Windows 7 als Verkaufsmotor für neue Computer?

Windows 7 Windows 7 soll die zuletzt schwachen Verkaufszahlen von PCs wieder deutlich ankurbeln. Die Branche hofft durch die Markteinführung von Microsofts neuem Betriebssystem auf klare Impulse. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke schon, dass Seven sich positiv auf den Absatz auswirkt. Aber ob es viel wird, in einer Zeit, in der eigentlich nur die Mini-Notebooks gut verkauft werden? Wird sich zeigen müssen, ob Anfang 2010 auch diese relativ schwache Hardware schon gut mit Seven wird umgehen können.
 
@Colonel Lynch: Vista hatte zu hohe Anforderungen für die meisten Netbooks (weshalb diese oft mit XP oder Linux verkauft wurden), doch 7 wurde extra auf Skalierbarkeit optimiert, d.h. es soll auf solch schwächeren genauso wie auf Highend-Rechnern gut laufen.
 
@parabel: Ja, das sagt der Hersteller. Glauben tue ich es erst, wenn ich die Final von Seven auf einem Netbook selbst ausprobiert habe und alles mindestens so gut/schnell läuft wie Vista x64 seit 2 Jahren auf meinem Core2Duo E6300 mit 2GB RAM.
 
@Colonel Lynch: Deswegen wird auch Win7 verstärkt für Netbooks optimiert. Wobei ich kaum glaube das gleich sämtliche Firmen auf Win7 umsteigen, sondern wie immer auf die Service-Packs warten (erst mit SP3 hält WinXP erstmal großflächig in den meisten Firmen einzug) und das ganze dann durch die jeweilige IT-Abteilung entscheiden lässt, ob ein Umstieg überhaupt wirtschaftlich vertretbar ist (gemessen an dem Mehrwert für die Firma den das neue Betriebssystem gegenüber dem alten hat, wenn vorhanden :) ).
 
@Impact: Da hat wohl jemand SP3 stark mit SP2 verwechselt.
 
@Impact: "Deswegen wird auch Win7 verstärkt für Netbooks optimiert." Laut dem CEO von Intel, Paul Otellini, wird Win 7 doch nicht so Netbook freundlich werden, wie die Propaganda.. ich meine PR Abteilung von MS immer so daherplappert. Die einzige wirklich für Netbooks "optimierte" Version, wird wahrscheinlich die völlig kastrierte Starter Edition werden. _____ "Daher müsse man sich, so Otellini, mit Netbooks weiter auf Einschränkungen gefasst machen. Das vielfach von Microsoft geäußerte Versprechen, Windows 7 laufe - anders als Vista - auch flüssig auf Netbooks, sei mit einem solchen Kompromiss verbunden." __________ http://www.golem.de/0902/65539.html
 
hatten wir das ganze thema nicht schon mal mit vista , hatte das nicht auch gefloppt^^.
 
@protheus: ja nur diesmal hatten sie nen besseres marketing, weiß (glaubt) doch eh schon jeder das win7 das 8te weltwunder is :>
 
@protheus: exakt, bei der News bekam ich ein leichtes Deja vu. Bei Vista waren es die RAM-Hersteller die in die Röhre kuckten, bin gespannt wers diesmal ist.
 
@protheus: Vista hatte höhere Systemanforderungen, und das zu Zeiten in denen 2GB Ram viel waren. Heute sind 2 GB normal, oder halt eben 4. Noch dazu hatte Vista enorme Treiberprobleme und viele Programme liefen nicht. Da 7 nahezu wie Vista agiert, werden auch viele Vista Treiber ohne Probleme laufen und Programme funktionieren. Davon abgesehen hatte Vista von Anfang an einen schlechten Ruf, ich denke der ist bei 7 noch nicht vorhanden. Vielleicht kommt er zum Release noch.. wer weiß.. Aber nochmal zu deiner Aussage: Ich bin da eher deiner Meinung. Man sollte keine Wunder erwarten. Klar gehen jetzt PC Käufe zurück und wenn 7 released wird, steigen sie bestimmt auch wieder an, aber das ganze wird keine große Welle auslösen.
 
@protheus: nö eigentlich wurden jede menge neue rechner gekauft, die wurden nur anschliessend alle downgegradet :-)
 
@protheus: genau so ist es.jetzt haben sie alle wieder ne große klappe und wenn es soweit ist geht das geheule wider los.finanzkrise auf der ganzen welt aber die herrschaften glauben das man nix besseres zutun hat wie einen neuen pc zu kaufen.die werden sich noch umschauen.
 
@protheus: Dachte ich auch. Vor allem wenn ich an das Capable Programm denke. *lol* Mal schauen wieviele tausend Menschen es diesmal nicht raffen. Obwohl die Hardware ja diesmal wesentlich besser auf dem Stand ist, als zu Zeiten der Vista Einführung...
 
@Nuallan:
Das Marketing ist genau(!!!) das gleiche wie zu Vista damals. Es mag durchaus sein, dass sich die Geschichte wiederholt denn Vista wurde im Beta Stadium genau so gehypt wie Windows 7 gerade, auch wenn die Neuerungen im Gesamtbild eher bescheiden sind,
 
@Impact™: Genau! Deja vu war auch das erste was mir einfiel, als ich die News las.
 
Die RAM Preise waren doch spottbillig wegen Vista. :) Wie war das noch gleich? Die Hersteller versprachen sich vom Start von Vista höhere Nachfrage bei RAM-Riegeln, dem war nicht so und man konnte sich niedrigster Preise erfreuen, also würde ich auch hier vorsichtig an die Sache rangehen.
Ich als Vista-User bin sehr von der Win7 Beta angetan, ich arbeite zurzeit lieber mit dem Testsytem, als auf meinem Desktop-PC mit Vista.
 
@davidsung:
Warum glaubst du, dass der Ram wegen Vista so billig gewesen ist? Das entbehrt doch jeder Logik.
 
@GlennTemp: Tut es nicht.... die RAM Hersteller haben sich auf das Geschwafel von Microsoft verlassen und die Produktionen angekurbelt.
Da der Kaufrausch aber nicht eingetroffen ist, musste man die Überproduktion irgendwie wieder loswerden. Ein Teufelskreis... :)
 
@GlennTemp: Slizur sagt schon alles, alternativ kannst Du ein paar Kommentare weiter unten lesen, die sagen alle das gleiche aus.
 
Ich möchte mir auch einen neuen PC kaufen. Da ich nicht sofort einen neuen brauche, kann ich die Veröffentlichung von Windows 7 zum Anlass nehmen, da es auch zeitlich ganz gut hinhaut.
 
@tschikora: test bestanden
 
@tschikora: Genau auf solche Leute hoffen sie. Aber vielleicht mache ich es auch so.
 
Also ich sehe das irgendwie anders, vielleicht werden sich die Firmnkunden mal denken wir kaufen jetzt neue PCs direkt mit Windows 7 drauf, aber es wird denk ich mal kein wundersamen Mehrkauf geben bei den Privatkunden. Die kaufen sich nen PC wenn sie es brauchen und das wars
 
@gonzohuerth: wenn der PC kaputt ist muss sofort einer her, wenn man mal wieder einen neuen brauch weil der alte einfach zu langsam wird, dann werden die meisten auf Windows 7 warten bzw. mind. solange das es Windows 7 zu Vista dazu gibt damit man dann gleich das aktuellere (bessere) Betriebssystem hat...

Zumindest geht es mir so und den meisten anderen von denen ich gehört habe
 
@Rik: stimmt auch, aber das wird dann aber nicht DER Verkaufsboom
 
ich habe mich auch entschieden mir einen neuen pc zusammen mit win7 kaufen, um ehrlich zu sein kann ich es kaum erwarten bis ich ihn mir endlich holen kann. wenn win7 jetzt wirklich im juni erscheint kann ich mich vielleicht sogar auf ein besonderes geburtstagsgeschenk freuen :)
 
Schon bei Vista sind die Hardwareproduzenten aufs Maul gefallen, als Vista deutlich weniger RAM fraß, als alle dachten. Bei 7 sollten die auch vorsichtig sein.
 
Also ich hab nichts dagegen, dass sie hoffen, dass Win7 für höhere Nachfrage sorgen wird. Die gleichen Hoffnungen haben uns nach dem Release von Vista preiswerten RAM gebracht. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass diesmal alle für einen PC benötigten Komponenten von der Überproduktion gleichmässig betroffen sein werden.
 
@Link: Dein Kommentar kann ich nur bei pflichten. Dafür ein dickes PLUS
 
Also wer "wegen Windows" sein Kaufverhalten auf das erscheinen einer neuen Versionsnummer auslegt, wird sich dieses Jahr dann wohl eher zurückhalten, somit wäre "Windows 7" eher eine Verkaufsbremse, da diejenigen, die jetzt für das gerade zeitgenössische Windows Geld hinlegen, später für die nächste Versionnummer nochmal Geld hinlegen müssten. Vorsichtige Naturen warten ohnehin lieber erst mal ein paar Monate nach erscheinen ab, was das neue Release "Vista Reloaded" aka "Windows 7" im Regelbetrieb bei Versuchskaninchen für Auswirkungen hat. Ich persönlich glaube ja eher, dass die meisten Leute einen neuen Compuer kaufen, weil der alte "kaputt ist", zum zocken zu langsam, oder weil diese schnuckeligen Netbooks, und diese Mini PCs wie die Asus EeeBox todschick sind und sehr leise und sparsam. So ein Brimborium um "Vista Reloaded" aka "Windows 7" wird nur hier auf Winfuture.de in dieser epischen Breite veranstaltet.
 
@Fusselbär: Ganz verrückte Idee: vielen News über zukünftige Windowsversionen alssen sich vermutlich am besten mit dem Namen der Website erklären.......is nur son Gedanke der mir grad kam......
 
Ich würde noch etwas warten, bis Windows 7 wirklich ausgereift ist. Denn jedes OS hat so seine Macken und Kinderkrankheiten. Auch Vista hat so noch seine Probleme. Wobei Vista aber bei mein Rechner sogar besser läuft als XP oder Windows 7.
 
@devastator: Warte mal bis zum nächsten Update, dann vielleicht nicht mehr :-)))
 
jaja, das hamse bei vista auch gesagt. windows 7 isn witz.
 
Diesmal wird es sicher klappen! :-) Vor allem weil wir es jetzt ja besser wissen!
 
es werden nicht mehr systeme als bis dato gekauft werden !

.-. das wäre als brächte nvidia/ati ne neue grafikkarte aufn markt..und sagt voraus "jetzt werden wegen dieser neuen graka sehr viel mehr rechner gekauft"...
 
Ich hoffe man muß sich das Gejammer von MS nicht wieder monatelang anhören - die Firmen mögen doch bitte alle sofort auf 7 umsteigen weil es doch so toll ist und gegenüber dem 'alten' Vista so viele Vorteile hat. Ich denke der Verkaufserfolg hängt auch von den Strassenpreisen bzw. Lizenzkosten und im Privatbereich von der 'Crackbarkeit' ab. Ob 7 ein Burner wird bleibt abzuwarten. Viele sind mit Vista nicht 100%ig zufrieden und steigen bestimmt um :-)
 
ich warte auf 10.6 :D da kann ich mir sicher sicher das alles funktioniert
 
@0NightWalker0: Du hast aber 10.5 oder? Denn wenn du sagst das du sicher bist das alles geht musst du immer noch bei 10.4 stehen...
 
@0NightWalker0: darauf warte ich auch
 
@0NightWalker0: Also, bis Windows 10.6 rauskommt wird es noch einige Jahre dauern. :-P
 
Ich sage dazu nur: Wunschdenken der harware industrie.
 
Also ich plane auch meinen nächsten PC zeitnah mit der Veröffentlichung von 7.
 
Viele denken sie kommen in den Himmel wenn sie der Industrie alles ab"kaufen"...
 
Ich schätze mal, dass Geschäftskunden/Großkunden erst 2013/2014 umsteigen werden, wenn der Support von Windows XP ausläuft. Da kann Microsoft ein "Überbetriebssystem" programmieren oder sonstewas veranstalten...
Es gibt nur wenig schlimmeres für Administratoren als sehr viel unterschiedliche Betriebssysteme im Unternehmen zu administrieren.
Was nur helfen würde (aus der Microsoft-Sicht) wäre die Verkürzung des Support-Zeitraumes.
 
@zivilist: Da kann ich dir nur zustimmen. Irgendwie denke ich auch so als Privatverbraucher, weil Vista und Win 7 Beta haben mich noch nicht überzeugt.
 
klar, wie immer...
 
Ich wollte mir eigendlich bald einen Neuen PC zulegen, aber da mir die Vorabversion von Windows 7 sehr gut gefallen hat werde ich warten bis es rauskommt und kaufe mir dann den neuen Rechner :D
 
... ehrlich gesagt kann ich mir das Grinsen nur schwer verkneifen, wenn ich in letzter Zeit immer wieder lese, dass Windows 7 der ganz große Wurf am Betriebssystem-Himmel werden wird. Da wird in der Vergangenheit auf Vista rumgehackt, bis definitiv nichts mehr davon übrig bleibt, und gleichzeitig singen viele Stimmen ein Loblied auf Microsofts neustem Clou. Sorry, aber das paßt nicht zusammen - aber scheinbar hat Redmond doch nicht ganz unrecht mit seinem Mojave Experiment gehabt! Und damit wir uns nicht mißverstehen - ich benutze nur noch Vista x64, das WinXP erfolgreich abgelöst hat und habe auch eine entsprechende Beta von Windows 7 auf meinem Rechner. Doch wenn ich ehrlich bin, hat mich die damalige RC1 von Vista mehr überrascht, und ob dadurch jetzt ein neuer Run auf Computer ausgelöst wird, mag ich nicht kommentieren. Doch zu glauben, dass Firmen nun eher bereit wären, direkt auf das neue Betriebssystem zu setzen ist Blödsinn ...
 
Letzt endlich schließt sich die Herde dem Leithammel doch an gg*
Hatt bis jetzt immer funktioniert-wird auch bei Windows7 so sein.
Ein BS ist schlecht, das nächste wieder gut, das nächste wieder schlecht...u.s.w
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles