Microsoft: Protestaktion gegen 10% Lohnkürzungen

Wirtschaft & Firmen Der Protest von Leiharbeitern bei Microsoft gegen bevorstehende Gehaltskürzungen setzt sich fort. Gestern trugen erstmals einige Beschäftigte ihre Ansichten darüber an die Öffentlichkeit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ach ja, andere verlieren ihren job .. was ist denn schlimmer. aber anderseits müsste gerade hier in d mehr protestiert werden
 
@hjo: die Menschen sind noch im Halbschlaf, "es wird schon werden" - "die Konjunkturpakete werden es richten" - "Obama ist unser Messias" usw. Wenn sie dann aufgewacht sind, wird es nicht nur Proteste geben, sondern Tumulte und Revolten. Die UN-Mandate werden es richten (aus Sicht der elitären Klasse) und "Polizei" ohne erkennbare Dienstnummer und natürlich ohne erkennbares Gesicht wird Teleskopknüppel, Schallwaffen und Mikrowellen einsetzen. Auf dem Boden herumrollende Demonstranten, die aus Augen und Ohren bluten, werden natürlich NICHT in den Mainstreammedien zu sehen sein und jeder Journalist, der es wagt, dort zu filmen, wird für einige Tage verschwinden. Ja ja, alles Spinnerei, so etwas wird es nie geben... Träumt weiter. Nicht die Menschen sind der Souverän im Staat (oder was sich so nennt), sondern diese bunt bedruckten Scheinchen und diese Münzen, deren Legierungen mehr Nickel bei Schweißkontakt abgeben als Münzen aus purem Nickel es würden. Wozu fruchtbar sein? Wir sind eh zu viele, gelle? Wer bei den elitären dabei sein will, weil das gemeine Volk eh für'n Arsch ist, möge sich bei Lions und Rotary einschreiben: http://www.berufskundlichegespraeche.de/ - damit er/sie später mal ein Bilderberger sein darf. Oh, noch mehr Verschwörungsscheisse, hat der Hirschgoulasch denn einen Knall? Ja, Skalarwellen haben mein Gehirn gebrutzelt und als ich hinsah, wurden aus den Wellen Partikel. Mannomann.
 
@hjo: Ich weiß nicht was die Leiharbeiter dort verdienen, aber in Deutschland jedenfalls wäre einen Lohnkürzung um 10%, für die meisten Leiharbeiter die ich kenne, sehr schmerzhaft.
 
@noComment: als Beispiel re1 zu o3
 
Microsoft beschäftigt weltweit knapp 90.000 Mitarbeiter. Und 15 Leiharbeiter Protestieren, na hoffentlich kann Ballmer diese Nacht gut schlafen..
 
er geht freiwillig das risiko ein, seinen job zu riskieren, aber regt sich über eine 10%-kürzung auf... o0
 
@klein-m: Ich kann das nachvollziehen. Schau Dir doch einmal an, was bei uns die Leiharbeiter teilweise verdienen. Dann noch 10% davon weg und Du kannst direkt ALGII beziehen. Wenn das dort von der Höhe des Gehalts genauso bescheiden ist, würde ich auch protestieren.

Edit: An den Minusverteiler, ich hab einen Bekannten der verdient 5,35 die Stunde (Leiharbeit). Bekommt der von seinem Lohn 10% abgezogen, dann hat er Netto noch 610 Euro. also weniger als ALGII inkl. der Miet- und Heizkosten. Vorm negativ bewerten richtig lesen und verstehen.
 
@rul76: klar, daß ÜBERHAUPT jemand anderes als der Arbeitnehmer "mitverdient" (vom Arbeitgeber AUCH Geld bekommt) ist definitiv gegen jede Menschenwürde. Leiharbeit bzw. Zeitarbeit sollte wohl mal völkerrechtlich geächtet werden. Aber der gesunde Menschenverstand ist irgendwie flöten gegangen. Und dann ist da die Einkommenssteuer.... Ähem? Eine Konsumsteuer als ALLEINIGE Steuer, die NUR auf Endprodukte erhoben wird (und relativ hoch ist), ist ein Lösungsansatz. Im Gegenzug bekäme jeder Bürger http://www.unternimm-die-zukunft.de/ - Infos als kostenlose DVD-5 http://tinyurl.com/cc2ygn und DVD-9 http://tinyurl.com/cjbp8n oder auf die Schnelle als 1,3 GB .avi http://tinyurl.com/bkdn7o und als torrent http://tinyurl.com/dk5v5o
 
@Hirschgoulasch69: Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstehe?! Aber bei Deinem Vorschlag:"...Eine Konsumsteuer als ALLEINIGE Steuer, die NUR auf Endprodukte erhoben wird (und relativ hoch ist), ist ein Lösungsansatz..." zahlt doch der Mehrfamilienhaushalt bzw. ein Haushalt mit vielen z.B. Kindern drauf, weil er mehr und viele "Endprodukte mit relativ hoher Steuer " kaufen muß (Essen, Trinken, Bekleidung usw. usw.) und das, obwohl sein durchschnittliches Einkommen relativ bescheiden ist.
http://www.unternimm-die-zukunft.de/: sagt nichts aus darüber, WOHER das Geld für das Grundeinkommen kommen soll! Das trifft wohl sinngemäß auch auf die anderen Links zu bzw. deren Darstellungen.
 
@Uechel: faktisch ist das Grundeinkommen eine Vorabsteuererstattung, d.h. wenn die Konsumsteuer 50% wäre und das Grundeinkommen wäre z.B. 1000 EUR, dann würde der Bürger erst dann anfangen, wirklich Steuern zu zahlen, wenn er im Monat über 2000 EUR an Konsumgütern erwirbt (also 1000 EUR Steuern zahlt). Woher das Geld kommt? Lade dir den Film runter, da wird es in 100 Minuten erklärt.
 
@Hirschgoulasch69: ICH HABE MIR DAS ANGESEHEN, sonst hätte ich das nicht kommentiert. Ich kommentiere nur etwas, worüber ich mich vorher informiert habe, daß heißt aber nicht, daß ich zu anderen Schlüssen / Ansichten kommen kann.
 
@Uechel: nun, prinzipiell funktioniert das Grundeinkommen dann am besten, wenn der Staatshaushalt folgendermaßen berechnet wird (und JEDEN Monat erneut aufgrund dieser Basis geschöpft wird): Anzahl der Erwachsenen Bürger x GE für Erwachsene + Anzahl der minderjährigen Bürger x GE für Minderjährige. Siehe http://joytopia.net/bge_freigeld_joytopia.html?&L=0 ( http://tinyurl.com/dhr2gn )
 
Gates liegt im Geld, und den armen Leiharbeitern will man weniger bezahlen?
Ist er jetzt "Der Selbstsüchtige Brillenzwerg"? Ein Vorbild in Sachen Gerechtigkeit:(
 
wilkommen in der NWO
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen