Acer: Windows Home Server mit bis zu 3TB kommen

Server Der Computer-Hersteller Acer hat seinen neuen Windows Home Server EasyStore H340 angekündigt. In Sachen Ausstattung kann dieser mit Hewlett Packards MediaSmart-System konkurrieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
viel zu teuer: nen system das dies und mehr kann kostet einem im eigenbau max 200-300euro und kann zudem noch als multimediastation im wohnzimmer stehen. bei geringem stromverbrauch und ohne störende geräusche. aber das case ist schick.
 
@chris1284: Häh? ne Terrabyte-Platte kostet schon 100Euro, mal 3 und jetzt rechne nochmal mit nem Taschenrechner, wär besser...plus CPU, Kühler, Board, RAM, Netzteil, Gehäuse und die Lizenz für das Betriebssystem * 1,26 laut aktuellem Kurs und dann haste den Preis in Dollar...fällt dir was auf?
 
@chris1284: sehr schick find ich das Linksys Teil, auch wenn der rein als Media Hub dient. http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,609782,00.html
 
@mirco.lu: microatx-board mit onboard graka (mit vga,dvi, hdmi, hdcp) 50euro, nen x2 4450e oder sempron für <=50euro, speicher 1-2gb <=30euro, case 50euro, homeserver os 80euro, nt 30euro macht 290euro. bei 3terra wirds etwas mehr als 300euro (ca 600euro mit 3terra ca 360euro mit 1 terra) da haste recht, aber immer noch günstiger als der angepeilte acerpreis (weitaus günstiger)
somit war auf das kleine model von acer die 300euro marke schon gut geschätzt
 
@mirco.lu: lass ihn labern :) Das übliche gesabbel, einzureihen in dieselbe Stufe der Geistesreife wie o1 (Atomfred)
 
@Forum: auch schick aber das acercase gefällt mir besser http://news.softpedia.com/newsImage/Acer-Launches-Atom-Powered-easyStore-H340-NAS-2.jpg/
 
@xcsvxangelx: siehe post über dir, beweis erbracht das man (
gut oben etwas verschätzt ~60mehr) das kleine model locker nachbauen kann für um 300euro. dein post passt auch serh gut zu o1, eigentlich noch besser, da keinerlei geistige leistung enthalten ist, noch nichtmal ansatzweise. ich habe vorher wenigstens mal grob kalkuliert bevor ich die behauptung aufstellte
 
@chris1284: grob kalkuliert, nicht mehr und nicht weniger. Du hast in deinem ersten Post allerdings nichts davon gesagt das du nur das kleine Modell billiger hinbekommst. Zitat: "Ein System das dies und mehr kann" __> Wo also ist dein 3TB Home Server, den du günstiger hinstellen wolltest.
Eben, nicht da! Insofern einfach nur geflame und absolut einzuheihen zu O1.

Schönen Tag noch.
 
@chris1284: Ja und Vista kam ja laut dir auch 2008 auch den Markt und hat als Ultimate OEM ja nie mehr als 150 Euro gekostet... und du mit deinen "Beweisen"... Ach ja, die Software haste einfach mal wegrationalisiert? Dein Produkt kann in der Form sicher nicht mehr als Acers.
 
@chris1284:
welchen sinn macht es denn einen backupserver als mediacenter zu missbrauchen? wer sichert denn dann das mediacenter?

die 200-300€ hast du doch schon allein für dein "schickes" case ausgegeben, mein junge.
 
@mibtng: der homeserver kostet 80€, wobei für das was der homeserver kann (backups ziehen und share) kann man auch linux nehmen wenn man möchte. vista gabs als systembuilder (siehe post) für 128euro nach release (ultimate, rechnung liegt vor)
@.NET Developer: case kostet 50, sicherung könnte durch raid realisiert werden
@xcsvxangelx: ich habe mit dem 1tb model für 600$ verglichen, bitte lesen. selbst bei 3tb wäre man unter 900dollar bzw 720€ gekommen. mehr funktionen hat der selbstbau dadurch das du ihn halt auch als mediacenter nutzen kannst.
 
@chris1284: Deine Rechnung in allen Ehren, aber wie viele Leute kennen sich ausreichend mit Computerhardware aus um deinen Eigenbau, mit den von Acer gebotenen Features in einer angemessenen Zeit, zusammenzustückeln?! Was sind in dem Fall 100€ mehr, wenn man sich dafür viele Stunden weniger mit irgendwelchen Problemen auseinandersetzen muss... (Angefangen bei der Bestellung, über Kompatibilität zu Treiberproblemen, Softwareauswahl, Softwareeinrichtung usw.)

Also ich find den Preis nicht übertrieben...
 
@chris1284: Mir war so klar dass du mit dem Linux-Argument kommst, das zeigt, dass du keine Ahnung von der Arbeitsweise des WHS hast.. Ach ja, Vista kam Januar 2007 auf dem Markt, nur mal so am Rande. Edit: Ach ja, Sicherung via RAID, naiver gehts kaum.
 
@mibtng: lol, du musst es wissen. nur zur info, der whs läuft bei mir seit ner geraumen zeit in einer vm, die die realen rrechner sichert. zudem durch einige "umbauten" dient er nun auch als domaincontroller. zum raid: du weisst leider nicht was raid1 oder 5 bedeutet bzw was raid in diesen modi mit datensicherung zu tun hat, schade. wenn man von den rechner auf den "server" sichert, diesen zb spiegelt sollte das für den heimbetrieb mehr als sicher sein.
 
@chris1284: Kein RAID hat mit Datensicherung sondern lediglich mit Datenverfügbarkeit und Sicherung gegen Festplattenausfällen zu tun (dass das System dennoch verfügbar bleibt). Gegen Diebstahl, Virenbefahl, Blitzeinschlag, Hausbrand, menschliche Dummheit hilft leider (noch?) kein RAID. Ein RAID ist niemals ein Backup. Und wenn du den WHS kennst, wie kannst du dann nur ruhigen Gewissens bei Linux sagen "Backups ziehen", das geht da nicht ansatzweise so gut wie beim WHS. Und wann kam Vista auf den Markt btw?
 
Was soll das gelaber ??
Es interessiert mich ein Scheiss dreck ob es durch selberbauen billiger wird. Hat nichts mit der News zutun
 
@easy39rider: blauer pfeil? ^^
 
Interessant wäre ja mal die durchschnittliche Leistungsaufnahme von dem Gerät. So ganz unerheblich sind die Betriebskosten schließlich nicht, wenn man von einer ununterbrochener Laufzeit ausgeht.
 
@Schließmuskel: Sobald da 3 Platten drin ist, wird das Gerät zu nem richtigen Stromfresser. Im Prinzip müsste so ein Server mit SSD ausgestattet sein. Ich jedenfalls handhabe die Sache anders ein kleines Script weckt meine Server per Wake On Lan und fährt ihn nach Beendigung des Backups wieder herunter.
 
@[U]nixchecker: Naja, pro Platte bis zu 10 Watt - von einem Stromfresser würde ich da noch nicht sprechen...
 
@mibtng: Dann rechne das mal auf's Jahr hoch... Nur für die 3 Platten wären das über 250 kW/Jahr (etwa 40,- Euro bei 15 Cent/kWh). Bei mir wären das schlappe 5% vom Gesamtbedarf, was mich, ehrlich gesagt, doch sehr erschreckt hat.
 
@Schließmuskel: Die 10 Watt waren Worst-Case. Im Idle brauchen gute Platten deutlich unter 5 Watt. Mit geschicktem Zeitmanagement (Addon LightsOut) schält man den WHS über Nacht (bzw bei Nicht-Bedarf) auch einfach aus.
 
@Schließmuskel: 250kW machn bei dir 5% aus, du meine güte. Wir haben um die 3500KW Jahresverbrauch und sind eine 3 köpfige Familie, die sehr gerne kocht:-)
 
@[U]nixchecker: Naja, bei mir sind's mit 4 Personen um 5000 kW. Somit liegen wir gar nicht so weit auseinander. Aber ja, ist schon 'ne Menge.
 
@mibtng: Schon klar... Klar ist aber auch, das Ding besteht nicht nur aus den 3 Platten. Mainboard, CPU, RAM, VGA, NIC, HDs... Glaube nicht, dass man mit dem Kram nennenswert unter 200 W kommt.
 
@Schließmuskel: Doch, das Ding ist nennesnwert unter 200 W. Sorry aber mein WHS mit 6 Platten zieht ja nur ca 130 Watt (selbst zusammengebaut und nicht mal auf Sparsamkeit getrimmt, ist ein untertakteter und undervolteter E6320 auf einem P35-Mainboard). Edit: Zudem läuft der WHS dort nur als Gast-Betriebssystem, Host ist ein Windows Server 3008, die Festpaltten sind fast alle mit TrueCrypt verschlüsselt und das Ding hat auch 6 GB RAM. Würde mich wundern wenn das Aer-Teil mehr Strom frisst... Edit: Hat das Ding überhaupt ne Grafikkarte?
 
@mibtng: 130W ist ne Menge, mein System mit 3 Festplatten 2 DVD Brennern,4GB RAM und nem X2 6000+ benötigt gerade mal 80W im Leerlauf und davon frisst alleine der Adaptec Raid Controller schon nen Batzen. 130W wären dann im Jahr bei 24h Betrieb 1100kW, das ist ein drittel meines gesamten Stromverbrauchs.
 
@[U]nixchecker: Wie schön dass das Ding ja keine 24h läuft. Und ich hab doch nirgends gesagt dass die Kiste sparsam ist. Ich wollte nur zeigen: Das Acer-Teil wird nie und nimmer 200 W brauchen...
 
WHS...nein danke. Ich hole mir nach der cebit ein QNAP TS-119 oder TS-219:
http://www.computerbase.de/news/hardware/laufwerke/massenspeicher/2009/februar/qnap_ts-119_ts-219_nas/
Diese werden hoffentlich auch mit einem 36W Netzteil auskommen. Vermutlich wird auch weniger Geld fällig.
 
@zivilist: Du vergleichst Äpfel mit Birnen...
 
@mibtng: als ob der WHS so viel mehr kann. Äpfel mit Birnen kann man vergleichen! :)
 
@zivilist: Hab ich doch gar nicht gesagt. Ich denke das QNAP-Teil hat nen anderen Schwerpunkt. Beim WHS ist die Mulitmedia-Komponente (also Streaming usw) meiner Meinung nach nicht wirklich gut und leider nicht im Fokus, so wie ich es überflogen habe sieht es beim QNAP anders aus. Der Schwerpunkt des WHS liegt halt in einem zentralen Massenspeicher samt genialem Backup. Von Haus aus geizt er eigentlich auch an Funktionen, aber - bis eben die Streaming-Dienste - hat das, was er integriert hat, für Heimanwender Hand und Fuß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich