Vista: Amerikanerin klagt weiter wegen Downgrade

Windows Vista Die Klage gegen Microsoft wegen angeblicher Täuschung seiner Kunden im Rahmen des Programms für das Downgrade von Windows Vista auf Windows XP beim Kauf eines Computers geht in eine neue Runde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Spinner, sollen sie sich doch direkt von Anfang an XP kaufen und gut ists. Dämliche Idioten sind das doch.. Schadenersatz fordern, dass sie sich Windows Vista gekauft haben ohne es mal getestet zu haben wahrscheinlich und dann auch noch für umsonst ein XP dazu haben wollen. So viele Schimpfworte fallen mir auf einmal garnicht ein ^^
 
@gonzohuerth: der dämliche idiot bist du selber. einfach schon mal deswegen weil in den USA seit ende 2007 keine "oem XP's" mit neuen rechnern (zB. von DELL etc.) ausgeliefert werden (wie es allerdings hier in DE aussieht weiß ich nicht). das heißt also im konkreten fall das die dame zwar ein (altes) XP benutzen will aber ein für den normal user überteuertes (weil nicht benötigtes) zB. Business-VISTA bezahlen muss (auf ein solches upgraden muss) um in den genuss des downgrades zu kommen. weil eben der downgrade nur für die höherpreisigen versionen angeboten wird, nicht aber für die preiswerteren konsumer-versionen (zB. home basic / home premium. . . .). die frau redet ja nicht davon das sie ein BS einzeln (extra) erstanden hat/erstehen will, sondern sie redet davon das sie einen neuen computer komplett mit "oem BS" gekauft hat (oder kaufen will) dazu aber gezwungen/genötigt wird auf die weitaus teureren VISTA-versionen zurückzugreifen nur weil sie auf XP downgraden will. - - - - - - diese konsumer-benachteiligende praxis wird sogar von DELL ohne weiters besättigt. alles was MS dazu einfällt ist permanent zu wiederholen das sie für den downgrade selber kein "zusätzliches" geld erhalten. was ja im prinzip stimmt - (tjomei, aber das ist ja auch gar nicht der punkt um den es eigentlich geht.) - nur ist es halt so das der käufer eines neuen komplettsystems mit einem vorinstallierten zB. "home basic/premium" erst auf eine "ultimate oder business version" kostenpflichtig upgegraden muss bevor er auf ein "XP" downgraden werden darf (bzw. bevor es überhaupt möglich ist) und das ist dann wo die zusätzlichen 130 dollar zusammenkommen (denn dass geld für den quasi im vorfeld erzwungenen upgrade bekommt MS auf alle fälle). (TYPISCH ist das sowas natürlich nicht von "WF" weitergeben wird - da macht man es dann lieber wie die BILD. den schwarzen peter an das eigentliche opfer weiterreichen durch geflissentliches weglassen von informationen) - - - - - - aber 'nen kleinen tipp hätte ich da für dich @gonzohuerth: wenn du nicht mal weißt wovon du überhaupt schreibst - dann einfach mal die griffel stillhalten statt aus unwissenheit einfach rumbeleidigen in der gegend!
 
@gonzohuerth: Warum "...umsost haben wollen..."...???...sie will ja vista zurueck geben...sie wollte von anfang an XP haben, was der kundin aber vorenthalten wurde...(durch ein vorinstalliertes vista um die absatzzahlen zu schoenigen)...ich habe auch ein laptop gekauft auf dem vista drauf war (was ich aber garnicht will)...also hab ich formatiert ind XP installiert.."""...gekauft haben ohne es mal getestet zu haben..."""...warum testen wenn ich ein ganz anderes produkt haben moechte...wenn ich einen Opel kaufen WILL gehe ich ja auch nicht zu Toyota und mach erstmal ne probefahrt mit einem Corolla...warum also soll sie Vista testen wenn sie XP haben WILL...???...verstehe ich jetzt nicht...
 
@Tomtom Tombody: dein vergleich ist mal müll... richtig wäre er so: warum einen 2007er vectra testen, wenn man einen 2001er haben will...
 
@bilbao: warum kauft sie sich dann einen Rechner mit vorinstalliertem Vista...weiss doch was sie bekommt - selbst Schuld...in der Klage gehts doch einzig darum MS zum zahlen zu bringen und so selbst ein paar Dollars zu kassieren
 
@Smillie: möglicherweise ist es ja sonst der ideale Rechner für die Frau. Es gibt ihn aber nicht ohne Betriebssystem / nicht mit XP / nur mit Vista.
 
@Smillie: genau darum geht es nicht. aber es wäre ja auch wahrscheinlich zuviel von den ungebildeten zu verlangen das sie sich mal den originaltext durchlesen würden (der ja hier verlinkt ist)! hier geht es nicht in erster linie darum eine möglichst hohe summe aus MS herauszuleiern sondern darum den konzern zu zwingen den wünschen und bedürfnissen vieler millionen verbraucher gerecht zu werden. in den USA ist halt das wirksamste mittel dem jeweiligen unternehmen vor gericht gehörig auf die patscherchen zu hauen (am besten mit dem güldenen, edelstein-besetzten fleischklopfer) in dem es so richtig teuer werden kann/könnte für sie. das hat schon so manche abgehobene "(wir sind gott / wir dürfen alles)-firma" wieder auf den boden der tatsachen und zurück auf den weg der verbraucher und konsumenten gebracht. - - - - - - und ehrlich gesagt würde das DE auch mal gut tun - denn die klagen die hier gegen firmen geführt werden spoten in ihren auswirkungen auf die beklagten firmen, wenn sie schuldig gesprochen werden, fast schon jeder beschreibeung. wenn sie denn dann doch mal zahlen müssen (was eh so gut wie nie der fall ist) dann meist nur lächerliche kleckerbeträge über die man bestenfalls nur den kopf schütteln kann. nur mal ein stichwort weil immer noch sehr bekannt: "CONTERGAN - skandal" einfach mal nachschlagen wieviel die opfer dieser firma bis heute bekommen haben für ihre teils unendlichen leiden. aber nicht missverstehen - diesen MS-fall setze ich nicht auch nur in die nähe eines vergleichs mit dem Contergan-skandal. ich wollte lediglich nur darauf aufmerksam machen was, und in wie weit sich firmen hier bei uns in DE fast alles leisten und erlauben können und dürfen ohne je wirklich nachteilige konsequenzen befürchten zu müssen (zumindest keine die wirklich wehtun würden). - - - - - - nur ein bspl.: sollte die frau gegen MS gewinnen, und sollten ihr von mir aus sogar ein paar millionen zugesprochen werden - na dann guckste mal wie blitz-schnell MS ihre lage überdenken und (zumindest in diesem bereich) absolut und total verbraucherfreundlich werden!
 
@bilbao: Sehe ich völlig anders. Es ist eben so, dass teurere Produkte häufig VORTEILE gegenüber billigeren Produkten haben. Beim Auto sind es Extras wie Klimaanlage, Glasdach, schadstoffärmerer Motor etc. Bei Microsoft ist es eben bei Vista Business/Ulitmate die Downgrade-Option ...
 
@Smillie:wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil, wer es auch noch versteht: ein Genie
 
@Smillie: Vielleicht hat der verkäufer gesagt: "Wenn Sie wollen, spielen Sie halt XP drauf" "koatet das extra?" "Nein, das ist mit der beiliegenden Lizenz so möglich". Genau dasselbe unterstelle ich auch meinem aktuellen Aldi- PC. Vorinstalliert: Vista 32, beigelegt: Vista 64 und eine CD mit allen XP- Treibern. nun, ich habe einfach die XP- Partition meines alten Rechners rübergeklont, und nutze jetzt wahlweise XP oder Vista64 (XP nur noch extrem selten, da einfach total veraltet, und unperformant)
 
@Tomtom Tombody: dann hätteste den laptop nicht kaufen sollen, wenn es kein toyota corolla mehr gibt dann gibts kein, kannst doch niemand zwingen sein produkt zu verkaufen was der aber nicht mehr verkaufen will. Wenn es bei mcdonalds ne aktion gibt dann gibts die meistens nur ne woche, danach kannste auch nicht darauf klagen das du diesen speziellen burger haben willst.
Das OS ist auf dem rechner mit drauf und jeder händler kann selber entscheiden womit bzw. mit welchen features er seine Sachen verkauft, wenns dir nicht passt, ja sorry aba dann is das dein Pech es zwingt dich keiner das zu kaufen.
 
Die will nur Geld bekommen, das is doch alles..was es da schon alles für Fälle gegeben hat bei den Amerikanern...
 
@Gord3n: Ganz deiner Meinung..
 
@Gord3n: Viele davon sind aber nur Lagerfeuergeschichten, die teils natürlich wahre Inhalte haben, teils aber auch einfach nur frei der Phantasie entsprungen sind.
 
@Gord3n: natürlich is die nur geldgeil! "Die Klägerin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien..." "Sie wirft Microsoft weiterhin vor, (...) gegen das Wettbewerbsrecht des US-Bundesstaats Washington zu verstoßen" ______ hallo das is ja wohl eindeutig! was interessiert die sich auch für gesetz aus einem anderen staat wo sie gar nicht lebt!? oO
 
@slave.of.pain: Weil Microsoft in einem Vorort von Seattle (Territorium Washington) seinen Firmensitz hat und sie nunmal auch dort gegen die Firma Klage einreicht. Ist in Deutschland nicht viel anders. Gerichtstand ist auch für normal das Gericht, in dessen Gebiet die Firma ihren Sitz hat.
 
Ist Microsoft überhaupt verpflichtet so ein Downgrade anzubieten ?
Ich mein, die könnten ja einfach sagen wir verkaufen kein XP mehr, fertig.
Sie Amis habens einfach nicht drauf.
 
@-=[J]=-: Die haben schon was drauf. Oder glaubst Du, dass man sich in Deutschland über einen zu heißen Kaffee beschweren, und dagegen klagen könnte, um Millionen einzustreichen ?! - Man könnte es ja mal versuchen, eine heiße Herdplatte anzufassen, und daraufhin den Hersteller zu verklagen, da man sich die Finger daran verbrannt hat. In Amerika würde man vielleicht damit durchkommen. :)
 
@Elvenking: Das die Herdplatte heiss ist, ist logisch wenn ich sie einschalte, ich muss aber nicht davon ausgehen das der kaffee 90grad hat sondern das er mundgerecht serviert wird... :-)
 
@-=[J]=-: das haben sie doch schon getan. in den USA gibt es seit ende 2007 keine komplett-systeme mehr auf denen XP als oem mitgeliefert wird. es gibt nur noch VISTA mit einem neuen rechner. gleichfalls gibt es aber millionen die zwar einen neuen rechner haben wollen aber kein vista. A) weils die einen einfach partout nicht haben wollen und B) weil millionen einfach nicht damit zurecht kommen (schon wieder anfangen wollen neues lernen zu müssen (vor allem wenns nicht mal unbedingt nötig ist) - viele ja sogar heilfroh darüber sind nach jahren endlich überhaupt erstmal bei XP vollends durchgestiegen zu sein.
 
@bilbao: Gibt es in den USA keine Netbooks die mit XP ausgeliefert werden ?
 
@chrisrohde: "XP lite". was ja, wenn man ehrlich ist, nicht wirklich viel mit XP zu tun hat. und dann natürlich nicht für normal PCs.
 
"ermöglichen das Downgrade auf Vista XP"??? LOL
 
"Downgrade auf Vista XP" - Nen Vistamized XP direkt von M$? Des will ich sehn.
 
lol, so viel geld, wie sie für den anwalt ausgibt, hätte sie sich schon x-mal xp kaufen können mfg
 
@lol, downvoter: Darum will die das ja auch durchziehen. Irgendwie müssen die (wahrscheinlich horrenden) Anwaltskosten ja auch wieder rein...
 
@lol, downvoter: war das nicht mal so bei den amis, das die Anwälte da nen gewissen prozentsatz(des geldes was für den käger raus springt) als entlohn bekommen anstelle "normaler" kosten für ihre arbeit wie bei uns in DE zB?
 
@Jack1987: ja, glaub schon
 
@lol, downvoter: Jede wette das sie rechtsschutz versichert ist...sonst wuerde sie wohl nicht MS verklagen...
 
@Jack1987: Das wird VOR prozessantritt mit dem klaeger ausgehandelt...
 
was ich paradox finde, die dame kommt aus dem bundesstaat kalifornien und beklagt sich über einen rechteverstoß der wettbewerbsrechte des bundesstaats washington. seh ich das falsch, dass sie von den verstößen, wenn sie denn wirklich tatsache sind, in kalifornien gar nix als schaden davonträgt? wenn müsste doch einer aus washington klagen? sehr paradox, als würde ich vor nem deutschen gericht das jugendarbeitsschutzgesetz gegen die afrikanischen missstände im bezug auf kinderarbeit anwenden wollen...
 
@Rikibu: Deutschland ist Deutschland und Afrika ist Afrika...Karlifornien und Washington liegen beide in den USA..."...als würde ich vor nem deutschen gericht das jugendarbeitsschutzgesetz gegen die afrikanischen missstände im bezug auf kinderarbeit anwenden wollen..."...FALSCH...das waere als wenn du missstände im bezug auf kinderarbeit in einem anderen Deutschen Bundesland anwenden wolltest...
 
@Tomtom Tombody: mir ging es nur darum, wieso sich eine aus kalifornien aufregt, das man gesetze aus washington verletzt. sie hat doch keinen schaden dadurch, weil sie eben nicht in washington wohnt und sich somit nicht auf gesetze eines anderen bundesstaates berufen kann, kann sie sich nich hinstellen und so tun als hätte sie durch die gesetzgebung einen nachteil erlitten, der aber nun mal nur nach washington recht innerhalb washingtons gilt. daher is die argumentation von ihr einfach an den haarenherbeigezogen.
 
könnte bitte jemand zu der dame hingehen und ihr das desktop theme auf "klassisch" stellen. damit wäre die ganze sache gegessen
 
@leop99: Wenn ich einen Roten Astra umlakiere habe ich einen Mercedes...COOL...
 
@leop99: haha ein fettes plus, der war gut
 
mal davon abgesehen, wer will den bitte heutzutage noch xp nutzen?
in meinen bekanntenkreis nutzt jedenfalls keiner mehr dieses veraltete system.
 
@darkangel88: wir ham rund 50 Kunden vom Anwalt bis zum Hochtechnologie Hersteller. Alle benutzen wirklich größtenteils XP anstatt dieses "tolle" Vista...

Beweg dich mal aus dem Gebiet Spielerein in RIchtung Produktivität, ich mein man kauft ja auch kein neues Auto obwohl es langsamer ist?
 
@Daiphi: DITO (+)
 
@darkangel88: Nuppse. Bei uns im Konzern sträubt sich die IT auch vor Vista :) Bis Ende 2008 war noch W2k aktuell, nun ist erstmalig nur noch XP Standard. Ich habe genügend Bekannte etc., die noch XP einsetzen. Warum auch Vista? Ist nur was für Spielkinder (ich habs druff ^^)
 
1. Finde ich Ihre Klage teils berechtig aus meiner Sicht: Dem nach nur die Buisnesslösungen von Microsoft zum Downgrade zu verfügung stehen. Eine Homeversion bleibt in der Geschichte wohl aussen vor. Würde ich auch begrüßen wenn sich das was getan hätte.
2. Nicht jedem sei gegönnt sich das Betriebssystem beim Kauf eines Komplettsystems aus zu suchen. Ein Vista liegt heute meist dabei , auch wenn viele im Grunde es nicht erwünschen aber die Hardware des Komplettsystems bevorzugen. Daher ein leichtes Nicken zu der Klage?. 3. Für mich selber habe ich nur die Buisnesssparte der Betriebsysteme in Einsatz. Aber in der globalen Wirtschaft , kann mann nicht davon ausgehen das ein Mensch der sich ein Komplettsystem kauft , gleich ein IT-Spezialist ist. So sich dann auch der Verzicht oder das nicht Wissens von Funktionen der höhren Sparte in Betriebsystemen darstellen.
4. Im ganzen finde ich es amerikanisch übertrieben was da vor gericht verhandelt wird. Eine Person versucht über Sammelklage eine SERVICEFUNKTION von Microsoft zu erweitern. Meines erachtens extrem dreist aber typisch halt^^
 
@magusxxWF: das klingt so, als wüsste man nicht, wenn man im laden steht, das zum computer x, betriebssystem y mitgeliefert wird. ist ja auch an den logos erkennbar. andererseits seine unwissenheit als grund zur klage hernehmen, daran würden ja die gerichte ersticken, was sie ja meiner meinung nach eh schon tun... soll am ende die frau noch geld dafür bekommen, das sie sich möglciherweise künstlich dumm gestellt hat? oder wird festgestellt, die frau konnte nicht die informationen einholen, die sie bräuchte um einen kauf zu entscheiden? kann sie nich lesen? anders siehts natürlich aus, wenn die dame vorher keinen computer hatte so konnte sie nicht in zumutbarer weise davon kenntnis nehmen, das das downgrade nur für vista business gilt.
 
@Rikibu: Der Gedankengang beruht bei mir z.B. in Richtung Mediamarkt: Da geht jemand hin nach Jahren und möchte sich mal einen schicken neuen Rechner kaufen. Kennt sich aber mit seinem Wissensstand nur im XP-Home aus. Was ein XP-Professional ist, hat er zwar gehöhrt aber die Unterschide sind nicht bekannt. Er kauft sich nun den Rechner und findet ein Vista Home da drauf. Hmm wie es so ist, laufen dann einige Anwedungen nicht mehr, die sich jener welche vor sich Jahren kaufte. Also was tun? Mit seinem eingeschränkten Wissensstand ist nun gezwungen, eine höher wertige Lizens zu kaufen um die dann zu downgraden nur am Ende wieder auf ein XP zu kommen. __ Also dachte ich nicht um jene die Tag täglich mit Netzwerksystemen zu tun haben, Sondern um "Opa XY" der seine Bilderchen aus dem Urlaub auf einem neuen Rechner bearbeiten möchte z.B.
 
@magusxxWF: Welches BS auf dem FertigPC drauf ist, entscheidet doch aber immer noch der Hersteller des PC (und ein Vertrag mit MS der ihn verpflichtet ab Datum BS X zu nehmen ist auch eine Entscheidung seitens des PC Herstellers). Daher sollte doch grundsätzlich dieser verklagt werden, wenn sie so scharf auf XP ist.
 
@karstenschilder: Die Aussage ist zum Großteil richtig. Nur wer verklagt werden muss nicht. Daher nur ein leichtes nicken oben im Text. Denn es wird versucht eine Serviceleistung zu erklagen. Und ich denke nicht das es je in "Mainstream Läden" für Homeentertaiment, je eine Buisnessversion von Betreibsystem uaf Komplettsystemen geben wird die eine Preisspanne von sagen wir aktuell bis 400Euro geben wird. Ich persöhnlich kann aber nur von dem Markt hier in Deutschland sprechen. ich kenne den Mainstram-Markt in USA nicht^^
 
@karstenschilder: eben, und auf den info tafeln, kartons et. steht doch überall drauf welches system vorinstalliert ist. ich finde, unwissenheit darf kein grund sein für schadensersatzforderungen weil man sich ja hätte informieren können. das ist doch bei jeder thematik so wenn man was kauft. werden zb. gpl (autogas) tankstellen dann auch bald von dummen leuten verklagt, die mit ihrer diesel schleuder dort tanken wollen, nur weil sie zu dumm sind in ihrem navi die nächste richtige tankstelle aufzusuchen und dort hinzufahren? das zieht ja kreise, der kondomhersteller wird verklagt, weil trotz verhütung ein kind entstand... hilfe...bitte keine macht den dummen...
 
@Rikibu: Die kundin sagt nicht das sie NICHT WUSSTE das Vista dabei ist...sie wollte vista nicht...das ist das problem...
 
@Tomtom Tombody: und weil sie es nicht wollte, hat sie es nicht nicht gekauft? achtung, kein schreibfehler, doppelte verneinung...
sowas dummes, ich kauf mir n auto mit elektro antrieb und weiß nicht, das ich damit nicht an die herkömmliche zapfsäule fahren darf? sehr fragwürdige argumentation. diese frau könnte man auch nicht geschäftsfähig einstufen...
 
@Tomtom Tombody: die frau kann einem aber nicht erklären, dass sie unbedingt auf dieses notebook, wo vista dabei ist, angewiesen sei... als ob es keine gleichwertigen alternative gäbe, ohne vista... und bei dell.com zum beispiel kosten laptops (latitude) mit vista business sp1 oder xp pro sp3 genauso viel...
 
Ich dachte Frauen können nicht Autofahren aber beim kauf ist es ja das selbe die hätte mal direkt Windows XP kaufen sollen .
 
@overdriverdh21: Ach kommt ihr Frauen sagt bloß ihr macht niemals Witze über Männer .
 
@overdriverdh21: Hast wohl vergessen, deinen Nick zu wechseln.
 
@knueppelvoll: Habe leider auch keinen anderen Nick .
 
es ist sozusagen ein "zuckerl" von MS einen Downgrade (für business produkte) anzubieten. und somit finde ich es als eine bodenlose frechheit dass sie dieses "zuckerl" erweitern will und das auch noch einklagt. wo mir einfällt, gibt man ihnen den kleinen finger, wollen sie die ganze hand
 
"Die teuren Versionen würden unnötige Funktionen enthalten, die ein Privatanwender ohnehin nicht benötigen würde."________ und was ist mit den Ultimate Extras? gg
 
@glumada: Ha ha. Finds ziemlich unverschämt das sie sich anmaßt zu entscheiden was Privatanwender brauchen und was nicht.
 
@DennisMoore: die mehrheit privater windows-anwender benötigt zum großteil nur einen browser und die spieler natürlich directx von microsoft. du solltest dich mal mehr im privaten umfeld umsehen, denn die meisten wissen gar nicht was sie alles mitgeliefert bekommen. hier lautet die device nur nichts anfassen, dann kann auch nichts kaputt werden.
 
@OSLin: Ist trotzdem ne Unverschämtheit sowas zu behaupten.
 
Aber irgendwie find ich Ihre überlegung komisch....

Sie will sich eine Home Version von Vista kaufen aber eine Prof lizenz für XP als Downgrade haben.
Wenn dann doch auch nur ne XP Home Version.
 
@JunkSta: Was genau hast du an dem Satz: "...So ist nur ein Downgrade auf Windows XP Professional möglich und dies auch nur bei Systemen auf denen Windows Vista Business oder Ultimate vorinstalliert wäre. ..." nicht verstanden, sofern du ihn überhaupt gelesen hast???
 
Der US-Imperialismus stirbt ja nun hoffentlich mit Obama aus, wann ist Schluss mit solchen absurden Advokatenspielchen dort?
 
@GordonFlash: Solange das dortige Rechtssystem davon ausgeht, des die Einwohner Babys sind und dementsprechend vor allem gewarnt und geschützt werden müssen, solange wird es dort auch dummdreisste Klagen geben. ....und nein . das (-) hab nicht ich dir geschenkt :)
 
Business ist der Vista-Pendant zu XP Pro... was hat die Frau denn? Sie muss doch nicht Ultimate kaufen sondern einfach Business!?
 
@pool: und was macht frau, wenn sie ultimate oder business nicht für ihren zweck braucht ?
 
@pool: Sie will aber home, das steht aber zwischen den Zeilen und wird von 80% WF User natürlich nicht gelesen, die lesen nur Windows, MS, Vista und Klage wie mir scheint.....unglaublich was hier abgeht.
 
@OSLin: Sie will also Home B/P mit Downgraderecht auf XP Home? Dann muss sie halt einen Rechner ohne BS kaufen und sich ne XP SB Variante dazu... aber letztere gibt's in den USA ja nicht für Normalsterbliche. Vllt sollte sie mal dagegen klagen. Das würde mehr Leuten helfen. Sie will ja nicht Vista sondern XP. Und der Weg zu XP führ nuneinmal nicht nur über die i.d. USA unverschämt teuren Ultimate sondern auch über das wesentlich günstigere Business. (Oder Sie schließt einen Volumenlizenzvertrag über Enterprise ab :D)
@OttONormalNutzer: Du mich auch.
 
wenns in den staaten kein xp mehr offiziell gibt, in ebay wäre sie sicherlich fündig geworden. wahnsinn, wegen den paar dollar macht die so einen radau und haut tausende raus um gegen microsoft klagen zu können. so schon die staaten auch sind, so dumm sind die amis. unfassbar.
 
@tx: Stübümmt - so toll das Land ist, so merkwürdig sind dessen Einwohner. ^^
 
ähm ... bei allen andren Vorgängern von Vista hat auch keiner geheult wenns was neues gab ... die leute haben rechner gekauft mit dem in dieser Zeit aktuellen OS ... oder hat sich damals echt irgendwer so arg aufgepisst als 98 zu 98se und dann zu ME wurde !? haben alle so wie es war hingenommen ...
 
@Copier: Keineswegs. Ich kann mich noch gut an die Heuler erinnern, die aller Welt verkünden mussten, dass SIE ja unbedingt weiter 2000 nutzen werden und nicht dieses bunte, lahme, aufgeblasene XP. Das sind übrigens wohl die gleichen Leute, die spät auf XP umgestiegen sind und sich jetzt nicht von XP trennen können. :-)
 
Diese ganze Downgrade-Geschichte ist doch von Anfang an bescheiden. Microsoft sollte Downgrade nur für Firmen mit entsprechenden Volumenlizenzverträgen anbieten und sonst gar nicht. Wenn VW einen neuen Polo vorstellt, kann man ja auch nicht sagen, dass man einen neuen bestellt, aber dafür das alte Modell haben will, weil einem das Design besser gefällt und der Dachgepäckträger sonst nicht mehr passt. Die Leute erwarten aber auch immer Dinge von Microsoft, die sie in anderen Lebenslagen nie erwarten würden.
 
Wenn ich mir Call of Duty 5 kauf will ich auch ohne Mehrkosten Call o f Duty 4 spielen können... Sag mal seit wann wird man zu nem Downgrade-Recht gezwungen? Ich sehe wenig Erfolgschancen für die Klage, nicht grundlos ist es der zweite Anlauf.
 
so wie ich das verstehe will die gute dame gar kein xp, sondern es geht ihr nur darum, dass es generell bei bestimmten vista versionen kein downgrade möglich ist, so dass ms dadurch geld verdienen möchte. oder sehe ich das jetzt falsch. ich bin kein experte, aber man könnte doch theoretisch, wenn man schon im besitz eines pc's mit xp ist, diesen key auch auf dem "neuen" pc nutzen? oder darf man das nicht
 
Als erstes sollte man sich klar darüber sein, dass man ein Windows nicht besitzt, sondern lediglich die Lizenz, dieses Produkt, unter vorgegebenen Bedingungen, zu nutzen. (Mehrfachinstallation, Weitergabe, etc.)
Deshalb halte ich diese plakativen Autokaufvergleiche auch für Unsinnig. (Leasing käme dem näher - wenn überhaupt)
Des Weiteren halte ich die Klage der Dame für durchaus nachvollziehbar und berechtigt.
Der Unterschied für mich ist der: Sollte ich mir morgen einen neuen PC kaufen, rechne ich im Vorfeld damit, das ich die nächste Zeit damit beschäftigt sein werde, die VISTA-Grundversion von meinem neuerworbenen PC zu löschen, um XP zu installieren.
(Was, wie viele wissen, ein nervendes Prozedere sein kann und für DAU's eine nahezu nicht zu bewältigende Aufgabe darstellt)
Damit komme ich schon in ein, mir nicht nachvollziehbares Dilemma: denn das erneute Installieren meiner erworbenen XP-Lizenz auf einen PC, für den ich diese Lizenz nicht gekauft habe, ist schlichtweg illegal!
Die Lizenz ist nicht für mich als Person, sondern für den PC, den ich mir gekauft habe.
Meiner Meinung nach geht es also in dieser Klage nicht nur um ein einfaches "Downgrade". Sondern vielmehr um die allgeimeingültige Praxis der Lizenzvergabe an Endverbraucher.
Ähnlich verhält es sich auch mit Print.- Musik.- oder Filmmedien. (Weitergabe, Aufführung, Vervielfältigung)
Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Wenn ich mir eine Musik-CD kaufe, kaufe ich nicht die Lieder, sondern eigentlich lediglich den Rohling, sowie das Recht, mir diese Musik anzuhören. Microsoft würde aber in diesem Falle weiter gehen. Ich dürfte demnach diese CD nur auf meinem aktuellen Player abspielen. Will ich diese auch in meinem Auto hören, muss ich die CD noch einmal kaufen. Erwerbe ich einen neuen CD-Player, darf ich die Musik CD auch darauf nicht abspielen. Dazu habe ich mich, beim Kauf der Lizenz verpflichtet. (EULA) Nur zu doof, dass man die nicht vorher sehen kann, da diese nicht auf der Verpackung nachzulesen sind, das Öffnen der Verpackung aber schon meine Einveständniserklärung ist.
Und um dem vielzitierten Autokauf dennoch gerecht zu werden:
Der Autohändler meines Vertrauens würde sicherlich wohlwollend, mitleidig mit dem Kopf schütteln, wenn ich für ein neues Modell bezahle, aber lieber mit dem Vorabmodell nach Hause fahre, weil es mir einfach besser gefällt.

@deringo:
über die "Heuler", die an einer alten Version klammern musste ich lachen, denn genau so ging es mir - nur eben mit dem Umstieg von 98SE auf XP.
Jedoch wird mir der Umstieg auf Windows 7 nicht schwer fallen, denn VISTA ist nun mal ein, am Verbraucher vorbeiprogrammierter, Flopp gewesen - ähnlich wie weiland ein Windows ME!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles