Ballmer: Windows 7 kommt schon jetzt gut an, aber...

Windows 7 Microsoft-Chef Steve Ballmer zufolge kommt Windows 7 schon nach der Veröffentlichung der Beta bei den meisten Anwendern gut an. Während einer Microsoft-Konferenz für IT-Entscheider war er zuvor gefragt worden, welche Rolle die Wahrnehmung der Kunden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ballmer: Windows 7 kommt schon jetzt gut an, aber..." Was für eine aussagekräftige Überschrift.
 
@osw3000: Passt doch. Alles wichtige "Windows 7 [...] schon jetzt gut [...]" ist doch drin...
 
@osw3000: Tja, bei Winfuture scheut man eben nicht die drei Punkte :D
 
@osw3000: Wo bleibt dein Vorschlag für eine aussagekräftige Überschrift? Kritik allein, ohne konstruktive Antwort, ist wertlos.
 
@manja: Schwachsinn! Muss jeder Literaturkritiker die besten Romane der Welt schreiben? Jeder Musikjournalist zahlreiche Hits veröffentlichen? Jeder in der Eiskunstlaufjury muss besser laufen als Frau Witt? Um etwas kritisieren zu können, muss man es nicht selbst beherrschen.
 
@manja: CEO Manja: Windows 7 kommt schon jetzt gut an, aber mein Jasper toppt alles"
 
@osw3000: Das Problem ist halt, dass sie nur eine einzeilige Überschrift benutzen (können). Teils muss man dann den Autoren anrechnen, dass sie es trotzdem noch schaffen, was einigermaßen sinnvolles auf die Kette zu kriegen. Ich denke eine Änderung wäre da am besten angebracht. Eine sinnvolle Überschrift fällt mir jetzt aber auch nicht ein. Des weiteren regen die Punkte zum Weiterlesen an :)
 
@kron: Wovon redest du? Wenn ich etwas kritisiere, dann muß ich über die Sache, an der ich Kritik übe, Bescheid wissen. Wer verlangt von einem Literaturkritiker, dass er die besten Romane der Welt schreiben müßte? Unter Kritik verstehe ich, dass sachkundig auf die Dinge eingegangen wird. Das heißt, dass nicht nur gesagt werden sollte was gut und was weniger gut ist. Es müssen auch Vorschläge auf den Tisch gebracht werden. Echte Kritik ist eine Hilfe, um weiterzukommen.
 
@Forum: Sag' erst einmal wer du noch bist, dann können wir weiter reden. :-P
 
@manja: Ach ja? Wo steht das denn geschrieben. Das was du meinst ist wohl konstruktive Kritik. Kritik muss nicht immer konstruktiv sein. In diesem Fall ist es doch wohl klar worauf osw3000 hinaus will.
 
@bstyle: Zumindest sollte eine Kritik aber Hinweise enthalten, wie es besser gemacht werden könnte.
 
@manja: Die drei Punkte weglassen und das "ABER" beim Namen nennen! Klopf! Klopf!
 
@bstyle: Richtig. Das ist ordentliche Kritik mit Hinweis.
 
@manja: hihi, damit warten wir noch ein bißchen - so ist es spannender :-)
 
@Forum: Ich habe da so eine Ahnung. Ich sage mal das Wort "Natur". Wenn du der bist, den ich vermute, dann kannst du mit "Natur" etwas anfangen.
 
@manja: Extra für dich, da du wohl nicht selber drauf gekommen wärst wie alle anderen.
 
@bstyle: Da lag ich falsch mit meiner Vermutung. So etwas darf ja vorkommen. Es heißt nicht umsonst: Irren ist menschlich. Und da ich Angehörige dieser Spezies bin, hat es mich nun erwischt. :-) Bis morgen.
 
@manja: du solltest dir vllt nochmal durchlesen was kron geschrieben hat. er sieht das schon richtig. so wie du nämlich geschrieben hast, müsste man alle fragen, die kron aufgestellt hat mit ja beantworten. und genauso ist es ja nunmal nicht.
kritik ist kritik, ein hinweis und hinweis und ein verbesserungsvorschlag ein verbesserungsvorschlag. so einfach ist das. und kritik muss mit den anderen 2 genannten nicht zwangsläufig etwas zu tun haben.
 
@osw3000: Die kommt bestimmt daher, dass es eine maximale Länge für die Überschriften bei Winfuture gibt, ohne einen Zeilenumbruch zu erzeugen. xD
 
WTF? Zwar ist Windows Vista in der Öffentlichkeit nicht gerade das beste OS, dass es auf der Welt gibt, aber laut einer Umfrage (Frühere News). Sind 9/10 Glücklich mit Vista.
 
@Vista NT: Es haben wohl nur die Leute an der Umfrage teilgenommen die Vista auch wirklich nutzen... die negative Resonanz stammt doch hauptsächlich von denen die es nach Erscheinen zugunsten von XP sofort wieder runtergeschmissen haben. So denke ich jedenfalls...
Ich kann es nur immer wieder betonen... Vista ist besser als sein Ruf... es hatte nur einen schweren Start...
 
@Vista NT: *Hand-Heb* Bin Vista Nutzer, und kann das Tammtamm um Vista nicht nachvollziehen *schulter-zuck* Seit dem ersten Einsatz keinen einzigen(!) Absturz, welcher durch das OS verursacht wurde. Mir sind 2 Festplatten und 1 RAM Riegel um die Ohren geflogen, aber dafür kann Vista nix. Hopp ... Steinigt mich :-)
 
@Kjuiss: genau, die es gleich wieder runtergeworfen haben. Die keine Ahnung haben, wie es wirklich ist, da sie es nie intensiv genutzt haben. Einzige Ausnahme sind da vielleicht Admins in großen Firmen. Aber die sollten eigentlich wissen, dass jedes OS nicht einfach von vorneherein genutzt wird - weil IMMER Fehler auftreten (können). Warum sonst haben alle Firmenlaptops die ich kenne von nem dutzend verschiedener Banken, Unternehmen, internationalen Anwaltskanzleien, Pharmakonzernen noch Win 2000 und nicht XP? Hmmm...
 
@Kjuiss:
FS Amilo Si 2536: öffnen eines 10MP Bildes unter ACDsee 10.
Auf dem Notebook waren jeweils die gleichen Programme installiert bzw. aktiv.

vista: 6-7 sec
XP: 1-2 sec

öffnen einer 120GB großen Musikdatei + Start eines Liedes unter Winamp

vista 13 sec
XP: 3 sec

Vista ist absturzsicher und innovativ. Und hätte man einen Rechner mit 16GB Ram und einem wahnsinns Prozessor, lägen die Vorteile einer 64er Version auf der Hand.

Bei einem Notebook von 2008 kann ich persönlich als Privatnutzer jedoch keine Performanceverbesserung feststellen und hätte mich daher in einer Befragung vermutlich auch nicht positiv zu Vista geäußert.
 
@johannsg: Weil diese Firmen Geld sparen wollen. Das ist verbindlich der einzige Grund. Die Laptops dieser Firmen dienen zu 98% nur einem Grund, nämlich Umsatz zu erzielen, das aber fundiert mit programmierten Vorgaben usw.
 
@Vista NT: Bist Du wirklich so Weltfremd?? Massenhaft User meckern über Vista, fast alle Analysten und Experten bezeichnen es als Flop, ein MS Betriebssystem das nach 26 Monaten gerade einmal 20% Marktanteil hat ist ein totales Disaster, es schneidet in diversen Tests schlecht ab. Es mag ja sein das es Dir gefällt, aber nach den güligen Maßstäben ist es eine Katastrophe und muß schnellstmöglich aus den Regalen( was auch MS so sieht, sonst würde man bei 7 nicht derartig aufs Tempo drücken. Was ich bedenklich finde ist das nach ME und Vista der Eindruck entstanden ist, jedes zweite BS geht in die Hose.
 
@Marlon: dir sind in der zwischenzeit schon 2 HDD's und ein RAm riegel kaputtgegangen? boah :P ist aber schon recht viel^^
 
Viele der tiefgreifenden Änderungen stecken auch im Windows 7 , die wurden aber alle wegen Unkenntnis zur Vistaeinführung kritisiert . Wenn das Bild jetzt auf einmal anders ist bedeutet das doch nur das die Kritiker endlich mal dazu gelernt haben.
 
@~LN~: Es geht nicht ausschließlich um Neuerungen die Vista seinen Ruf verleihen, Fakt ist das MS das beste BS aller Zeiten verkündet hat und genau das is es nicht. Mag ja sein das es stabil läuft, mag aus sein das viele sachen ver(schlimm)bessert wurden, rein Hardwaretechnisch (Anforderung/Umgang/Festplattenzugriffe etc.) ist und bleibt Viata eine Gurke. Viele haben selbst recht aktuelle Rechner wieder auf XP umgestellt weil ihnen alles zu zäh lief. MS hat nicht umsonst bei W7 peinlichst darauf geachtet dass genau das nicht wieder passiert.
 
@Steiner2: Wenn du schon antworten willst musst du mein Kommentar erstmal durchlesen . Es ist genauso wie ich sagte , die tiefgreifenden Änderungen wurden zur Vistaeinführung grundsätzlich kritisiert nach dem Motto was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Wenn das Wahrnehmungsbild jetzt anders ist macht das die Kritik zur Vistaeinführung Ad Absurdum und beweisst auch das das negative Vista Image in der Öffentlichkeit ab 2006 auf Schwätzereien beruht, die Leute sollten sich schämen anstatt jetzt auch nur ein Wort zu Windows7 zu sagen.
 
@Steiner2: Fakt ist, Vista ist besser als man es von manchen "Fachleuten" vorgebeten bekommt! Warum hat es so einen schlechten Ruf? Weil eben diese "Fachleute" (THG & Co. -> No Comment) es nieder gemacht haben. Und: Weil es die Hardwarehersteller schlichtweg VERPENNT haben, funktionsfähige Treiber zum Launch zu liefern (oder für die Geräte gleich gar keine geliefert haben, um den Verkauf der "neuen" Geräte anzukurbeln) ... und für die "mangelnde" Hardwareunterstützung wurde gleich MS der schwarze Peter zu geschoben -> Da bekomm ich SOOOOOOO nen Hals :-)
 
@~LN~: da hast du schon recht. aber ein kritikpunkt bleibt die relativ lahme reaktion des OS. Die Beta von 7 läuft ja um einiges besser. und da, soweit ich die beta getestet habe, nichts schlechtes dazu gekommen ist, dürfte man, so wie du sagst, 7 nicht kritisieren. Außer die neuerungen von vista zu 7 werden kritisiert, z.b. wenn die DAU's mit den virtuellen ordnern nicht klar kommen und dann wieder schimpfen, was dann aber die kritik nicht rechtfertigen würde.
 
@laboon: Lahme Reaktion des OS - das ist aber auch sehr relativ. Vergleich es mit Windows 7, und du hast recht, Windows 7 ist spürbar fixer. Vergleich es mit XP, dann hängt es von der Speicherausstattung ab. 1 GB und drunter - Vista ist langsamer. 2 GB und drüber - Vista ist schneller.
 
@cgd: vista mit 4 GB ist sogar spürbar langsamer als XP mit 2 GB. Außerdem habe ich doch geschrieben "relativ lahme..."^^ könnte aber auch daran liegen, dass vista da schon zugemüllt war. aber selbst ein zugemülltes XP reagiert schneller. Hatte Vista auch mal auf meinem PC, da war der unterschied nicht so groß. Bei vista mit 4 gb habe ich diese lahme reaktion an einem laptop erfahren dürfen. wie gesagt, könnte ein zugemülltes vista gewesen sein. aber selbst ein zugemülltes XP ist da noch schneller.
 
Image ist alles. Windows Vista litt unter einem schlechten Image weil die Medien alle drauf einschlugen und alle einfach mitgemacht haben und jetzt heben alle Medien den Nachfolger in den Himmel und alle sind begeistert obwohl es sich bei Windows 7 nur um ein leicht verbessertes Vista handelt. Verstehen muss man das nicht aber so läuft es nunmal heute.
 
kann ich nur unterschreiben! vista ist keine übermäßige Innovation, aber das wird windows 7 wohl auch nicht sein. trotzdem komm ich super mit Vista klar und würde nicht auf xp downgraden wollen.
Microsoft geht wohl zwischen kleinen Schritten etwas größere Schritte, die sich durch neue windows-versionen äußern. dass man hier kein neues Weltwunder erwarten kann, sollte man den Leuten aber mal beibringen...
 
@mike1212: naja... würd fast behaupten, dass die user doch die ersten waren, die "geheult" haben (zu recht :D). die medien haben nachgezogen (zu recht :D)
 
@mike1212: Vista hat meines Erachtens nur deswegen ein so schlechtes Image (und das zu Recht!) weil die Hardwareanforderungen völlig übertrieben waren und sind. M$ rudert zurück und liefert nun ein optimiertes Vista aka 7, dass auch auf Netbooks läuft - geht doch!
 
@kkarlo: Microsoft hatte bei den Hardwareanforderungen sicher nicht übertrieben weil Vista auch auf PCs mit Intel GMA950 flüssig lief in der Oberfläche , mit ausreichend Speicher und einer "nicht zu langsamen" Festplatte stellt Vista auch kein Problem dar . Die Medien hatten 2006 weit übertriebene Hardwareanforderungen in den Raum geworfen , ich denke da an die Nvidia 7800GTX die Toms Hardwareguide als Vorraussetzung angab um den Usern damit möglicherweise einen Vista Schreck einzujagen. Durch solche Portale wurde Vista sehr schlecht gemacht.
 
@~LN~: Und wie immer redest du alles schön .Ach wie niedlich unser kleiner fanboy doch ist ^^
 
@mike1212: Hat jemand von euch von der Manta-Verschwörung von Porsche gehört? Weil der Manta zu gefährlich war, soll Porsche wohl tatsächlich Geld für Mantawitze ausgegeben haben. :-) Und vorliegend? Apple...
 
@johannsg: Aber die Mantawitze förderten teilweiße das Image der Marke Opel. Bei Vista kann man ja wohl kaum davon sprechen.
 
@Mister-X: Genau ey!
 
@johannsg: wir haben übrigens die Funktion des blauen Pfeiles von Winfuture bekommen :)
 
Man darf nicht vergessen, dass Seiten wie winfuture Schuld an der Miserie von Vista haben! Eigentlich war es super, dass MS bei der Entwicklung von Vista viel nach außen getragen hat. Da viele Redakteure aber irgendwelche "Ideen" gleich als Features, die defintiv in Vista erscheinen werden, dargestellt haben und dies am Ende nicht eingetreten ist, wurde dann später von denselben Redakteuren Vista von vorne bis hinten bemängelt, weil dieses und jenes rausgeworfen wurde. Genauso wurden irgendwelche Gerüchte zu irgendwelchen Funktionen und auch Erscheinungsterminen immer gleich als faktisch korrekte News dargestellt und hinterher hat man sich beschwert, wenn es nicht eintraf. Ebenso greifen die Redakteure häufig auf illegal verbreitete Beta-Versionen zurück und wenn dort mal testweise etwas drin war, was später herausflog, wurde wieder rumgemeckert. Die meisten Redakteure haben von Software-Entwicklung überhaupt keine Ahnung und verstehen nicht, dass man auch mal Dinge ausprobiert und dass man hinterher feststellt, dass dies nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat und dass man es daher auch (vorerst) wieder rausgeschmissen hat. Außerdem sollte man Wissen, dass MS eine große Abteilung für die Forschung hat. D.h. nur weil dort mal ansatzweise irgendwelche Ideen aufgegriffen werden, heißt es noch lange nicht, dass MS offiziell plant, diese Dinge direkt im nächsten Release von Windows zu veröffentlichen. Das einzig gravierende, was sich bei Vista geändert hat, ist das Treibermodell. Das neue Modell ist super, aber statt die Hersteller anzumeckern (z.B. Creative), die zu dumm waren rechtzeitig Treiber zur Verfügung zu stellen, wird auf MS rumgeschimpft!
 
@sushilange: kommt nicht oft vor dass man hier so gute kommentare liest. bin selbst vista-nutzer und hatte bislang immer noch keine probleme damit. nur mit den herstellern (asus...) die ewig mit treibern auf sich warten liesen.
 
@sushilange: HA!!!! Endlich mal einer der 70% des schlechten Rufs erkannt hat -> Mangelnde Treiber beim Launch! 1000% Agree :-)
 
@lordofdeath: stimme dir 100% zu. Nutze Vista 64X Ultimate und habe mit nur einem einzigen Treiber ein Problem (Treiber für Fanatec Headshot-Controller, Vista-Treiber soll erst im 4. Quartal 2009 kommen!?! :-( ). Das OS läuft wunderbar. Warum viele Vista so mies gemacht haben kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Selbst ältere Spiele wie "Vietcong" falls das noch jemand kennt, funktionieren einwandfrei. Die Leute wollen sich einfach mit was neuem nicht konstruktiv auseinandersetzten, sondern es wird gleich mal gemeckert, weil es nicht wie "XP" aussieht!!! Musste man sich XP am Anfang nicht auch zurechtbasteln? Meckerte man am Anfang von XP nicht auch über hohe Hardwareanforderungen???...
 
Ha mit den Creative-Treibern haste den Nerv getroffen. Eine unglaubliche Sauerei, was sich dieses Unternehmen da geleistet hat. Jeder Rotz-billigkarte funktionierte im ersten jahr besser. Und selbst heute noch kann ich mein Frontpanel nicht nutzen, da Creative der Meinung ist, die Treiber bräuchten keinen Schalter zwischen Ac97 und HD, was bei allen (?) Billigmistkartenmöglich ist.... Schade, die Hardware stimmt, aber was nutzt die beste Hardware ohne entsprechenden Treiber..... Leider habe ich nie einen Soundkartentest gesehen, der gerade die Treiberkompatibilität zu Vista mal vernünftig durchleuchtet und übersichtlich in einer Tabelle darstelllt. Das finde ich viel wichtiger als noch 0.0002 % weniger Rauschabstand o.ä.
 
Wie hier schon viele angesprochen haben, dass schlechte Image kam durch den Mangel an aktuellen Treibern. Ich hatte die Diskussion schon ein paar mal mit Kollegen im Unternehmen. Da hieß es dann, MS wäre Schuld, wenn die Hersteller keine Treiber programmieren, denn MS hätte dafür zu sorgen.
Das ist einfach schlicht weg blödsinn. Die Hersteller haben gepennt und wollten, das meiner Meinung nach antike XP behalten, außerdem isses bequemer und günstiger, als nen neuen Treiber schreiben zu lassen.
Ich selbst benutze Vista seit Ende 2007, da stellte ich von AMD Athlon XP auf Core2Dou um und habe Vista nieee bereut. Stabiler, schöner und wenn es richtig konfiguriert ist, ist mein Vista schneller. Vor allem hat XP meiner Meinung nach das Problem, dass es nach sagen wir mal 2 Betriebsjahren völlig versaut ist, vermurkst, registry is total banane und nur noch Bauschutt und alles dauert länger als am ersten Tag. Mein Vista hat das bisher noch nie gezeigt.
Ich habe zwar mehrfach in den letzten 2 Jahren neuinstalliert, aber meistens aus dem Grund einer tiefgreifenden Hardwareänderung (Systemboard, HDD, Graka).

Übrigens eine Creative X-Fi Music hab ich auch und die Treiber funzten vom ersten Tag an. Obwohl ich vorher soviel schlechtes gelesen hatte und ich bange den Tag erwartet hatte, wenn ich die Karte installieren würde. Alles HumBug, der größte Bug sitzt zwischen Tastatur und Stuhl. Der User selbst.
Mein Senf zum Thema
$$$ Ein glücklicher Vista Ultimate User$$$
 
Selbstverständich waren es NICHT nur mangelnde Treiberüberstützung, selbstverständlich war es NICHT nur schlechte Presse, selbstverständlich war es NICHT die Vielzahl von Usern, die diversen Ankündigungen an Features während der Entwicklungszeit von Vista vertraut hatten und dann enttäuscht waren, dass diese Features in der Final nicht berücksichtigt wurden, sondern den ausschlaggebenden Teil der berechtigten Kritik an Vista hat Microsoft ganz allein und ursächlich zu verantworten.
1. Eine extrem lange Entwicklungszeit von Vista, welche die eigentlich geltende, von MS selbst in die Welt gesetzte Dauer der Produktzyklen zum Hohn machte.
2. Dann der öffentlichkeitswirksamste dickste Fettnapf überhaupt, den Release für Privatkunden noch einmal zu verschieben, weil Vista noch nicht fertig wäre, die Auslieferung an Businesskunden aber vier Wochen früher stattfinden zu lassen, obwohl jedem klar ist, dass Firmen sehr viel konservativer sind, was einen Systemwechsel betrifft. Entweder war es fertig, dann auch für alle oder es war noch nicht fertig und dann war es ein Fauxpax erster Güte, ein selbst als unfertig gekennzeichnetes Produkt an Businnesskunden auszuliefern.
3. Wie unfertig Vista in der Tat war, konnte anfangs jeder sehen, der Dateien zwischen Partitionen kopieren wollte und jeden Kopiervorgang zum Kaffeekochen verwenden konnte. Wie eine so einfache Dateioperation, welches zum ABC eines Betriebssystems gehört, solche Probleme bereiten konnte, ist mir heute noch schleierhaft. Damit verbunden die lange Zeit, bis dieser erhebliche Mangel behoben wurde.
Marketingmäßig war Vista der absolute Supergau und an diesem Gau hatte Microsoft selbst einen erheblichen Anteil.
 
@Bengurion: Dem ist wohl nix hinzuzufügen.Abgesehen vom Eula Desaster .
 
@Bengurion: sehr schön beschrieben (+). 3 Jahre und hunderte patches später kann man es sich sparen, da windows 7 doch etwas freundlicher wird.
 
lol, "tatsächlich sei auch er selbst von der positiven Resonanz überrascht worden, die seine Erwartungen übertraf, so Ballmer."

also ist Windows 7 schlechter als viele Tester denken und behaupten !

oder der Herr Balmer ist selber nicht überzeugt von Windows 7.
aber pr kann man auch anders machen, anstatt gross in die öffentlichkeit zu treten.
ich will nicht wissen wiviel die in pr strategie investieren und und so sachen schmackmachen zu wollen, anstatt das geld wie jetzt bei windows 7 ins betreibssystem zu stecken !
 
"Konferenz für IT-Entscheider".....BWLer? Oder haben sich die Zeiten geändert und auch die IT-Abteilung hat ein Mitspracherecht. :-)
 
Ballmer: Windows 7 kommt schon jetzt gut an, aber... Ballmer ist ein Trottel! Seine Aussgane die letzten Monate gehen mir langsam auf die Eier! Der Typ ist ein Freak!
 
Finish the sentence:
Windows 7 kommt jetzt schon gut an aber... es ist immer noch Windows

Next one!
 
Ich mag Vista. Auch XP habe ich geliebt. Aber man merkt Vista an dass es moderner ist. Klar wellt sich der Hals, wenn man die nicht nur vereinzelten Bugs des Systems sieht. Und sorry, das sind nicht nur Evolutionsverweigerer, die Vista pessimistisch sehen. Das System ist bspw. beim Kopieren von Dateien nach wie vor sehr langsam. Für mich wiegen nur die Vorteile die Nachteile auf. Win7 kann auf sehr einfachem Wege alles besser machen. Man muss ja nur die Resonanz auf Vista "auswerten". Und das wurde gemacht. Die Oberfläche von Win7 ist einheitlicher, besser bedienbar. Das System nicht so überladen und das System selbst scheint schön mit der verwendeten Hardware zu skalieren. Was will man mehr? PCO
 
Also dieser Ballmer scheint Gags für eine billige Comedyshow zu suchen.
"Windows 7 kommt jetzt schon gut an" und Toni Polster liest in der Bibel.

Natürlich ist die Aussicht sich auf einen Misthaufen betten zu könne schön, besonders wenn man bis zum Hals in Gülle schwimmt.
 
Also dieser Ballmer scheint Gags für eine billige Comedyshow zu suchen.
"Windows 7 kommt jetzt schon gut an" und Toni Polster liest in der Bibel.

Natürlich ist die Aussicht sich auf einen Misthaufen betten zu könne schön, besonders wenn man bis zum Hals in Gülle schwimmt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles