Microsoft klagt gegen TomTom wegen Linux-Navis

Linux Microsoft hat Klage gegen den Navigationsgerätehersteller TomTom eingereicht. Der Softwarekonzern wirft dem Unternehmen vor, mit seinen Auto-Navis gegen insgesamt acht Patente zu verstoßen. Drei davon betreffen offenbar die Implementation des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie immer gehts ums Geld :D Gebts mir, ich steh auf Minus!
 
@Bergilein: Danke, dass du uns mit deiner uendlichen Weisheit noch mal aufgeklärt hast.
 
@Bergilein: Warum gehst du arbeiten?
 
@Bergilein: nimm das du geiles stück (-) XD
 
Denke das die Überschrift nicht ganz so glücklich gewählt ist, denn es wird ja nicht gegen die Navi´s mit Linux an sich geklagt, sondern gegen spezielle Funktionen.
 
@xcsvxangelx: Wirkt dann aber weniger reißerisch.
 
@Sm00chY: nunja aber bildzeitungsniveau wollen wir ja auch nicht :D
 
@xcsvxangelx: der autor hat aber nur einen bestimmten platz für die überschrift... da kommt man manchmal nicht drumherum, es etwas allgemeiner zu schreiben... darum auch den text lesen...
 
@klein-m: "Microsoft klagt gegen TomTom Navis" ist doch kürzer, als "Microsoft klagt gegen TomTom wegen Linux-Navis".
 
@klein-m: Das wär dann aber "Microsoft kagt gegen TomTom" - Reicht doch
 
@klein-m: "Microsoft verklagt TomTom wegen Patentverletzungen" hätte es auch getan, um das Trio komplett zu machen. :)
 
Warum hat TomTom kein ext2 genommen? Es gibt Treiber für Windows also wäre das kein Problem gewesen. ext2 ist erst noch FAT überlegen.
 
@root_tux_linux: Sag doch direkt, dass die OpenSource-Szene besser is als Microsoft. (is ja auch so :D) _______ Wären die WLAN-Treiber für meine Karte unter Linux ausgereifter, hätte ich M$ schon längst innen Wind geschossen.
 
@TamCore: und das ist wieder der grosse aber wichtige nachteil von linux. alles muss open source sein, selbst die treiber, deshalb muss man auch mindestens 1-2 monate warten wenn man sich brandneue hardware kauft damit die überhaupt ansatzweise läuft. dazu kommt dass bei jedem grösserem kernelupdate dann auch noch die hälfte deiner hardware wiedermal nicht läuft weil sich die standarts etwas geändert haben......
 
@starchildx: 1. Release Zyklus 2. GPL 3. Quark
 
@TamCore: Die Aussage widerspricht sich selbst.
 
@starchildx: Standard!
 
Ich bekomm (-) weil ich frage warum TomTom nicht ext2 das im Linux Kernel enthalten ist? Oder weil jeder nachlesen kann das ext2 überlegen ist? Falls es jemandem entgangen ist 3 Patentverstösse hängen mit FAT zusammen.
 
@starchildx: endlich mal jemand, der zu Linux (Marktanteil 0,85%) die Wahrheit sagt und dabei nicht gleich gegen alles meckert.
 
@mgg2000: Desktop 0,85% - Supercomputer 87% :)
 
@root_tux_linux: Da steht nichts von FAT, sondern von Datei-Management Techniken. Damit kann auch etwas anderes gemeint sein, als das Dateisystem an sich, z.B. die Art der Verwaltung des Kartenmaterials.
 
@starchildx & @TamCore: Ob man nur offene oder auch proprietäre Software verwendet ist bei Linux dem Anwender überlassen. Ich verwende den proprietären Nvidia-Treiber, aber meine nächste Karte wird eine ATI, weil die die Treiber freigeben. Ich würde auch Treiber anderer Hersteller installieren, ob proprietär oder nicht, wenn es sie denn geben würde! Das Problem, wenig Marktanteil, deswegen wenig Treiber woraus wenig Marktanteil resultiert. Ein Teufelskreis, der nur durch steigende Benutzerzahlen gebrochen werden kann. Das geht zwar sehr langsam aber stetig. Und sobald die kritische Masse überschritten ist, bestimmt schneller.
 
@root_tux_linux: Klar, Supercomputer sind ja auch die treibende Kraft bei der Marktdurchsetzung eines Betriebssystems - habe selber zwei im Keller! :P
 
@DennisMoore: Dann lies nicht nur winfuture! Bei Golem, derstandard etc steht das 3 Patentverstösse FAT betreffen.
 
@root_tux_linux: Tja, der eine schreibt so, der andere so. Ich beziehe mich daher auf die News hier und nehme die Informationen so an wie sie hier stehen. Hab auch keine Lust die News hier erst gegen 3 andere News von anderen Seiten abzugleichen bevor ich was poste.
 
@DennisMoore: Hier steht 8 Patentverstösse, 5 davon werden erklärt also beliben noch 3. Willste ned wissen was die 3 sind? FAT :-P
 
@root_tux_linux: Von den 3 "FAT"-Patenten sind zwei über "Common Name Space for Long and Short Filenames" und eines ist "Method and System for File System Management Using a Flash-Erasable, Programmable, Read-only Memory" - wo der Zusammenhang von letzterem mit FAT ist, ist mir rätselhaft, aber den wirst du mir bestimmt erklären. Edit: Und nur weil viele das selbe sagen ist es noch nicht wahr, vor allem im Internet, wo jeder von jedem abschreibt ohne zu hinterfragen. Edit2: Bei derstandard lese ich weder was von FAT noch von Dateisystem... nur mal so am Rande. Vielleicht hättest ja einfach mal so als Linux-Freak einen Blick in den Quellcode (die Klageschrift) werfen sollen...
 
@mibtng: Lesen lernen? http://derstandard.at/?url=/?id=1234508048632, http://www.golem.de/0902/65527.html, http://www.pro-linux.de/news/2009/13860.html, http://www.heise.de/newsticker/Microsoft-verklagt-TomTom-wegen-Patentverletzung__/meldung/133552. Seltsam ich seh bei derstandard den Artikel und sogar die Patente die sich auf FAT beziehen und bei allen anderen Artikeln dreht es sich auch u.a. um FAT. Kommt wohl von deinem Restricted Brain-v1.0.exe? :)
 
@root_tux_linux: Ich sage nicht dass sie nicht aufgezählt werden, aber das dritte Patent hat garantiert nichts mit FAT zu tun. Komisch komisch. Edit: Lies doch einfach mal um was es in dem Patent geht: http://www.freepatentsonline.com/6256642.html
 
@starchildx: Und warum muss man so lange warten? Weil die Hersteller zu faul sind Linux Treiber auf den Markt zu bringen!
 
@mibtng: Zitat: "Edit2: Bei derstandard lese ich weder was von FAT noch von Dateisystem... nur mal so am Rande. " - Ach Gottchen dann beziehen sich halt nur zwei auf FAT. So hier haste nen Schnuller. :)
 
Und dann drehen sich noch 2 Patente um ein um die selbe Sache von den 3en, also ist es halt etwas übertrieben zu sagen "3 Patente die um FAT" gehen. Das hat WinFuture sehr elegant anders ausgedrückt.
 
@mibtng: :-P Wenn verschweigen elegant ist :-P
 
@TamCore: ist nicht ganz richtig. weil der markanteil von linux einfach so gering ist dass es sich nicht lohnt die arbeiter zu beauftragen das zu programmieren.
 
@starchildx: Müssten die Firmen nicht mal! Es wurde schon mehrmals (Initiator der Hacker von Novell) angeboten das die Community die Treiber entwickelt. Die Firmen müssten nur die Specs übergeben natürlich alles unter einer Schweigepflicht. Trotzdem macht es keiner.
 
@root_tux_linux: für was die schweigepflicht ? wenn der treiber opensource ist dann kannst du doch in der source nachschauen was los ist ?!
 
@starchildx: Guckst du hier: http://www.linuxdriverproject.org/
 
Das haben wir jetzt davon das in den letzten Jahren jeder versucht gegen MS zu klagen um so ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Jetzt klagt Microsoft eben auch mal aber das werden bestimmte Leute ehh nicht einsehen wollen.
 
@~LN~: MS geht jetzt anscheinend dem Motto "was ihr könnt, können wir schon lange" nach und verklagt alles und jeden was nur ansatzweise die MS Patente verletzt :D
 
@~LN~: MS droht seit Jahren mit Patentklagen. Wieso hat wohl Novell ein Abkommen mit MS?
 
@SimpleAndEasy: Text richtig durchlesen.
 
@~LN~: Da ist sie wieder, die gute alte Verschwörungstheorie^^ Ich mach das demnächst dann auch so, wenn mich A ärgert, haue ich B aufs Maul um mich bei C zu rächen, falls der auf die Idee kommt mich zu ärgern. Vorher verbünde ich mich natürlich mit den Freunden von B und C. Mann, deine Fantasie hätte ich gern, dann würde ich SF-Romane schreiben um mein Geld zu verdienen.
 
@root_tux_linux: Du musst dein Faden schon weiterspinnen was bedeutet wenn die Drohungen von MS alles nur leeres Geschwätz sind dann ist Novell dümmer als die Polizei erlaubt wenn Sie sich auf ein Abkommen einlassen ? Sei doch froh wenn sich MS mit anderen gütlich einigen will anstatt sich die Brocken über die EU zu erklagen.
 
@~LN~: MS hat schon genug geklagt in den letzten Jahren, so unschuldig sind die nicht. Novell ging doch nur ein Abkommen mit MS ein weil MS alle Nutzer + Firmen verklagen wollte die gegen angebliche Patente verstossen oder OS benutzen das gegen Patente verstösst. Zitat: "Gleichzeitig lässt Ballmer seit einiger Zeit durchblicken, dass Linux-Anwender gefährlich leben, da das frei verfügbare Betriebssystem zahlreiche Patente verletze. In diesem Zusammenhang warnte er etwa 2004 asiatische Regierungen davor, Linux einzusetzen. So gibt es in der Computerbranche auch bereits Befürchtungen, Microsoft könne einen regelrechten "Patentkrieg" gegen Open-Source-Software anzetteln. " http://www.heise.de/newsticker/Microsoft-droht-mit-Patentklagen-gegen-Linux__/meldung/71288
 
@root_tux_linux: Sicher kann man behaupten das MS Kriege anzetteln wöllte, auf der anderen Seite haben die Konkurenten den Krieg aber schon begonnen !
 
@~LN~: 1. das und 2. ist es deren gutes Recht ihr Eigentum zu verteidigen, auch gegen Open-Source. Und wenn MS bisher die Patentverletzungen toleriert hat, heißt das noch lange nicht, dass sie ab einem bestimmten Punkt doch ihr Recht einfördern können (Stichwort: der Tropfen, der das Glas zum Überlaufen bringt).
 
@~LN~: "Die anderen waren es" - Da muss dir aber viel entgangen sein.
 
Das ist natuerlich eine tolle Strategie. Windows kann nur FAT und NTFS, aber das zu benutzen und somit kompatibel zu sein, kostet Geld. Die EU wird frueher oder spaeter auch dagegen vorgehen, zurecht.
 
@Link: 1. Fass 2. Hat MS schon in der Vergangenheit Firmen wegen Patenten verklagt. z.B. Novell, Redhat, WebXchange und andere. Wenn du dir mal die Story mit SCO reinziehst wird dir auffallen das MS hinter SCO steht und SCO seit JAHREN IBM, Novell und Co vor Gericht zerrt. MS ist bei Gott nicht unschuldig.
 
@root_tux_linux: aber deiner Aussage von oben entnehme ich, dass es noch eine Menge weiterer Patente gibt, gegen die sie schon lange vorgehen könnten, dies aber noch nicht gemacht haben.
 
@Link: google.de :)
 
@~LN~: jeder klagt microsoft, ist es ein wunder? wieso bekommt microsoft patente auf implementation des linux-kernels, so etwas sollte von haus aus abgewiesen werden. ist das selbe wenn meine oma räder hätte wäre ich autobusunternehmer, nur ich befasse mich nicht mit autobusse. diese patentiererei ohne zusammenhang hat keinen sinn und bringt nur verzögerungen im fortschritt und unnütze klagen.
 
@root_tux_linux: Schon mal darüber nachgedacht das MS und Novell Abkommen dazu schließen um Linux und Windows aneinander anzunähern? Wenn das in 1-2 Jahren soweit klappt, dass ein ActiveDirectory und ein eDirectory wirklich reibungsfrei Hand in Hand arbeiten, hat Novell einen Riesenvorteil gegenüber den anderen Linuxdistributionen.
 
@Link: Der Quellcode von Linux ist offen, also sollte es doch ein leichtes sein, seine Patentansprüchen durch zubringen. Warum macht MS das nicht? Meine Meinung: Weil sie gar keine Ansprüche haben.
 
@DennisMoore: "In zwei Punkten wollen Microsoft und Novell zusammenarbeiten: Auf der technischen Ebene möchte man die Interoperabilität zwischen Linux und Windows vor allem in virtualisierten Umgebungen verbessern: und ein Patentabkommen soll Novell-Kunden vor Ansprüchen seitens Microsoft schützen." - Novell ging das Abkommen erst ein als MS mit Patentklagen drohten, Redhat hingegen weigert sich bis heute! http://www.heise.de/open/Microsoft-und-Novell-kooperieren__/artikel/80523
 
@Proton: Meine Meinung: Weil sie anschließend keine mehr haben, denn dann würden die patentverletzenden Codeblöcke umgeschrieben. Warum sollten sie also freiwillig und ohne Not ihre Waffen wegwerfen?
 
@Proton: Und deshalb klagen sie nun ohne Ansprüche gegen TomTom und haben die anderen Firmen schon zu Einigungen bewegt? Aha, klngt interessient. Zum Glück spielen Meinungen hier gar keine Rolle.
 
@DennisMoore: Welche Codeblöcke werden umgeschrieben? Die im Linux-Quellcode? Klar, weil das auch nicht auffallen würde. Umschreiben funktioniert nur dann, wenn der Quellcode vorher NICHT offen lag.
@mibtng: Die Klage gegen TomTom ist eigentlich ein Beleg dafür, dass sie keine Ansprüche gegen Linux haben. Denn da wo sie welche haben, setzten sie sie auch durch, zur Not auch durch eine Klage. Du solltest TomTom und Linux nicht in einen Topf werfen.
 
@Proton: Naja sie müssen die Ansprüche nicht zwingend durchsetzen. Es gibt genug Firmen, die Patente nur zum Selbstschutz haben um sich gegen andere Firmen abzusichern. Wie gesagt: Es ist nicht unbedingt sinnvoll sein Pulver zu früh zu verheizen... Zudem müssen wie immer Gerichte entscheiden, ob es wirklich Ansprüche gibt oder nicht.
 
@mibtng: Patente schön und gut, aber MS rasselt schon seit Jahren mit den Ketten. Entweder man macht es oder man lässt es sein. MS befindet sich vielleicht im "Krieg" gegen Linux (wenn wir hier schon von Pulver verschießen sprechen), was die meisten aber nicht zu verstehen scheinen ist, wenn MS gewinnt, sind die Kunden (auch die Treuen von Winfuture, die Windows so tapfer verteidigen) die letzten die einen Nutzen davon haben, um genau zu sein, ganz im Gegenteil.
 
@Proton: Keiner mit einem Plus? Das erinnert mich an die alternativen Vollidioten, Hauptsache DAGEGEN! Davon scheinen ja einige hier rumzuturnen! Jedes Minus ist eine Bestätigung. Also bitte...
 
Ist doch zur Zeit sowieso Mode das jeder gegen jeden klagt. Ja wenn sie keine anderen Sorgen haben...
 
@sunyracer: sorgen würde ich das nicht nennen. bei der ganzen klagerei kommt geld rein, das ist es was zählt. nebenbei kann man den unterlegenen noch ein wenig in die knie zwingen, was ein angenehmer nebeneffekt ist. und der staat wird es nicht unterbinden - der staat verdient mit und zwar kräftig!
 
Ich würde gern euch sehen wenn ihr was Entwickelt und andere Firmen bauen es einfach in ihre Produkte ein und verdiehnen sich ne goldne Nase.
 
@303jayson: /Ironie an: Das ist aber nicht das selbe, da es sich dann nicht um Microsoft handelt. Denn Microsoft hat ja nur Abgeguggt und geklaut und und und und...... /ironie aus. Ausserdem haben die ja Versucht 1 Jahr aussergerichtlich zu Handeln aber hat wohl nicht gefruchtet. PS: Bin mal gespannt was ab der ersten APPLE Klagewelle wegen Multi Touch Patent bei Handys für Kommentare kommen. Warsch. "ja geschieht den Nachmachern recht??"
 
@303jayson: das sehe ich nicht so. M$ hat durch die verbreitung ihres dateisystems eine vormachtstellung und wenn tomtom die kompatibilität mit windows herstellen will MUSS es ja das dateisystem nutzen. und dafür sollen sie patentgebühren zahlen?? nein, es ist monopolmissbrauch! mfg
 
@Real_Bitfox: es steht nirgendwo das es sich um das Dateisystem handelt , ausserdem denk ich willst du nur am Thema vorbeireden.
 
@~LN~: quatsch! dann lese doch mal woanders, dann geht auch dir ein licht auf!! troll dich!
 
@Real_Bitfox: also deiner Meinung nach, kann man eine Entwicklung von MS verwenden ohne sie richtig zu lizensieren? Demnach wären alle illegal verwendeten Kopien deren Software auch OK?
 
@Link: das verwenden von kopien ihrer software ist illegal. aber um das nutzen ihres dateisystems kommt man eben in diesem fall nicht herum. und das ist aussnutzung einer vormachtstellung. es bremst übrigens auch entwicklungen aus, welche uns allen zugute kommen könnten.
 
@Real_Bitfox: TomTom hätte ext2 nehmen sollen und einfach die Treiber (z.B. e2fsd oder IFS) mitliefern sollen und schon wären es 3 Patentverstösse weniger. Ansonsten stimm ich dir zu. MS hat in dem Bereich ein "Monopol" nur weil die Leute zu blöde sind ne Alternative zu nutzen die a) genau so Plattform übergreifend ist und b) besser ist.
 
@303jayson: Es ist doch ein Witz, wenn MS eine Klage wegen Verwendung eines schlechten und veralteten Dateisystems anstrengt. Hier geht es nicht um Patente, hier geht es um Marktmacht und -anteile. Das ganze amerikanische Patentrecht ist ein Witz, weil Du jede Allerweltsidee schützen lassen kannst.
 
@root_tux_linux: TomTom wird sicher in der Lage sein ein ext2FS für ihre Navigationssoftware zu unterstützen um Lizenzzahlungen oder Patentverstöße zu vermeiden. Ich denke daher das es triftige Gründe geben wird warum sie es nicht verwenden. TomTom deshalb als "zu blöde" zu bezeichnen, ist daher unangebracht.
 
@DennisMoore: Eigentlich meinte ich mit "zu blöde" alle Firmen/Leute die sich so auf FAT fixieren. Ganz nervig sind zum Teil die Archos Portable Mediaplayer die "zwingend" FAT benötigen und wenn man mal ne DVD auf das Ding kopieren will ist Feierabend.
 
@root_tux_linux: Ganz so schlecht is FAT nicht, wenn man auf Kompatibilität achten muss...
 
@DennisMoore: Fat hat halt den Vorteil dass man unter Windows mit oder ohne der TomTom-Software problemlos ein Backup von seinem Navi machen kann, ohne einen Treiber für ein anderes Dateisystem installieren zu müssen. Das gleiche gilt auch für Karteninstallationen etc.
 
@Bösa Bär: Naja, ext2 -3 oder 4 sind alle frei, soll heißen es wäre ein leichtes Windows das lesen und schreiben beizubringen, aber ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass MS daran kein Interesse hat...
 
@Proton: Windows kann lesen und schreiben man muss nur IFS oder e2fsd installieren und schon kann man ext2/3 unter Windows benutzen. @Bösa Bär O.k. aber bei der meisten HW liegt eh ne Treiber/Software CD bei also können die gleich die ext2/3 Treiber mitliefern. ext2/3 funktioniert unter Windows, Linux (nativ) und Unix (nativ). Unterstüzt im gegensatz zu FAT aber bis zu 2TB grosse Dateien (FAT nur 4GB), 16 TB grosse Partitionen (FAT nur 8TB), desweiteren fragmentiert es kaum. Wie ich schon sagte ext2/3 ist genau so Plattform übergrefend wie FAT nur einiges besser. Ich mag FAT und NTFS sowieso nicht wenn man die mal mit Reiser4, ext4, XFS, JFS, BtrFs oder zfs vergleicht kann man nur schmunzeln.
 
@Proton&root_tux_linux: Nix dagegen. Und MS verdient ja mittlerweile durch Linux auch Geld.
 
@root_tux_linux: Natürlich gibt es Programme, mit denen man es bewerkstelligen kann, von Windows lesend und schreibend auf ext2/3 zuzugreifen, aber halt nicht nativ und darum ging es mir.
 
ja und, sollen sie doch weiter auf Win32 programmieren, nur diesmal auf Reactos.org (sollte jemanden, der TomTom kennt und jemanden dort hat, denen mal verzapfen, daß es auch Open Source WinNT (als alfa hin zur beta) gibt .... hrhrhr... liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Keine Traute, dein heißgeliebtes Reactos selbst an den Mann zu bringen und wie hier regelmäßig Gelächter und Minus zu ernten?
 
@knueppelvoll: ReactOS ist noch immer Alpha also nix an den Mann bringen :)
 
@Blackcrack: Die Win32 API wird in ein paar Jahren tod sein....NET wird die Haubtschnittstelle(wenn man es so nennen darf) sein...auch in Hinklick auf ein neues Windows(Singluarity ?) wird es der einzige logische Schritt sein, denn .NET ist ein Freamwork welches man da drauf einfach portieren kann und alle Applikationen gehen noch...ReactOS hats verschlafen, ihr baut ein 2 Generationen zurückliegendes OS nach(XP)...keine Chance...
 
Es werde der Zeitpunkt kommen, an dem in allen Microsoft-Produkten auch Open Source zu finden ist. Das sagte Microsofts Serverchef Bob Muglia laut Alfresco-Technikchef John Newton auf dem Stanford Accel Symposium. Sollten Produkte wie MySQL und Linux eher den eigenen Ansprüchen entsprechen, sollten diese statt Microsoft-Software eingesetzt werden, schreibt Newton weiter. - http://www.golem.de/0902/65534.html
 
@root_tux_linux: Es werde die Zeitpunkt kommen, an dem die Kommentare zu einer News auch tatsächlich einen Bezug zu ihr haben. Das sagte ich laut mir auf dem Bürostuhl. Aber die werde ich bestimmt nicht mehr erleben.... http://www.winfuture.de/news,45568.html
 
@mibtng: Dreimal darfst du raten wer Winfuture die News geschickt hat. :)
 
ja schicksal. dann wird eben umprogrammiert und ms steht wie son dödel da....
 
...wegen Linux... Wow =)
 
Weil man mit echten Alternativen nicht mehr punkten kann in Redmond, versucht man die Konkurenz mit Klagen fertig zu machen. Wohl wissentlich, dass man geldtechnisch potenter ist. Ich hoffe der Schuss geht schön nach hinten los. Fortschritt lässt sich auf dauer nicht mit Patenten unterdrücken. Dieses Patentsystem gehört in jeder Hinsicht abgeschafft. Wissen für alle, für die ganze Menschheit... vor allem in der Pharmazie. Es kann nicht geduldet werden, dass raffgierige Monopolisten auf Kosten der schwächeren Gewinn machen.
 
@Sesamstrassentier: Meinst du den Fortschritt, dass sie ein Navigationssystem mit dem FAT-Dateisystem samt langer Dateinamen einsetzen?
 
@mibtng: Er meinte wohl patente im Allgemeinen. Und noch ein Beispiel von mir:Die Firma Linde hat zb sich ein Gas (fragt mich bitte nicht welches) Als Medikament patentieren lasen was Vorher schon lange vorher von vielen Ärzten bei Operationen eingesetzt wurde.Da das Gas wird auch in der verarbeiten Industrie gebraucht wird und ist somit billig und in Massen erhältlich ist haben die Kliniken es also weite vom Großhändler bezogen und wurden prompt von Linde verklagt (wegen Verstoß gegen das Arzneimittel Gesetzt) .Nun mussten also alle das Gas für den 50 fachen preis bei linde kaufen.Das kostete uns alle als versicherte ne menge Geld und linde und deren Aktionäre freuten sich über Milliarden einnahmen mehr.Zum glück wurde das Paten im nachinen Aberkannt.
Hier mehr dazu:http://de.wikipedia.org/wiki/Linde_AG$Patenterwerb_an_Stickstoffmonoxid
 
@Geisterfahrer: In so einem Fall ist es auch nicht korrekt dass es patentiert werden darf. (Edit: <__ das ist schon meine Meinung, also korrekt bedeutet hier nicht "rechtens", sondern "meinem Rechtsempfinden nach") Ich bin kein Gegner von Patenten. Patente sind wichtig. Aber es gibt Trivialpatente die abgeschafft gehören (z.B. Doppelklick, Scrollbars usw) und es sollte nichts patentiert werden dürfen was eben schon gängig ist. Zudem sollte die maximale Patentdauer für manche Entwicklungen überdacht werden. Ich meine bei uns sind das 20 Jahre. Auf schnelllebigen Märkten wie dem Software-Markt ist das eine quasi unendlich lange Zeitspanne...
 
Dum di dum der minus Troll geht rum .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles