Netbook-Markenstreit: Psion will 1,2 Mrd. $ von Intel

Recht, Politik & EU Psion, der Inhaber der Markenrechte am Begriff "Netbook", wehrt sich mit einer deftigen Gegenklage gegen Intels Bestreben, das Wort aus dem Markenregister löschen zu lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist einmal ein geiler Streit, bin sehr gespannt wer gewinnt.
 
@LastSamuraj: ich würde das Psion mal gönnen! wieso sollen sich immer nur die kleinen von den großen verklagen lassen!?!
Hoffentlich bekommen Intel und Co endlich mal eins auf den Deckel!
Intel würde ja auch alles und jeden verklagen wenn andere Hersteller auf einmal die Bezeichnung Atom Prozessor verwenden würden
 
@SimpleAndEasy: Weil a) dieses Namensrecht keinen Sinn mehr macht, da Psion keine Geräte mehr mit dem Namen verkauft und b) hießen die Psions "netBooks" und nicht "Netbooks" (wenn man ganz spitzfindig sein will).
 
@SimpleAndEasy: Wieso kommen die kleinen erst dann darauf zu klagen, wenns schon 2 Jahre her ist? Ach richtig, es geht ja nur um die Kohle und nicht um den Namen. Und so eine Abzocke sollte verboten werden bzw. das Klagerecht auf sowas bei einem Jahr befristet sein.
 
@gonzohuerth: Ich bin da anderer Meinung. Weil z.B. Intel ganz genau wusste auf was sie sich da einlassen. Psion hat sich gedacht, die Deppen wissen doch ganz genau, dass der Name mir gehört. Sollen die es etwas verwenden und dann verklage ich die Idionten. Das Psion keine Geräte mehr angeboten hat, dass hat doch keinen Schwein zu interessieren. Die zahlen die Markenrechte, also können die es bis in die Ewigkeit meiner Meinung nach benutzen. Intel hätte zumindest zuerst bei Psion fragen müssen ob es ok ist. Aber ne da wird einfach so verkauft und dann wird Psion sogar angezeigt, lol verkehrte Welt.
 
@satyris: laut eines früheren Artikels hier verkaufen sie aber immer noch Zubehör zu diesen netBooks. Deshalb (d.h. offiziell) die Klage.
 
@gonzohuerth: Ähm... glaubst du etwa, dass man eine Klage von heut auf morgen gegen einen riesen Konzern wie Intel anstrengen kann? 1. Versucht man erstmal lange mit den Herstellern außergerichtlich zu verhandeln und erst, wenn die sich partou nicht darauf einlassen, zieht man vor Gericht! 2. Benötigt man bei solchen großen Fällen viele Anwälte, die sich lange vorbereiten müssen und viele Informationen sammeln müssen! Soetwas dauert! Also hört endlich auf, jenen Unternehmen, die erst nach 1-2 Jahren klagen, zu unterstellen, dass sie mit Absicht so lange gewartet hätten, um mehr Geld dabei zu kassieren!
 
@gonzohuerth: Die klagen jetzt erst weils mehr Geld abzukassieren gibt! hätten die gleich geklagt als Intel angefangen hat ihre Netbooks zu vertreiben hätte Psion vieleicht auf 3 - 5 mio geklagt... aber da Intel Milliarden Gewinne eingestrichen hat kann man jetzt auch auf ne Milliarde klagen...!
auserdem machen das doch alle so!! siehe den Apple, MS... da wird immer erst mindestens 1 jahr später geklagt.. eben weil man dann mehr Geld rausschlagen kann
 
@satyris: Das Namensrecht macht keinen sinn mehr, weil die keine geräte mit dem namen verkaufen?? wo hast du denn diese logik her? Erklär mir bitte mal ganz genau, warum das keinen sinn ergibt, weil die davon nichts mehr verkaufen! Solche markenrechte sichert man sich lange bevor man das erste gerät verkauft. (und da hat man diese Rechte auch schon, jaa so ist es) und selbst wenn es nie zum verkauf kommt, liegt das recht immer noch beim markeninhaber! oder wenn es schon nicht mehr verkauft wird, dann auch! und die können ihr recht so lange behalten wie die wollen. Und das hat ganz sicher nichts damit zu tun, ob die diese marke auch verwenden, also geräte damit verkaufen, oder nicht! also hör auf solch einen schwachsinn zu erzählen!
 
@gonzohuerth: der kleine -in diesem fall PSION, wehrt sich lediglich nur. und das ist sein gutes recht! PSION hält nun mal die markenrechte an dem begriff und damit BASTA! wem dieses, gerade von solchen firmen wie "INTEL" aufgebaute, durch unermüdliche lobbyarbeit, bestechung und drohungen ge- und beförderte und ansonsten (wenn es um ihre eigenen rechte geht) gepflegte, rechtssystem nicht passt dem steht es offen dafür zu kämpfen das es geändert oder abgeschafft wird. aber dann bitte nicht nur wenn es gerade irgendwelchen konzernschwµchteln einfällt das es ganz nett wäre wenn das recht nur selektiv und zu ihren gunsten temporär gebeugt wird damit sie weiterhin und ungestört gute geschäfte machen können. - - - - - gerade INTEL wären die richtigen! man stelle sich mal vor irgendeine firma käme auf den gedanken den bis heute nicht mehr benutzten markennamen "ITANIUM" zu verwenden, mit der begründung das INTEL ja seit jahren keine produkte mehr unter diesen namen herstellt und vertreibt. och was wäre das geschrei seitens INTEL (und ihrer fanboy-gemiende) auf einmal riesengroß und extra laut. blitzartig hätten ganze herscharren anwälte eine neue beschäftigung! nämlich die alle jene zu verklagen und vor gericht zu schleifen welche den namen "ITANIUM" marken-rechtswidrig verwenden. JEDE WETTE DAS. . .!!!
 
@LastSamuraj: Netbook ist doch eh ein generischer Begriff und Intel bewirbt auch nicht das "Intel-Netbook" sondern EIN netbook, nicht DAS netbook©. Also wird er auch als eben jener generischer Begriff verwendet. Hättens halt wie Apple machen sollen und es iNetbook nennen müssen oder so *hust*iPhone*hust*.

Aber Patentrecht ist Patentrecht, aber schon etwas dreist da 1,2Milliarden zu verlangen...
 
@laboon: siehe [o6][r3]
 
@laboon: "hör auf solch einen schwachsinn zu erzählen!" Du bist ja ein super Diskussionspartner. Akzeptier doch auch mal die Meinung anderer und halt den Ball flach! Dafür ein(-)
 
@satyris: siehe [o6][re:4]
 
@followMe: tut mir leid, aber schwachsinn bleibt schwachsinn. war auch nicht persönlich gemeint. hört sich blödsinn vllt freundlicher an? Außerdem siehts nicht so aus, als wolle er eine meinung äußern, sondern stellt behauptungen auf, von denen er wohl meint, dass diese fakten wären. und das ist und bleibt falsch! Außerdem schreib ich hier vllt nicht ganz so neutral, weil man im internet sehr sehr viel müll lesen muss. und wenn du z.b. jetzt meinst, ich würde auch nur müll schreiben, dann ist das alles wohl nur subjektiv und man könne keinem satz im internet mehr glauben schenken.
 
@laboon: "dann ist das alles wohl nur subjektiv und man könne keinem satz im internet mehr glauben schenken." In Foren wirst du wohl kaum nicht-subjektives finden, da dort jeder SEINE Meinung kundtut und der eine oder andere vielleicht auch noch ein par Fakten dazulegen kann. Ohne ausreichende Hinterfragung und Quellen wirst du in Foren wohl kaum einer Aussage "einfach so" glauben schenken können. Dazu kommt, dass diverse "Wahrheiten" im Internet kursieren, die Fröhlich von der einen Site auf die nächste kopiert werden,und anschließend findest du unzählig viele Quellen dazu - na, dann muß es ja stimmen :-)
 
Wenn der Kläger im Recht ist spricht nix gegen ein paar Millionen aber 1,2 Mrd? Sorry aber die haben echt ein Ei am wandern.
 
Dann soll Intel das Ding zukünftig doch einfach N-Book nennen, und einen Vergleich anbieten, um der Klage zu entgehen. Intel hat ja keinen Gewinn mit den verkauften Geräten gemacht, weil sie Netbook heißen, sondern wegen der Technik.
 
@Elvenking: Wenn sie noch dreister sein möchten: N@-Book. Ist ausgesprochen genau gleich, sieht bloss komisch aus :)
 
@Elvenking: is doch völlig egal aus welchem grund die aus diesen geräten gewinn gemacht haben. es wurden schließlich ein haufen geräte mit diesem namen so verkauft. kann doch intel und auch psion egal sein, aus welchem grund die sich verkauft haben.
 
ich höre und lese nur noch millionen und milliarden...außer bei meinem einkommen...schräglage kann ich da nur sagen! mfg
 
@Real_Bitfox: Du nennst dich Bitfox? Das hab ich mir aber schon eintragen lassen. Kannst mir die Millionen auch direkt überweisen! Danke
 
@gonzohuerth: Ich hab alle Griechischen Buchstaben eintragen lassen! Jetzt guckste was? :P
 
@gonzohuerth: kein thema! kontonummer??
 
@Gärtner: Oh, dann muss ich untertauchen... bis denn :)
 
@gonzohuerth: gab doch letztens auch mal ne news das sich irgendeine Russiche Firma die Rechte am :-) smiley gesichert hat! Aber glücklicher weise dürfen privat Personen die keine Kommerziellen Ziele verfolgen für sowas nicht belangt werden :)
 
Ich liebe es (TM) wenn sich ein Unternehmen denkt "Ich bin doch nicht blöd" (TM) und wegen einem Namensrecht mal eben 1,2 Mrd $ haben will. Ich hoffe mal, dass die Notebookhersteller die Löschung durchbekommen. Schließlich verdient Psion ja schon lange nichts mehr durch den Verkauf von "netBooks" und steht durch Intels Namensverwendung ja nicht schlechter im Wettbewerb da.
 
@satyris: "Schließlich verdient Psion ja schon lange nichts mehr durch den Verkauf von "netBooks"" siehe [o1][re:8]
 
intel war das bewusst und sie haben trotzdem den geschützten namen verwendet... nun müssen sie dafür zahlen... also alles korrekt... wenn adidas in den nächsten 3 jahren keine kleidungsstücke mehr herstellt können andere doch auch nicht einfach den namen verwenden^^
 
@JustForFun: Intel verkauft ja auch nicht unter dem Namen "Psion".
 
@satyris: oh man, du verstehst es nicht. rechte haben ncihts damit zu tun, dass geräte damit verkauft werden oder nicht. siehe einfach [o1][re:8] und erzähl hier bitte nicht so oft so einen mist! sobald sich jemand irgendetwas gesichert hat, kann er damit machen was er will! er muss noch nicht mal geräte verkaufen. die rechte sind so oder so bei ihm und bleiben es auch.
 
@laboon: Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man sich jeden x-beliebigen Begriff als Namen eintragen lassen kann (können sollte). Es geht nicht um den Markennamen Psion, der plötzlich "fremd" verwendet wird, sondern um eine Produktsparte mit einem Namen. Nokia verklagt ja auch nicht jeden, der ein Gerät mit der Nummer "6210" auf den Markt wirft.
 
@satyris: ja nummern kann man sich soweit ich weiß auch nicht sichern. Aber der begriff netbook war schon lange bevor die heutigen netbooks kamen gesichert. Und wenn er gesichert ist, dann ist er nunmal gesichert. und ich glaube einen namen wie netbook vor einigen jahren sichern zu lassen, kann man wohl kaum einen vorwerfen, da er ja doch aussagekräftig genug ist. nicht so wie eine zahl. und daher ist es jetzt schwachsinn die marke löschen zu wollen, nur weil plötzlich einige hersteller meinen, den selben begriff für ihre geräte benutzen zu müssen. wer zu erst kommt, malt zu erst. es wird doch nur verlangt die marke zu löschen, weil der begriff mittlerweile bekannt ist und die hersteller sich nichts neues ausdenken wollen und es wahrscheinlich wieder nur geld für marketing kosten würde. Wenn du heute einen aussagekräftigen markennamen sicherst, der heute nirgendwo verwendet wird und nach ein paar jahren meinen einige hersteller, sie müssen den selben begriff für ihre eigenen produkte nutzen, glaubst du dann, die wären im recht, nur weil die jetzt auch auf die idee gekommen sind, diesen namen zu nutzen?? erklär mir doch mal deine logik. Ich versteh nicht, wie man diese sache so sehen kann wie du. und für mich wäre es z.b. egal ob damit "nur" eine produktsparte gemeint ist. Mich würde mal interessieren, ob es sogar möglich wäre, den namen Daimler-benz für etwas völlig anderes als für autos zu nutzen. wäre das z.b. laut patentrecht in ordnung, dann muss man das mit den netbooks vllt nochmal abwägen. Außer es ist explizit in ordnung.
 
@laboon: Du verwürfelst hier die ganze Zeit Markennamen und Produktbezeichnungen. Dein Daimler-Benz-Beispiel ist das selbe, wie obiges Psion-Beispiel. Hier verwendet aber keiner fremde Markennamen! Ich hätte mir auch was anderes als eine Nummer suchen können, aber das "6210" kennt halt (fast) jeder.
DonPoppo hat es in [o1][re:10] eigentlich recht treffend geschrieben: "Netbook ist doch eh ein generischer Begriff und Intel bewirbt auch nicht das "Intel-Netbook" sondern EIN netbook, nicht DAS netbook©." Und genau der Meinung bin ich auch.
 
Ich glaub, ich patentier mir den Begriff "Notebook", dann warte ich noch nen bissl und danach schick ich die Anwälte los :D
 
@TamCore: da brauchst du aber erstmal eine zeitmaschine. weil: hinterher patentieren zählt nich! :-P
 
@TamCore: und genügend kleingeld... Patente sind nicht billig...! 50000 Euro soweit ich weis.. und dann nur 1 jahr oder sowas habe ich mal gehört...
 
@SimpleAndEasy: Kommt aufs Patent an und in welcher Region (Deutschland, Europa, Weltweit) du das beantragst. Kann schon deutlich günstiger losgehgen.
 
@followMe: Bin da ja kein Experte... hatte das nur mal neben bei in der Schule mitbekommen vor ein paar jahren! :D

aber so um den dreh dürfte das liegen denke ich...!
 
ich finde es schon irgendwie rechtens, einen Namen den man erfunden hat, auch selbst vermarkten bzw sich schützen zu lassen... Stellt euch mal vor, ihr hättet vor 20 jahren die idee gahabt einen Computer PC zu nennen, oder hybrid als name registrieren lassen! Ihr würdet euch an den Lizenrechten dumm und dusselig verdienen. Bestes Beispiel ist da aber wohl das weltweitbekannte: IPHONE! Gabs da nicht auch nen Rechtstreit ? Man muss sagen 1,2 Mrd sind schon übel, aber man tritt ja immerhin seine MARKE an mehrere Unternehmen ab, die damit auch noch Geld verdienen.
 
@Webchen: Nicht nur einen. Es gab mehrere Geräte vorher, die so hießen. http://tinyurl.com/iphone-wiki
 
Ein Gerät, das nicht mehr gebaut wird, dessen Erfolg vermutlich nur durschnittlich war, und das mehr oder weniger unbekannt ist, und Psion verlangt für unautorisierte Verwendung dieses Namens 1,2Mrd? Hoffentlich wird ihnen das Recht auf den Namen aberkannt. Vielleicht wird ihnen dann auch klar, dass man das weit weniger aggressiv hätte lösen können. indem sie den Herstellern gegen einen kleinen Obulus die Verwendung des Namens erlaubt hätten. So hätte keiner darauf verzichten müssen, besonders da dieser Name bei den neuen Netbooks nicht für eine Marke sondern für eine Gerätegattung steht. Auf mich wirkt diese Klage so, als sähe Psion noch mal die unverhoffte Chance, mit dem Namen des Gerätes nochmal einen dicken Patzen Kohle zu verdienen. Große Gewinnaussichten mit diesem Gerät dürfte es für Psion ansonsten ja nicht mehr geben.
 
Die wollen also doch nur Geld von Intel , aus dem Boom profit schlagen, aus dem Grund haben Sie erst letzten Jahr die Anwälte losgeschickt ! Ich hoffe nur die anderen Kläger kommen damit durch das die Marke Netbook auf dem Patentamt gelöscht wird dann ists aus mit dem gierigen Psion.
 
Wieviele Mitarbeiter hat Psion - 1200? Macht für jeden eine Million. Dann machen sie den Laden zu und gehen heim ...
 
Diese ganze Verklager Mist von den Amis nervt dermaßen, es ist schlimm.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte