Intel-Chef: Windows 7, die Wirtschaftskrise & Nvidia

Wirtschaft & Firmen Der Chef des Chipherstellers Intel, Paul Otellini, sprach bei einem Analystentreffen über die Zukunftspläne seines Unternehmens. Dabei schnitt er alle Themen an, die in der IT-Branche derzeit für Aufregung sorgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
....''im vierten Quartal 2009 einen Gewinnrückgang um 90 Prozent hinnehmen.''...

4tes Quartal 2009 ?? Zurück in die Zukunft....juhuuu :)
 
@Djumie: Oder eine Prognose ????
 
Ich denke das soll 4. Quartal 2008 heissen ( aber das kann sich ja auch jeder denken ) - ergo - nur mal daruaf hingewiesen.
 
Auf die Larrabee freu ich mich schon lange. :)
 
"Otellini erklärte auch, dass die Starter Edition von Windows 7 maximal drei Anwendungen gleichzeitig ausführen kann." - Öhm, wie habe ich dies zu verstehen?
 
@qsiccz98t3hqydx: Du kannst nur 3 Programme gleichzeitig offen haben. Wenn du ein 4. öffnest, kommt eine Meldung die besagt dass du nicht mehr als 3 Anwendungen offen haben kannst.
 
@aerouser: Virenscanner, Browser und Mailprogramm - Wie hör ich dann Musik??
 
@aerouser: Warum machen die so'n Murks? Han ich ja noch nie wat von gehört...
 
@qsiccz98t3hqydx: Starter Edition halt. Im Prinzip eigentlich unbrauchbar, aber für "schnell mal ins netz und mails checken" absolut ausreichend - dann brauch ich aber kein windows 7, sondern klatsch mir linux drauf und starte so viele programme, wie ich lustig bin (hui, und das, obwohl ich eigentlich windows anhänger bin)
 
@Mister-X: dann frag ich mich warum bei den Netbooks das Linux so wenig vom Kunden angenommen wird. Erst Win XP brachte den Nebook Boommmmmmmmm
 
@Frecherleser2: War ja keine Bekehrung zu Linux, sondern meine Meinung zur Starter Edition. Windows ist deshalb beliebter, weil es für den Durchschnittsanwender einfacher zu bedienen ist. Und auch die meisten, häufig genutzen Programme für Windows erhältlich sind (ok, Wine, aber da braucht der Benutzer wieder wissen, wie er es einsetzt)
 
@Mister-X: also als Embedded-OS auf einem schnellen Flash-Drive könnte ich mir die Starter Edition sehr gut auf einem Laptop vorstellen. In ein paar Sekunden hoch gefahren, sehr Ressourcenschonend aber man muss trotzdem nicht auf den Komfort von Windows verzichten.
 
@Law90: Das ist richtig, an diesen Aspekt habe ich noch garnicht gedacht. Evtl wird es ja eine Embedded Version von Windows auf dem NT6.1 Kern geben. Wäre interessant.
 
@Mister-X: zur not win7 starter starten, dann ne vm mit nem linux starten um zb neben dem surfen und mailen (+die vm) in der vm musik zu hören, zu chaten usw)
 
@Frecherleser2: ... du kennst doch sicher den Spruch, dass der Bauer nix frißt, was er nicht kennt? Damit dürfte wohl das Meiste gesagt sein ...
 
@Mister-X: ... das ist so nicht ganz richtig! Wenn du dir jemanden suchst, der keine Ahnung von irgendwelchen Betriebssystemen oder Computern hat, ist Windows garantiert nicht einfacher zu bedienen als z.B. Ubuntu ...
 
@Frecherleser2: Weil Linux ein paar größere Änderungen zu Windows hat und es dadurch eher umständlich wird für 0 8 15 Anwender, die nur Windows kennen.
 
lol vmware o.ä. drauf = 2 programme übrig + 3 in der vm. dann in der vm nochmal ne vm usw.... ha, der erste offizielle windows 7 starter hack
 
@hjo: Und schlussendlich hast du die Performance eines 486er... -.-
 
@aerouser: Na die sind doch auch recht flott mit nem DOS *fg*
 
@hjo: Wenn sie die Intallation von VMware o.ä. überhaupt zulassen. Vista Home Premium hat mich ja schon genervt, als ich Virtual PC auf meinem Notebook installiert habe - von wegen "nicht supportet" - läuft trotzdem ohne Probleme
 
jo dann soll sich mal Microsoft mit Win 7 beeilen, denn erst dann wird das was. Ich warte auch bis dahin mit einem Netbook kauf. Bis dahin tut der late Rechner
 
@Frecherleser2: Kannst doch die Beta installieren, da kommt dann ein Update auf RC und dann auf Final - brauchst nicht mal neu installieren. Oder willst doch lieber warten, bis das ganze fertig und stabil ist?
 
@Frecherleser2: Du brauchst nicht warten, W7 auf einem Netbook ist Quatsch, das wird nie so flüssig laufen wie ein optimiertes minimal XP.
 
@Spiderman111: Win7 läuft bei mir fast genau so schnell wie XP. Klar ist es langsamer, aber wer installiert deshalb auf nem Netbook Windows 95??
 
@Mister-X: Schlechter Vergleich. Die Architekturdifferenz zwischen XP, Vista und 7 tendiert im Vergleich zu der zwischen XP und 95 gegen Null.
 
@Mister-X: W7 ist bei meinem Desktop PC mit 2.6 GHz schon echt langsam im Explorer, z.B. beim kopieren. Virenscanner haben auch wesentlich mehr zu leisten, wegen der Größe des OS. XP ist schon das beste OS für Netbooks, DX10, Superfetch, Aero ... braucht ein Netbook nicht.
 
@Spiderman111: Du laberst Müll, Windows 7 ist auf dem HTC Shift locker schneller als XP und gerade Sachen wie Kopieren im Explorer ist mit XP wesentlich langsamer..."Superfetch, Aero...braucht ein Netbook nicht"...eben genau die 2 Dinge braucht es um schneller zu laufen...
 
@Spiderman111:
Schlicht und Einfach FALSCH!
Bei mir steht er XP in nichts nach.
 
Man muß sich diese Meldung einmal auf der Zunge zergehen lassen: Gewinnrückgang um 90%. Die haben also keine Verluste, sondern nur stark weniger Gewinn!! In den letzten Jahren sind ca. 18 Milliarden Gewinne nach Steuern entstanden! Jetzt geht der Gewinn zurück und das Jammern auf höchstem Niveau beginnt. Wo sind die Gewinne - nach Steuern!!! Die können es sicherlich noch eine Weile mit Verlusten aushalten ohne am Hungertuch zu nagen. Verar.... ist z.Zt. Trumpf. Und viele machen die Hysterie mit.
 
Dann rückt endlich mit USB 3.0 an!
Dann habt ihr Gewinne!!!
 
@phoenix0870: Ui, der USB3-Troll ist wieder da. *Popcorn hol*
 
Die Reichsten jammern am lautesten..... (Monopolistentick)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links