IBMs Open Source-Guru wechselt wohl zu Microsoft

Personen aus der Wirtschaft Sam Ruby, einer der Open Source-Gurus beim IT-Konzern IBM, wechselt wohl in Kürze zu Microsoft. "Ich erwarte binnen der nächsten zwei Wochen ein ernsthaftes Angebot", teilte er in seinem Blog mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird dann wohl laufen wie bei Danial Robbins (Gentoo) und nach paar Monaten kündigen. :)
 
@root_tux_linux: Warum? was bringt dich denn zur dieser Annahme? (ernst gemeinte Frage)
 
@Magguz: Gab schon genug Leute die von der Open Source Szene zu MS gewechselt sind und dann wieder gekündet haben u.a. der genannte Gründer von Gentoo Linux und ehemaliger BSD Entwickler.
 
@root_tux_linux: Achso ok...
 
@root_tux_linux: Stellt sich nur die Frage warum ich kann mir gut und gerne vorstellen das es genug Flamerein gab von Seiten der Linux Szene. Ich bin ja inzwischen echt begeistert von dem System aber wenn man sich so anschaut was in Foren, Newsgroups und sogar in Printpublikationen für lächerliche Anschuldigungen und Flames die Runde machen muss man sich fragen ob man es wirklich mit erwachsenen zu tun hat oder ob das Klischee vom Kellerkind wirklich stimmt. Das bezieht sich jetzt weiß Gott nicht auf alle User nur je härter der Kern desto mehr hat man das Gefühl es mit "Hardlinern" zu tun.
 
@Daiphi: Du hast ja keine Ahnung, was Arroganz ist, bis du dich mit einem Apple-Jünger unterhalten hast. Bei den Linuxern gibt's ja wenigstens Argumente, aber sowas verblendetes wie einen Mac-Fan hast du noch nicht gesehen.
 
@GrayScales: Das habe ich hier wohl überlesen :) auch ich LIEBE OPEN SOURCE. Arbeite privat mit Ubuntu, FreeBSD & OS X, Geschäftlich Win XP und SUSE. Viele meiner "verblendeten" Apple Freunde sind Open-Source gesinnt. Nicht aber der Windows Szene (Ich habe da keine Probleme! Solange es in einer technischen Diskussion endet).
 
@Daiphi: Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz^^
 
@root_tux_linux: Es sind immer noch genügend ehemalige Open Source Mitarbeiter bei MS beschäftig, davon will aber niemand sprechen. Die meisten bleiben bei MS und sind auch zufrieden. Man kann MS vieles nachsagen, aber die, die auch wirklich etwas können, werden dort auf Händen getragen und bleiben auch.
 
@OttONormalUser: Einbildung ist auch eine Bildung! Sinnlos diese Provokation auch wenn du es als ^^ kennzeichnest.
 
@Ruderix2007: Namen? Statistik: Wieviele bleiben und gehen?
 
@Daiphi: Das über MS gemeckert wird ist ja wohl nicht erstaunlich? OOXML, ACPI, Patentklagen, Facts About Windows and Linux, Linux ist Krebsgeschwür (S. Ballmer MS CEO), Open Source ist "Dreck" (S. Ballmer MS CEO) usw usf. Selbst Bill Gates hat über MS gemotzt (Siehe das EPIC E-Mail). MS ist zum grossen Teil selbst schuld und mit verlaub gibt es mehr Windows Trolle als andere Trolle ganz alleine weil Windows logischerweise weiter Verbreitet ist auf'm Desktop.
 
@Ruderix2007: Wie man in den Wald hinein ruft,..... legt in nicht Windows-Foren euer arrogantes einseitiges Windowsdenken und fragen ab, dann begegnet euch auch von der anderen Seite keiner arrogant.
 
Die Zeiten ändern sich.... aber oftmals nicht die OpenSource Community wie wir sicher noch lesen werden.
 
@~LN~: Nun gut, einige Vorwürfe sind sicher wahr. Seien wir aber ehrlich, von wem kommt das schlechte Image? Hauptsächlich von den möchtegerns Open Source Freaks! Ich habe schon sehr gute und sachliche Gespräche mit Open Source Befürworter gehabt, die z.B. an MS gut sein lassen was auch gut ist und selbst den Erfolg von MS respektieren. Auch in der Lage waren Kritik an der Open Source Dogmatik zu akzeptieren und selbst anbrachten. Viele gute Open Source Befürworter geht das schon beinahe relligonshafte Verhalten einiger Mitbestreiter gewaltig auf die Nerven. Hier in WF ist eine sachliche Diskussion nur schwer möglich und sollte nicht als Maasstab genommen werden. Ich frage mich immer wie mehr, warum diese Fanatiker hier sind und hier so viel Zeit investieren? Wahrscheinlich sind sie an der Sache in sich gar nicht interessiert sondern nur des Streites-Willen und vielleicht sind genau diese bei der Open Source Community genau so wenig Willkommen und suchen hier Bestätigung, oder einen Sinn für ihr Dasein!!??
 
@Ruderix2007: Die Open Source Freaks sind dran schuld das MS bis XP SP2 keine Schutzfunktionen hatte und das System offen war für Malware! Die Open Source Freaks sind schuld das bis Vista der ComputerAdmin der Standard benutzer war! Die Open Source Freaks liesen Windows 98 abstürzen bei der Vorführung mit dem Scanner! Die Open Source Freaks sind für alle BSOD zuständig! Die Open Source Freaks sind an Vista und seine Bugs schuld! Die Open Source Freaks manipulieren ACPI. DIES ALLES MACHEN DIE OPEN SOURCE FREAKS DIE IM GEGEN SATZ ZU DEN WINDOWS USER EXTREM IN DER UNTERZAHL SIND. - MS verdankt sein Image MS! - Winfutuer = News Seite und hat nicht nur Windows News!
 
@Ruderix2007: Wenn doch das Niveau so Unterirdisch ist und du nicht vernünftig diskutieren kannst, solltest du dich auch selbst mal fragen was du hier noch machst und nicht andere in Frage stellen, das ist nämlich überhaupt nicht sachlich!!
 
@OttONormalUser: Fühlst dich gleich angesprochen... Schön, dann hat sein Text ja den richtigen angesprochen :)
 
@OttONormalUser: Fühlst dich gleich angesprochen... Schön, dann hat sein Text ja den richtigen angesprochen :)
 
Ein Microsoft-Mitarbeiter im W3C? Irgendwas stinkt mir daran :/
 
http://www.w3.org/Consortium/Member/List Es ist nicht nur ein Mitarbeiter, sondern MS schon lange als Unternehem beteiligt. Ebenso ist es extrem wichtig, dass gerade die Weltkonzerne dabei sind - alles andere wäre sinnfrei, da es kaum jemanden interessieren würde...
 
"Über die genauen Gründe für seine berufliche Neuorientierung sagte er aber nichts." Fetterer Gehaltsscheck? ^^
 
Sorry, ich weiß dass das hier kein wirklich konstruktiver Kommentar wird, aber steht das wirklich "Das Initiative" am Anfang des dritten Absatzes? DAS??? Owei, ich bin hier ja doch einiges gewohnt, aber dies übersteigt so ziemlich alles :)
 
"Er wies darauf hin, dass zu Beginn seiner Tätigkeit bei seinem bisherigen Arbeitgeber IBM und nicht Microsoft das "Evil Empire" war. "Die Zeiten ändern sich"" __- Hä ? Wie jetzt ? IBM war böse, heute ist Microsoft böse ? Warum wechselt er dann ? __- VIELLEICHT wäre es besser, einfachere Sätze zu bilden und sich in den Artikeln auf den SATZINHALT zu konzentrieren. Es ist nicht notwendig, hier mit der Satzgewalt eines Helmut Markwort aufzutrumpfen - zumal wenn es in die Hose geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!