Yahoo-Chefin baut um: Wichtige Manager gehen

Wirtschaft & Firmen Vor wenigen Tagen kündigte die neue Yahoo-Chefin Carol Bartz an, dass sie ihren Konzern umbauen will. Jetzt hat sie ihre Pläne konkretisiert und die ersten Manager gehen, darunter auch der Finanzchef. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wo kann man sich bewerben? die hälfte vom gehalt der ex-manager würde mir schon reichen .... vorerst
 
@hjo: Glaub mir, die Hälfte reicht nicht. Dummerweise stellt man das erst fest, wenn man den Job hat.
Managerjobs verlangen eine hohe Qualifikation. Neben einem nahezu perfekten Abitur + Studium brauchst du charakterliche Stärken, die nur die wenigsten besitzen (Unerschütterliches Selbstbewusstsein, Arbeiten unter extremen Stress, Verantwortungsbewusstsein, Arbeiten unter hohem Druck ect). Jeder will gern mal Manager sein, wenn er das Gehalt betrachtet - doch die wenigsten besitzen die Qualifikation dazu. Die meiste Zeit können Manager rein gar nichts mit ihrem Geld anfangen, da der Job sie fast 24/7 in beschlag nimmt. Außerdem ist man generell immer "der böse Mann an der Spitze" und darf vor der Presse den Kopf hinhalten. Auch Manager müssen sich verantworten, wenn sie Mist bauen - dies geschieht jedoch weit weniger medienwirksam als beim Normalbürger. (Bsp. "XXX entlässt yy Mitarbeiter") Entschuldige, dass passt vielleicht nicht ganz zum Thema, aber ich wollte das einfach mal loswerden. Die meisten sehen Manager als Traumjob, in dem Mann viel Geld bekommt ohne zu arbeiten. (Ein ähnliches Bild herrscht bei Politikern) Diese Vorstellung ist schlicht und einfach falsch.
 
@hjo: die Chancen stehen schlecht, wenn Du nicht mal weißt wo man sich bei denen bewirbt :-)
 
@web: nun, da ja einige mit dieser fähigkeit gehen dürfen, gehe ich davon aus, dass die nachfolger weniger im hirn haben müssen, damit sich die chefin als alleinige megachefin aus der masse hervorhebt.

persönlich ist es weder mein traumjob noch könnte ich diesen job ausüben... aber da wir alle in gewisser weise manager sind...

@Forum: :)))
 
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff? Aber als "Manager" kann man sicher bei M$ viel Geld verdienen :-)
 
die macht da jetzt bestimmt ein Online-Damenschuhgeschäft draus und das heißt dann Juhu^^
 
@Lollipopp: ne Schuhsuche ... gibts das schon? :D Gibts scho Patent? Wenn nich, ich bins mal eben anmelden *g*
 
Manager müssen sich verantworten? Scheiße bauen und dafür Millionen Abfindung kassieren, das kann jeder. Bei den Politikern ist es noch viel schlimmer, die müssen sich rechtlich so gut wie garnicht verantworten. Alles nur ein Frage des Geldes, viel Geld = keine Strafe oder niedrige
 
@starbase64: was mir bei deren Gehälter so richtig aufn S..k geht , der kleine Mann der ja maßgeblich am Erfolg des Unternehmens (jetzt nicht nur auf Yahoo bezogen) beteiligtist ist, der wird mit nem Essengeld abgespeist
 
@Lollipopp: Weil der "kleine Mann" nun mal klein ist. Die meisten Mitarbeiter sind herrlich ersetzbar, da es sehr viele gleich qualifizierte Alternativen gibt. Es steht doch jedem frei, seine Bildung zu verbessern und nach ca. 18 Jahren Ausbildung einen hochbezahlten Posten anzunehmen. Das Problem dabei ist: Die wenigsten ehrgeizig/intelligent/konsequent genug, die Masse will einfach nur möglichst schnell Geld verdienen. (und davon möglichst viel) Kaum einer versteht, wieviel Arbeit hinter so einer Anstellung steht und wie zeitaufwendig Arbeit sein kann. Es ist ja auch viel einfacher einfach mal zu meckern und sich über die Spitze aufzuregen. Wenn besagte Jobs so einfach sind, wieso sind sie dann so hoch bezahlt? Angebot und Nachfrage regelt den Preis - auch bei der Jobsuche. Facharbeiter mit Realschulabschluss gibt es viele, qualifizierte Studienabschlüsse nicht.
 
@web189: die masse will viel geld verdienen, damit das teure leben auch bezahlt werden kann.man freut sich mal über eine lohnerhöhung und stellt kurze zeit später fest, dass trotzdem nicht mehr zur verfügung steht als vorher.... und da ja in den medien auch immer schön berichtet wird, was da so ein manager als abfindung oder gehalt bekommt, dann regt sich die masse auch auf. nicht weil die so viel geld bekommen, sondern weil permanent der breiten masse klar gemacht wird, wie arm sie dran ist..... wobei bei den gehältern beim besten willen mal irgendwann schluss sein sollte, egal wie schlau ein manager ist
 
@web189: niemand behauptet das dieser Job leicht ist, aber genauso wenig ist es der des Bergarbeiters,Stahlarbeiters usw. - nur weil man für einen Facharbeiterjob nicht studiert hat ist dieser nicht weniger wertvoll. Oder was denkst du wie beispielsweise ein Auto oder Gebäude entstehen ...durch Geburt ? Und,ich habe nicht diesen Ehrgeiz so einen Posten zu bekleiden und bin auch nicht auf die fette Kohle scharf. Mir wäre es lieber wenn diese Positionen finanziell nicht so hoch ausgelobt werden würden. Eine staatliche Reglementierung (vielleicht auch sogar auf europäischer Ebene) würde mir da schon gefallen. Ich denke mal 200000 Euro Jahresgehalt sind da mehr als ausreichend. Die eingesparten Euronen sollten dann lieber in jobsichernde Maßnahmen investiert werden, nur falls sich mal wieder einer der Herren "vertut". Und ich bin mir sicher das sich für diese Maßnahme auch wieder jemand findet der das managt.^^
 
Topmanager? Ich frage mich nur wer von diesen Managern in der Yahoo Führung Top war! Für mich sind das alles Versager, diese wurden in teuren Privatschulen parkiert und in in "möchtegern Managerschulen" infiltriert....... Theorie und Realität sind aber zwei paar Schuhe!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr