CeBIT: AMD bringt 40nm-Grafikchips für Notebooks

CeBit Im Rahmen der Computermesse CeBIT hat der Chiphersteller AMD neue Grafikchips für Notebooks angekündigt. Die neuen Modelle der 4000er-Reihe werden im Gegensatz zu ihren Vorgängern erstmals im 40-Nanometer-Verfahren hergestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sagt mal, wieso schrumpft man hier nicht auch direkt auf 32nm? 40nm ist doch soweit ich das verstanden habe nur eine Zwischengröße?
 
@gonzohuerth: Probleme mit Leckströme
 
@JustForFun: Sagt meine Frau auch immer. :-)
 
@knueppelvoll: Junge, war der schlecht ^^
 
@DennisMoore: Der war nicht schlecht , der war niveaulos ... aber gut^^
 
Wie auf Notebookcheck zu lesen ( http://tinyurl.com/c8qbzn ) sind beide leider nur mit 128bit statt 256bit angebunden. Ob da der GDDR5 seine Leistung voll ausschöpfen kann, steht da leider noch nicht ganz fest. Nichtsdestotrotz finde ich die HD48xx-Serie sehr interesant. Spiele mit dem Gendanken, mir ein MSI-GT725 zuzulegen. Nun werde ich mir wohl noch paar Benchmarks zu den neuen Chips anschauen und auch mal schauen, wann denn erste NBs verfügbar sind.
 
@Kampfrapunzel: Speicheranbindung und Speichertakt stehen doch im direkten Verhältnis zur Speicherbandbreite. Eine schmale Anbindung kann so durch sehr schnellen Speicher ausgeglichen werden. Es ist also egal wie langsam der Speicher oder wie schmal dessen Anbindung ist ... wichtig ist das Gesamtpaket.
 
@Kampfrapunzel: Ich hab so eine 4870X2 und bin nur mäßig zufrieden. Die ist natürlich schon unheimlich fix... Aber ATI bekommt das mit den Treibern nicht so wirklich hin... Hatte den orginal mitgelieferten drauf. Karte heizte auf 85 Grad und blieb auf der Temperatur. das lässt sogar beim nichtstun eine hohe Hitze im PC entspehen... ergo immer rennen alle Lüfter. Dann beim vorletzten Treiber, 60 Grad im Ruhemodus... Aktuellster Treiber 85 Grad... Das frustet mich schon ein wenig, weil ich eigentlich erwarte, das man bei der neuste und teurersten Karte seines Sortiements besonders ordentlich arbeitet...
 
@silentius: Naja, es sollte eigentlich bekannt sein, dass man bei einem High-End Grafikkartenmodell nicht die kühlste und leiseste Grafikkarte bekommt. Schon allein um die vor dem Hitzetod zu bewahren, ist es sicherlich besser, die Lüfter rennen dauernd, wie wenn die das teure Ding verschmort. Wenn du also was leises und kühles möchtest, musst du wohl oder übel zu nem "kleinen" Modell greifen. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es halt nicht. Und ganz nebenbei: Thema verfehlt
 
@silentius: Kann ich so nicht bestätigen. Grafikkarte ATI X4870 (1GB Model mit 2 großen Lüftern drauf): Temps im idle um die 50°C, Unter Last an die 75 - für eine Highend-Grafikkarte unter Luftkühlung mehr als zufriedenstellend. Neuesten standard ATI-Treiber drauf.
 
@thelord: aber silentius hat ja die x2 und nicht die "normale" 4870 :)
 
@kuhlschmid: Tatsächlich, da steht X2 dran. Gut, ein Grund mehr, dass er sich bei ner Luftgekühlten über die Temps nicht aufregen sollte oder einfach vorher informieren sollte :)
 
@silentius: Eine Crossfire-Karte in einem Notebook ist meiner Meinung auch einbisschen übertrieben, da is ja auch schon der Stromverbrauch extrem. Aber natürlich werden solche Karten extrem warm. Und das ist kein ATI-Problem, die Nvidias haben das auch. Das Treiberproblem ist leider auf den Standgeräten extrem, seit langem die erste ATI-Karte mit der 4850 genommen, sehe ich schon das die Treiber noch sehr schlecht laufen von der Geschwindigkeit her, manche Spiele könnte man problemlos noch verdoppeln(GTAIV z.B.).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!