Schweizer Gericht erklärt Marke GMail für nichtig

Recht, Politik & EU Im Streit um den Markennamen GMail hat das Handelsgericht im schweizerischen Zürich zugunsten des US-Internetdienstleisters Google entschieden und die Marke GMail des deutschen Unternehmers Daniel Giersch für nichtig erklärt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird nun in Deutschland aus googlemail offiziell gmail?
 
@Karki: Nein wohl eher nicht. Da das Urteil in der Schweiz angefechtet wurde, müsste ein ähnlicher Prozess auch noch in Deutschland geführt werden. Der Urteilsspruch ist für mich unverständlich. Unternehmen die nur von Patentklagen leben kann man nicht beikommen und eine real existierende Firma mit einem eigetragenen Markenzeichen kann man das selbe wegnehmen. Kann ich nicht wirklich verstehen, zumal GMail schon lange vor googles Mail-Bestrebungen geschützt wurde...
 
@Karki: öhm also in der news war die rede von der Schweiz^^ nicht von deutschland :D aber ich glaub hier in Deutschland gabs auch schon ne verhandlung deswegen
 
@Karki: Gute Frage, ob der Prozess jetzt auch in Deutschland geführt wird. Aber was mich noch viel mehr interessiert ist, ob das tatsächlich so war, wie es die Richter herausgefunden haben - oder ob da doch einfach der Konzerndruck von Google zu groß war. Hat mich ehrlich damals schwer gewundert, wie der Prozess abgelaufen ist.
 
@Peko: warum kannst es nicht verstehen?ist doch ne ganz einfache sache, es regiert das geld nicht das recht.das ist überall so.
 
@rotti1970: Vielleicht wollen die Schweizer auch bei den Amis ein paar Punkte sammeln, um beim Thema Steuerflüchtlinge nicht ganz so hart rangenommen zu werden, wie manche befürchten.
 
@felixfoertsch: Ja damals, 1965... ^^
 
@tirlindana: Wohl eher liegt es daran, dass in Zürich der europäische Hauptsitz von Google ist und somit viele Arbeitsplätze und Steuereinnahmen Google für die Schweiz wichtig machen.
 
@Zebrahead: Nein die Gründe waren ganz andere. Giersch wurde im Gerichtsurteil vorgeworfen, dass er den Name Gmail nur registrieren lies, mit der Absicht, nachträglich von Google einen hohen Betrag für den Namen zu kassieren. Was er ja auch versuchte. Das schweizer Gericht beruft sich hier auf ein Bundesurteil, worin klar gestellt wurde, dass es in der Schweiz verboten ist im IT-Bereich Namen zu registrieren ohne eigen Nutzen und nur dazu dient, nachträglich überhöhte Forderungen zu stellen. Was meiner Meinung nach auch richtig ist, den ein solches Verhalten ist einfach nur Schmarotzertum, in dem man sich bereichern will, auf die Kosten anderer die sich einen Namen gemacht haben.
 
@tirlindana: vielleicht, aber Fakt ist, dass das europäsiche Headquarter von Google in Zürich ist. Also klagt man am europäischen Hauptsitz.
 
@Rumulus: entschuldige aber woher wollen die denn wissen, ob der Herr Giersch diese Marke nur eingereicht hat, um Geld damit zu machen? Klingt für mich ein bisschen unlogisch, da er dies ja schon viel länger hatte und woher soll er dann wissen, dass Google jetzt diesen Namen auch haben will?
 
@ProSieben:

In Deutschland ist das vielleicht so, aber in der Schweiz hat er allem Anschein wirklich die Marke nur angemeldet um Google über den Tisch zu ziehen. Und diese Gesetze wurden hauptsächlich genau wegen solchen Namensrechtstreitigkeiten wo Parasiten die Namen grosser Firmen und ihrer Produkte reservierten um Geld abzukassieren. Das man dagegen und diese missbräuchliche Namensregistrierungen was getan hat, war nur gerechtfertigt.
 
@Peko: Es heisst "angefochten", nicht "angefechtet".
 
@rotti1970: Aber warum muss dann der Giersch zahlen und nicht Google??
Ich frage mich das gleiche wie PEKO
 
Glaube nicht, dass den D. Giersch das interessiert, was die da in der Schweiz beschlossen haben. Und zahlen wird der sicher garnichts.
 
@S.I.C.: er wird wohl keine andere wahl haben.
 
@protheus: Doch, hat er, solange kein Prozess in Deutschland geführt wird.
 
@S.I.C.: falsch da der prozess schon auf landes bzw. bundesebene geführt wurde und es zu einem urteil kam.
so ist die nächste instanz das es in brüssel zu einer klage kommt (auf eu ebene) dort wird dann nach kriterien entschieden die mehr einer großen firma als einer kleinen gesotten sind.
aber ich gehe davon aus das "daniel giersch" sich diese kosten nicht auch noch aufbürden will zudem es fraglich ist ob er überhaubt gewinnen kann, google ist ein imperium mit enormen möglichkeiten sei es nun finanziell oder auf beziehungsebene.
 
@protheus: Du kennst offesichtlich das schweizer Recht nicht! Er wird bezahlen müssen und bedenke dabei die Schweiz gehört nicht zur EU und die Piladeralen Abkommen zwischen der Schweiz und der EU behinhalten solche Entscheidungen nicht. Brüssel kann der Schweiz in diesem Fall gar nichts anhaben. Es geht hier z.B. nicht um Menschenrechte.
 
@protheus: das stimmt doch vorne und hinten nicht @Rumulus: es heißt "bilateral"
 
@protheus:

EU Gericht für die Schweiz? Interessiert hier in der Schweiz nicht die Bohne. Herr Giersch bezahlt seine Busse (da entsprechende Abkommen mit Deutschland bestehen) und kann in der Schweiz sein Gmail nicht mehr verwenden. Punkt. EU Gericht hat in der Schweiz nur Empfehlungsniveau, keine bindliche Anerkennung.
 
@Rumulus: Es heisst "bilateral" und nicht "piladeral".
 
Die Kleinen haben wie so oft gegen die Großen keine Chance.
 
@kubatsch007: Anscheinend schon, wenigsten eine unbekannte Firma finanziell über Wasser zu halten, scheint ja in DE und EU wunderbar zu funktionieren.
 
"Obwohl der E-Mail-Dienst von Giersch schon länger besteht als der von Google", das stimmt NICHT. (zumindest nicht in der Schweiz, wie es in DE aussieht weiß ich nicht), Anmeldung Google in USA Apr 2004, GMail Nov 2004. Siehe orginal NZZ Online Artikel.
Billige Abzocke von einer Firma die sonst kein Schw*** kennt also, mal wieder.
 
@Lastwebpage: In Deutschland gibt es den E-Maildienst auch erst seit der Stress mit Google anfing. Bis dahin war da NICHTS. Und mich üwrde auch mal interessieren, wie viele Kunden die da haben... Das schien mir von Anfang an nichts als eine "Diese Domain können Sie kaufen. Aber nur seeeehr teuer"-Adresse zu sein.
 
@johannsg: Leider sind Handelsregisterauszüge kostenplichtig, deshlab habe ich dazu keine Lust, aber es würd mich nicht wundern wenn die Marke wirklich erst nach Apr 2004 oder ein paar Monate eingetragen wurde.
Das Problem ist ja auch das dieser Dienst scheinbar auch Privatleute abmahnt die diesen Namen auf Webseiten verwenden.
Billige Abzocke also.
 
Also ich würde mich freuen, wenn in Deutschland auch so entschieden werden würde!
Dann könnte ich nämlich guten Gewissens meine eMail-Adresse mit @gmail.com angeben, denn @googlemail.com finde ich einfach zu lang... und ja, ich weiß, dass an @gmail.com gerichtete Mails trotzdem ankommen.
 
@DayFly: Hmm, hier denkt wohl jemand wieder nur an sich. Wenn dir der Name zu lang ist, dann wechsel doch einfach zu gmx oder einem anderen E-Mail-Anbieter mit kurzer URL -.-
 
@DayFly: Ist schon interessant, wenn es einen nicht berift haut man auf großkonzerne, wenn man sich aber an mailadresse@gmail.de aufgei len will, ist es plötzlich OK was google macht.
 
@DayFly: warum denn schlechtes Gewissen? Wenn du gmail.com angibst handelst du doch nicht verboten? Du bietest diese Domain ja nicht an!
 
@IT-Maus: sorry, aber an einer mail-adresse aufgeilen tust höchstens du dich, dafür tust du mir jetzt schon leid :)

@ moohkooh: nene, gmx, web.de und konsorten bieten bei weitem (!) nicht das, was google mir bietet
 
Willkommen auf der Erde, wo Korruption an der Tagesordnung steht! Sie können ihren Gurt nun entfernen. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt! Ihr Geld wurde während der Reise sicher aufbewahrt in eines unserer riesigen Investment Banken. Sie können nun darauf zugreifen (sofern es noch vorhanden ist...muahahaha -.-)...
 
sowas ist echt dreist von google. gmail gibt es schon seit was weiß ich wie lange google mail is ja erst en paar jahre alt. um was sich die welt heutzutage alles streiten kann *kopfschüttel* aber die im recht sind verlieren sowieso immer, wer weiß ob das alles mit rechten dingen zu gegeangen ist
 
@The_Player1992: Streng genommen gibt es "G-Mail - Und die Post geht ab!" schon seit einer Weile. "GMail" hingegen hat Google angefangen. Und "G-Mail etc. pp." bietet überhaupt erst ein bisschen was an was mit E-Mail zu tun hat seit Googlemail existiert. Seltsam seltsam, da wird doch wohl nicht etwa jemand nur alles dafür tun, dass die NAmensrechte erhalten bleiben??? :-)
 
@johannsg: na gut..vlt is das etwas seltsam...aber hallo? würd ich dann aber auch versuchen..ich mein er hatte den namen zuerst xDD
 
Ich hab mein Gmail-Konto und damit PASTA!!!!.....*grinZ*
 
Tja so ist das halt in der Bananenrepublik Schweiz! Hier ist die Justitia besonders 'blind' gegenüber den 'Kleinen' !-(
Der 'Grössere' (Wirtschafts-Relevantere) gewinnt durchs Band...

Die Richter sind so dermassen mafiös korrupt und faul, dass sie den hermeneutisch durchaus beeindruckenden Argumentationsketten der Staranwälte der Wirtschaftsmafia 'blind' Folge leisten :-(
Ist doch Google ein WiCHTiGER Arbeitgeber in Zürich! und: die Rotarier haben seit Jahrzehnten das Sagen...

Dabei sollte spätestens seit dem UBS-Debakel auch der Justizmafia klar sein, dass die Zeiten der UNaufgeregt leidenschaftslosen Blauäugigkeit definitiv vorbei sind!

__-
Zitate:
- Bananenrepublik Schweiz!:
-> u.a. Peter Bodenmann (Alt-Präsident der SP)
-> http://www.tagesanzeiger.ch/service/suche/suche.html?key=Bananenrepublik

- Rotarier-Mafia:
-> http://www.tagesanzeiger.ch/service/suche/suche.html?key=rotarier
-> http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/kanton/Handelsrichter-Nur-von-Rotarys-Gnaden/story/12853515

Ich hoffe nur, dass der Schweiz endlich einmal aufgezeigt wird, dass die 'Fünfer & Weggli'-Zeiten passé sind!

übrigens: unter umgekehrten Vorzeichen (ergo: wäre Google der Kläger! und Giersch der Beklagte) würde mit den genau GLEiCHEN Argumenten ebenfalls zugunsten der für Zürich wirtschaftsrelevanteren Partei entschieden werden (siehe Artikel im Tagi!).
 
@PeFi: Mag ja alles stimmen was du sagst, dennoch finde ich das Argument des Richters nicht verkehrt. Daniel Giersch geht es mehr um die erschlagung von Profit als wirklich darum sich den Namen abzusichern, sein Recht darauf durchzusetzen. Von daher sympatisiere ich mit der Entscheidung des Gerichtes.
 
@PeFi: So ein Blödsinn was du hier von dir gibst und neben dem Thema vorbei. Da fehlen mir einfach die Worte...........
 
@Kalimann: Als Google'aner & Umwelt-/Bio-Freak halte ich grundsätzlich zu Google !-) Zudem bin ich natürlich nicht unfroh wenn meine i-Mehl-Adresse möglichst kurz ausfällt :-) NUR: hier geht es um den Umgang der Bananen-Justiz in der ach so demokratischen Schweiz mit den 'Kleinen', den Wirtschafts-Schwächeren :-( und dass wiederum war bis dato nur möglich weil vieles das Licht der Öffentlichkeit 'noch' nicht erblickt hat ,-( was allerdings und zum Glück dank ONline-Medien wie eben dieses hier immer schwieriger wird !-)
 
@Rumulus: Tja... DU bist der beste Beweis hier wies in der Schweiz abläuft...
 
@PeFi: Die Schweiz ist eines der fairsten Lander der Welt, was du hier betreibst ist doch nur nazistisches verhalten ohne Fakten: http://tinyurl.com/b3my85 Auch in der Schweiz läuft alles nicht gut, aber immer noch Demokratisch und das Volk hat mehr Einfluss, als in jedem anderen Land auf dieser Welt.
 
@PeFi: Du kannst mich persönlich nicht provozieren und ich bin nicht nur stolz ein Schweizer zu sein, nein ich bin mir auch bewusst in einem Land zu leben, dass sich von der EU nicht alles vorschreiben lässt und das ist auch gut so. Direkte Demokratie, Rede- Meinungs- und Wahlfreiheit sind bei uns nicht nur leere Worte. Wir Eidgenossen waren schon immer ein besonderes Volk, dass sich mit Geschick und Verstand gegen die grossen durchgesetzt haben. Auf unsere Geschichte können wir stolz sein, ein 4 Völkerstaat der es geschafft hat sich nicht nur verbunden zu fühlen, nein wir sind sogar ein Vorbild und haben dass beste Rechtsystem, selbst nach der Aussage des OSCE!
 
@Rumulus: Tja: und weil dem eben nicht so ist, legt die Verbraucherschutz-Sendung 'Kassensturz' vom 'Schweizer Fernsehen' demnächst gleich ne ganze Serie über Fehlurteile zuUNgunsten des einfachen Fussvolkes auf... DASS wird der nächste Hammer in Sachen Bild vs. Realität des vom Wirtschaftsfilz durchzogenen Rechtssystem der ach so sauberen Schweiz! und übrigens: diverse namhafte Köpfe nennen mittlerweile die verfilzte* Handhabung des UBS-Desasters (mittlerweile mit dem provisorischen Segen der Bundesrichter ,-) nen Bärendienst an der Schweiz! - *: http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Wann-rollt-Haltiners-Kopf/story/17190551 , etc., etc., etc. ...
 
@PeFi: Man du kommst hier mit Links, ohne dass du den Inhalt auch nur ansatzweise verstehst! Auch wenn du unten behauptet Schweizer zusein, zweifle ich daran, denn als Schweizer hättest du dir auch die Mühe gemacht den sachlichen Hintergrund zu verstehen und nicht einfach Links postest die sogar deine eigene Behauptungen wiederlegen!!! Wie ich dir unten schon klar aufgezeigt habe. Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder bist du einer, der hier versuchst seinen persönlichen Frust loszuwerden, aus welchen Gründen auch immer, oder du bist schlichtweg zu dumm um sachlich zubleiben und einfach alles veralgemeinerst!
 
@Ruderix2007: Tja soviel zur schweizerischen Sachlichkeit! Du bist der lebende Beweis!
 
@PeFi: Das mit dem Kassensturtz stimmt nicht, den ich arbeite für das SF, zum Teil auch für Kasensturtz. Ich habe mir die Mühe gemacht im unserem Intranet zu schauen was in den nächsten 6 Monaten geplant ist und von einer Serie "Fehlurteile zu ungunsten des einfachen Fussvolkes" ist überhaupt nichts geplant. Wie immer werden zwar einzelne Urteile zu jeweiligen Themen zitiert, aber dass entspricht nicht dem was du hier behauptest!
 
@Helena: DU schreibst: @PeFi: Das mit dem Kassensturtz stimmt nicht, den ich arbeite für das SF, zum Teil auch für Kasensturtz...
WENN Du den tatsächlich für den Kassensturz arbeiten täten würdest, würden Dir solch kapitale FEHLER beileibe nicht unterlaufen :-) UND: selbstverständlich stimmen meine von mir dargelegten Tatsachen !-) da ich selber daran teilnehmen werde ,-)
 
@PeFi: Einfach nur gelogen, du behauptest hier etwas ohne es zu Beweisen und wiedersprichst dich in eigener Sache. Unten(14 re3) willst du deine eigenen Beweise nach deinen eigenen Angaben nicht der öffentlich machen und jetzt behauptest du, dass du im TV damit auftreten wirst! Man Verkauf uns doch nicht für dumm und bitte, ich glaube den Angaben im Intranet wohl eher, als jemanden der hier anonym etwas behauptet und sich ständig wiederspricht! Kindliches Verhalten nicht mehr oder weniger........
 
@PeFi: Du sollst lieber vor der eigenen Türe kehren ! Es hat bei Euch in Deutschland genug Dreck liegen.
 
@PeFi:

Wenn man keine Ahnung hat mal Fresse halten, vorallem wenn man nur mit Polemik von Altkommunisten umsich wirft. Unsere Justiz funktioniert um einiges besser für den kleinen Mann als in Deutschland (nur mal das Thema Abmahnung). Und unsere Politik beugt sich auch keine Unterhaltungsmafia aus der USA (Prozesse gegen Kinder wegen MP3s!). Des weiteren können wir zu Dünnpfiff von irgendwelchen Politiker oder Polemiker wie dich einfach nein sagen, etwas wovon jeder EU Bürger nur träumen darf.
 
@PeFi: Nachdem du dein Gehacke auf die UBS beendet hast, noch eine Info: Die UBS hat in AMERIKA Steuerhinterzug unterstützt, das hat NICHTS mit der Schweiz zut tun, die Schweiz muss nun dafür achten dass keine Bankdaten an die USA ausgegeben werden bei denen nicht ganz klar SteuerBETRUG nachgewiesen werden kann. Dies wurde jedoch schon gemacht(UBS Manager hatten Angst) und die Verantwortlichen wurden der Verletzung der Bankgeheimnis angeklagt...also laber hier ned rum sondern komm mit Fakten...ausserdem sollted IHR Detusche einfach den Rand halten...was Steinbrück da treibt ist eine Frechheit, aber wenns einem selbst scheisse geht haut man gerne auf die anderen.
 
@Rumulus: Als Niedergelassener sage ich dir, dass die Schweiz nur als Staatenbund besteht. Warum diese Zweckgemeinschaft sich noch nicht aufgelöst hat, ist mir persönlich ein Rätsel. Jeder KT macht was er möchte, wie er möchte und wann er es möchte. Aber bevor wir hier völlig am Thema vorbei gehen, belasse ich dieses hier mit.. :)
 
@Spooky: Ja es gibt bei uns den "Kantönligeist", aber es ist falsch zu behaupten, dass jeder Kanton macht was er will. Jeder Kanton hat eigene Vorschriften, die aber grundsätzlich gleich sind, mit einigen Ausnahmen die manchmal nerven können. Die Bundesgesetze gelten für alle, auch das ZGB (Zivilegesetze) und OR (Obligationenrecht). Eine Zweckgemeinschaft sind wir nicht, den dafür sind wir zu sehr verbunden, wenn du hier wohnst, weisst du auch, dass die Schweizer mehrheitlich sehr stolz auf ihr Land sind. Ja wir sind ein eigenes und für Assenstehenden unbegreifliches Volk, selbst solche Ausländer die hier schon Jahrzehnte sind, können unsere Art nicht ganz begreifen, wir sind wie unsere Sprache etwas eigensinnig (in vielen Dingen), aber wir stehen hinter unserem Land, dies ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Gesunder Nationalstolz nicht gleichzusetzen mit den Neos usw.!
 
"sowie eine Prozessentschädigung an Google in Höhe von 15.300 Franken (10.450 Euro) bezahlen. " Als wenn Google auf das Geld angewiesen wäre...
 
@levellord: nicht nur google sondern auch der staat (Richter, Staatsanwalt usw.) werden von diesem Geld bezahlt.
 
@Kalimann: nein,die werden von der Gerichtsgebühr von 13.000 Franken (8.880 Euro) bezahlt
 
@levellord:
Auch Google muss die Anwälte bezahlen. Und die bezahlt nun halt der Kläger. Das war schon immer so.
 
Der jenige der mehr Geld hat gewinnt und das muss nicht die positive Seite sein.
 
Naja.Bevor hier groß von wegen Rechtsbeugung lamentiert wird, sollte man sich erst einmal die Urteilsgründe und das Protokoll anschauen. Ohne das zu tun, ist das alles "Orakelei". So ein Urteil mit wenigen Zeilen wiederzugeben ist nicht immer möglich. Außerdem ist auch in der Schweiz das letzte Wort noch nicht gesprochen. So weit ich das bis jetzt verstanden habe, gibt es dort auch mehr als eine Instanz. Und zu den Kosten: Kalimann hat da den Nagel auf den Kopf getroffen. Und im Übrigen werde ich das Gefühl nicht los, dass hier im Forum die Meinung grassiert, dass die großen Unternehmen per se nicht auch mal einen Rechtsstreit gewinnen dürfen. Die sind alle böse, kaufen Richter, sind die heimlichen Regenten aller Staaten, aus allen Unternehmenszahlen läßt sich die Zahl 23 ableiten, sind Freimaurer und oder auch Illuminaten, waren an der Tötung Kennedys beteiligt und haben sowohl den Irak- als auch den Afghanistankrieg initiiert. Abgesehen davon verhindern sie das Heilmittel gegen AIDS, haben jahrelang das Elektroauto sabotiert, haben ein Loch in das Ozonloch gebohrt, die Landung auf dem Mond in den Studios von Walt Disney gedreht und das WTC gesprengt. Ach was weiß ich. Ich glaube mich hat's einfach mal nur geritten das zu schreiben was mir gerade durch den Kopf geht.
 
@Classic: +
 
@Classic: ach du scheiße!... jetzt hat sogar schon das ozonloch ein loch... ,-)
 
@klein-m: LOOOL. Danke klein-m. Gut den ersten Syntaxfehler habe ich korrigiert. Das mit dem Loch im Loch lasse ich aber stehen. Eine zu schöne Stilblüte.
 
@Classic: Ja da hast du Recht, bei uns hat das letzte Wort das Bundesgericht. Das Urteil wird aber auf ein Urteil des Bundesgerichtes gestützt. Somit werden seine Chancen bei Null sein, wenn er es weiterzieht und dabei sollte man die Kosten nicht vergessen. Bevor er eine Möglichkeit bekommt, dass sein Fall beim Bundesgericht angeschaut wird muss er zahlen und nicht gerade wenig. Dies kann in diesem Fall schnell mal in die 100000 Franken gehen.
 
@Classic: dein gefühl ist doch völlig richtig,alles andere augenwischerei.und zu dem irakkrieg und afghanistankrieg kann man nur sagen ,ja sie wurden initiert.beides als angriffskrieg.WTC wurde gesprengt ...http://tinyurl.com/37e7eh...geld regiert die welt und die kleinen leute werden IMMER benachteiligt.
 
ist doch alles pille palle daniel giersch ist multimillionär, der muss keine existenzängste haben
 
Ich wage ernsthaft, zu behaupten, dass dieses Urteil erkauft ist. Denn mir scheint eines etwas widersprüchlich. Einerseits heißt es in der Begründung der Richter "Giersch habe die Marke demnach nur eingetragen, um sie teuer zu verkaufen.", andererseits gäbe es den E-Mail-Dienst von Giersch schon länger als Google Mail. Ich denke, das wird noch eine Rvision des Urteils folgen.
 
@Taxidriver05: Gut beobachtet/interpretiert !-) im übrigen sehen die meisten Urteile in der Schweiz so aus :-( Immer 'schön' zugunsten der Wirtschaftsrelevanteren...
 
@PeFi: Hast du einen Beweis für dein Behauptung, deine Links oben, sagen im Allgemeinen wie du es hier behauptest nichts aus. In der Ausbildung (BWL) lernten wir, dass die Schweiz schon seit Jahrzehnte ökonomisch und sozial eines der fairsten Länder der Welt ist und dies wurde nicht nur von der Wirtschaft, sondern auch durch unabhängige Organisationen bestätigt. Woher kommst den du? Und warum greifst du die Schweizer hier so an? Dein Verhalten erscheint mir einwenig merkwürdig, weil gerade solche Vorwürfe eigentlich nicht zum Weltbild der Schweiz passt. Dein eigener Link zeigt ja deutlich auf, dass das Bundesgericht der Schweiz fair ist und einzelne Irrtümer aufhebt, oder korrigiert. Mir erscheint den Vorwurf sehr unsachlich zu sein, da du deine Behauptungen auf ein Gericht in Zürich stützt, die aber nicht die letzte Instanz ist. Die Schweiz hat 26 Kantone und du urteilst über die ganze Schweiz wegen einem Kanton und ignorierst, das Bundesgericht ganz, dass wie schon erwähnt, in deinem eigenen Link deine Behauptung entekräftigt und aufzeigt, dass die Schweiz schlussendlich fair bleibt. Fehlurteile die in der nächsten Instanz behoben werden, gibt es in jedem EU Land. Eine tendenz über die ganze Schweiz, dass die Wirtschaft immer gewinnt, kann so nicht stimmen. Dies ist wohl eher darauf zurückzuführen, dass in der Schweiz die Wirtschaftleute die Gesetz schon von Anfang an ernstnehmen und aus diesem Grund gewinnen, aber schon die Tatsache, dass du behauptest, dass sie immer gewinnen, was sicher nicht der Wahrheit entsprechen kann, zeigt deutlich auf, dass du unsachlich Urteilst. Eine solche pauschale Aussage ist immer falsch, den man sollte jeden Fall einzeln beurteilen und ich bezweifle, dass du das nötige Juristische Wissen dazu hast. Irgend etwas stimmt bei dir nicht.........
 
@Ruderix2007: Selbstverständlich habe ich Beweise! und nach gut schweizerisch UNaufgeregt leidenschaftsloser Manier werde ich diese 'privaten' Beweise hier ganz sicher nicht offenlegen ,-) und selbstverständlich stimmen die von mir dargestellten Tatsachen (KEiNE Behauptungen :-) zu 100%!
 
@PeFi: Ok verstehe, wenn du hier dein Maul soweit aufreist, aber jeglichen Beweis schuldig bleibst, bist du meiner Meinung nach nur ein Dummschwätzer. Angebliche private Beweise, na klar, bleib sachlich, Thema und bei der Wahrheit!
 
@Ruderix2007: Du verstehst mich aber schon wenn ich auf den unsachliches Geschrei nicht zwingend eingehen muss?
 
@PeFi: Unsachlich bist nur du, du kennst nichteinmal der Unterschied zwischen Steuerhinterziehung und Steuerbetrug! @Ruderix: Lass es gut sein, der will nur provozieren, seine Links hat er selbst nichteinmal verstanden, dass sagt schon alles......
 
@Helena: Tja: JEDER Schweizer kennt den Unterschied zwischen gelegentlich blauäugigem 'Vergessen' und Betrug! und selbstverständlich habe ich im Gegensatz zu Dir die von dir bemäkelten Links mehr als nur verstanden :-)
 
@PeFi: Ich wünsche dir alles Gute und hoffe dass du einen anderen Ort findest deinen Frust loszuwerden. Ich bedaure es sehr für dich, dass so unzufrieden bist mit der Schweiz. Wir haben ja genügend Möglichkeiten in diesem Land etwas zu bewirken, vorausgesetzt dass man Schweizer/in ist. Falls du kannst, nutze die Chance und bring die von dir gewünschten Veränderung. Ach ja, wie du gemerkt hast, nutze ich die Möglichkeit des Bewertungsystems nicht aus um dir ein Minus zugeben, obwohl ich deine Meinung nicht teilen kann. Soviel zur Toleranz der Meinungsfreiheit!
 
@Helena: Ich Dir auch :-) und zur UNrühmlichen Vergangenheit der Schweiz (Nazigold, nachrichtenlosen Judenvermögen, SwissAir: 'Grounding', etc.) sowie zur absolut desaströsen Gegenwart (UBS, CS, SwissRE-Desaster, Alt-BR Blocher, Mengele-Mörgeli-Versprecher eines BR's, 'Spionage' in der EMS-Chemie, etc.) der Schweiz habe ich ein äusserst entspanntes und ganz offensichtlich im Gegensatz zu Dir ein reales Verhältnis !-)
 
@PeFi: Wie ich dir schon einmal gesagt habe, alles muss man einzeln betrachten, du mischt hier Äpfel mit Birnen oder Politik mit Wirtschaft, Vergangenheit mit Gegenwart. Jedes Land hat seine Schattenseiten und Vergangenheit. Wenn man aber die Schweiz mit allen Länder vergleicht, haben wir mehr richtig als falsch gemacht. Wie die Geschichte ja deutlich zeigt und nicht ohne Grund, wird die Schweiz insgesammt im Ausland geschätzt und als ein Vorbild betrachtet. Es gibt immer einzelne die meinen man könnte alles besser machen, aber die sind selbst nicht dazu bereit bei sich selbst damit anzufangen.
 
@Helena: Tja... WENN wir alles richtig gemacht hätten, würden wir z.B. nicht beinahe ungesehen so gut wie alle Bestimmungen des EU-Rechts stillschweigend übernehmen um den zukünftigen EU-Beitritt entgegen des Volkeswillen (übrigens des Souveräns!) vorzubereiten...
 
@PeFi: Bitte lass es gut sein, hier ist eine IT-Seite und nicht eine Plattform für Politik, oder SVP Meinungen. Die Welt ändert sich, die Schweiz wird sich auch ändern, aber der Beitritt zur EU wird alle 5-10 Jahren an der Urne entschieden und nicht hier, bei/auf einer deutschen IT-Webseite! Ich bin auch nicht für einen EU Beitritt, aber dass gehört hier nicht hin!
 
@Helena: Alt-BR Blocher wäre übrigens ein SVP'ler ,-) was auch Deine Inkompetenz in dieser Frage klar aufzeigt !-) Und das sich alles ändert ist eine allgemeingültige Tatsache... diese hier zu erwähnen zeigt abgesehen davon Deine Argumentationslosigkeit... Im weiteren ist 'Google vs. Giersch' eine politisch hochbrisante Angelegenheit für europäisch aktive iT-Unternehmer!
 
@PeFi: Ich kann über dich nur noch lachen, einfach amüsant deine Provokationen und du merkst nichteinmal, dass du von mir verar....... wirst! Sry, aber ich kann dich schon lange nicht mehr ernst nehmen, glaubst du wirklich, dass es mir nicht bewusst ist, dass du jeglichen Argumentation verweigerst und nicht merkte dass du nur Blödsinn zur Provokation schreibst? Ich habe dich nur bei Laune gehalten, damit du deine Zeit hier sinnlos verschwendest? Mit den eigene Waffen geschlagen, ich und meine Kollegen danken dir dafür dass du uns so gut unterhalten hast! ,-)
 
@Helena: Ich dachte schon lange, warum du dich auf ihn weiter einlässt! Ist wahrscheinlich das besete Mittel gegen solche Typen vorzugehen, sich auf ihr Niveau herunterlassen und ihre Waffen gegen sie zu richten. Ich wünsche dir eine gute Nacht. Gut gemacht :-)
 
@Helena: Bitte gerne geschehn :-)
 
@PeFi:

Ein paar Beispiele bitte. Wenn das so wäre, wäre auch ein Ausbau der Flugbahn in Zürich einfach durchgewunken worden, was nicht passiert ist.
 
Über US-Proxy ne Mail anlegen -> @gmail.com. Von daher ist der Beschluss für den Anwender wohl eher unwichtig.
 
@screama: wozu? du kannst @gmail.com einfach benutzen auch wenn du sie als @googlemail.de registriert hast.
 
@Conos: Das stimmt schon.
Aber wenn du eine EMail versendest bekommt der Empfänger @googlemail zu sehen. Das ist für manche halt ein Schönheitsfehler. Mich persönlich stört es nicht so.
 
das gilt wohl nur für SCAMMER mit @gmail.com.
Da kann man es gut verstehen, das diese Mail Adresse unglaubwürdig ist!
 
tja, das is ja alles nicht mehr feierlich. Google hat mehr Geld und bissigere Anwälte, na also, da haben wir´s.
 
Ich kann das nicht nachvollziehen. Man trägt eine Marke ein weil man sie schützen möchte. Wann sie gebraucht wird ist doch irrelevant. Ob heute oder in 20 Jahren. Giersch hat schließlich die Marke GMail gekauft und viel Geld dafür bezahlt um die Marke einzutragen. Ich würde den prozess genau analysieren und in Berufung gehen. Wenn da mal keine Gelder (!!!) geflossen sind.
 
die eine profitgeile firma verklagt den anderen profitgeilen kleinen mann, die schweizer richter sind sich einig, der kleine profitgeile mann hat das wohl aus profitgründen gemacht , google aber ihreszeichens die wohlfahrt und non-profit unternhemen ist ... also, moment...kleinen moment bitte, gleich gehts weiter... also ..äh
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles