Windows 7 - 7048: Internet Explorer 8 abschaltbar

Windows 7 Microsoft wird es in der Endfassung seines neuen Betriebssystems wohl ermöglichen, den Internet Explorer 8 zu deaktivieren. Im "Windows Features"-Dialog kann der Browser abgeschaltet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"zukünftig auch Produkte von Wettbewerbern als Alternative zum Internet Explorer zur Installation anzubieten. "

Frechheit! dass man den IE8 abwählen kann ist ja ok aber gleich von der Konkurrenz das Produkt anbieten zu müssen ist nicht i.O.!
 
@JustForFun: Willst du etwa ne Brieftaube losschicken, wenn du Surfst?? Irgend nen Browser brauchst du doch!
 
@Mister-X: lol...Internet Explorer benutzen, Browser saugen...und danach kannstn ja deaktivieren...wo is das Problem?
 
@Mister-X: Wie du sicher oben gelesen hast, kann man den IE abschalten. Abschalten heißt dann noch lange nicht, dass er von der Platte gelöscht wird. Des Weiteren musst du ihn ja schon absichtlich abschalten, ergo hast du die Möglichkeit dir vorher einen anderen Browser zu laden. Im äußersten Notfall kannst du den IE auch wieder aktivieren. :-)
 
@DionysoZ: das sich 99% der 0-8-15 Surfer diesen "Umstand" nicht antun und beim IE bleiben
 
@DionysoZ: Ich hab keines damit :) Dachte JustForFun hat eines, weil er dann UNBEDINGT nen anderen Browser installieren muss. Aber irgend nen Browser braucht man ja (Siehe [o3])
 
@JustForFun: Ne ich kann es nicht nachvollziehen. Sowas ist doch absurd :S Das ist doch einfach bescheuert. MS muss Konkurenzprodukte anbieten weil sie sonst zu knapp kommen... wasn los mit dieser welt?
 
@Mister-X: ich surfe schon immer mit dem Firefox und hab den selbst vorher in der beta phase genutzt. das ist aber nicht der punkt. hier geht es darum das eine firma gezwungen wird ein fremdprodukt anzubieten.
 
@Mister-X: ja und. ist doch nicht sache von MS. die bieten dir einen browser - und wenn du vonanfang an einen anderen willst, dann installierst du den eben über cd oder usb-stick. Punkt.
 
@darkalucard: Naja die 0815er halt...sollen sie das halt auch. Aber jeder der sichn kleines bissl damit beschäftigt wird sehen dass es kein riesen Problem ist. PS: Die Minuse hier hab ich nich vergeben oO^^
 
@darkalucard: Ja und deswegen gibt es auch diese schwachsinigen EU Kartellrechtlichen untersuchungen .
 
Oder per Telnet, SSH, FTP den Browser saugen. Aber erklär das mal Erika Mustermann.
 
@John Dorian: oder der etwas entwikelt darf auch entscheiden was reinkommt .
 
@JustForFun: Wenn sie keine anderen Browser mitliefern würden und man Internet Explorer deaktiviert kann der 0815 Nutzer ja garkeinen alternativen Browser herunterladen.
 
@kwisi: wie im comment [re:7] beschrieben geht es hier nicht um den browser als solches sondern das man gezwungen wird fremdprodukte anzubieten... wir haben hier eine freie marktwirtschaft und da sollte es solch ein zwang nicht geben
 
@JustForFun: also Firefox könnte man auch über die Konsole vom FTP laden :D Ohne Browser... :)
 
Die sollten einfach ganz dreist eine "kastrierte" Windows Version anbieten, die keiner kaufen möchte! Also z.B: Microsoft Windows 7 Premium-Edition "Kastrierte Edition" und die würde niemand kaufen, weil man für 500€ weniger (also ca 100€) die Version MIT dem Internet Explorer bekommen würde. Also das wäre doch ein einfall. :)
 
@s3m1h-44: super toller einfall... und du glaubst wirklich, der IE hat so einen großen marktanteil, weil er der beste ist und ihn alle mögen??
@JustForFun: also eigentlich eine soziale marktwirtschaft. aber sowas sollte auch nicht übergreifend in sowas wie ner EU geregelt werden, sondern eigenständig in jedem land selbst.
 
....und ich werde ihn nicht abschalten.....*sing*...ich hab mich so an dich gewöhnt....*singoff*
 
@alterknacker: Wenn Firefox + IEtab noch funktioniert, bei deaktiviertem IE wird er definitiv deaktiviert.
 
@darkalucard: Die IE-Engine bleibt erhalten, also funktioniert auch IEtab!
 
@darkalucard: warum sollte man ihn dann deaktivieren, wenn man ihn doch wieder über IETab nutzt?
 
@der_ingo: Also nochmal für dich. IETab nutzt die IE-Engine und nicht den IE. Der IE wird sowieso nur versteckt, die Dateien bleiben auf der Kiste.
 
Das würde ich als erste Option durchführen, wenn Win7 auf meinem Rechner kommen sollte. Obwohl ich noch bezweifle, dass IE-benötigte Dienste von Anfang an laufen werden.
 
@tk69: mit ActiveX wird das evtl ein Problem, stimmt.
 
@tk69: Und was bringt dir das? Installiert bleibt er trotzdem.
 
@mike1212: dann verstehe ich die Abwählfunktion nicht...
 
@tk69: Ich auch nicht. Ist wohl so 'ne Alibi Sache - "schaut her, wir sind kooperativ".
 
@mike1212: Es werden alle ausführbaren Teile des IE entfernt, das reicht...wenn ich unter OS X den Safari rauswerfe(mach ich aber nicht ,-) bleibt auch WebKit liegen...
 
Ich werde nach der Installation auch direkt den IE8 installieren. Sicher auch einen alternativen Browser. Aber hier geht es mir um das Prinzip. Und danach werde ich an Opera und Google eine Beschwerde-Mail schreiben, das ich bei der Installation extra wegen denen noch irgendliche Hacken wegmachen musste. Ich weiß, ich klinge wie eine beleidigte Leberwurst. Aber das bin ich auch.
 
@Radi_Cöln: Sehe ich aber ähnlich. Microsoft kann zu Recht sein Betriebsystem mit dem Internet Explorer anbieten. Wer nicht mit dem IE einverstanden ist soll sich gefälligst informieren und sich nen anderen Browser runterladen. Die ganzen Spinner und DAUs haben eh keine Ahnung und bleiben trotz Wahlmöglichkeit beim IE.
 
@Radi_Cöln: So wie ich das sehe wird der IE8 doch eh mitinstalliert. Du mußt ihn nachträglich entfernen. Dieser Dialog wird bestimmt nicht im Setup-Prozess auftauchen, sondern so wie gehabt, über die Systemsteuerung erreichbar sein ("Windows-Funktionen Ein-/Ausschalten")
 
@DennisMoore: Ich bin mir da nicht so sicher. Die EU würde sich daran bestimmt wieder stören. Ich denke, dass man bei der Installation einen Browser auswählen muss.
 
@Radi_Cöln: Leute ich sag ma ganz klar: Ich scheiss auf die EU -.- ne aber echt das kanns doch wirklich nich sein
 
@Radi_Cöln: hachja die EU... das große Ekel in dessen Beseitigung sich Linke und Rechte mal einig sind :)
 
@Radi_Cöln: Du kannst die IE nicht restlos aus Windows löschen. Es haben schon viele versucht und sind gescheitert. Das einzige was du entfernen kannst sind die Launcher-Dateien (iexplore.exe, usw.) Ich erinnere mich noch gut an Windows 95, wo es ein Tool gab, welches den IE wirklich restlos entfernte. Hinterher war Windows 95 komplett für die Tonne.
 
Haha ... hoffentlich reicht das der EU auch. Dann bleibt nämlich alles beim alten. Der 0815-User ist froh das der Computer läuft und wird nicht im Traum daran denken den IE abzuschalten. Zudem dürfte dieses "Abschalten" sich eh nur wieder auf das Entfernen der IEXPLORE.EXE beschränken. Also wenns so bleibt erreicht die EU genauso viel wie mit der Windows XP-N Version ^^
 
@DennisMoore: Die wird zumindest in der EU-Verwaltung verwendet. Ach ne, die Lizenzen die Microsoft denen zum Hohn geschenkt hat damals haben die bestimmt nicht genutzt. Die haben bestimmt ihr Win 2000 inkl Mediaplayer 7 oder so. Und daheim XP/Vista mit MP11. Zu dumm, wenn die ach-so-wichtige-Ideen-Haber selbst nichts von ihren Ideen und (erzwungenen) Erfolgen wissen wollen.
 
Oh, doch schon. __ Allerdings nehme ich mal stark an, dass das nur diverse Verweise entfernt. Eine Entzahnung mit dem Betriebssystem wäre mir lieber.
 
@Besserwiss0r: Warum wird eigentlich kein anderes Konzept akzeptiert als das was Unix vormacht? Warum muss alles losgelöst sein? Faschismus.
 
@Samin: hä? das ist doch das problem. das konzept, welches akzeptiert wird, ist doch nicht das von Unix, sondern das von MS.
 
Ja klar IE Abschalten :D Wodurch dann 50% des Systems lahm gelegt ist und wenn man mal versucht ein Programm zu isntallieren was älter als 4 Monate ist kommt man auch nicht weiter, weils den IE fürs SETUP(!!!) braucht ... das ist so lächerlich. Ein Browser gehört ins Betriebssystem und welcher das ist soll bitte derjenige entscheiden der das Betriebssystem bereitstellt und nicht die Konkurrenz. Sonst möcht ich Thunderbird-Integration in Opera - nicht dass ich es nutzen würde, Opera-Mail reicht aus... aber wenn die so kommen.
 
@Samin: Vielleicht sagt dir das erstbeste Setup dann auch "Die Software die Sie installieren wollen erfordert den IE8. Bitte installieren Sie .... blablabla" ^^
 
@DennisMoore: Mit Sicherheit, ich mein Juhu sonst dürfen Entwickler jetzt nichtmal mehr davon ausgehen dass ein einziger Browser installiert (bzw. funktionsfähig) ist. Was ein Spass.
Wie wärs wenn man den Windows Explorer auch deaktivierbar macht und als alternative Norton Commander oder solche Späße draufzwingt? -.- Und am besten kann man bei der Installation auch Windows abwählen und stattdessen Linux installierne...Yoink.
 
@Samin: (+++++)
 
@Samin: Was du meinst, ist die IE-Engine und nicht der Browser als solches. Die Engine bleibt ja auf der Maschine. Deswegen wird ja auch IETab beim Fx sowie diverse Browseraufsätze weiterhin funktionieren. WU basiert ja auch auf der IE-Engine, oder meinst du dann, das würde dann auch nicht mehr funktionieren?
 
Windows 7: Jetzt mit Linux, MAC OS X 10, SUN... etc.
 
@Gärtner John Neko: Bei Mac OSX würde das jetzt so heißen: "OSX 10.6 mehr als 500 neue Features: Safari 4, IE, Firefox, Opera, Chrome, Kameleon, ..., ..., Apple Mail, Windows Mail, Windows Live Mail, Outlook, Entourage, Opera Mail, ..., ..., iTunes, Windows Mediaplayer 11, Winamp, VLC, WinDVD, PowerDVD, ..., ... *" - und dann: "* teilweise auf Ihrem Mac nicht lauffähig". Wie schade nur, dass Apple natürlich nicht verpflichtet wird, würde ja auch viel zu viele ungewollte Änderungen am OS erfordern. Nein, wang wird nur gegenüber MS ausgeübt.
 
Ich kann den IE jetzt schon so gut wie deaktiveren. Standardbrowser umgestellt und 99,9% aller Anwendungen übernehmen das (außer die wenigen die explizit iexplorer.exe aufrufen). Hab das Ding schon ewig nichtmehr auf meinem Rechner Zuhause gesehen.
 
@Samin: es geht nicht um die iexplorer.exe, es geht um Teile des IE, die von anderen Programmen mitgenutzt werden. Und die sind bisher nicht wirklich entfernbar. Aber: so what? Ich kann ja auch nicht einfach den Explorer abschalten, und wenn ich beschließe, ein Nicht-Windows-Dateisystem zu wählen dann funktioniert die Festplatte auch nicht.
 
@johannsg: wie ich bei diesem thema immer wieder sehe, haben einige von euch wohl keine kenntnisse über betriebssysteme. (damit meine ich jetzt nicht, ob ihr damit was tolles anstellen könnt, oder damit umzugesehen wisst, oder sonst was.) "und wenn ich beschließe, ein Nicht-Windows-Dateisystem zu wählen dann funktioniert die Festplatte auch nicht." Der satz z.b. sagt mir, dass du nicht wirklich ahnung von Betirbssystemen und deren konzepten hast, oder? ich will hier niemandem etwas unrerstellen, nur will ich sagen, dass es für mich so den eindruck macht.
 
opera sollte sich mal überlegen, warum der browser nicht in dem maße benutzt wird, wie sie es sich wünschen... und es liegt mit sicherheit nicht an der qualität... wenn man sich nicht präsentiert, wird man nicht wahrgnommen... wenn ich ein drehbuch schreibe und es nur auf meinem schreibtisch liegt, dann brauche ich mich auch nicht wundern, wenn es kein produzent liest... wenn sie es nicht aus eigener kraft packen, dann sollen sie sich partner suchen... internet service provider / free-mail-anbieter / free-webspace-hoster / usw... früher war auch auf z.b. jeder t-online-cd der netscape navifgator drauf...
 
@klein-m: Opera hat immerhin noch keinen "X ist der beste Browser der Welt, daher optimiere ich alles auf X und scheisse auf die anderen Browser"-Hype gebraucht um Marktanteile zu gewinnen....
 
@eisteh: ich rede nicht von einem künstlich gepushten hype, sondern von marketing... udn das geht auch, ohne zu sagen, dass man der beste brwoser der welt ist... es geht um die sache, den leuten zu sagen, dass man auch da ist... wo findet man denn informationen, dass es unter den browswern auch opera gibt?... genau, auf opera.com und it-seiten... und leute, die da mit opera in kontakt kommen, wusste von der existenz auch vorher schon und nutzen ihn nicht, weil sie einen für sich besseren browser nutzen, den sie sich selbst ausgesucht haben... ergo mujss opera sich dort präsentieren, wo potenzielle kunden sind, aber nicht mit solchen "whinerischen" methoden... sowas zeugt nur von inkompetenz innerhalb der eigenen organisation... sehr lobenswert, wa?...
 
@klein-m: bis auf den letzten satz stimm ich mit dir überein. aber sowas kostet nunmal auch eniges an geld. und ich glaube nicht dass opera besonders viel mit einem marktanteil von 0.7 prozent verdienen kann. eine gute möglichkeit an geld zu kommen, war ja die googlesuche im browser, wobei ich im moment nicht weiß ob opera früher schon etwas von google bekommen hat, so wie mozila, aber in zukunft kann es ja sogar sein, dass es da keine einnahmequelle mehr gibt, wegen chrome. ich denke mal schon, dass opera über marketing nachgedacht hat. kann mir nicht vorstellen, dass die da so dumm sind.
 
Abschalten reicht nicht, der muss deinstallierbar sein, und das OS muss dennoch laufen. Keine Ahnung was MS sich denkt, aber es gibt bestimmt viele Firmen die W7 mit den IE6 einsetzen wollen, nicht ohne Grund hat der IE6 noch 26% Anteil. Kann man auf W7 den IE6 einsetzen ? Läuft der IE6 auf W7 genauso stabil wie auf XP ? Das sind Fragen die MS einmal beantworten sollte.
 
@Spiderman111: Wenn die Firmen IE6 wollen, sollen sie bei XP bleiben.
 
@DionysoZ: MS will doch das die Firmen umsteigen. Wenn eine Firma Software einsetzt die nur mit dem IE6 kompatibel ist, werden die sich genau diese Fragen stellen. Und auf Vista geht der IE6 auch nicht, also bleiben viele Firmen bei XP. MS schießt dauern Eigentore, und bekommt dann noch eine Strafe von der EU, irgendwann sollte MS mal einsehen das sie was falsch machen, denn Marktanteile verlieren sie auch noch.
 
@Spiderman111: Ist ja schon beinahe fahrlässig, dieses ewige Geiere mit dem IE6.
 
@S.I.C.: Aus Sicht eines Privatusers "ja", aus Firmensicht "nein"!
 
nicht schlecht MS!
Windows 7 ist wirklich (für mich sollte es extrem heißen) gut geworten. Leute die denken es ist nur ein vista sp2 haben es selber noch nie getestet. ich find es ist mehr als nur das. Selbst das standard wallpaper finde ich sehr gut. Nur Dreamscene vermisse ich irgendwie.
 
@christi1992: Soviel zum Thema IE8 abschaltbar. (-)
 
@knueppelvoll: was soll ich en dazu schreiben?
soll ich schreiben: ah jetzt habe ich nurnoch firefox/Opera auf meinem windows 7?
ich wollte doch nur schreiben was ich von win 7 halte. Und die news hier hat noch immer das thema: Windows 7. Oder sehe ich das falsch?
 
@christi1992: lol, wenn du dir dein OS nach einem Wallpaper aussuchst, dann gute Nacht!
 
@christi1992: Och Junge, mach mich nicht schwach. Wenn man nichts zu sagen hat, dann hält man den Mund. Ist doch ganz einfach. :-)
 
@christi1992: Jep falsch gesehen
 
@christi1992: weißt du was, ich will dich hier jetzt nicht angreifen, aber ich glaube, dass du 1992 nicht geboren bist, sondern sogar erst später. (falls dein nick etwas damit zu tun hat) ich selbst bin kein alter sack, bin noch recht jung. und ich kann mich erinnern, dass ich mit 16 oder 17 jahren nicht so einen müll erzählt habe wie du. Beizieht sich jetzt nicht nur auf das hier, sondern auch darauf, dass du der meinung bist, dass der firefox schneller ist. und wenn jemand sagt, der firefox wäre bei ihm langsamer als der opera, dann kommst du mit dem argument und sagst, dein pc ist bestimmt scheiße. aber was ist das für ne logik?? das kann man gar nicht vergleichen. dann müsste der firefox genauso langsamer sein. und wenn man daraus etwas sagen könnte (sofern beide browser wirklich gleich schnell wären), dann nur, dass der opera sich mit weniger leistung zufrieden gibt und besser läuft, was für den opera sprechen würde.
 
Naja schon mal kein schlechter Ansatz, es wäre nur schön, wenn man noch viel mehr anderes Zeugs wahlweise deinstallieren könnte. Beispiele für mich wären das Media Center, Windows Mail, Windows-[alles] (Kontakte, Teamarbeit etc.) und noch ein paar Sachen die ich für mich nicht brauche. Jeder sollte das deinstallieren können, was er nicht braucht.
 
@AndyMachine: Da hast du recht, aber ich ging davon aus, das es bei W7 alles nicht bei ist, und man es nachträglich installieren kann/muss.
@Topic: Ich frage mich immer, wie es FireFox geschafft hat einen so "großen" Marktanteil zu haben und Opera nicht.
 
@Radi_Cöln: War in den Anfangszeiten von Firefox der Opera nicht kostenpflichtig?
 
@AndyMachine: Die kannst du grösstenteils da entfernen wo man jetzt auch den IE kann
 
@Tommy1967: Da könntest Du recht haben. Dennoch wundert mich der große Unterschied an Marktanteil der beiden Browser.
 
@Radi_Cöln: Wie ich das recht in Erinnerung habe, kann Opera so umgestellt werden, dass er sich als IE bei den Webseiten meldet, um Darstellungsfehler zu umgehen. Möglicherweise wird dann Opera als IE gezählt und das könnte die Ursache sein. Bin mir da aber nicht sicher.
 
Ok, habs nun. Es werden nur die Engines gezählt. Opera bleibt Opera.
 
@Radi_Cöln:

Ganz einfach, Firefox hat so viele Prozente bekommen, weil man damals den IE7 nur mit gültigem Key installieren konnte. Aber viele nicht mehr mit dem IE6 surfen wollten(dann haben diese leute sich den Firefox installiert). Das war sicher kein Zufall das später der IE ohne die Prüfung installiert werden konnte :>

Außerdem sind die plugins ein echtes killerfeature, jeder kann sich sein browser so zusammen stellen wie er es möchte.
 
@Winfuture man sollte ne Floating Sperre installieren :D
 
ich finde es lächerlich dass ein haufen voller nixkönner und dummschwätzer wie die eu-kommission sich erlaubt, darüber zu diskutieren was ein konzern der 100.000enden menschen arbeit gibt, tun muss und was nicht. in die kommission werden ja eh nur welche geschickt bei denen man sicher gehen will dass die im eigenen land keinen schaden anrichten. windows ist ein produkt von microsoft und da ist es wohl selbstverständlich, dass die ihren eigenen browser mit an board haben. wenn ich mir einen bmw kaufe dann kann ich mir auch nicht aussuchen ob ich da die innenausstattung von mercedes drin haben möchte. auf der ganzen welt verhungern menschen, frauen/kinder werden geschändet aber unsere regierungen beschäftigen sich seit jahren mit dem IE unter windows. unfassbar was in unserer welt alles los ist, das hält man im kopf nicht aus. ich bin ja mal gespannt ob die ganzen linux distributionen dann auch den IE im setup mit anbieten müssen, so soll es dann sein.
 
@tx: Der Unterschied ist, dass Windows auf gut 95% der verkauften Desktop PCs und Laptops vorinstalliert ist.
Jene EU Regelung soll diesen Umstand nur etwas entschärfen.
Meiner Meinung nach sollte es MS komplett verboten werden Windows vorinstalliert verkaufen zu dürfen. Das ist nämlich totale Wettbewerbsverzerrung und einfach unfair.
 
@njinok: Ok... Wenn freie BS-Auswahl, dann aber auch bitte konsequent durchgesetzt. Dann sollte auch ein Apple mit Linux oder Windows angeboten werden.
 
@njinok: 1. Microsoft verkauft nichts vorinstalliert. Das tun die PC-Hersteller. Bei DELL kannst Du auch einen PC mit Linux ordern. 2. Ich kann das gemeckere und gejammere über angebliche Monopole, Quasi-Monopole, Wettbewerbsverzerrung und ähnlichen Unsinn nicht mehr hören. NIEMAND MUSS Produkte von Microsoft kaufen. Weder Windows noch Office, und auch sonst keine Software von Microsoft. Wer jedoch etwas von Microsoft kauft, muß gewärtig sein, daß die Software nunmal so ausgerüstet daherkommt, wie Microsoft, von denen die Software schließlich stammt, das eben am besten findet. Wer findet, daß das nicht das Beste ist, soll halt andere Software verwenden (Betriebssystem, Office, was weiß ich). Basta. Das iss so!
 
@Radi_Cöln: Jap wenn dann für alle und nich nur für MS. ironie/ Ja kommt die EU geht noch weiter, man packt alles zusammen zahlt 1000 Euro un zack hat man alle OS, Browser etc. auf dem PC. Das wär doch wirklich toll /ironie off
 
@njinok: ich würd das auch verbieten lassen. jeder soll sich sein betriebssystem selbst kaufen müssen. die paar hundert euro sind ja kein problem, die hat man immer und jeder übrig, auf alle fälle. oder nehmen wir hald dann ein linux, das kostet nichts. so muss das sein. und die 40 jährige hausfrau die sich den pc zum shoppen bei otto gekauft hat macht eben fix das informatik-studium nach damit sie lernt wie man unter linux eigene treiber programmiert weil die soundkarte nicht funktioniert und der HD-monitor so riesige, verschwommene schriften anzeigt. komisch. aber linux ist für jederman weil es jeder runterladen kann. beide daumen hoch!!!
 
Äh weis einer was genau entfernt wird? Einfach die GUI? Trident können sie ja nicht entfernen, zu wichtig...aber den Browser selber wäre ja möglich...
 
mercedes baut doch auch kein bmw emblem ein, nur damit kein anwalt behaupten kann, dass mercedes ein kartell aufbauen will. den anwälten ist einfach zu langweilig
 
@RisingSun:
Ist bei fast jedem Auto Windows vorinstalliert wenn man es kauft?
Wenn manche nur in Autos denken können, dann muss man das wohl eher so vergleichen...
 
@njinok: ich glaube du hast dich zu sehr von der ganzen hetzerei gegen windows infizieren lassen. wenn du einen vergleich in der kfz-branche suchst dann sollte das schon realistisch sein und nicht einfach nur blödsinn reden hauptache es steht was negatives da. klar ist kein windows im auto vorinstalliert aber auch kein linux und warum? weil die meisten aschenbecher keine grafikkarte haben, deswegen. zieh die thematik komplett von der it weg und leg das ganze auf einen anderen industriezweig. was auf einem os der browser ist meinetwegen im auto der rückspiegel (lass deiner phantasie freien lauf) und ein autohersteller wird auch nicht gezwungen rückspiegel anderer hersteller zu verbauen. du musst ja das ganze auch mal weiterdenken: wenn big blue dazu gezwungen wird dann ist das ein präsidenz-fall, dann kannst du darauf warten dass sowas in zukunft öfter der fall sein wird und stell dir mal vor, vor paar monaten wäre in ner windows installation google's chrome dabei gewesen. dann hätte ich dich schimpfen sehen wollen was du gesagt hättest wenn dein aschenbecher nicht mehr hochgefahren wäre vor lauter virenüberschuss.
 
@tx: Ja, scheinbar hast du begriffen was ich gemeint habe auch wenn du selbst davon nichts mitbekommen hast. :)
 
Ein "Deaktivierungsdialog"??? Ja wer bitteschön, zwingt denn einen Nutzer überhaupt den IE zu starten? Weit ist es gekommen, dass Microsoft nun schon von sich aus so einen Blödsinn einbauen muss, damit die Spinner in der EU-Kommission nicht wieder zu wüten beginnen. Gerade in der EU hat z.B: FF einen sehr guten Marktanteil. Kartellrechtliche Hexenjagden auf Microsoft wegen dem IE sind also vollkommen überflüssig. Sie verursachen nur Kosten (unser Steuergeld) und bringen dem Endverbraucher rein gar nichts. Die EU erzeugt hier einen künstlichen Nebenkriegsschauplatz, um von den eigentlichen Problemen der Konsumenten, wie DRM und Schnittstellenkopierschutz, abzulenken. Denn das geht den Leuten auf den Keks, gewiss aber nicht die Tatsache ob und wie ein IE vorinstalliert ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: 100% agree
 
@Der_Heimwerkerkönig: DANKE FÜR DEINEN KOMMENTAR. endlich mal sinnvolle argumente und nicht nur dummes gerede von leuten die nachreden was einige wenige vorgeben. TOSENDER APPLAUS.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Naja ich find die Abschaltmöglichkeit gut... Klar muss ich den IE nicht starten wenn ich nicht will, aber warum soll ich Software, die ich nicht verwende, als Ballast rumschleppen?? Angenommen, MS installiert 100 Zusatzprogramme, die ich nicht verwende, dann will ich den Müll auch nicht dauernd auf dem System haben, schlecht für Registry und Speed, schon deshalb finde ich die optionale Abschaltung/Entfernung von Komponenten vorteilhaft.
 
Typisch MS, anstatt sich an Webstandards zu halten, baut man einen Kompatibilitätslayer ein um den alten kaputten Mist vom IE6 noch mitschleppen zu können, anstatt den IE deinstallierbar zu machen macht man ihn abschaltbar, usw..... da wundern die sich noch über Klagen? Und hört endlich mit den bescheuerten Autovergleichen auf, die Marktsituation von Windows ist mit NICHTS anderem vergleichbar, es gibt bei keinem anderem Produkt die gleichen Gegebenheiten!!
 
@OttONormalUser: Eh du kommentierst schon die News hier und redest nicht nur irgend was in die Welt raus? IE 8 hat kein Layer für den IE6...die Möglichkeit des entfernens wurde gemacht weil 1. die EU motzt 2. man nicht den gesamten IE entfernen kann...milionen Anwendungen würden nicht mehr gehen...
 
@bluefisch200: Nicht die EU Motzt, aber das rafft ihr ja alle nicht..... Millionen Anwendungen gehen nicht, na dann wird es Zeit, dass sich das ändert, das ist noch so ein Wettbewerbsvorteil. P.S. Das ihr verblendetten MS Fanboys es mit minus bewertet, bestätigt meine Aussage nur, also her damit :P Selten so viel Mist aus Unwissenheit hier gelesen, wenn es um MS vs. EU geht....
 
@OttONormalUser: typisch-dummer-einfach-mal-so-dumm-in-die-runde-gegen-ms-schimpfen-weils-andere-auch-machen-kommentar. warum soll das nicht vergleichbar sein? in jeder branche gibt es größere und kleinere firmen und jede firma versucht seine produkte mit eigenen mitteln voranzutreiben. egal ob die firma ms, google, bmw oder apple heisst oder hast du schon mal gehört dass apple mit dem ipod andere ohrhörer anbieten muss weil die monopolstellung des ipod ausgenutzt wird?! wenn die eu es schafft ms dazu zu zwingen, dann wird das auf andere branchen übergreifen weil dann jeder meint, was er vorher über die qualität seines produkts nicht erreicht hat, das regelt die eu dann gesetzlich für ihn und wenn du dann irgendwann mal deinen ipod auspackst und über das rauschen der billig-fernost ohrhörer schimpfst die apple nun verwenden muss, dann soll auf deiner linken schulter ein kleiner bill gates erscheinen der mit dem finger auf dich zeigt und lacht.
 
@tx: Kein Kommentar, ist mir zu blöd, mach dich schlau warum deine genanntes Bsp. nicht vergleichbar ist, ich schreib mir doch für euch Lernresistenten nicht in jeder MS vs EU News die Finger wund, und ihr lasst in der nächsten wieder den gleichen Stuss vom Stapel.
 
@OttONormalUser: Ja, es motzen die Konkurrenten des IE, und die EU gibt denen auchnoch recht, das ist das schlimme daran. Aber ees geht hier um Userfreundlichkeit und nicht um einem Monopol, was sich die User ausschuchen, welches eben keines ist.
 
@OttONormalUser: warum ist das nicht vergleichbar? ms besitzt im bereich os eine monopolstellung so wie das apple mit dem ipod inne hat. ms kommt auf weit über 80 % der marktanteile genauso wie das beim ipod der fall ist. warum kann ich das nun nicht vergleichen? weil die firmennamen unterschiedlich sind? weil der ipod nicht von big blue ist? weil apple cool ist und ms nicht so? weil ich ohrhörer brauche und einen browser nicht? weil grün nicht rot ist? ich komm nicht drauf, weise mich ein in die geheimnisse der globalen marktwirtschaft!
 
@OttONormalUser: Es ist immer das Gleiche mit euch, wenn man euch nicht nach dem Mund spricht, und eine Gegenargument bringt, dem ihr nur dumm wiedersprechen könnt, kommt die Standard ausrede: "Das kann man nicht vergleichen. Ihr seit zu dumm um es zu begreifen! MS Fanboys usw." Ja, ja es gab eine Zeit, da gab es auch bei uns Diktatoren, aber heute dürfen die Leute ihre Meinung selbst bilden und die Produkte nutzen die sie wollen. Dein und das Verhalten deiner Kollegen hier wie OSlin usw., ist zum Teil um ein vielfaches schlimmer, als das was ihr MS unterstellt. Denkt einmal darüber nach. Ich nutze kein Windows und siehe da, auch ich kritisiere deine Antworten, was bin ich jetzt? Warte schon auf die kindlichen Beleidigungen.
 
@tx: weise mich ein in die geheimnisse der globalen marktwirtschaft! Warum sollte ich das tun? Du bist doch gar nicht gewillt es wissen zu wollen, sonst würdest du dir die nötigen Informationen beschaffen!! @Helena: Warum soll ich denn in jeder News das selbe erklären, wenn ihr auf eurer "falschen" Meinung beharrt? Kein bisschen entgegenkommen, geschweige denn ein "verstehen" von eurer Seite, aber mir vorwerfen wollen, das du mir nach dem Mund sprechen sollst? Ich nutze auch Windows und den IE, ich werde auch den IE weiterhin mit installieren, aber darum geht es gar nicht in diesem Verfahren. Es geht nicht um Euch, aber das ist euch völlig egal, ihr fühlt euch persönlich angegriffen, Warum nur? Wo für euch Nachteile entstehen konnte mir auch noch niemand erklären, das liegt aber daran weil ihr die ganze Sache nicht im geringsten verstanden habt und dauernd Vergleiche zieht, die man nicht ziehen kann, allein das bestätigt mir, das ihr nix verstanden habt.
 
@Helena: vielen dank für deinen ehrlichen einwand. würde jeder so sachlich auftreten, die welt wäre um ein vieles reicher.
 
@OttONormalUser:
Ja irgendwie scheint das hier eine Anlaufstelle für Autofreaks zu sein, wo ab und zu mal News über Windows geschrieben werden. Dementsprechend das Diskussionsniveau.
 
@OttONormalUser: ich glaube dass ich gerade irgendwie nicht im richtigen film bin. wir diskutieren hier über einen offensichtlich trivialen sachverhalt, jeder bringt seine argumente ein und erläutert diese bei bedarf, du jedoch brüllst irgendwelchen schmarn in die runde und wenn dann genauer darauf eingegangen wird winkst du ab und unterstellst wiederum irgendwelchen blödsinn. argumentieren kannst du deine behauptungen anscheinend selbst nicht und daher unterstelle ich dir einfach mal dass du der bist der hier keine ahnung hat weil sonst würdest du mir ja erklären warum z. b. diese thematik ms - os - ie weltweit einzigartig ist? wenn microsoft die einzige firma auf diesem planeten wäre dann hättest du recht, aber ich glaub ich hab schon mal irgendwo eine 2. gesehen, deswegen bitte ich dich deine behauptungen sachlich zu untermauern oder einfach die klappe zu halten weil das blabla das du von dir gibst hier keinen weiter bringt.
 
@njinok: user wie die du und deine freundin OttoNormalUser machen ja nichts als irgendwelchen mist daherreden weil mans hald so gewohnt ist auf big blue draufzuhauen und dann im gegenzug aber nichts erklären zu können. genau wie du jetzt die ganze zeit rummeckerst von wegen autofreaks, nur weil vorhin wer einen vergleich mit der automobilbranche gezogen hat und dadurch auf einen schlag der ganze schmarn den du hier reinbröselst entwertet wurde, jetzt wird nur noch mehr gebröselt, oder wie?
 
@OttONormalUser: Bei uns in der Schweiz läuft eine Werbung die, die Sache auf den Punkt bringt. (In Etwa) Ein Typ geht in einen Coffeeshop und will nur einen Kaffee bestellen. Die Verkäufer in fragt ihn was er will und er sagt ein Kaffee. Sie fragt: aus Kolumbien, Ecudaror uws.! Er: aus Ecudaro, Sie: aus dem Hochland, handgepflückt, maschinell usw., er.: Handgepflückt und Hochland, Sie: Mittel, weich oder stark geröstet, er: weich, sie: Wasser, weiches, süsses, kalkhaltiges usw.? Die Aussage der Werbung sollte sein, warum alles unnötig komplizieren, der Mann wollte nur ein Kaffee, nicht mehr oder weniger. Dass sehe ich in einem OS auch so. 99% der Nutzer scheren sich einen Dreck, sie wollen die Kiste einfach nur nutzen und sicher nicht bei der Installation 100 Fragen beantworten welches Progi. installiert werden soll, und 80% verstehen die Fragen so, oder so nicht. Ich verstehe was du willst, ist es aber auch das was der Nutzer will? Manchmal isteine Wahl eher eine Qual und ich bezweifle ernsthaft ob dies im täglichen Gebrauch auch wirklich Kundenfreundlich wäre.
 
@tx: Windows = Softwareplattform = Betriebssystem. Windows = 90% Marktanteil. IE = Applikation (also Software) und wird automatisch mit Windows verteilt ohne in Wettbewerb getreten zu sein. Nun ersetze bitte mal Windows mit einem anderen Produkt, was eine solche Plattform darstellt und IE mit einem Produkt den diese Firma automatisch mitliefert. Die 90% Marktanteil solltest du dabei auch nicht vergessen. Apple Ipod ist ein tragbarer Musik-Player, keine Plattform und hat auch keinen MA von 90% unter den Playern, zudem sind Kopfhörer, wie du schon richtig erkannt hast, notwendig für die Funktion eines Players.
 
@Helena: Falscher Vergleich, denn im nächstem Coffeeshop bekommst du einen ganz anderen Kaffee vorgesetzt, außerdem sind das was du nennst nur Möglichkeiten den Kaffee zuzubereiten und keine Produkte anderer Firmen. Der Vergleich würde passen, wenn es in der Schweiz eine Kaffeesorte gäbe, die ein Monopol hat und standardmäßig mit Milch aus eigener Produktion ausgeschenkt würde, du nachfragen müsstest ob es nicht auch andere Milch gibt, und du den Kaffee NICHT ohne die mitgelieferte Milch bekommen würdest. Eure Vergleiche sind Schrott, und persönliche Meinung, haben aber mit dem Sachverhalt nichts zu tun.
 
@Helena: Super Vergleich, habe die Werbung auch schon gesehen. Ich bin auch der Meinung ein OS sollte so einfach wie möglich gehalten werden und der normale Kunde will wenn möglich schon alles automatisch vorinstalliert haben und dies ohne grossen Aufwand. Darin liegt meiner Meinung nach auch der Erfolg von MS. Ich bin aber auch der Meinung, dass der Kunde sehr wohl die Möglichkeit haben sollte, sich für ein Produkt seiner Wahl entscheiden zu können, insoweit ist dies nachträglich heute schon möglich.
 
@OttONormalUser: Sieht du, genau dass habe ich mit meinem ersten Beitrag gemeint. Egal was man für einen Vergleich bringt, du willst ihn nicht akzeptieren solange man dir nicht nach dem Mund spricht. Hast gleich den Beweis geliefert. Ich klinke mich hier aus, hat keinen Sinn.
 
@Helena: Dann bringe vergleichbare Vergleiche und vergleich nicht rot und grün nur weil es Farben sind. Du sollst mir nicht nach dem Mund sprechen, du sollst es endlich verstehen und nicht mit deiner Unwissenheit glänzen und mir diese auch noch aufzwingen wollen. Außerdem habe ich dir doch aufgezeigt wo dein Vergleich hinkt, das willst du aber nicht wahrhaben, soll ich dir jetzt nach dem Mund sprechen? Wenn nicht, bring Argumente und spiel nicht dauernd die beleidigte Leberwurst, weil ich deine Meinung nicht als Fakt akzeptiere.
 
@OttONormalUser:
Das ist mal ein Vergleich den man durchaus nachvollziehen kann, wobei ich derartige Vergleiche eigentlich nicht mag.
 
@njinok: Man kann den Vergleich aus Sicht der Userfreundlichkeit vll. noch teilweise nachvollziehen, obwohl ich eine Tasse Kaffee nicht mit so etwas komplexen wie einem Betriebssystem vergleichen würde, man geht ja auch nicht zum Gebrauchtwagenhändler und sagt:"Auto" oder im Computerfachhandel :"PC" oder <Platz für weitere sinnvolle Vergleiche> und nimmt dann das erst beste mit, beim Kaffee tut man das aber, woran das wohl liegen mag, wenn man es doch so toll vergleichen kann? Mit dem Klagegrund hat der Vergleich allerdings wieder mal überhaupt nichts zu tun.
 
@OttONormalUser: "Du sollst mir nicht nach dem Mund sprechen, du sollst es endlich verstehen..." ...klingt fürt mich nach: "du sollst nicht meine meinung haben, aber deine auch nicht..." ...o0...
 
@klein-m: Meinungen kann jeder haben wie er will. Fakten verdrehen und nicht haltbare bzw. völlig falsche und sinnlose Vergleiche anstellen allerdings nicht. Anstatt aber meine Gegenargumente wieder mit Argumenten zu entkräften, wird hier auf beleidigt gemacht und aufs minus geklickt. Der einzige der hier [18] übrigens seine Meinung gesagt hat war Ruderix2007 und das sag ich, obwohl ich mich mit ihm auch schon gezofft hab ,)
 
@OttONormalUser: Ach was für Quatsch, ich habe nichts anderes gemacht als die anderen hier auch gemacht haben. Du bist nur zu intolerant andere Meinungen zu akzeptieren. Ich habe kein Lob für dich, den die anderen sind nicht ohne Grund beleidigt, wenn du sie so angreifst und als dumm hinstellst, obwohl ihre Argumentation sachlich gesehen sehr wohl nachvollziehbar ist. So was willst du einfach nicht einsehen, dass einige und wahrscheinlich die Mehrheit der User zufrieden damit sind, so wie es halt nunMal ist. Schließlich ist es ein Produkt von MS von MS bezahlt und entwickelt, und wem dieses Produkt nicht passt, kann sich ein anders zulegen. Windows ist kein Produkt, das der Allgemeinheit gehört, es ist ein Produkt, dass nach marktwirtschaftliche Kriterien entwickelt wurde. Ich persönlich finde es sehr fragwürdig, wenn andere über etwas mitentscheiden wollen, aber sich an den Kosten nicht beteiligen. Dieser Standpunkt wurde hier zu wenig berücksichtigt. Mal schauen wie die EU z.B. reagieren würde, wenn andere Staaten ihnen aufzwingen wollten, wie sie die EU zu führen hätten.
 
@Ruderix2007: Komm lass gut sein, es geht hier nicht um meine Meinung, denn die habe ich nämlich noch nirgends gesagt. Versteht endlich was dahintersteckt, und das es NICHT DARUM geht, "das einige und wahrscheinlich die Mehrheit der User zufrieden damit sind, so wie es halt nun Mal ist. Schließlich ist es ein Produkt von MS von MS bezahlt und entwickelt, und wem dieses Produkt nicht passt, kann sich ein anders zulegen." Es geht NICHT um euch USER, wann schnallt ihr es endlich? Auch werdet ihr User keinerlei Nachteile daraus haben, sondern Vorteile. Es geht um Monopolmissbrauch und Wettbewerbsbehinderung, und das muss man bei KEINEM Unternehmen dulden, auch nicht bei seinem Lieblingsunternehmen.
 
@OttONormalUser: Um Missverständnisse gleich ausräumen, ich kann deine Forderung sehr gut verstehen. Ich verstehe aber auch der Standpunkt von MS und der User hier. Diese Forderungen gehen zwangsläufig auf die Kosten der Bedienungsfreundlichkeit und ich bin davon überzeugt, was ich übrigens in meinem Bekanntenkreis schon beinahe täglich erlebe, dass die meisten mit solchen Entscheidung schlichtweg überfordert sind. Welcher Browser soll installiert werden? Was ist ein Browser? Welches Grafikprogramm? Welcher Media Player? Welche Firewall? Welcher Downloadmanager? Die Liste könnte noch ohne Problem weitergeführt werden und genau auf das laufen solche Forderungen hinaus. Ich glaube nicht, dass man die noch Anwenderfreundlich nennen kann und genau so wenig glaube ich, dass die Mehrheit dies bei einer OS Installation wünscht. Die Sicherheit und die Frage der Verantwortlichkeit der Upodates ist hier schon gar nicht berücksichtigt. Je nach Situation verhält sich dieses Problem anders siehe Fx in einem LAN, dass erschwert die Aktualisierung für einen Admin ungemein. Die Frage der Sicherheit und der Aktualisierung ist nicht unwichtig. Geschweige der Garantie und Support seitens MS.
 
@Ruderix2007: Ich habe keine Forderung!!!!!!! Auch das was du jetzt geschrieben hast ist eine Meinung, habe ich nichts dagegen einzuwenden. Allerdings ist das auch eine Frage wie es im Endeffekt gehandhabt wird und nicht Gegenstand der Klage, wenn es schlecht gehandhabt wird, ist das auch nicht in meinem Sinne, aber so weit sind wir ja noch gar nicht, das sind also höchstens Bedenken die ihr äußert, und noch dazu viele Unbegründete meiner Meinung nach.
 
@OttONormalUser: Entschuldige, ich dachte dass du die Forderungen unterstützt!? Nun ich bin aber der Meinung, dass gerade bei solchen Forderungen man weiter denken sollte, besonders wenn es um die Sicherheit geht. ICh glaube dazu wurde schon viel zu viel gesagt, ich habe genug davon, denn zu entscheiden habe ich nichts. Nochmals ich verstehe die Forderung sehr wohl und ich unterstütze es auch, wenn Leute gegen den Missbrauch einer Marktstellung vorgehen, aber nur solange ich es auch als vernünftig betrachte. Hier habe ich aber so meine Bedenken, ob es in die richtige Richtung geht. Nachtrag: Richtig wäre, wenn MS sein OS so verteilen könnten wie sie es wollen und nachträglich sollte man allles uneingeschränkt deinstallieren können, was man nicht will.
 
@Ruderix2007: Bleibt allerdings der Vorteil den der IE gegenüber seinen Konkurrenten hat. Damals beim Mediaplayer sah ich das nicht ganz so Problematisch, im Falle des IE sehe ich das aber etwas kritischer. Das Web ist das Kommunikationsmedium der Neuzeit, man sollte hier einen fairen Markt schaffen, das kann nur zu unserem Vorteil sein, ich Unterstütze das Vorgehen also, aber nur wenn es gescheit umgesetzt wird, das die EU nicht immer tolle Lösungen parat hat, sieht man an Windows-N ohne Mediaplayer. Wie schnell ein Konzern sich allerdings auf seinem Erfolg ausruht und quasi die Weiterentwicklung zum Stillstand bringen kann, hat man beim IE6 gesehen, in einem echtem Marktverhältnis passiert so etwas nicht. Bleibt also abzuwarten wie das umgesetzt wird, ich möchte hier die Entscheidung nicht treffen wenn ich ehrlich bin.
 
@OttONormalUser: "Wie schnell ein Konzern sich allerdings auf seinem Erfolg ausruht und quasi die Weiterentwicklung zum Stillstand bringen kann" _____ meinst du damit die weiterentwicklung von browsern im algemeinen oder die des ie6 an sich?... denn im ersteren liegt doch gerade der vorteil für die konkurenz... so ist es doch viel einfacher einen sicheren browser an den mann zu bringen (privat)...
 
@klein-m: Die Weiterentwicklung des Internets und auch der Browser an sich, verlange jetzt aber bitte nicht dir das jetzt ausführlich zu erklären, ich bin eigentlich schreibfaul, hab schon wieder viel zu viel geschrieben. Bitte ergreife Eigeninitiative, Danke!
 
@Helena: nicht wir sind dumm, sondern alle die es gut befinden das microsoft alles integrieren darf (siehe ie samt engine) und somit 100% marktanteil anstrebt, weil drittanbieter diese engine auch nutzen. alle diese heinis hier haben überhaupt keine ahnung worum es überhaupt geht und warum die eu einschreiten muss um schlimmeres zu verhindern. solange apple und linux nicht von der bildfläche verschwinden ist es mir egal und sollte dieses einmal zutreffen, können wir uns jetzt schon gratulieren. das sollte auch dir als apple user klar sein.
 
@OttONormalUser: weil microsoft ihren browser integriert und die älteren versionen nicht update, wird deiner meinung nach damit die weiterentwicklung anderer browser gehemmt?... ist jetzt nicht dein erst?... dann wäre ja die innovation der konkurenz an die fähigkeit microsofts, bei dem ie, gebunden... ich komme aus dem lachen nicht mehr raus... :D :D :D :D... entweder kannst du dich nicht ausdrücken oder ich weiß auch nicht...
 
@klein-m: Daran sieht man wie beschränkt du denkst, danke. Wenn das Web zu 90% für den IE optimiert ist, nutzt es den alternativen rein gar nichts wenn sie neue Technologien einbauen, die nicht genutzt werden können weil der IE sie nicht kann. Damit meine ich keine bunten Buttons oder Tabs!! Fangt mal an über den Startbutton hinaus zu denken, dann reden wir weiter. Dein kindliches :D :D macht es bei dir nur noch schlimmer.
 
hab ne andere frag:

warum bootet die windows 7 Build 7048 nicht ?

muss ich schon ein 64 bit drauf haben das ich wenigstens das bootmenü sehe ???
 
@Homeboy23do: Äh? Was? Nein! Leg die DVD mal ein und geh in den Reparaturmodus. Aber wenn ich mir deine Frage mal so betrachte, dann lass es lieber mit dem Testen der Beta. Woher hast du die denn überhaupt? Filesharing?
 
@Homeboy23do: 7000 Build x64 laden..mit irgend nem Tool öffnen...Files die du geladen hast ersetzen...speichern...dann auf DVD scrheiben mit irgend einem Tool(Win 7 kann das überigens selbst)
 
demnächst ist doch EU-Parlaments wahl... *fiesgrinz*
 
Bitte nicht. Wenn ein Kid unbedingt Firefox will, soll er den halt nachinstallieren.
 
Ich nehme mal an, alle Linux-Distributionen müssen ab sofort dann auch 20 verschiedene Browser (und auch 20 Versionen von allen anderen Programmarten) anbieten, damit man bei der Installation direkt wählen kann, welche Produkte man verwenden möchte. sodass der P2P Verkehr in den nächsten Monaten rasant ansteigen wird, weil jede Version auf 10 BDs daherkommt. Die Reihenfolge, in denen die Produkte bei der Installation zur Auswahl stehen muss im Übrigen zufällig sein. Desweiteren kann ab sofort jeder Hersteller klagen, wenn ein anderer Hersteller sein eigenes Produkt ohne sein Produkt vertreibt, z.B. kriegt man Autos nurnoch mit einer kompletten Serie von Reifen sämtlicher Hersteller.
 
@monte: Bitte informieren über Marktwirtschaft und Monopolstellungen, dann <Bitte neu ausfüllen>!
 
@OttONormalUser: ich finde dass monte genau den punkt trifft der die problematik so brisant macht (die bsp sind zwar nicht das gelbe vom ei aber der ansatz stimmt oder denkst du dass wird zukünftig die einzige firma sein die zu sowas gezwungen wird?! und es heisst ja nicht dass die alternative besser ist. wart mal ab wieviele lücken im firefox auftauchen wenn die mal 30, 40 oder 50 % marktanteil haben, die bug-reports werden ja jetzt schon immer länger), daher kann ich den einwand von OttoNormalUser nur damit begründen, dass er es sich erlauben kann seine eigenen aussagen nicht begründen zu müssen weil er soviel ahnung von nichts hat, sonst wäre ja schon mal eine erklärung zu lesen gewesen.
 
@OttONormalUser: Du schon wieder.(:-)) Es gibt kein Monopol bei Software von Microsoft, auch nicht hinsichtlich Windows. Niemand ist gezwungen, Produkte von Microsoft einzusetzen, kein Windows, und schon gar nicht den Internet Explorer . Weder die Begriffe Monopol oder Quasi-Monopol, noch das Wort "Marktbeherrschung" treffen hier zu. Ein "starker Verbreitungsgrad" trifft jedoch schon zu. Und das nenne ich hier schlichtweg "Erfolg". Ich habe Deine Posts durchaus konzentriert gelesen, Du machst deutlich, daß diejenigen, die den jetzigen Betriebssystemzustand von Windows inkl. Internet Explorer so mögen, wie er ist, sich nicht persönlich angegriffen fühlen sollen. Persönlich nehme ich da zum Glück gar nichts (so weit kommt's noch). Ich finde es nur nicht logisch, daß Fa. Microsoft ihre (eigene!!!) Software nicht so gestalten darf, wie sie möchte. Meinetwegen soll Microsoft seine Zentrale und seinen Vertrieb in ein Land verlegen, wo es weder eine Europäische Kommission noch US-Kartellrechtsbehörden gibt, die Microsoft Monopole andichten, die keine sind. Mir würde es nichts ausmachen, das Windows-Betriebssystem auf einer Insel in der Karibik zu bestellen und mir per Post oder Download liefern zu lassen. Vielleicht wäre das eine Lösung. Angesichts der Arbeitsplätze, die Microsoft in Europa und in den USA bereitstellen, wäre das aber ziemlich schlecht für die beiden Erdteile. Dann würde die EU-Kommision schön dumm aus der Wäsche schauen. Ach ja, Begriffsdefinitionen können sich übrigens auch ändern (falls Du mir wieder mal den AT&T-Monopolprozess um die Ohren hauen willst). Viele Grüße, ich hoffe, ich war halbwegs sachlich.
 
@departure: APPLAUS! :-). THAT'S IT. meine rede... @OttoNormalUser: erst lesen, dann nochmal lesen, 10 minuten pause, nochmal lesen. dann mami fragen. 5 minuten pause. dann erst schreiben. 5 minuten pause. nochmal lesen. fehlerkorrektur und dann erst abschicken. danke.
 
@departure:
Bewirb dich mal bei 10 Firmen und schreib in deinen Lebenslauf, dass du dich weigerst Microsoft Systeme zu verwenden. Warte auf das Ergebnis. Und dann sag nochmal, dass es da keine Art von (sozialem) Zwang gibt...
 
@tx: Danke für den Applaus. Trotzdem bitte unseren OttONormalUser nicht so anfrotzeln. Er meints nicht böse, sondern hat Argumente, die man entweder nachvollziehen kann, oder auch nicht (ich nicht, sorry).
 
@GlennTemp: kann denn microsoft was dafür dass alle anderen firmen es bis vor wenigen jahren versäumt haben ordentliche konkurrenzprodukte zu generieren oder diese durch eigene fehler in der versenkung verschwunden sind? oder wen möchtest du denn alternativ einsetzen? installier hald linux in den firmen. dann wird aber dein posten schnell dem rotstift zum opfer fallen, man sieht am bsp. der stadt münchen was für ein trugschluss das argument der günstigen anschaffung ist. da hats auch geheissen die sind billiger als alle anderen und am ende wurde die umstellung auf linux 3 mal so teuer weil nicht die software aber die softwareseitigen anpassungen und die installationen an sich zeitlich solche auswirkungen annahmen dass die wahrscheinlich heute noch jeden monat unmengen an das zusändige support-team zahlen und ich persönlich hab keine anderen erfahrungen gemacht: nach der installation einer aktuellen linux distribution musste ich enttäuscht feststellen dass diese kein wpa2 unterstützt und internetsurfen somit nicht mehr zum täglichen leben gehört und mal ehrlich, wer hat dann die zeit in irgendwelchen foren irgendwelche 0815 lösungen zu finden und diese dann mittels commandozeilen-getippe und tri-tra-trallala in sein system einzupflegen und nach unmengen vertaner zeit feststellen zu müssen, dass das doch irgendwie nicht so 100%ig klappt? linux ist ja ne tolle sache aber so toll die sache auch ist, es ist bei weitem nicht mehr die tollste sache sondern enthält viel mist und ich will hier nichts gut oder schlecht reden weil alles vor und nachteile oder nen gewissen charme hat aber so wie die situation momentan ist sehe ich nichts was dadurch verbessert werden könnte.
 
@GlennTemp: Das stimmt absolut. Trotzdem: Von wem kommt der Zwang? Von Microsoft? Sicherlich nicht. Wenn mein Chef mich zwingt, Microsoft Windows einzusetzen, und mir das nicht passt (warum auch immer), muß ich mich doch wohl bei meinem Chef beschweren, oder nicht? Ein guter Bekannter arbeitet in der Automobilzuliefererindustrie und MUSS dort mit Linux arbeiten, weil es die spezielle Software, die seine Firma zum Rendern von 3D-Modellen verwendet, nur für UNIX und Linux gibt. Gleichwohl ist diese Software in dem Bereich (Automobilentwicklung) sehr verbreitet, mehr als 80 % (Monopol??? Quasi-Monopol??? Um die bösen Worte auch mal zu benutzen).
 
@departure:
Natürlich kommt er nicht unbedingt von Microsoft selber (bzw. ich weiß ja nicht welche Gelder da evtl. fliessen könnten... aber das ist ein anderes Thema). Ich habe ja nur auf die Behauptung reagiert, "dass niemand gezwungen wird, Microsoft Produkte zu verwenden" denn die ist schlicht weg falsch!
 
@departure: argumente? wo? ich les nur behauptungen und bei gegenfragen beleidigungen. argumente finde ich keine...
 
@tx: Es gibt Betriebssysteme die in den meisten Bereichen viel besser sind. Microsoft hat es versäumt besser zu sein als die anderen.

Die starke Präsenz von Windows rührt zu einem großen Teil daher, dass es seit Ewigkeiten auf den PCs vorinstalliert wird.

Linux ist auf Nettops sehr erfolgreich, da es dort auch in größeren Mengen vorinstalliert wird.
 
@tx: München geht konsequent seinen eingeschlagenen Weg, was ich grundsätzlich in Ordnung finde. Da ein Großteil der bisher eingesetzten, proprietären Fachsoftware nur für Windows existiert, stellt München schon seit längerer Zeit Programmierer ein, um diese Fachsoftware für den Einsatz unter Linux nachzubauen. München hofft, daß auch andere Kommunen auf den Zug aufspringen, auf diesem Wege könnte ein Teil der Entwicklungskosten wieder hereingeholt werden. Der Preis (nicht nur finanziell, sondern wegen das Aufwandes) ist hoch, fragt sich, ob am Ende wirkliche Vorteile daraus hervorgehen. Abwarten ist hier die Devise. Ich habe nichts gegen Linux, bin aber nicht klug genug dafür, als Mausschubser-Admin bin ich bei Windows bestens aufgehoben.
 
@GlennTemp: OK, ok, Niemand wird (von Microsoft) dazu gezwungen, Windows einzusetzen (außer den Microsoft-Mitarbeitern, aber das ist ja auch ziemlich logisch).
 
@tx: OttONormalUser versucht klarzumachen, das es "Marktgesetze" gibt, und daß der Begriff "Quasi-Monopol" (bei Wikipedia nachzulesen) keine frei erfundene Wortschöpfung ist, sondern, daß es dafür Beispiele gibt. Ich hingegen finde, daß derartige Begriffe auf Microsoft nicht zutreffen.
 
@njinok: Warum wurden in der Vergangenheit nicht schon die "besseren" Betriebssysteme auf Rechnern vorinstalliert? Linux gibt es eit den achtziger Jahren, also noch deutlich vor Windows! Microsoft war Anfang der 80er noch eine Garagenfirma!
 
@departure: Danke, das du mich wenigstens verstehst. Du oder ich haben aber nicht zu entscheiden, ob es nun ein Monopol ist oder nicht, dazu ist die EU da. Wenn es aber keine Monopolstellung gäbe, wäre die Klage gar nicht zulässig gewesen, soviel zu ist oder ist nicht. Es steht euch auch frei das gut oder schlecht, richtig oder falsch zu finden, aber hier werden Tatsachen verdreht und Unsinnige Vergleiche angestellt, jeder nimmt es irgendwie persönlich und schimpft auf die EU, ohne überhaupt begriffen zu haben warum geklagt wurde und warum das überhaupt zulässig ist und bei den Vergleichen eben nicht zulässig, bzw. gegeben ist. @ tx: Ich habe dir weiter oben geantwortet, von dir kam aber noch nichts dazu, vll. hast du es nur übersehen, auch brauchst du mich nicht als Kind hinstellen, auch wenn hier sehr viele davon gibt, ich könnte wahrscheinlich dein Vater sein wenn ich mir dein kindliches verhalten so anschaue, aber deine Mutter wollte ja damals nicht weil sie noch zu jung war ,)
 
@OttONormalUser: Nun gut, warten wir mal das "Urteil" ab, im Namen des Volkes. Hab' gerade bemerkt, daß ich die Angelegenheit hier und da doch etwas persönlich nehme. Werde mich ab sofort in Zurückhaltung bei Emotionen üben, dafür aber Qualität und Quantität bei Sachlichkeit versuchen anzuheben.
 
@departure: Das ist absoluter Quatsch und entspricht nicht der Wahrheit.
Linus hatte seine erste Linuxversion etwas vor 1992 "veröffentlicht".
Da war das aber noch ganz weit davon entfernt das zu sein was es mal wurde.

@departure,tx: Irgendwie kann man mit euch kaum diskutieren, ihr behauptet die unglaublichsten Dinge die einfach nur falsch sind.
Ich hoffe ihr merkt es.
 
@njinok: O.K., hatte falsche Jahreszahlen im Kopf, 'tschuldgung. Dennoch, seit Ende der 90er (da gab's ja dann wohl das "bessere" Linux) wäre ja auch bis heute noch genug Zeit gewesen (mithin 10 Jahre, das ist verdammt lang), das "in den meisten Bereichen bessere" System nicht nur auf Netbooks, Nettops und ThinClients zu etablieren, sondern auch auf normalen Desktop-PC's und Notebooks. Ist irgendwie nicht gelungen, obwohl's ja "in den meisten Bereichen" besser ist als Microsoft Windows. Für mich übrigens nicht, wie Du Dir nach meinen Postings denken kannst, und auch für viele andere PC-Benutzer nicht. Habe soeben in der aktuellen C't gelesen, wie sich die aktuellen Distributionen Fedora, Suse und Ubuntu so schlagen mit aktuellen Anforderungen an Hard- und Software. Die können schon alles, keine Frage, aber bis man teilweise dahin kommt - unsäglich. Ich bin ein Mausschubser - Kommandozeile nur, wenn's nichts grafisches gibt, um ein Ziel zu erreichen. Selbst bei den aktuellen Linux-Distributionen fehlen dazu noch Lichtjahre, und ich bin da einfach nicht genug Enthusiast. Linux wird auf dem Desktop auch in absehbarer keine Konkurrenz zu Windows - nach wie vor zu viel Gefummel (obwohl das Gefummel weniger geworden ist, zugegeben). Fummeln tu ich lieber nicht mit Maschinen, sondern mit Frauen. Gegen Linux hab' ich nichts, werde es aber nicht nutzen, bin zu blöde und zu bequem dafür.
 
@departure: Ich bin dagegen zu bequem für Windows.

Wenn ich das auf meinem Thinkpad installieren will muss ich Treiber installieren und zwar nicht wenige. So gefühlte 20 xD

Linux installier ich und es läuft alles out of the box. Einschalten und loslegen.
Einfacher gehts nicht.

Die Konsole ist eher ein dickes Plus. Damit kann man einfach ne ganze Menge machen. Das geht mit der Microsoft Krüppelkonsole nicht.
 
@njinok: So so, Thinkpad. IBM oder Lenovo? Wie alt ist das Notebook? Bei Windows müssen immer dann Treiber zugefüttert werden, wenn die verwendete Hardware entweder schon sehr alt oder so brandneu ist, daß die letzte, aktuelle Windows-Version dafür noch keine Treiber mitbrachte. Dann kommen sie entweder automatisch über Windows-Update, oder müssen beim Hersteller bezogen werden. Wenn dein Thinkpad noch sehr neu ist, beißt Du mit einer 2 Jahre alten Linux-Distribution bezüglich Treibern garantiert ebenfalls auf Granit. Aber Du hast momentan nur das Treiber-Argument gebracht, zu den anderen Dingen die ich bei C't gelesen habe und nannte (dem endlosen Gefummel, endlose Recherche in Foren usw. usf.) hast Du noch nichts gesagt. Die C't-Redaktion mußte bspw. bei nagelneuen Distributionen manuell herumeditieren, um nur die grafische Oberfläche anstarten zu können. Für einen "Könner", was ja alle Linuxer sind, sicherlich überhaupt kein Problem, für den Großteil der normalen, privaten Endanwender ein absolutes Unding. Linux ist nach wie vor nichts für die Masse, zu kompliziert, keine erkennbare Richtung, viel Brei, zu viele Köche. DAS ist der Grund, warum seit mehr als 10 Jahren Windows auf Rechnern vorinstalliert wird und nicht Linux. Du hast da wohl Ursache und Wirkung verwechselt. Und warum nennst Du cmd eine Krüppelkonsole? Das ist sie mitnichten! Weißt Du überhaupt vollständig, was damit alles möglich ist? Davon abgesehen meide ich dennoch die Konsole, wo es möglich ist, weil ich nicht die ganzen Befehle auswendig lernen möchte.
 
@departure: Und du meinst bei einem vorinstalliertem und konfiguriertem Linux muss der normale, private Endanwender noch selbst Hand anlegen?
 
@OttONormalUser: Wenn das Linux von einem Distributor sauber vorinstalliert wurde, sicherlich nicht. Aber kaum kauft sich der vielleicht zunächst zufriedene, auf Linux umgestiegene User einen neuen Scanner .... . Was fliegt dann zuerst aus dem Fenster, der Rechner oder der Scanner?
 
@departure: Wenn er beim kauf darauf achtet, das der Scanner unterstützt wird ist auch ein Scanner kein Problem, mein Multifunktionsdrucker mit Scanner lief z.B. out of the box ohne Treiberinstallation oder Konsole. Das Problem sind die User, die nicht mitdenken, keiner käme auf die Idee sich ein PS3 Spiel zu kaufen obwohl er eine XBox hat. Bei PC-Software und Hardware fehlt dieses Denken und Wissen einfach noch. Gegenfrage, neues Windows aber ältere Hardware die nicht mehr geht, was fliegt da raus, bzw. warum wird es da akzeptiert und man kauft sich einfach etwas neues oder nimmt wieder das alte System?
 
@OttONormalUser: Am falschen Denken liegt's meistens - der Käufer kauft einen neuen, aktuellen Scanner und fragt nicht nach Unterstützung und Kompatibilität. Aber selbst wenn er fragt, kann ihm ein NullAchtFuffzehn-Verkäufer im Media-, Pro- oder sonstigem Markt oft auch keine gescheite Antwort geben. Zu Deinem letzten Satz bzw. deiner "Gegenfrage": Wenn Microsoft Windows keinen Treiber an Bord hat, Windows-Update keinen Treiber bringt und der Hersteller für das neue Windows nichts programmiert hat, hat der User ja wohl keine Wahl mehr, er hat ja alles probiert (ausser Linux :-)). Sodann wird er entweder weiterhin sein älteres Windows verwenden, oder jüngere Hardware kaufen, genau so, wie Du es beschrieben hast. Bitte behaupte jetzt aber nicht, daß Linux IMMER für ALLE Hardware ALLE Treiber bieten kann. Das ist nicht so, wie ich hier an der Arbeit schon mehrfach erfahren mußte. Windows aber genausowenig. Es ging mir auch nicht um Treiber (das hat "njinok" aufgebracht), sondern diese Behauptung (Zitat "njinok"): "Es gibt Betriebssysteme die in den meisten Bereichen viel besser sind als Windows". Wenn Sie auch noch in den "meisten Bereichen" sooo sehr besser sind, fragt sich doch weiterhin und immer noch, warum diesen bis heute nicht der große Erfolg beschieden ist. Die Ausgangslage in den 70er-, 80er- und frühen 90er Jahren war aber für alle etwa gleich, egal ob nun Microsoft, Apple, UNIX, Amiga, Atari, alle haben garantiert mal klein angefangen. Ich finde schon, daß sich das INSGESAMT bessere System sehr wohl durchgesetzt hat, nämlich MICROSOFT WINDOWS. Die Überlegenheit von UNIX-like-Systemen (also kommerzielle Unixe, Linux, MacOS X) in Spezialbereichen ändert daran global gesehen gar nichts, das sind nur (berechtigte) Ausnahmen, gegen die ich natürlich nichts habe. Aber von meiner Seite aus nun Schluß jetzt hier, diese Romane liest jetzt sowieso keiner mehr, gibt ja schon wieder neuere News.
 
@departure: Ich hab es noch gelesen und kann es so auch stehen lassen, obwohl man das ein oder andere noch breit diskutieren könnte :) Mir ging es nur drum, das Linux immer noch als das absolute Frickelsystem hingestellt wird, bei dem ohne dauerndes Konsole benutzen nichts möglich wäre, und das ist schlicht falsch. Ich mag die Konsole auch nicht, meistens gibt es heute schon Wege alles per GUI zu erledigen, leider zeigen das einem die alt eingesessenen Linuxer nur selten, weil es für sie per Konsole einfacher ist.
 
am besten wirds sein, wenn microsoft (und alle anderen firmen die von denen geknächtet werden) der ganzen sache einfach nachkommen bzw richtig dagegen steuern und gar keinen von haus aus installieren. in diesem fall dann einfach den browser runter und ein beschwerdeformular an die eu beilegen oder automatisch per mail versenden können. wenn dann der ultra-normale user (der der froh ist wenn er briefe schreiben kann und musik hören und keine 10 hacker-freunde in der nachbarschaft hat die ihm den browser per cd auch faxen können) nach der installation feststellt dass er sich keinen browser downloaden kann weil keiner installiert ist und man nicht ins internet kann, dann werden die flachzangen von der eu bald soviel beschwerdebriefe zu lesen haben dass sie erst mal für einen angenehmen zeitraum keinen unfug mehr anstellen können.
 
@tx: Genau! Oder sich einfach, sollte die EU nicht mit diesem Unsinn aufhören, komplett mit einem Schlag vom europäischen Markt zurückziehen. Dagegen können die nämlich überhaupt nichts machen, niemand kann Microsoft dazu zwingen, ihre Geschäfte in irgendeiner Weise fortzusetzen, auch wenn die halbe Welt derzeit auf die Nutzung von Windows angewiesen ist.
Dann gibts halt ab nächste Woche kein Windows mehr auf neuen PCs und als Retail zu kaufen, dann soll die EU doch mal sehen, wie es mit der neuen Zufriedenheit in der Bevölkerung aussieht.
 
Wie oben schon ähnlich geschrieben wurde, MS sollte bei der OS Installation eine Art Downloadmanager installieren, so dass das OS noch nicht auf der Festplatte ist. Der Download erfolgt über ein Land, dass nicht an die Gesetze der EU gebunden ist. Somit könnte MS sein OS ohne Einschränkungen verteilen.
 
@Ruderix2007: Und wie umgehst du die EU bei der Verteilung des Downloadmanagers? Wie du eben von mir Weitsicht gefordert hast, fordere ich sie jetzt mal von dir, auch wenn ich dadurch Gefahr laufe dir auf den Keks zu gehen ,). Ich glaube nicht, das es in eurem Interesse ist einen richtigen Monopolisten zu haben, der machen und ausnutzen kann was er will. Die Browserproblematik würde er lösen indem er einfach nicht zu läßt, das man andere Browser installieren kann, genauso würde er mit allen anderen Programmen verfahren, die seinen Gewinn schmälern könnten oder einen persönlichen Nachteil für ihn darstellen. Bei der großen Verbreitung die Windows jetzt hat, ist an ein schnelles unproblematisches umsteigen auf andere Systeme nur sehr schwer zu denken, denn dann ist man schnell außen vor, weil man nicht kompatibel ist usw. usf.........und nein, ich glaube in diesem Fall nicht an das Gute in MS, schließlich sind sie ein Gewinnorientiertes Unternehmen, das alles dafür tut schwarze Zahlen zu schreiben, wie das solche Unternehmen nun mal tun. Kartellrecht und ähnliche Sachen hat man sich nicht aus Langeweile ausgedacht, wie hier anscheinend öfters vermutet wird.
 
@yobu.: was is denn daran so toll? finds etwas unnötig... ich zb benutze nur firefox aber der ie stört mich überhaupt nicht. zumal manchmal betimmte seiten auf dem ie besser/richtig angezeigt werden.

ziemlich erschreckend wie ich finde dass ein so riesiger konzern wie ms so schnell der eu nachgibt.
 
Windows XP/2k/2k3 > Software > Windows Komponenten hinzufügen/entfernen > Internet Explorer _ Fazit: alter Hut...
 
@pool:
Theoretisch ja, praktisch wirst du das Ding aber unter den genannten Systemen niemals vollständig los, da selbst der Datei Explorer ins Internet gehen kann, da die IE Technik recht eng in Windows verwoben ist.
 
@GlennTemp: Ja und. Hab auch nicht behauptet, das man den IE auf den Weg komplett weg bekommt. Ich hab nur gesagt, dass das, was mit Windows 7 möglich wird, vor Vista im exakt gleichen Umfang auch machbar war. Oder glaubst du, man könne unter Windows 7 auch die IE-Systemkomponenten entfernen? *lol*
 
Für mich persönlich ein nützliches Feature :-P
 
Kann man bei Mac OS auch einen anderen Browser auswählen ?
Oder muss das jetzt nur wieder Microsoft machen ?
 
@andi1983: Nein, denn selbst wenn Safari 100% MA auf MacOs hat, kann damit Gegenwärtig der gesamte Markt nur zu Maximal 10% beeinflusst werden, bei IE und Windows sind es aber 90%. = Quasimonopol und erfordert eine Marktregulierung. Auch wenn ich jetzt für die Fakten wieder geminust werde, die Hoffnung, dass doch einer was davon behält stirbt eben zuletzt. :)
 
@OttONormalUser ok ist natürlich ein Argument das Windows 90 % aller Nutzer erreicht, aber da kann ja Microsoft nichts dafür :-)

Wird ja schließlich einen Grund haben warum die meisten einen PC kaufen und nicht einen Mac :-) Ich zumindest kann es verstehen :-)
 
@andi1983: Gegen Windows an sich klagt ja auch keiner, denn dort hat man von Anfang an ja die Auswahl, wenn auch sehr beschränkt wegen der vielen Vorinstallationen, das ist aber ein anderes Thema. Diese Auswahl gibt es aber bei den Browsern noch nicht, deshalb klagt man diesen Vorteil eben ein, was möglich wird weil Windows eben ein Quasi Monopol darstellt.
 
Bei mir wird dann Ubuntu 9.10 "Windows7" plus IE8 abschalten. :-P
 
@OttONormalUser wie auch im anderen Arikel geschrieben finde ich es übertrieben. Man entscheidet sich für Windows und muss halt damit leben das der Konzern seinen eigenen Browser verwendet.

Jeder kann seine Windows Installation doch selbst anpassen wie er möchte. Also sich einfach einen anderen Browser runterladen und gut ist es.

War doch bis jetzt auch nicht so schwer oder ? Als hätten wir keine anderen Probleme auf der Welt.

Aber bald wird einem von den Politikern/EU bald alles vorgeschrieben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles