Microsoft & Finanzdienstleister gegen Kinderpornos

Wirtschaft & Firmen Um den kommerziellen Handel mit Kinderpornografie verhindern zu können, haben sich heute zahlreiche Unternehmen und Organisationen zur Europäischen Finanzkoalition (EFK) zusammengeschlossen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber mal ehrlich, haben die Politiker eigentlich keine anderen Probleme am Hals im In und Ausland, das sie sich um sollchen Mist kümmern. Im übrigen gibts es genug frei zugängliche Seiten, und sie verschleuderen wieder mal unsere Steuergelder aus voller Hand, BRAVO weiter so ihr seit die besten. mfg
 
@SOLDIER: Ich seh das so: Sobald die Medien sich einschalten, dann erst reagiert die Politik, was ich als schlimm empfinde.
Nachtrag: [o9]
 
@SOLDIER: Also wer Kinderpornografie und deren Bekämpfung als "... sollchen Mist..." bezeichnet und die enststehenden Kosten , als "...verschleuderen wieder mal unsere Steuergelder aus voller Hand..." bezeichnet ist eine traurige Gestalt. Denn mit einer solchen Aussage übergeht er das Leid und verharmlost, daß die betroffenen Kinder,Verbrechen, sexueller Gewalt, körperlichen teils grausamen Handlungen bis hin zum Töten, Entführung, Versklavung usw. ausgesetzt sind. Für jemandem, der eine solche Problematik so abtut, habe ich kein Verständnis!
@ davidsung:Dein Standpunkt ist auch recht einseitig in der Sichtweise und läßt die Problematik, die Verbrechen und die Opfer vollkommen außen vor. So einfach ist die Welt nicht. Setze Dich doch mal mit Betroffenen und deren Schicksalen auseinander statt immer wieder die Verschwörung der Politiker und Bonzen und was weiß ich nicht noch wer alles zu betonen, die nur eines wollen, unsere Freiheit abzuschneiden und uns zu unterjochen.
 
Das war einmal zuviel `rübergekommen. auch wenns wichtig ist aus meiner Sicht, aber einmal reicht ! Entschuldigung!
 
@ ? : NACHTRAG: Eben geschrieben und schon ein Minus. Natürlich ohne jede Begründung und anonym. Ich bedanke mich dafür Anonymus !
 
@SOLDIER: Bezüglich Verschwendung von Steuergeldern würden mich die 4,5 Milliarden an die Palästinenser aufregen. Jetzt wird wie immer alles vom Westen aufgebaut und nächstes Jahr, nach Kasamabschüssen wieder alles weggebombt. In der Zwischenzeit kannst du schön arbeiten gehen, damit die nächsten Milliarden über Deutschland, die EU (auch Deutschland Zahlmeister) und restliche westliche Staaten getragen werden.
 
Schon mal ne bessere Variante als den Knallköppen aus der Politik die Sache zu überlassen, finde ich. So kann wirklich was ordentliches dabei rauskommen, und nicht nur so eine lächerliche DNS-Blacklist die bei den Providern hinterlegt wird.
 
@DennisMoore: "CEOP" sind das nicht genau die "Knallköppe" die Wikipedia und Archive.org gesperrt haben? Also nur die üblichen Populisten? Gibt es da eigentlich einen festen Terminplan, so Kinderpornomeldungen Wellen ca. alle 4 Wochen?
 
@Fusselbär: Dieser Zusammenschluß besteht auf jeden Fall schonmal auf Leuten die mehr Ahnung haben dürften als das Merkel und co.
 
... oder die IP über das Ausland um zu leiten über Proxy u.s.w mfg
 
Naja die Idee an sich ist nicht schlecht und endlich mal welche die auch was machen wollen. Hoffentlich sind "sie" auch besser wie unsere Kripo und wie sie nicht alle noch heut zu tage heißen
 
Dieser Missbrauch mit dem Missbrauch durch Populisten Trittbrettfahrer nervt! Aber es gibt auch gute Nachrichten, das Bundesverfassungsgericht hat heute spurlos möglichem Wahlbetrug mittels Wahlcomputern den Stecker gezogen. Solche Wahlcomputer waren von Anfang an illegal, nur man bietet den mit illegalen Hilfsmitteln erreichten Jobs im Parlament und Ministerien trotzdem "Bestandschutz", aber im Herbst wird dann ohne Wahlcomputer gewählt.
 
@ Uechel: Ajo schau Du kanst gegen mich Wettern wie Du möchtest, warum besteht wohl dieses Problem, weil ne Nachfrage besteht ganz einfach, es ist das gleiche wie mit den Drogenkonsum und allem was Illegal ist, die Nachfrage bedient den Markt also wird es wohl noch viele Leute geben die es weiterhin konsomieren wollen, die die es anbieten versorgen weiter hin den Markt, und werden es wohl in Zukunft noch agressiver anbieten in allen Farben und Formen, wenn man sie bekämpft, ist ein altes Mafia Gesetz. mfg
 
@SOLDIER: Nunja ! Wettern! Ich fand Deinen ersten Komment nicht ganz angepaßt an das ernste Thema. Aber : Deinen zweiten Kommentar (06) stimme ich voll und ganz zu. Nur ist der Schluß daraus nichts tun ? Das sehe ich eben etwas anders, pauschal ausgedrückt und verkürzt: Bekämpfung / Verhinderung mit allen Mitteln, auch mit neuen Wegen.
 
Ich finds gut.
 
Vielleicht schafft es ja Microsoft den Politikern klar zu machen, dass der Internetfilter totaler Schwachsinn ist, um dieses Problem zu lösen und sie das Geld besser in Funktionierende Lösungsansätze stecken sollen.
 
@Uechel: Natürlich ist sowas schrecklich für das Opfer und deren Angehörigen, doch war meine Vermutung auf die Frage, wieso sich die Politiker gerade darum kümmern, wo die Medien besonders aktiv sind, da mischt sich sehr schnell unsere Politik ein. Sonst würde es sie kaum interessieren, schlimm ist das.
Edit: Wunderbar, der blaue Pfeil verweigert seinen Dienst.
 
@davidsung: Stimme ich Dir zu, nur soll man deswegen (vielleicht) geeignete Maßnahmen lassen / nicht ausprobieren?
 
Achtung! Ich bin übrigens auch gegen Kinderpornografie!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr