Visual Studio 2010: WPF-Oberfläche & Open Source

Entwicklung Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio erhält in der kommenden Version 2010 eine neue Benutzeroberfläche. Diese wird vollständig auf der Windows Presentation Foundation (WPF) basieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Unterstützung für MySQL in den ODB-Treibern wäre doch mal was echt nettes :) Eine direkte Integration in LINQ to SQL wäre dann sicher der nächste Schritt. Die WPF-Benutzeroberfläche wird sicherlich so gut funktionieren wie in der Expression Suite - einfach nur Top!
 
@cH40z-Lord: Da gibt es ein Open Sauce-Projekt. Hab es mir jedoch noch nicht angeguckt, da ich derzeit nur den MS Sql Server nutze. http://code2code.net/Linq_Mysql/
 
@cH40z-Lord: könnte laut heise sogar kommen (zumindest gibt's wohl ne Andeutung dass es eine MySQL-Anbindung geben könnte)
 
Hier ein Bild der neuen GUI:

http://tinyurl.com/ch282j

Sieht wirklich gut aus!
 
@CiTiZEn: danke
 
@Mister-X: Kein Problem, wenn Du es mal testen willst, dann schaue in o4 rein.
 
http://www.heise.de/developer/Eine-neue-Oberflaeche-fuer-Visual-Studio-2010__/news/meldung/133496 is auch lesenswert
 
@CiTiZEn: Habs schon getestet, aber i-wie ist mir die neue Oberfläche damals noch nicht aufgefallen - hatte halt etwas andere Farben als VS 2008
 
Dann hoffe ich mal, dass da ebenfalls ein richtiger guter WPF-Editor bei ist. Der in 2008 ist noch ziemlich bugy, stürzt zum Beispiel ab, wenn man ein ResourceDictionary bearbeitet, welches in einem gerade geöffneten XAML-Dokument verwendet wird. Blend ist ebenfalls nur für manche Aufgaben geeignet, zum Beispiel wenn man irgendwelche Farbverläufe bearbeiten will. Das fehlende Intellisense macht es für mich, für alles andere jedoch unbrauchbar, da ich lieber Tippe, als mir alles zusammenzuklicken. Eine Verschmelzung von VS08 und Blend wären in dem Bereich wirklich das Optimum.
 
@Knarzi: Ich gebe Dir recht mit dem WPF-Editor. Dies ist auch der Grund, weshalb mir die alten Windows Forms-Projekte immernoch mehr zusagen, als die WPF-Forms. Auch wenn zweitere die Zukunft sein sollen :) Wobei man ehrlichweise sagen muss, das auf den Leistungsumfang der Anwendung und möglichst wenig Fehler geachtet werden sollte, anstatt nur die Oberfläche "schön zu designen". Wenn man dann aber die Produktivität und auch die Intuition beachtet, sollte man WPF mit Ribbon nutzen :)
 
@CiTiZEn: Ich würde nie wieder zu WinForms zurück gehen. Alleine wenn man mal versucht hat, unter WinForms eine Custom-ListBox zu basteln, also eine ListBox, die als Items verschiede Controls vereinen, dann kann man da schon mal gut verzweifeln. Bei WPF nimmt man eine Listbox, ein ListBoxItem und die Controls die Daten erfassen und wiedergeben soll. Die werden als ListBoxItem.Content festgelegt und das ListBoxItem wird der ItemCollection der ListBox zugeordnet, fertig. Ich hab inzwischen für mich ein guten Weg gefunden, mit WPF umzugehen. Ich designe mir ein Fenster oder ein Control und alles andere wird dann nur noch per Code gemacht, also beispielsweise das Layout für ein solches ListBoxItem einfach als C$-Klasse implementiert, wo im Konstruktor jedes einzelne Element wie in XAML erzeugt wird. Klappt verdammt gut und schnell.
 
@Knarzi: Ich denke ich werde mich auf jeden Fall damit mal auseinander setzen müssen. (Nur alleine aus dem Grund schon, weil die neueren Controls meist WPF Controls sind). Obwohl ich sonst so fortschrittsbegeistert bin, habe ich für WPF momentan nichts über. Aber es wird wohl Zeit...
 
@CiTiZEn: War am Anfang auch recht skeptisch. Hatte mir dann ein Buch geholt und seitdem bin ich einfach nur noch begeistert. Vor allem, weil man eigentlich keine separaten Controls mehr benötigt. Alles lässt sich zu irgendwas neuem kombinieren. Fast so schön wie Lego. Einziger Nachteil ist der Speicherbedarf. Aber mal ehrlich, jeder Komfort bringt auch ein Opfer mit sich.
 
@Knarzi: Na, der WPF-Editor soll ja auch Expression Blend keine Konkurrenz machen :).
 
@GrayScales: Dann haben sie wohl keine Wahl und müssen Blend erweitern. :) Na ja, mir egal, beides kommt im Büro per MSDN, aber dennoch sollten sie versuchen die Stärken beider zu vereinheitlichen.
 
@Knarzi: Der Sinn dahinter ist ja, dass Design und Implementierung voneinander getrennt werden. Der Designer verwendet Expression Blend und hübscht die Oberfläche auf, der Programmierer verwendet Visual Studio.
 
@GrayScales: Ich weiß. Ich bin aber beides und hab nicht immer Zeit beide Tools für eine kleine Änderung, welche meist den Codeteil sowie den Designteil betreffen, zu nutzen. Das ist halt wirklich ein wenig für den Anus.
 
@Knarzi: Das haben sie angekündigt, und konntest du in der ersten Vorabversion schon antesten...der WPF Editor muss verbessert werden, niemand will sich durch XAML Code durchwühlen...
 
@GrayScales: So möchte das MS aber in der Praxis ist es oft anders. Wir hier haben keine dedizierten Oberflächendesigner, das machen die Entwickler.
Und ich muss sagen das es ja auch eine schöne Abwechslung ist mal eine Pfiffige Oberfläche zu gestalten. Sprich ich würde da gar nicht drauf verzichten wollen..
 
Wer Visual Studio 2010 als CTP antesten möchte, der findet hier einen entsprechenden (legalen) Downloadlink. http://tinyurl.com/dxhx4q | Bitte beachten: Es handelt sich um eine Community Tech Preview und ist nicht für den produktiven Einsatz bestimmt :)
 
@CiTiZEn: Danke. Werd es mir aber erst laden, wenn es als Installer verfügbar ist. Diese VPC-Images sind immer ganz schön räudig.
 
@Knarzi: Ja, das stimmt leider. Die CTPs können aber auch ganz schön nerven, wenn man versucht diese parallel zu einer laufenden Version installiert. Aber das ist ja nicht gewünscht, denn es soll ja auch in einer "Nicht-Produktiven-Arbeitsumgebung" getestet werden. Mit dieser Klausel bekommen sie einen immer :)
 
@CiTiZEn: auch nich schlecht 75 GB HDD für ein OS + VS 2010 ist nicht wenig... wenn man bedenkt das ich auf dem pc auf dem ich programmiere nur 120 GB HDD hab =/
 
@CiTiZEn: "After January 1 2009, the Visual Studio software on the Virtual PC will expire. Please see the Related Resources section below for further information." :(
 
@pkon: Danke für die Nachricht, habe das im Eifer des Gefechts überlesen :)
 
@Ludacris: Die Voraussetzungen gelten für das VirtualPC-Image. VS2010 wird ganz andere Voraussetzungen haben.
 
Ich bin mal gespannt wie sich die WPF-Oberfläche auf die Performance auswirken wird. WPF ist nämlich nicht sonderlich schnell. Aber Microsoft hat ja irgendwo mal angekündigt, für Teile von WPF Hardwarebeschleunigung bereitzustellen, vll. kommt das ja mit .NET 4.0 und vll. nutzt VS2010 direkt .NET 4.0.
Ein anderer Punkt: Die Schriftglättung, die WPF nutzt, sieht irgendwie seltsam aus und lässt sich dummerweise nicht abschalten. Mal schauen ob VS2010 dann auch so seltsam aussieht was die Schrift angeht.
 
@TiKu: Kann ich nicht bestättigen. Ich finde WPF je nach Verwendungszweck doch extrem schnell. Man sollte auch bedenken, dass .Net 1 auch nicht das Geschwindigkeitsmonster war. Beim ersten mal macht man doch zu viele Fehler. Zum Beispiel ´soll in der nächsten WPF-Fassung auch noch mal das Fontrendering komplett überarbeitet werden.
 
@TiKu: Der Komfort bei der Programmierung wird halt mit leichten Performance-Einbußen bezahlt. Für die meisten Anwendungen ist das aber kein Problem, 3D-Shooter programmiert man besser weiter mit DirectX/XNA. Bei der Schrift wollten sie glaub ich nachbessern.
 
@GrayScales: Aber auch hier ist XNA eigentlich nur ein Beweis, was Managed-Code doch so alles vermag. Zwar ist es nur teils Managed, da auch weiterhin die native DX-Schnittstelle verwendet wird. Betrachtet man allerdings die Abstraktionslogik von XNA, so sind die Einbußen doch ziemlich marginal.
 
@TiKu: Mit dem Service Pack 1 für .NET 3.5 gab es schon ein Performance-Update für die WPF.
 
@Knarzi: Okay, sagen wir besser: WPF ist auf älteren Rechnern (aus der Ära Pentium 4 und davor) außergewöhnlich langsam (auch mit .NET 3.5 SP1). Auf meinem X2 läufts ganz gut. Irgendwas muss den alten Rechnern fehlen, dass WPF dort besonders langsam ist.
 
Nett. Ich hoffe, der WPF-Editor ist nicht mehr der Horror wie er derzeit in VS2008 ist.
 
Ich bin ja mal gespannt, wie viel vom aktuellen Screenshot noch in der finalen Version enthalten ist. *g*
 
Komisch. Wo bleiben die leute die noch nie .net programmiert haben und VS nur aus bildern kennen und sagen: "eeej, M$ hat das alles kopiert, java ist das einzig wahre. Sogar mein texteditor ist besser um programme zu schreiben" und die leute die mal in der schule vb.net und C$ angeguckt haben "microsoft VS ist am besten, denn damit kann man (sogar die konnten das, was schon einiges zu heißen hat) am besten programmieren, das ist das effizienteste und das allerbeste für windows...linux und mac os"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.