Philips Research entwickelt Fenster mit OLED-Technik

Monitore & Displays Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat vor Kurzem ein neues Konzept für die Verwendung von OLED-Displays vorgestellt. In Fenstern soll die OLED-Technik tagsüber transparent sein und am Abend zur Raumbeleuchtung werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn das nicht nur in eine Richtung leuchtet, sieht das sicher von außen recht merkwürdig aus.
 
@karstenschilder: Wieso das? Bei normaler Beleuchtung sieht man ja auch das Licht aus den Fenstern..
 
@karstenschilder: ich denke mal, dass es dafür auch schon lösungen in form von reflektierenden Sperrschichten gitb. Aber innovativ nenne ich diese Anwendung allemal.
 
@karstenschilder: rollladen?
 
@tommy1977: Auf jeden Fall. In einigen Jahren kann ich mir dann schicke OLED Fenster ins Haus bauen und das scheiß Aprilwetter gegen eine Malediven-Strand-Aussicht tauschen. Mit vorbeigehenden Bikinischönheiten, etc. Vor die Tür sollte man dann aber nicht mehr gehen, sonst ist die Enttäuschung groß...^^
 
@Flo8o: jung keine schlechte idea!!!dickes plus
 
nicht übel, sprach der dübel
 
@hjo: .... und verschwand in der wand.
 
@rony-x2: ... wo ihn niemand wieder fand.
 
@Gorxx: ... und er blieb unerkannt.
 
@Strange: .... was keiner verstand.
 
@Bamby: ... denn auf dem dübel war noch pfand
 
@DatenDuck: ... ich verlier meinen Verstand. Edit: VERDAMMT, me big idiot
 
@JackDan: ...das ist allerhand!
 
Geht nicht der Trend hin zur indirekten raumbeleuchtung? Und dann wollen sie mitunter Quadratmetergröße Fenster, die garantiert frei sind, zu riesen Leuchten machen? Mir wär das zu hell, zu direkt und zu mächtig rein einrichtungstechnisch.
 
@lumpi2k: Das kannst du doch auch mit diesen OLED-LEuchtfenstern machen. Einfach die Vorhänge zu, schon ist die Beleuchtung indirekt :-)
 
Wär es auch möglich das Fester verdunkeln zu lassen? Also so zusagen als "moderner Vorhang". Wäre noch Praktisch für das Schlafzimmer. Wenn man schlafen will, wirds dunkel und sonst kann man das Fenster als Monitor nehmen. nett nett
 
@KarlKoch23: so eine ähnliche technik wurde auch vor kurzem vorgestellt, da waren dann keine OLEDs im fenster sondern ein normales LCD. wenn dann spannung an dem LCD anliegt wird das fenster schwarz.
 
@KarlKoch23: sowas ähnliches gibt auf jeden fall zu kaufen... wird dann zwar nicht dunkel das glas, aber milchig. zu lesen bei google unter "Priva Lite"
 
Noch sinnvoller als das, sind transparente Solarzellen durch die ganze Hochhaus-Fassaden zur Stromerzeugung genutzt werden können. Bei uns wurde bereits ein Bürogebäude damit verkleidet.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Da könnte man doch noch gleich ein paar Schritte weiter gehen. Außen Solarzellen, in der Mitte normales Thermoglas und auf der Innenseite dann das OLED Glas / Display, somit gleich 3 Fliegen mit einer Klappe. Dann würde bei direkten Sonnenschein das Sonnenlicht schon leicht gedämpft und der Raum wäre etwas "dunkler und kühler". Im Raum könnte das OLED Glas / Display bis zur hälfte hinunter abgedunkelt werden und trotzdem könnte man noch hinaus schauen. Irgendwie eine geile Sache.
 
War da nicht was von wegen UV-Anfälligkeit bei OLED?
 
Nun packen wird alles zusammen: Ich möchte eine Fensterscheibe, wo ich tagsüber normal durchgucken kann und transparente Solarzellen Strom erzeugen. Zudem kann ich wahlweise damit den Raum abdunkeln, indem die Lichtdurchlässigkeit reguliert wird. Abends kann ich dann wahlweise Licht oder ein Fernsehbild damit erzeugen.
Dann braucht mein Fenster nur noch einen Stromanschluss (für die Einspeisung des gewonnenen Stroms durch die Solarzellen), einen HDMI-Anschluss für die Übertragung der Bildsignale und einen USB-Anschluss für die Steuerung der ganzen Funktionen. Zukunft, ich warte auf dich. ^^
 
@Runaway-Fan: wer braucht kabelanschlüsse? alles wireless!! auch der strom :-)
 
@moniduse: Irgendwie muss ich gerade an "Zurück in die Zukunft" denken und "Mr. Fusion" :-). "Straßen? Wo wir hingehen brauchen wir keine Straßen!"...
 
@DarkKnight80: Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber mit Strom ist so einiges möglich, aber leider noch nicht ganz serienreif.
 
@danielm1983: Ich nehme an du denkst da an den Herren Tesla? Ohja, aber die Reichweite...
 
@felixfoertsch: Die Reichweite müsste nicht allzu weit sein, nur 1m oder so, das reicht für fast alle Geräte.
 
Suche den Fehler im linken Bild. Jetzt anrufen und Leitung 7 treffen
 
@Tazzilo: Schau genau im Bild 2, dann weißt du, dass es im Bild 3 keinen Fehler gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles