Windows 7: IE8 lässt sich nicht komplett entfernen

Windows 7 Die in Windows 7 Build 7048 enthaltene Option zum "Entfernen des Internet Explorer 8" ist offenbar nur kosmetischer Natur. Hintergrund sind die engen Verknüpfungen zwischen Browser und Betriebssystem, die eine vollständige Entfernung der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War von Anfang an klar.
 
@PatHetfield: Verstehe nicht, wieso man dir ein Minus gegeben hat! Hast von mir ein Plus bekommen, denn es war wirklich von Anfang an klar. Das ist ja auch nicht negativ gemeint! Sondern einfache Logik! Denn neben dem Windows Explorer nutzen auch sehr viele Programme (z.B. HTML Editoren) die Internet Explorer Komponenten. Würde MS wirklich ALLES entfernen, würden unzählige Programme nicht mehr funktionieren! Also müssen einige Daten selbst bei einer angeblichen "Deinstallation" beibehalten werden.
 
@sushilange: Danke.
 
@PatHetfield: Du hast absolut recht. Wer ernsthaft dachte, der IE würde mit der vorhandenen Option komplett gelöscht, der hat nicht wirklich Ahnung davon, wie Windows und der Explorer eigentlich funktionieren.
 
@PatHetfield: Tja, muß auch sagen, dass dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist.
 
@PatHetfield: Ich find das ehrlich gesagt auch net schlimm, wer den IE nicht nutzen will, einfach den Icon vom Desktop durch den gewünschten Browser ersetzen und gut ist. Und der IE wird auch weiterhin verwendet werden Updatefunktion von Windows lässt sich z.B. über andere Browser nicht ausführen, wenn man Updates manuell ausführen will.
 
@PatHetfield: Richtig. Die Funktionalität von XP/2k ist jetzt exakt im gleichen Umfang wieder da. Ganz großes Kino ^^
 
@PatHetfield: Jo, war es. Aber dieses Argument von wegen der IE sei nicht entfernbar, wegen Explorer & co - sollen sie's halt neuprogrammieren. Es gibt da draußen soviele Explorer-Alternativen die von winzigen Teams programmiert wurden und das 100-fache an Komfort und Funktionen bieten - da ist der Explorer doch in ner Woche neu gemacht von MS.
 
@lutschboy: aber klar in ner woche alles neu und natürlich abwärtskompatibel incl. funktionsgarantie von anderen programmen die ie komponenten/bibliotheken verwenden, warst du irgendwie die letzen Jahre auf einem anderen Planeten wo sowas in einer Woche zu machen ist?
 
@PatHetfield: Naja, es ist zwar Quatsch, dass es "unmöglich" wäre. Insbesondere nur wegen des Datei Exploreres, aber was viele vergessen, wenn sie fordern den IE zu entfernen: Ganz viele Programme benutzen den IE als COM Objekt, um kurz mal eine kleine Webseite anzuzeigen. D.h. zig programme wären mit Win7 plötzlich inkompatibel. Und da die anderen Browser keine ähnliche integration unterstützen.......
 
warum bekommt lutschboy so viele minuspunkte? wo er recht hat, hat er recht. (außer vllt alles in einer woche neu zu programmieren) genauso können es die entwickler der unzähligen programme machen. was ist so schlimm daran? hat eigentlich nur vorteile.
@Hades32: naja inkompatibel mit Win7 würde ich jetzt nciht sagen. zumindest nicht komplett. ich könnte mir vorstellen, dass nur die entsprechenden funktionen nciht mehr funktionieren, der rest eines programms dagegen schon. genauso siehts auch bei winamp aus. man kann damit dann trotzdem noch lieder abspielen.
 
@lutschboy: Hier fehlt es etwas an softwaretechnischem Sachverstand.
 
@lutschboy: Stimmt so leider nicht. Du siehst den Explorer als Dateimanager. Das stimmt zwar auch, ist aber nur eine Nebenrolle für den Explorer. Der Explorer ist die Shell der grafischen Oberfläche von Microsoft Windows! Jeder "Öffnen"-, "Speichern"- oder "Speichern unter"-Dialog nutzt beispielsweise diese Shell. Ohne explorer.exe hätte Windows keine grafische Oberfläche, was Du leicht testen kannst, indem Du die explorer.exe mal im Taskmanager abschießt, Dein Bildschirm ist plötzlich leer. Zwar nur kurzzeitig, weil der Prozess sofort automatisch neu gestartet wird, aber das zeigt, daß der Explorer bei weitem mehr als ein Dateimanager ist, wo es in der Tat bessere Alternativen gibt. Andererseits: Restriktive Explorer-Root-Verknüpfungen für Netzwerkanwender kannst Du mit den tollen alternativen Dateimanagern nicht bauen, was beispielsweise bei uns im Netzwerk eine wichtige Funktion ist.
 
@laboon: Klar, könnte man als Software-Hersteller ja mal eben anders machen. Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum wir Software-Hersteller auf die Komponenten vom IE zurückgreifen? Es gibt keine Alternativen. Das Mozilla Control ist Mist und das war es auch schon. Es gibt mit Mühe und Not sowohl für Delphi als auch für .NET EINE einzige Komponente eines Fremdherstellers, welche aber eben auch noch nicht ausgereift ist. Ein Browser-Control oder ein WYSIWYG-Control zu programmieren dauert locker mal mind. 1-2 Jahre, damit auch wirklich jede HTML-Seite angezeigt werden kann!!!
 
Also ich wäre dafür, das Microsoft das Steuerelement einfach umbenent in z.B. WebBrowserControl oder sowas, dann kann niemand mehr mekern :-)
Aber mal ernsthaft, ich finde es nicht schlim, sonder wichtig, dass ein Betriebssystem ein Steuerelement zum darstellen von HTML mit sich bringt, unglücklich ist hier nur gelaufen, das Windows den IE dafür verwendet und nicht der IE Windows :-)
 
@sushilange: bin selbst softwareentwickler, muss aber in dem bereich keine Programme entwickeln, also es werden bei uns keine komponenten des IE benötigt. Das sowas in einer woche nicht zu programmieren ist, habe ich ja auch schon gesagt, und dass einige dinge sehr lange dauern können, ist mir auch bewusst. aber würde ich am langen hebel sitzen, würde ich mich nicht so plattformabhängig machen. es gibt in genug anderen bereichen möglichkeiten, ohne vieles neu zu porgrammieren, software herzustellen, z.b. mit bibliotheken, die auf allen gängigen plattformen arbeiten.
 
@Jailbird: was bitte hat ein betriebssystem an sich mit der darstellung von HTML zu tun?? setzt dich mal mit betriebssystemkonzepten, -theorien, oder vielleicht auch mal nur mit der definition von betriebssystemen auseinander. und du wirst merken, dass sowas auf keinen fall vom betriebssystem kommen sollte. ein betriebssystem ist nur die schnittstelle zwischen hardware und bietet die grundlage für programme, die dann schließlich spezifische aufgaben lösen sollen. Z.B. das rendern von HTML. also liegst du da völlig falsch und es sollte, auch um das OS mal zu entlasten, raus! egal wie viel programme darauf setzen, sollen die entweder ihre programme umschreiben, oder lizenzen nehmen und die notwendigen komponenten bei der installation mitliefern. so einfach ist. (jaja ich weiß, so einfach ein umfangreiches programm umzuschreiben ist es nicht, aber da sind die softwarehersteller meiner meinung nach selbst schuld!)
 
@laboon: Klar, von der definition eines Betriebsystemes gebe ich dir da vollkommen recht, dass ist aber schon lange so nicht mehr der Fall. Heute soll ein Betriebssystem dem Anwender als auch dem Entwickler die Arbeit vereinfachen. Kein Entwickler ist gezwungen ein solches Steuerelement zu verwenden, es vereinfacht einfach nur die Arbeit enorm.
 
@Jailbird: "Heute soll ein Betriebssystem dem Anwender als auch dem Entwickler die Arbeit vereinfachen." das sollte eigentlich schon das erste Betriebssystem... Du gibst mir doch selbst recht mit der definition eines Betriebssystems und dann solls heute nicht mehr so sein??? mehr als das, was ich in meinem vorigen kommentar geschrieben habe, muss auch nicht mehr erläutert werden. Ein betriebssystem soll ein betriebssystem bleiben und nicht auch noch die arbeit verschiedener anwendungsprogramme durchführen.
 
@laboon: Klassische Definition: "Ein Betriebssystem ist die Software, die die Verwendung (den Betrieb) eines Computers ermöglicht. Es verwaltet Betriebsmittel wie Speicher, Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung von Programmen."
Zusatzanwendungen wie Compiler, WebBrowser, HTML Steuerelemente, ... gehören nicht dazu. Das enspricht eindeutig nicht der definition "Heute soll ein Betriebssystem dem Anwender als auch dem Entwickler die Arbeit vereinfachen.".
Aber über das Thema haben schon viele gestritten :-)
 
@Jailbird: naja damit meinte ich ja, dass das OS eben die scnittstelle zwischen Hardware und den Programmen darstellt. und das macht es dem entwickler z.b. einfacher programme zu schreiben, da er nicht ständig direkt mit verschiedenster hardware komunizieren und auch die ganzen prozesse nicht programmieren muss.
 
bin mal gespannt wieviele Programme auf die Nase fallen weil sie einfach IExplore.exe %Filename starten um eine Webseite anzuzeigen...

Einfacher wäre es doch beim Setup einfach zu fragen "Welchen Browser möchten Sie" und dann Beispielosweise IE, Firefox und Opera anzubieten. Bei der Wahl der Konkurenz wird einfach die Aktuelle Version runtergeladen und installiert. Fertig. Dann reicht es das Icon des IE wegzumachen und gut.
 
@cathal: Mit "als Standardbrowser benutzen" wählen, müsste dass eigentlich bereits erledigt sein/werden.
 
@cathal: Hat sich dann somit erledigt. :-)
 
@cathal: Die meisten Programme habe so etwas in ihren Einstellungen drin und nutzten von vorn herein den Standard dessen, was der USer im System selbst eingestellt hat. Es gibt aber auch u.a. ein oder zwei Messenger, die partou den Internet Explorer starten wollen (un dnein der Windows Live Messenger zählt nicht dazu). Ich glaube ICQ und AOL Messenger... MfG Fraser
 
@cathal: Das wird wohl kein einziges Programm so machen! Ein einfaches ShellExecute("http://www.winfuture.de") reicht aus, dass die Website im vom User als Standard definierten Browser geöffnet wird :-) Sollte es dennoch Ausnahmen geben, dann sind die entsprechenden Programmierer einfach nur sau dumm :-)
 
@sushilange: Also ich persönlich finde den Browser aus dem Programm heraus per Registry-Abfrage. Aber ShellExecute geht natürlich auch. Ist aber IMHO zu primitiv ^^
 
@sushilange: Doch, leider gibt es genug davon...
 
Was zum Geier ist daran so schlimm??? Ist ja nicht so, dass er trotzdem im Speicher hängt, wenn nicht geladen bzw. nur Komponenten die auch vom normalen Explorer benutzt werden. Ich nutze auch Firefox3 und dennoch stört es mich nicht, dass der IE noch auf der Platte schimmelt..... Ich stör mich auch nicht an Paintbrush, dem Taschenrechner, WindowsMail, MSN usw... da könnte man genauso drauf rumhacken, da Alternativsoftware vorhanden.....
 
Also, das ist doch okay ... Ich denke nicht, dass man wegen dem Platz Heute noch weinen muss. Soll es doch in einer kleinen Kammer einstauben. MfG Fraser BTW: persönlich kam ich bisher sogar ganz gut ohne Abschaltung klar (einzig bei Windows 95 B oder so entfernte ich vieles - da war es auch noch nicht verschmolzen - das geschah erst am C), ja sogar unter Windows 7 bzw. Vista liegt es bei mir auch in der Taskbar, ohne, dass ich es anklicke. Das m,acht den Spruch wieder deutlich: "Augen auf beim Eierkauf." Nicht die Technik ist oftmals der Schuldige, sondern der, der davor sitzt und nicht ließt, nicht richtig schaut und sich nix mehr fragt. Frage ich mich echt, wer von beiden jetzt eigentlich die Maschine ist, die es dann zu programmieren gilt?!
 
Ist ja nur zum Gähnen. Die Technik nennt sich PC - Personal Computer. Und jeder stellt sich seinen PC anders vor, desswegen kann man ihn optimal konfigurieren und die Applikationen seiner Wahl installieren. Ich hab null Probleme auf meinem Vista den Opera-Browser laufen zu lassen. Was wichtig ist, daß Microsoft die Schnittstellen frei gibt, daß man ordentlich Altenativen zu Auswahl hat und ein freier Wettbewerb entstehen kann.
 
@Taggad: Würde Windows die ganzen Schnittstellen (respektive Windows API) nicht freigeben, würde kaum irgendjemand Windows benutzen.
 
Von entfernen war auch gestern nicht die Rede, sondern von Abschalten.
 
@mcbit: Jepp. Gestern haben die meisten das schon nicht kapiert, warum sollte das heute denn besser sein? Die Engine bleicht druff und gut is. :-)
 
Aber gerade anhand des letzten Absatzes kann die Kommission wieder Sachen auferlegen ohne Ende. Denen geht es u.a. nicht nur darum, ob etwas angeklickt und/oder ausgeführt werden kann, sondern auch darum, ob etwas da ist (und u.öa. schlummert). Und diese Verschmelzung an verschiedensten Stellen zwischen dem Windows Explorer und dem Internet Explorer (zumal Microsoft selbst seit IE7 eine klare Trennung wollte) ist denen dann dennoch ein Dorn im Auge. Da hätte Microsoft noch mehr präventionieren müssen/sollen. MfG Fraser BTW: Ich bilde mir selber kein Urteil, sondern 'prophezeie' eher etwas vorhaus... :D
 
@Fraser: Gegen die Verschmelzung kann die EU nichts sagen. Das ist völlig in Ordnung und normal. JEDER Softwarehersteller hat bestimmte Sachen mit einander "verschmolzen". Wäre auch sau dämlich, wenn man Programmcode doppelt und dreifach schreibt und man es an verschiedenen Stellen dann warten muss (z.B., wenn es ein Bug irgendwo gibt). Daher werden bestimmte Funktionalitäten in DLLs ausgelagert. Und da auch sehr viele Programme die IE-Komponenten verwenden, kann man MS dazu nicht zwingen, alles zu löschen, sonst würden hunderte von Software-Hersteller gegen die EU angehen und sich beschweren.
 
@Fraser: Ich denke heutzutage kannst du noch viel weniger die Web-Technologien aus Windows rausnehmen als früher. Und das wird sich auch nicht mehr ändern, weil alles dazu hintendiert Webbasiert zu arbeiten. Wenn du wirklich den IE komplett aus Windows rausnehmen willst, muß der beötigte Ersatzbrowser alle Funktionalitäten des IE nachbilden, also auch die ganzen DLLs. Dies kann aber zurzeit kein Browser.
 
gängige praxis bei programmierern und entwicklern. trotzdem: faule säcke :D obwohl... wie hat mehmet scholl gestern so schön gesagt als co-kommentator des DFB-pokal spiels: ein gutes pferd springt nur so hoch wie es muss :D
 
@MaloFFM: Erst bilden dann hier posten. Der IE ist der HTML-Renderer von Windows und es gibt sehr viele Programme, die den benutzen. Den IE vollständig wäre schlicht Unsinn.
 
@Kirill: @Link: oh mein gott nimm den stock ausm arsch und komm mal ausm keller raus zum lachen...
 
@mcbit: Und genau das kann Bei Windows XP aufwärts (wenn mich nicht ales täuscht sogar schon bei 2000 seit man dort die "Standardprogramme" definieren kann). Dann sind alle Links zum IE weg und alles wird mit einem Alternativen Browser geöffnet. Schwachsinniger Aufstand....mehr ist das ganze Theater nicht......
 
.....''Wie jetzt bekannt gegeben wurde, können wir Menschen nicht Fliegen, geschweige denn übers Wasser laufen''...... -.-*

Es gibt news ...die sind so interessant wie Fußgeruch :)
 
@Djumie: Bei der News hättest du aber die Wahl gehabt sie zu ignorieren, bei dem Fußgeruch eines Kollegen aber nicht :) Da sich diese News ja auf die Vermutungen einer Gestrigen bezieht, halte ich sie z.B. für Lesenswert, auch wenn ich nie dran gezweifelt habe, dass MS den IE nicht komplett deinstallierbar machen wird.
 
@Djumie: Ach ja und nur weil es für Dich nicht relvant ist, weil nicht Dein Themengebiet, ist es uninteressant?! So uninteressant kann es für Dich ja nicht gewesen sein, wenn Du sogar einen dämlichen Comment dazu postest...
 
Den IE komplett entfernen wär eh ein Unsinn. Es gibt viele viele Programme, die den HTML-Renderer von Windows (=Internet Explorer) benutzen. Den zu entfernen, würde Windows 7 sofort weniger attraktiv machen.
 
@Kirill: eigentlich könnte man auch sagen, dass der HTML-Renderer ein Bestandteil von Windows ist und dieser wird vom IE zum darstellen von Webseiten benutzt. Das ist eigentlich die richtige Betrachtungsweise, den nicht nur der IE benutzt diese vom Betriebssystem bereitgestellte Funktion.
 
Moin, mich würde mal interessieren, nach welchen Kriterien hier gelöscht wird. Die ersten kontroversen Beiträge von heute Morgen sind komplett verschwunden, waren es aber m. E. durchaus wert, stehen zu bleiben, da sie zum kritisch-logischen Denken verhelfen konnten. Auch kontroverse, sachbezogene Kommentare sollten eine Berechtigung haben dürfen - ansonsten müsste die Regie hier die Hälfte aller Beiträge löschen, wäre sie konsequent im Anlegen der Messlatte!
 
@luciman: Zustimm, der ganze Lerneffekt den diese Kommentare gehabt hätten, und der auch dringend nötig wäre, ist jetzt für die Katz!
 
@luciman: Auf Winfuture wird schon des längeren zensiert. Unliebsame Beiträge werden einfach kommentarlos gelöscht. Winfuture wird immer mehr eine Art Bildzeitung.
 
@OttONormalUser: Ich schreibe nicht all zu viel, aber das finde ich doch recht seltsam, was hier passiert. Vor allen Dingen ohne Kommentar! Ein wenig mehr Gelassenheit bei der Bewertung von kontroversen, aber sachbezogenen Kommentaren wäre bei der Regie schon angebracht. Persönliche Anfeindungen/Beleidigungen allerdings sollten unterbunden werden. Davon konnte aber bis auf einen (kindischen) Kommentar (Brötchen!!) keine Rede sein. Na ja - vielleicht überlegen es sich die Herren ja, wenn sie nochmal in Ruhe drüber lesen und machen es wieder zugänglich. Wäre eine Geste von Toleranz und Souveränität!
 
@luciman: Wie ich mich jetzt recht erinnere, waren da mehrere "kindische" Kommentare. der "Brötchen-Kommentar" war nur eine Reaktion von vorausgenangen noch dümmeren Kommentaren, bzw. eines Kommentars. Was mich jetzt aber wundert, ist, dass er ganze Thread verschwunden ist. Der wird ja nur ausgeblendet, bei einer bestimmten Anzahl von negativen Kommentaren. Wie ich das jetzt noch weißt, hatte er einige positive Bewertungen.
 
@knueppelvoll: Genau wegen dieser "dummen" Kommentaren habe ich ihn gelöscht, - trotz positiver Bewertungen. Sorry. :( - Man kann ja nicht immer die Meinung von anderen teilen, - aber dann dumme Kommentare zu Meinungen abgeben muss man dann auch nicht.
 
@Elvenking: sicher kann man die meinung von anderen nicht immer teilen aber sie zu löschen oder in irgendeiner form zu ändern zeugt auch nicht wirklich von intelligenz und schon einmal gar nicht von toleranz, aber das ist nur meine meinung, die du oder andere auch gerne löschen kannst :)
 
@Elvenking: Das lag doch hoffentlich nicht daran, dass auch Dein Kommentar m. E. das Thema "verfehlt" hatte? Wenn ein Mod sich zu einem Thema geäußert hat und plötzlich die Chose gelöscht wird wg. unliebsamer Beiträge, dann bekommt das Ganze ganz schnell ein "Geschmäckle"! Ich finde es grundsätzlich auch eine Frage des Respekts Anderen gegenüber, dass man andere Meinungen gelten läßt oder zumindest einen Kommentar (aus eigenen Antrieb und nicht erst auf Nachfrage!!) hinterläßt, wenn man "dümmliche/kindische" Beiträge löscht. Im Übrigen kann ich mich nur wiederholen: das heute Morgen war harmlos gegenüber sonstigen Kommentaren zu anderen Themen, die dann aber trotzdem stehen gelassen werden. Wo ist da die Gleichbehandlung??
 
Ich habe zwar die Kommentare nicht gelesen um die es hier geht. Finde aber das WF noch viel restriktiver sein sollte. Hier gibt es zu oft Beiträge die nur der Provokation dienen. Von sachlicher Diskussion kann oftmals nicht mehr die Rede sein. Ich glaube ihr wisst genau von was ich hier spreche. Ich erwarte nicht, dass jede Diskussion auf einem fachlich hohem Niveau stattfinden kann/sollte, aber hier gibt es zu viel die von IT keine Ahnung haben, aber sich so aufspielen und beharrlich ihre Meinungen vertreten, dass WF von vielen die wirklich was verstehen inzwischen gemieden wird. Wenn sich diejenigen hier, die sich über die Streichung ärgern, auch dafür einsetzen, wenn Leute sich negativ hier verhalten, wären solche Konsequenzen gar nicht nötig. Leider habe ich aber das Gefühl, dass ein solches Missverhalten gerne gesehen/gelesen wird. Ich achte mich in Zukunft darauf, ob ihr euch beschwert, wenn sich einer offensichtlich daneben verhält.
 
@luciman: Wenn mein Kommentar ja schlecht gewesen wäre, weshalb war er dann bereits im zweistelligen Plusbereich ? - Respekt ist, wenn niemand beleidigt wird. Und Beleidigungen wurden getätigt, - aber nicht gegen mich. Und dass es dann auch noch einige User gibt, welche die Beleidigung mit Plus hervorheben,......!
 
@Rumulus: Wenn einige User hier meinen, sie müssten als Rechtschreibprüfer hier ihre Kommentare verteilen, oder gegenüber denen, die den Antwortpfeil "übersehen" haben, teils derbe Äußerungen abgeben, ist das ebenfalls sehr nervig. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass nur beleidigende Kommentare negativ bewertet werden sollten, und nicht die, bei denen einem die Meinung nicht passt.
 
@Elvenking: Dann wäre es an der Zeit, dass das alberne Bewertungssystem abgeschafft wird. Man kann Niemandem vorschreiben, nach welchen Kriterien er bewertet. Aber das +/- ist nicht mein Thema. Bzgl. persönlicher Angriffe/Beleidigungen habe ich ja meine Auffassung (die zu Deiner nicht differiert) bekundet: das geht nicht. Deshalb muss man als Mod noch lange nicht den gesamtem Part löschen, sondern selektiv vorgehen. Deine Vorgehensweise war unangemessen - gewissermaßen ein Rundumschlag, der auch die getroffen hat, die es nicht verdienten, durch Löschung abgestraft zu werden.
 
@luciman: Man kann aber lediglich seine eigenen Kommentare löschen, und (alle) die, welche diesen anhängen. Mir ist es letztendlich egal, ob meine Meinung mit Plus, oder Minus bewertet wird, - ich ändere sie aber nicht, - es sei denn, dass jemand Gründe nennt, welche mich überzeugen, dass ich mit meiner Ansicht falsch liege. Ich habe nur etwas gegen Beleidigungen, - auch wenn diese teils "humorvoll" verpackt sind.
 
@Elvenking: irgendwie kannst/willst Du mich nicht verstehen: mir geht es überhaupt nicht um Bewertungen (ich bewerte übrigens nicht üble Pöbelei, sondern eine schlüssige, u. U. auch durchaus konträre Meinung), sondern um Beiträge! Alles, was nicht verunglimpft, sollte NICHT gelöscht werden. Und nur das. Das sollte die SW doch wohl hergeben. Alles, was beleidigt/persönlich anfeindet, sollte gelöscht werden. Jetzt klar? Wo waren Anfeindungen/Beleidigungen (außen den zitierten Dauer-Dümmlichkeiten) in den restlichen gelöschten Beiträgen?
 
@luciman: Wenn Du deinen o13 löschen würdest, wären alle Antwort-Kommentare ebenfalls gelöscht. Da kann man (leider) nichts auswählen.
 
@Elvenking: Also, wenn jedesmal ein kompletter Thread verschwindet, weil es "kindische" oder was weiß ich Kommentare sind, dann ist das mehr als zweifelhaft. Ob ein Kommentar kindisch, dümmlich etc. ist, liegt sowieso im Auge des Betrachters. Die meisten Kommentare sind doch hier so. Da könnte man locker zwei Drittel der Kommentare ins Nirvana schicken. Und das mit den angeblichen Beleidigungen ist auch so ein Thema. Viele sind schon beleidigt, wenn sie ein wenig Gegenwind bekommen. Und häufig werden die Leute der Beleidigung herangezogen, die vorher schon (zigmal) selbst beleidigt worden sind (Brötchen). Irgendwas läuft bei manchen hier verkehrt. Man braucht ja nur mal in die Welt zu schauen, die Rechtsanwälte haben Hochkonjunktur, nur weil man nicht miteinander reden kann und gleich die Keule geschwungen wird, rumheult und zu Papa rennt. Kommentare, die Stuss enthalten, in welcher Form auch immer, verschwinden aufgrund des Bewertungssystem sowieso irgendwann, falls die Mods den Usern nicht die Möglichkeit genommen hat, Kommentare zu bewerten. Das habe ich hier schon mal gelesen, dass viele gar nicht mehr bewerten können.
 
@Elvenking: wenn das so ist, ist die SW wohl überarbeitungswürdig. Denn ich sehe keinen vertretbaren Grund dafür, dass etliche Viele (die anhängend kommentieren) bestraft werden, nur weil einige Wenige sich hier nicht benehmen können. Das kann es wohl nicht sein.
@knueppelvoll: ich kann Dir nur zustimmen! Viele meinen hier, in der Anonymität "die Sau raus lassen" zu können. Da gehören selektive, rigide Maßnahmen her, um diesen Ungeistern schnell das Handwerk zu legen. Woanders geht das doch auch.
 
@Elvenking: Wie löscht man denn seine eigenen Kommentare, so das sie komplett verschwinden? Sollte ich da was übersehen haben oder hast du nur deinen Text gelöscht, worauf hin dann die Redaktion den (leeren) Kommentar löschte? Ich kann meine Kommentare jedenfalls nicht löschen?!
 
Jemand überrascht?? Nein? Danke! :)
 
Ich dachte der 8er ist sowieso fest in Win7 schon integriert, so wie der 7er in Vista und der 6 er in XP. oder wie?
 
@legalxpuser: Jo, isser und nu?
 
er ist auch fest integriert es wird nur wie oben beschrieben die start datei entfernt ...
oder irre ich mich jetzt ^^ :)
 
frechheit . also bleibt alles wie beim alten . war für mich ein grund auf win7 umzusteigen . hat man das dreck ding wieder mit bei . nix mit schlankem win7 .
 
@podscher: Lies' mal Kommtar 12, Antwort 1. Da steht deutlich drin, daß der Internet Explorer nur das Frontend ist, daß den HTML-Renderer von Windows benutzt. Und letzteren bringst Du nicht raus aus dem Windows-System, Windows würde schlichtweg nicht mehr funktionieren. Windows ist somit so schlank oder dick, wie es nunmal daherkommt. Wenn's so nicht gefällt, würde ich mich nach einer Alternative umsehen, oder ein eigenes System programmieren.
 
@podscher: Du kannst die MSHTML-Engine (Trident) nicht so problemlos rausnehmen, wenn Du mal sehen willst, was dann passiert, erstell Dir eine nLite-XP-CD und schmeiß "Internet Explorer Kern" raus, dann kannst Du testen, was noch läuft. Das betrifft sicher auch einiges, was Du nutzt. Hier einige Programme, die ohne nicht laufen: http://de.wikipedia.org/wiki/Trident_(Software)$Trident-basierte_Anwendungen
 
@podscher: Das mit dem Link war wohl nix, dann eben so: http://tinyurl.com/dg4dkx
 
@podscher: Der IE + Trident ist 35MB gross...laber nichts von schlank...als ob du das merken würdest...
 
so bleibt man halt weiterhin marktführer indem man die nutzung eines browsers des öfteren aufzwingt, ist ja wichtig, updates und so , geht nicht anders und so weiter :) ich wette die kartellämter dieser welt haben bluthochdruck wenn sie das hier lesen, aber scheinbar ist strafe zahlen lukrativer als auf dem papier kein marktführer mehr zu sein.
 
Ich finde, MS sollte nicht nur freie Wahl beim Internet-Browser sondern auch beim Datei-Browser ermöglichen :)
 
Also ich hoffe das damit die Gegner vom Internet Explorer zufrieden sind oder etwa doch nicht ? :-)

verstehe das ganze Problem nicht ob jetzt der Internet Explorer oben ist oder nicht stört doch keinen.
Und wenn man einen anderen Browser benutzen möchte muss man sowieso nach dem Neuaufsetzen des Systems bzw Neukauf eines PC´s den Internet Explorer benutzten um einen alternativen Browser zu laden.

Ich benutze zu 100 % den Opera aber manchmal kommt es vor besonders bei Chat Seiten das mal was nicht funktioniert und beim Internet Explorer funktioniert es dann.

Ist doch kein Problem
 
Absoluter Schwachsinn, sollen jetzt auch die Autos ohne Lenkräder verkauft werden, damit andere Hersteller zum Zug kommen. Diese EU ist echt ein Witz. Und die wollen den Amis Konkurrenz machen. Da lachen ja die Hühner.
 
@Laika: Ich finde gut was die EU macht! Wir sind Europäer und keine Amis. Du kannst gerne nach Amerika ziehen und den "Amerikan way of live leben", aber ich bin gegen amerikanische Verhältnisse in Europa! Wir sind anders ob du es glaubst oder nicht! Und daher ist es gut was die EU macht, selbst wenn es nicht viel Sinn ergeben würde! Gut für uns!
 
@Laika: Wo ihr nur immer eure "schwachsinnigen" (sorry, muss ich so krass ausdrücken) Autovergleiche hernehmt, denkt doch mal ein bisschen logischer, dann merkt ihr vll. selber warum diese Vergleiche total hinken.
 
@Laika: bin ganz deiner Meinung und der Vergleich ist gut @OttONormalUser den der Vergleich ist insofern gut, weil Windows ist das Betriebssystem von Microsoft und dann wird Microsoft sein eigenes System auch mit seinem Browser ausliefern.

Es wäre wirklich so das, wenn man einen Audi bestellt Audi die Option bieten müsste, das man ein Lenkrad von BMW kaufen könnte.
Ist doch totaler Schwachsinn.

Das Betriebssystem wird einfach so ausgeliefert wie es ist und jeder kann sich nach der installation doch selber aussuchen, was er ändern mag und nicht.
Der eine instaliert sich einfach einen anderen Browser und der andere baut sich in seinen Audi einfach ein Lenkrad von BMW ein :-)

Finde es manchmal einfach unverschämt was uns die Politiker bzw jetzt auch die EU alles vorschreiben. Bald bestimmen sie unser ganzes Leben was man jede Minute zu tun hat und keiner sagt was.
 
Müsste halt mal dieser ganze scheissdreck von Grund auf neu prpgramiert werden, und schon gings. Aber MS schafft lediglich nur upgrades von Vorgänger Betriebssystemen. Was völlig neues wäre MS mit seinem kleinen Budget und den wenigen Mitarbeitern leider viel zu viel Aufwand. Da nLite und vLite im moment nicht weiterentwickelt werden, und für Windows7 warscheinlich erst garkein "7Lite" entwickelt wird, werde ich mich nun doch endlich an Linux gewöhnen müssen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles