E-Plus testet Breitband über Rundfunkfrequenzen

Telefonie Der Mobilfunk-Betreiber E-Plus hat gemeinsam mit Ericsson und dem Land Mecklenburg-Vorpommern seinen Test für Breitband-Internet über frei gewordene Rundfunkfrequenzen gestartet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*dafür* Wohne Luftlinie 2km von nem Fernsehmasten weg. Können die das in Bayern nicht auch mal Testen? Melde mich freiwillig als Tester.
 
Frag ist, wie viel wird das kosten wenns serienreif ist? Wirds erheblich billier als aktuelle UMTS-Tarife (35€/Monat sind mir zu viel auf Dauer für gelegentliche Nutzung!) und warum wird es dann billiger sein?
 
@nize: weil ein Sendegerät an einem Mast aufhängen billiger ist als reihenweise Straßen aufzugraben und die Kabel zu verlegen!
 
@nize: weil es einfach billiger ist ein Sendegerät an einem Mast(der sowieso schon da ist) aufzuhängen als alle Straßen aufzugraben um neue Kabel zu verlegen!<=====> Kein Bock mehr auf DSL1000 <=====>
 
@SimpleAndEasy: ... ich habe keinen bock mehr auf dsl light :-(((
 
@nize: 35/Monat sind nicht viel für ne bessere DSL6000 leitung (zumindest was den upload angeht). bei t-home bezahlste für nen dsl2000 flat ohne telefonflat 30. selbst bei gelegentlicher nutzung günstiger als sich ohne flat per umts\isdn\modem einzuwähle
 
@nize: so langsam muss sich auch was tun, umts wird alt und ist zu langsam !

es muss schneller und billiger gehen zb. HSDPA HSCPD, für 30 -35 euro flatrate !
 
nich schlecht dann kriegen wir vllt auch bald mal angenehme geschwindigkeiten ins haus...
 
Dann sind die also ~15 mal so schnell wie ich hier mit meiner tollen Leitung -.-
 
Die Frage ist nur was für Tarife es dann geben wird, sollte es sich durchsetzen und vielleicht deutschlandweit eingesetzt werden. Ich wohne selbst in einem Gebiet ohne DSL und surfe aktuell über E-Plus UMTS (384 kbit) und habe ein Fullflat, da ich den Tarif schon ca. 1 Jahr habe. Aktuell gibt es im UMTS/HSDPA Bereich keine Fullflats mehr, sondern nur noch Flats mit 5 bzw. 10 GB Trafficbegrenzung (danach ISDN-Speed).
Was bringen mit 7,2 Mbit, wenn ich es als DSL Ersatz brauche, aber einen Haushalt mit mehreren Personen habe und daher nicht mit 10 GB pro Monat klar komme? Also bleibt nur zu hoffen, dass es zu dieser Geschichte auch Fullflats mit akzeptablen Preisen gibt.
 
hab ich das nun richtig Verstanden, sie wollen andere Frequenz nehmen, da diese eine weitere Reichweite haben. Kann ich dann mit meiner jetzigen UMTS Hardware, also Expresscard und Handy nicht mehr nutzen, da diese die normalen Frequenz nutzen ?

Wenn ich Unterwegs bin, gehe ich oft ins Internet. Ich weiß es sollen feste Häuser auisgerüstet werden, finde es trotzdem doof das Besucher dann in dem Dorf die das selbe Netz nutzen nicht in dieses Netz kommen, falls sie die normale Hardware haben.
 
@Escape688: Das siehst Du richtig. Du brauchst dann, mal wieder, neue Hardware.
 
Etwas Konversation zum Thema Skalarwellen: http://freepage.twoday.net/stories/3679933/
 
Hoffentlich gibt E-Plus dann auch detailierte Informationen zum Testlauf raus würde mich sehr interessieren vor allem was Beispielsweiße die Pingzeiten bei dieser Art von Übertragung angeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!