CeBIT: MSI zeigt "Wind"-PC mit Blu-ray-Player

CeBit Im vergangenen Jahr hat der PC-Hersteller MSI eine Desktop-Variante seiner Atom-basierten "Wind"-Serie veröffentlicht. Auf der Computermesse CeBIT hat das Unternehmen mit der Wind Box DE200 nun einen Nachfolger präsentiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich doch sehr gut an aber das vista könnten sie sich sparen
mit winxp oder 7 wäre es sicher besser
 
@CHICKnSTU: Kommt sicherlich, aber die können ja wohl keinen PC mit nem noch nicht releasen System ausstellen
 
@Mister-X: schon klar aber denn hätten sie wenigstens xp drauf machen können gerade vista kommt mit stromsparmodellen nicht klar
bei HP liefern sie winxp als downgrade möglichkeit mit
 
@CHICKnSTU: Klar würde auf so ner Kiste XP besser laufen, als Vista. Aber man will ja auf so einer Messe seine neuen Highlights vorstellen. Wie kommt es dann also, wenn ich mit einem veralteten OS dort auftrete?
 
@Mister-X: tja ich glaub das mit dem veralteten OS wäre den meisten egal ich glaube es wäre ihnen sogar lieber.
Aber mal sehen vld gibt es auch hier einen Downgrade auf XP.
ich verweise wieder auf HP ^^ die haben auch gemerkt das sich die kunden mit Vista nicht zufrieden geben darum die downgrade möglichkeit auf das "alte OS" und alle waren glücklich.
Die große menge hält nichts von vista und bleibt bei XP oder wird sich wenn es soweit ist 7 zulegen.
 
@CHICKnSTU: Wird sich zeigen. Denke wohl eher an eine Lösung mit Windows 7. Die Zeiten von XP, so gut es war, scheinen wohl vorbei zu sein.
 
@CHICKnSTU: laber doch nicht so ein BS! hab vista überall installiert: eltern(x64), samsung netbook (x32 mit 7h akkulaufzeit), diversen familienmitglieder(x32&x64) und bei allen meinen freunden (x64) und das system rennt einfach nur granate! jeder ist damit zu frieden. wach auf ... vista ist mittlerweilse 100x besser als xp und jeder der nur ein quäntchen ahnung hat kann dir das bestätigen! in den anfangstagen von vista magst du recht gehabt haben (lag ja auch teilweise an den herstellern, nicht an vista), mittlerweile machst du dich mit solchen aussagen nur noch lächerlich. xp ist mittlerweile fast 8 jahre alt ... mach doch wenigstens mal die murmel an! wer hat denn bitteschön übertrieben gesprochen keinen quad und 4gb ram im rechner (aldi haut die dinger für 600 euro raus) ... ram kost nix! kannst ja mal win98se drauf machen ... das rennt sicher schneller als XP auf so einer maschine. edit: sorry aber mir geht diese vista schelchtrederei aufn keks! völliger bullshit. vista rennt super auf meinem intel atom mit 2gb ram! herrlich.
 
@ARGHH: Auf 2 GHz mit 2 Gig Ram wirst du, wenn du es effektiv nutzen willst, mit Vista definitiv keine Freude haben, auch wenn es besser ist - es frits einfach zu viel Resourcen
 
@Mister-X: bullshit ! Vista läuft sogar schneller als XP auf meinem Asus EEEPC Netbook inkl. Aero ! Also absoluter bullshit den du laberst, Vista läuft extrem gut und zudem besser als XP und wer keine Ahnung hat oder nur billige Mühlen zuhause stehen hat soll bei XP bleiben *nerv*
 
@ARGHH: falls du gelesen hast: mit den stromsparmodellen hat vista probleme. und das habe ich selber zur genüge erlebt dass die geräte mit vista nicht klarkommen voralem weil es die hälfte vom speicher frisst und services laufen die nicht nötig wären.
und glaub mir es gibt immernoch genügend leute/firmen die auf XP jetzt noch setzen auch wenn es schon alt ist.
 
@CHICKnSTU: ok es gibt hier allerlei meinungen darüber ich habe nur schlechte erfahrungen mit vista gemacht.
 
@skrazydogz-online: Ich hab Vista und bin sehr damit zufrieden. Hab geschäftlich nen 2,6 GHz Rechner mit 2 Gig Ram und da war Vista sehr schnell wieder unten, weil es ein knappes GB fast für sich allein gebraucht hat.
 
@Mister-X: Tja, jetzt müsste man nur wissen, wie Vista den Speicher verwaltet......kopfschüttel. Immer dasselbe Gelaber.
 
@CHICKnSTU: Richtig. Auf nem Singlecore Celeron macht Vista keinen Spaß. Und wer behauptet, das Vista auf jedewedem System gut performt, lügt. 2GB RAM und ein Dualcore sind das Minimum um ausreichend schnell arbeiten zu können. Ohje, geht jetzt wieder die Diskussion los...?
 
@Mister-X: was laberst du denn für ein mist. Vista kommt auch mit weniger klar. Und auch flüssig. Außer man will Zocken
 
Einen normalen Desktop-PC, der so ausgestattet wäre, würde sich wohl niemand kaufen. Im Grunde nur ein nettes Design Teil.
 
@Elvenking: Also für Office Anwendungen reicht er ja wohl völlig aus! Aber als Wohnzimmer PC könnt ich ihn mir wohl auch besser vorstellen.
 
@Mister-X: Für Office Anwendungen würde auch noch ein P3 ausreichen. Wenn die Geräte mehr Leistung hätten, oder zumindest leicht aufrüstbar wären, würde von meiner Seite nichts dagegen sprechen. Aber vermutlich kann/muss man mit Onboard-Chip-Lösungen vorlieb nehmen.
 
@Elvenking: Also wenn du dich am NVidia Chip störst, der läuft echt super, und macht auch viele Späße mit. Bildbearbeitung könnte klappen. Zum zocken ist er wegen des Gehäuses ohnehin nicht geeignet.
 
Celeron M 550 und BluRay? Reicht das? Hmm.. Kann das an der Onboard Grafikkarte liegen, dass mein P4 2,6GHz Barebone es nicht mal schafft 720p ruckelfrei auf dem TV anzuzeigen? Sorry für Offtopic.
 
@Saiba: Kann durchaus der fall sein, evtl ein veralteter Treiber. Aber auch ein fehlender Codec könnte das Problem sein. Bei mir war damals das DVD Laufwerk kaputt. Also Möglichkeiten hast du viele.
 
@Saiba: man benötigt ein programm bzw codec, das die beschleunigung durch die grafikkarte (ab gf 8 (7?) z.b.) unterstützt.
 
@Saiba: Zu Zeiten des P4 gab es doch noch keine Onboard-Grafikkarte, die 720p Inhalte unterstützte, - oder ? - Hat deine einen eigenen Speicher, oder wird er vom Hauptspeicher abgezweigt ?
 
@moniduse: Nein, dass nicht, aber evtl arbeitet ja der Codec nicht mehr richtig
 
@Saiba: Ich hab' schon 720p mit meinem EEE PC 701 abgespielt. Alles CPU-gerendert (900MHz Celeron), ging fast mit 25FPS. Auf meinem alten P4 mit 2,4GHz (Northwood) ging glaub ich sogar Full-HD komplett ruckelfrei von der CPU gerendert. Grafikkarte dort war eine GF6600GT.
 
Schickes ding, würde ich mir sofort unter den LCD stellen!
 
@Uunattended: Erst mal den Preis abwarten
 
Egal wie klein man solche Geräte baut, - CPU, Grafikkarte und RAM sollten immer leicht austauschbar/aufrüstbar sein. Und damit meine ich keine speziell für das Gerät angefertigte Hardware, sondern z.B. gängige Grafikkarten.
 
@Elvenking: Kann man bestimmt: da n Schräubchen, da ne klammer und offen
 
@Mister-X: Auf bekommt man es bestimmt, - nur die Hardware die man vielleicht möchte, bekommt man nicht rein. Oder wie soll da z.B. eine 4870 X2 reinpassen (natürlich nur sinnvoll, wenn auch eine schnelle CPU vorhanden ist). Von daher ziehe ich normale Barebone Gehäuse vor, - auch wenn diese etwas größer sind.
 
@Elvenking: Ist halt keine komplette Graka, sondern nur ein Grafikchip, also on Board.
 
@Mister-X: Sag ich doch. Oder gibt es mittlerweile schon Onbard Grafikchips zum Austauschen ? - Ich habe bislang noch keine gesehen.
 
@Elvenking: das ist nur deine meinung. andere menschen wollen es möglichst klein und leise und verzichten auf die möglichkeit des tauschens. was du da verlangst würde platz für eine klassische grafikkarte inkl. slot bedeuten. damit sind wir von "klein" schon wieder ganz schön weit weg.
 
@Elvenking: Wenn man PCI-Express-Karten für Notebooks als Onboard mitzählt, dann ja, dann gibt es welche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.