Amazon tauscht gebrauchte Spiele gegen Gutscheine

PC-Spiele Der Einzelhändler Amazon hat in den USA ein Rückkaufprogramm für Videospiele gestartet. Damit macht man nun vor allem dem Marktführer Gamestop Konkurrenz, dessen Aktien drastisch einbrachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Prinzipiell eine gute Sache, sollte man auch hier haben. Gerade beim Beispiel COD ist es nach 1-2 mal durchspielen einfach nur noch langweilig und da ist das eine gute Lösung.
Wobei ich denke dass das von den meisten missbraucht wird, indem eine "Sicherungskopie" erstellt und sich dann der Gutschein geholt wird.
 
@Bergilein: seh ich genauso. aber ich denke hier zielt man auch größtenteils auf Konsolenspiele ab. Die "Plug-n-Play"-Mentalität bei Konsolen verleitet mich persönlich eher dazu ein Spiel zu kaufen, auch wenn ich mir nicht 100%ig sicher bin, dass ich es behalten will. Bei PC-Spielen überleg ich mir dreimal ob ich es kaufe oder nicht. Zumal diese ohne jeglichen Verlust illegal besorgt werden können. Die Sicherheitskopien würden ja dann trotzdem ca. 10 EUR kosten. Und wer will das schon bezahlen :)
 
@Bergilein: Das "Problem" der Sicherungskopie gilt hier eigentlich nicht vorrangig, sondern eher das Problem mit Spielen, die via Serienenummer aktiviert werden müssen und diese Aktivierungen nicht rückgängig gemacht werden können, bspw. Half-Life 2! Generell muss man also eigentlich die Annahme bzw. Tausch von Spielen die Online via Seriennummern gespielt werden können unterbinden!!! Ich kenn den Fall mittels Half-Life 2, vor ein paar Jahren ... jemand aus dem Bekanntenkreis hatte HL2 im Media-Markt erworben, das Spiel zu Hause natürlich aktiviert und später dann wieder in den Media-Markt zurückgebracht und den Kaufpreis zurückerhalten. ... Gut, da muss man natürlich das Zugeständnis machen, dass der/die Mitarbeiter beim MM wohl keine Ahnung haben oder wirklich blöd sind. // Amazon hat da hoffentlich ein besseres Konzept!
 
@upLinK|noW: Bei MM und Saturn geht das nmit der Rückgabe von PC-Software aber auch relativ einfach. Ich hatte mir auch mal ein Game geholt (weiß leider nicht mehr, was es war) und war nach 2 Tagen durch. Habe es wegen "Nichtgefallen" zu MM zurückgebracht. Da wurde dann ein Formular mit Anschrift, Rückgabegrund,... ausgefüllt und ich hab das Geld wiederbekommen. Amazon macht es wie z.B. Gamestop. Hier werden nur Konsolentitel zurückgenommen. Man geht wohl davon aus, dass die sich nicht so leicht kopieren lassen.
 
hm nuja Wirtschaftlich gesehen ist das wohl ne gute Strategie aber ich persönlich hänge doch meist an meinen Spielen und werd die nicht zurückgeben. Hatte bisher auch noch nie den fall das mir ein spiel garnicht gefallen hat.
 
@DataLohr: Bin deiner Meinung, würde aber schon ein paar Games loswerden die ich einfach nie Spiele und auf denen sich eine dicke Staubschicht sammelt, blos sind die Preise die man bei E-Bay noch erzielen kann relativ gering. Vielleicht ist Amazon da ja großzügiger.
 
@DataLohr: Ich hatte den Fall schon oft. z.B. Saints Row 2. Groß angekündigt als GTA-Alternative mit frei bespielbarer Welt wo man der BadBoy ist, und was dabei rausgekommen ist, ist ein schlechter Witz. Allein das Autofahren verursacht durch seine "absolute Schlechtheit" (kann ich nicht anders ausdrücken) eine gewisse Übelkeit.
 
schade das Gamestop keine PC Spiele annimmt :) dann würde ich COD5 gleich bei denen verticken. Ist aber ne gute sache für die Konsolen besitzer.
 
@Wolf-Online: ?? Also mein GameStop aus Heidenheim an der Brenz nimmt Spiele an, für COD5 bekommst du 20€ für die PS3 =) Also behalts besser.
 
@intelc2d: PC spiele. PC!
 
Hmm, und was passiert jetzt mit den Gebrauchtspielen, die bei amazon ohnehin angeboten werden (Amazaon Marketplace)? Wäre ich Marketplace-Händler wäre das überaus unerwünschte Konkurrnez.
 
für den verkäufer nett. ich finde es aber vor allem toll, gebraucht als käufer tolle spiele für einen guten preis kaufen zu können. und ich vermute auch, dass man von einem privaten käufer meist mehr geld kriegt als amazaon zahlt. ich empfinde das kaufen und verkaufen und die sammelleidenschaft als supi sache.
 
Also bei GameStop und andere Private läden hab ich mal versucht games zu verkaufen die Preise die man dort bekommt sind unverschämt
Für ein 5 Tage altes FarCry 2 PS3 hätt ich 20€ bekommen!
Neupreis liegt bei 59€ bei einiegen händlern sogar noch 69€
Teilweise verkauft GameStop gebrauchte Spiele sogar übern Neupreis.
Medal of Hornor Airbone gabs dort für 32,99€ gebraucht, im Müller im die ecke für 29,99€ NEU.
Also immer vergleichen, ich halte den lade für eine reinste abzocke!
 
sowas giebs in fast jeden guten spiele laden, die gebraucht ankaufen oder tauschen.
 
26$ (ca. 20€) sind zu wenig für CoD WaW. Finde den neuen Service zwar grundsätzlich gut aber es sollte doch etwas mehr bei rumkommen, gerade da man nur Gutscheine erhält und kein Bargeld. Da würde ich in Zukunft lieber weiterhin meine gebrauchten Games privat verkaufen/tauschen. Allerdings finde ich es gut das EB Games nun unter "Druck" steht, ich mag die Kette nicht besonders, meiner Meinung nach sind das Abzocker. Wollte da mal ältere 360 Games verkaufen, für viele wurden mir ernsthaft nur 50 CENT geboten! Das waren zwar wirklich keine Tophits mehr, aber 5€ sollten da wohl mindestens bei rumkommen.
 
Eigentlich ist doch das verkaufen von gebrauchten spielen für die Spieleindustrie genauso schädlich ähnlich wie raubkopien. Mal angenommen es gebe nur 100 Menschen auf der Welt, 50 hollen sich ein Spiel, spielen es durch verkauft und verkaufen es. Die anderen 50 kaufen die gebrauchten Spiele, dann hat der Publisher doch nur 50 Spiel an den Mann bzw. die Frau gebracht!?
 
@Tidus: wenn ein spiel gut ist,moechte man eh nicht warten bis man es irgendwo gebraucht kaufen kann. ich denke mal die leute die das game umbedingt wollen kaufen es sich,oder laden es sich sofort wo runter. ich denke dass es viel viel viel mehr leute gibt,die sich das zeug einfach am release tag runterladen,als diejenigen,die warten bis sie es wo gebraucht bekommen . von daher ist der schaden aus meiner sicht,der durch raubkopierer verursacht wird,sicherlich um vieles groesser fuer die spielefirmen als der markt mit gebrauchten games,den es ja schon immer gab,auch schon vor amazon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check