Studie: Mobile Online-Angebote auf dem Vormarsch

Handys & Smartphones Die Leipziger 'Forschungsgruppe Medien' (FGM) hat vor Kurzem die Ergebnisse ihrer Digitalisierungsstudie veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass mobile Online-Angebote in Zukunft von immer mehr Anwendern genutzt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und warum gehen viele Leute nicht online? Weil sie sich ohne das richtige Abo im Gepäck dumm und dämlich zahlen. Horrende Telefonrechnungen und schlechte Kostenübersicht schrecken vor dem mobilen Internet zurück. Meines Erachtens stimmt hier das Preis/Leistung Verhältnis bei weitem noch nicht.
 
@Cop75: Da hast du allerdings recht. Bis die Massen mobil online gehen, wird es wohl noch ein wenig dauern. Bleibt zu hoffen, dass die Mobilfunkanbieter da auch langsam ihre Preise senken.
 
@MarkusP: UTMS/GPRS Flaterate bei Blau.de für 20 Euro monatlich, wo sind da bitteschön zu hohe Kosten ? und wer es nicht nutzt ist selber schuld, soll sich aber auch net beschweren.
 
@Cop75: jo das is echt schade das die mobilfunkanbieter ein da so einschränken bzw abziehen... ...ich sag nur flats sind keine echten flats, voip wird boyktiert und so weiter.. sollen die mal die preise senken statt zu boykotieren.. ...und blau.de soll die flat auch nur begranzt ohne limit anbieten, hat WF doch schon gechrieben das sie erproben wie viel das genutzt wird und sicherlich wird später ein limit unter dem durcschnitz nutzen liegen um ein ab zu ziehen oder auf gprs zu senken, kennt man doch schon... ...wlan handys und hotspot ausbaus heist das zauberwort, dann könn die sich die miliarden umts lizenz gebühren von den dummen restlichen zahlenden zurück klauen :)
 
@skrazydogz-online: Ich habe ja geschrieben ohne das richtige Abo... ausserdem bin ich in der teuren Schweiz beheimatet. Da kostet bei der Swisscom 1MB download sage und schreibe CHF 10.- falls man kein spezielles Abo besitzt.
Eine Bekannte von mir, hat sich ein neues Handy gekauft, und wollte nur mal ein bisschen ausprobieren, was sie teuer zu stehen kam. Für das bisschen surfen und GPS ausprobieren hat sie satte CHF 338.- bezahlt. Natürlich kann man ihr vorwerfen sie hätte sich nicht informiert. Aber 1MB für rund 6 EURO ist einfach WUCHER und steht in keinem Verhältnis.
 
@skrazydogz-online:
Echt 20Eur, und dann? Wnen ich 15 Eur Handy Rechnung habe, zahle ich nicht noch extra 20 drauf für eine Flat, wozu auch. Wenn ich auf der Arbeit bin, habe ich eh keine Zeit, und daheim nutze ich meinen Rechner, und wenn ich unterwegs bin, bin ich eh am Laufen und komm nicht wirklich dazu zu "surfen". Morgens die 30min in der Straßenbahn auf der Fahrt zur Arbeit schlafe ich noch, und Nachmittags habe ich besseres zu tun als auf einer 120x250 Pixel Funzel zu Surfen oder Emails zu checken. Für einen Arbeitnehmer taugt Handy-Internet nichts, das ist doch höchstens was für Schüler oder bekloppte Manager die meinen, dass sie alle 10min die Emails abrufen müssten.
 
Reden die in den News grade von internetfähigen Handy's (also mit WML-Browser) oder von Multimedia-Geräten wie iPhone und Co? Denn für den simplen WML-Browser muss man die Seite wirklich sehr abspecken und bis auf News, Fahrplanauskunft oder noch einfache Infoseiten sind die Seiten kaum zu gebrauchen.
 
Ich habe auch nur ne mobil Daten "flat" von O2 und nutze die privat zuhause oder auf arbeit unterwegs und bin mit den 20€ voll kommens zu frieden.
Was ich daran gut finde das ich in echt zeit meine email abrufen kann egal von wo aus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen