Microsoft baut Server aus 50 Atom-Prozessoren

Prozessoren Microsoft hat im Rahmen seiner Forschungsveranstaltung Techfest einen Server zusammengebaut, der auf Intels Netbook-Prozessor Atom basiert. 50 derartige CPUs kommen zum Einsatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fehlt nur noch der Gegenversuch mit AMD Sempron CPUs wegen dem weniger verbrauchenden Chipsatz dazu (edit: thx LN)
 
@Bioforge: Duron ? du meinst Semprons.
 
@Bioforge: Lauter kleine Netbooks...süß! Mal im Ernst, da staunt man doch, was man mit diesen Lowend-Prozessoren doch so alles anstellen kann...und das auch noch mit einer sehr guten Energiebilanz.
 
@Bioforge: Ich würde gerne mal genauso ein Testsystem (ist im übrigen ein mit Einergiesparfunktionen versehener klassicher Cluster) sehen wollen, was auf Basis von Core2Duo-Notebook-CPUs (T7200 o.ä.) funktioniert. Da braucht man mit Sicherheit nur die Hälfte der Mainboards (Hälfte des Stromverbrauches) bei doppelter CPU-Gesamtleistung.
 
Die Plattform rund um den Atom selbst passt weniger ins Stromsparkonzept , der Ansatz Server aus Low power Kaskaden ist jedoch interesannt.
 
@~LN~: Ist nix neues! http://www.mini-itx.com/projects/cluster/ der Intel Ansatz, dass je nach Last Boards abgeschaltet werdn, ist genial! Weiters gehört noch gesagt ... Server brauchen meistens nicht viel Rechenleistung. Hier ein paar Reviews zu den Atoms http://www.mini-itx.com/reviews/atoms/
 
Na, das ist bestimmt sehr (Energie-)Wirtschaftlich, wenn für jeden (langsamen) Atom-Kern noch ein komplettes Mainboard mit eigenem Chipsatz betrieben werden muss. Einzelne Kerne in einem Multicore abschalten und nur ein Board mit einem Chipsatz zu betreiben sollte meiner Meinung nach deutlich wirtschaftlicher sein, wenn über den selben Mechanismus die Kerne vernünftig ausgelastet und abgeschaltet werden würden.
 
@satyris: "Ein von Microsoft eingeführtes Kontrollsystem namens Marlowe entscheidet anhand der Last, wie viele Systeme laufen müssen." schaltet sich doch quasi auch alles ab.. und wenn so ein komplettes system weniger verbraucht als ein kern? :D
 
@optikfluffel: "und wenn so ein komplettes system weniger verbraucht als ein kern?" Bei gleicher Rechenleistung wirst du das wohl kaum hinbekommen. Und ich denke mal nicht, dass so wenige Leute bei "Hotmail" sind, dass sich so gut wie alle Systeme schlafen legen können :-)
 
@satyris: "Bei gleicher Qualität des Mail-Dienstes konnte der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden."
 
@HNM: Da fehlt mir nur das "Im Vergleich zu" :)
 
@HNM: Und die Anschaffungskosten? Wie satyris richtig sagt, braust du dann ja auch 50 Boards und Co. Ist halt die Frage, wann sich die evtl höheren Anschaffungskosten amortisiert haben.
 
@HNM: Es wurde aber keine Gegenprobe mit normalen Serverprozessoren gemacht, die über "Marlowe" gesteuert wurden (zumindest wird davon nichts berichtet). Es bleibt also offen, ob wirklich die Atom-Plattform dafür sorgt, oder "Marlowe".
 
Es sind ja nicht nur unbedingt die Kosten der Boards, es ist vielmehr der Platzverbrauch der Dinger. Man sieht ja schon auf dem Foto was das für ein Kasten ist und ich bezweifel doch stark, dass sich 50 Atom-CPUs in einem Rack unterbringen lassen.
 
@Mudder: So wie ich das sehe, ist der Kasten ein stinknormaler Serverschrank und gerade mal zur Hälfte gefüllt.
 
@satyris: das geile an dem system ist ja gerade das man 50 einzelne system zusammen schaltet. kracht eines weg (zb board oder cpu im arsch) reisst man das board( die cpu raus und steckt nen neues rein (im laufenden betrieb. wenn du 1 board hast mit x cpus und eine cpu kracht weg oder das board biste angearscht wenn du kein redundantes system hast. an den 50 einzelnen systemen kann man sogar noch gut sparen wenn man billige boards nimmt. dann ist es noch weniger tragisch wenn eines aus fällt. ich glaube eine uni hatte mal nen cluster aus billigsten teilen zusammen gebaut. denen war es egal wenn so ein billig board die grä$tsche gemacht hat, neues rein und gut. das war im endeffekt günstiger als ein großes, teures system
 
@chris1284: schonmal daran gedacht, dass so ein billig board dann auch schneller kaputt gehen kann und die wieder ein, zwar günstiges, aber trotzdem wieder neues board kaufen müssen? Da stell ich es mir nur schwer vor, dass viele billig boards günstiger sind als wenige gute boards. Zudem man die produktivität auch durch teurere boards erhöht, da weniger reperaturarbeiten notwendig sind. Qualität hat halt schon zu recht seinen preis!
 
@Law90: genau, das fehlt mir auch. ich kann nicht so recht glauben, dass die mickrigen Atom CPUs effizienter sein sollen als richtige server CPUs. Und wenn doch und richtige server CPUs nicht volle leistung bringen müssen, kann man mal einen vergleich machen und diese auf die selbe taktfrequenz runtertakten wie die Atom CPUs und dann sind die Server CPUs sicher immer noch effizienter.
 
Könnte ich mir gut für einfache Webserver vorstellen die keine oder nur wenige aufwändige Skripte abarbeiten müssen.
 
Falsch
Der Lüfter sitzt nicht auf der CPU sonder auf dem Chipset :-)
Die CPU braucht nur 4-8 W (jenachdem ob Single oder Dual Core)
aber das Chipset braucht ca. 20 W
PS: das ganze wurde aus kostengründen und mangel an entwicklungszeit so gemacht

mfg
 
@steppenwolfe3: brauchen tuen die geräte an Watt garnix, maximal verlieren^^ was die brauchen is U und I
 
@Schuck: Danke für die Richtigstellung :-)
mfg
 
Na sowas in Microdoof. Es stand Fehler für Firefox 3: Microsoft Silverlight wird in diesem Browser möglicherweise nicht unterstützt.
 
@KiLLaX: Hä??? Wenn dein Gebrabbel darauf hindeuten soll, dass das Video nicht in Firefox läuft, dann liegt das daran das du nicht das neueste Firefox-Plugin für Silverlight 2.0 installiert hast. Schau unter Extras -> Add-ons -> Plugins nach. Ich hab Silverlight 2.0.31005.0 und es funzt.
 
Die sollten erstmal den Chipsatz verbessern, das ist genau das selbe Mobo was ich in meinem Musik-Rechner benutze. Atom 330, Dual Core mit Hyperthreading.
 
@Nigg: Und wie ist der Sound der dabei rauskommt? Ist der Lüfter ein echter Heuler, der die Nachbarn in den Wahn treibt? Die Asus EeeBox ist superleise, hat aber auch die besonders sparsame Intel N270 Atom CPU eingebaut, das Kühlsystem arbeitet mit Heatpipe und ist daher fast unhörbar: http://tinyurl.com/cc6xq4. Die Intel 330 Atom CPU mit ihren zwei Kernen fände ich auch attraktiv, habe aber noch wegen der Kühlung bedenken, das dabei serienmäßig üble Heuler als Lüfter Verwendung verbaut wurden. Da gibt es wohl was von Shuttle mit der Intel N330 Atom CPU, aber eben mit äußerst verdächtigem Lüfter verbaut. Produkt Spezifikation PDF: http://tinyurl.com/cjgll3
 
Da kann man mal sehen, was Intel leistet.
Schnell und stromsparend, dem stimme ich voll zu, weil ich die zweit schnellste Intel Core 2 QX6850 4x3,0Ghz habe.
SPEED und der PC in Ruhezustand ist, dann geht die CPU runter auf 2,5GHz und auch die Wärme die CPU geht dann runter.
Test sehr gut, weiter so!!!
 
@phoenix0870: dein 6850er ist BEI WEITEM nicht die zweitschnellste intel cpu :P an deiner stelle würde ich wirklich mal weniger SPEED zu mir nehmen :P
 
Das Mainboard hab ich auch und nutz es als Router einziger wirklicher Kritikpunkt ist der Lüfter der nervt ziemlich. Ich hab den durch ein Alpenfön Ötzi ersetzt :)
In der tat ist dieser wie von steppenwolfe3 angegeben auf dem Chipsatz. Als verfasser sollte man sich schon die Spezifikationen anschauen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links