Windows 7: Testern geht die Entwicklung zu schnell

Windows 7 Microsoft entwickelt Windows 7 mit einer zu hohen Geschwindigkeit, behaupten einige Beta-Tester und Enthusiasten. Nach ihrer Auffassung nimmt Microsoft die Rückmeldungen der Tester kaum ernst, auch wenn sie über die nicht-öffentlichen Kanäle der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In Windows 7 sind immernoch derart viele Bugs, vorallem oberflächentechnischer Natur, die eh NIE gefixt werden... also wozu überhaupt noch betatesten, wenn die Fehler eh alle ignoriert werden. www.windows7taskforce.com << da schaut mal.......
 
@Ensign Joe: Mir kommt es vor als wenn sich Vista dermaßen schnelcht verkauft, dass sie möglichst schnell ein neues OS anbieten möchten. Mir pers. wär es lieber sie würden sich lieber 2 Monate mehr Zeit nehmen und dafür ein qualitatives Produkt auf den Markt zu bringen. Trotzdem freu ich mich schon auf Win7, da ich noch XP User bin und Win7 eine Alternative wäre. Mit Vista hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
 
@Ensign Joe: Uuuuuh ... 264 Bugmeldungen. Das ist natürlich ein echter Releasestopper *rolleyes*. Die meisten Meldungen bei taskforce sind immer noch Feature- und Funktionswünsche und keine Bugmeldungen.
 
@Ensign Joe: man kann sich auch an gewissen sachen aufgeilen, alles wird nie ein os koennen ( mal kurz pauschalisiert ) wenn man auf alle wuensch ein gehen wuerde, dann braeuchte man 1tb um das betriebsystem zu installieren und alle icons wuerden alle 5 min quer durchs bild fliegen, weil ich das schoen finde und wenn das nicht geht, dann muss das ein bug sein... sorry das ist doch paranoid... ich persoenlich stelle fest, das man sachen auch schlecht reden kann... bzw ich schreib jetzt mal mercedes warum mein smart, keine 300kmh faehrt, das muss ein bug sein...
 
@Loc-Deu: Was hat Verfolgungswahn (Paranoia, paranoid) damit zu tun, dass manche Leute einfach eingeschränkt denken und größenwahnsinnig sind?
 
@blu3light: paranoid in dem sinne, das sachen die nicht als bug vorhanden sind, gesucht/erfunden werden um sich dann aus lassen zu koennen, das so viele fehler drin sind
 
@Ensign Joe: Flamer.
 
@Elvenking: Zu dieser Zeit gab es aber auch NUR GROSSBUCHSTABEN und KEINE Satzzeichen :) Wenn schon Klugscheißen, dann richtig!
 
@Scaver: Ich wollte es ja wenigstens etwas übersichtlich lassen. Man muss doch nicht alles verkommen lassen.
 
@KlausM: Ja das ist auch der Grund, die Händler sitzen zur Zeit auf den Rechnern, die meisten warten ab bis Win7 da ist, ich auch hehe
 
@Ensign Joe: Oberflächentechnisch ist XP immer noch am ausgereiftesten, obwohl ich es nur ab und zu für ältere nicht Vista-unterstützte Technik (Travel Scan Pro) und Software (Symantec WinFax 10) verwende. MS tut leider nichts um die Oberflächenstabilität (z. B. Fenstergröße, -ort, -aussehen, Speicherorte merken etc.) von Vista zu erhöhen. Konnte noch keinen wirklich triftigen Grund zum überschnellen Umstieg von Vista Ultimate auf Windows 7 Ultimate erkennen. Die festgestellten Geschwindigkeitsvorteile kann man eigentlich erst bei nahezu identischer Produktivumgebung messen, was eigentlich nicht möglich ist, da keinesfalls alle Vista taugliche Software auch Windows 7 tauglich ist. Kann mich deshalb der Windows 7 Euphorie noch nicht anschließen, obwohl es durchaus Designverbesserungen gibt.
 
@Elvenking: FRÜHER HAT MAN ALLES GROSS GESCHRIEBEN IN DER ZEIT DES FRÜHEN LATEIN GAB ES NUR GROSSBUCHSTABEN UND KEINE SATZZEICHEN :)
 
@BlackysTomate: und keine Smilies ...
 
@DennisMoore: -.- du hast den Sinn dieser Seite nicht verstanden nicht wahr? Dort geht es *explizit* NICHT um BUGS! Sondern eben um besagte Feature-/Funktionsdinge der Oberfläche.
 
@Winfuture: "Erst vor kurzem hatte man die Erstellung der ersten Builds mit RC-Kennzeichnung verschoben, um mögliche Qualitätsprobleme zu vermeiden. " Gerücht->Fakt...geht schnell ned? @Topic: Grosses blabla in meinen Augen, nur weil ihre Ideen nicht angenommen werden müssen sie Dampf ablassen, vielleicht sind sie auch enttäuscht dass nicht nur noch sie zu der Gruppe der Betatester gehören dürfen...
 
@bluefisch200:

Die beste Idee, mit der man Microsoft beim Betatesten helfen kann ist, Linux zu benutzen. Wenn es genug machen animiert es die Redmonder vielleicht, ein anständiges BS auf die Beine zu stellen.
 
@heinzelrumpel: und die linux distributionen glauben dann das sie das beste os haben und weiterhin auf bedienerfreundlichkeit verzichten, im bereich installation und plug and play?? :)
 
@Loc-Deu: Die Bedienerfreundlichkeit im Bereich Installation ist bereits jetzt höher als bei Windows. Ein Ubuntu kann man mit genau 7 Klicks installieren (und muss keine 16-stellige Schrottnummer von der Rückseit seines PC's eingeben). Die Benutzerfreundlichkeit im Bereich Plug and Play ist tatsächlich nicht so hoch, wie bei Windows. Das liegt aber an den Herstellern der Hardware, die keine Treiber für Linux herstellen. Ich würde ja gerne mal sehen wie das ganze unter Windows aussehen würde, wenn MS (genauso wie die Linuxer) viele Treiber für seine OSe selbst schreiben müsste. Dafür dass die Hersteller-Treiberunterstützung bei Linux ziemlich mies ist und sie sehr viel selbst! entwickeln müssen (ohne EInblick in die Hardware durch die Hersteller), funktioniert es erstaunlich gut.
 
@wonderworld: Die Eingabe der Seriennummer ist natürlich extrem benutzerunfreundlich, genau wie die 5 anderen Klicks die man bei einer Installation von Win7 vornehmen muss. Lass den Key weg, keiner zwingt dich diesen bei der Installation einzugeben. Außerdem sollte man versch. OS nicht an ihrem Installationsvorgang messen, ein normaler Mensch (Gelegenheitsnutzer) installiert eh so gut wie nie neu.
 
@eisteh: Das war eine Antwort auf die beiden "Hauptprobleme" von Loc-Deu. "Installation und Plug and Play"
 
@wonderworld: und ich lasse mein Vista unbeaufsichtigt installieren, ich mache also null Klicks :)
 
@wonderworld: Wiso sollten die Hardware hersteller treiber basteln oder veröffentlichen für suse, ubuntu, redhat, debian, fedora, mandriva.... usw, wenn es unter linux über 200 Distributionen gibt??? oder gibt es etwa Linux allgemeine treiber??
 
@wonderworld: die BenutzerUNfreundlcihkeit von Linux ist nicht nur im Plug/Play. Aus der Installation oder Deinstallation von Software und Treibern werdens in 70% der Fälle "Weeekend-Projects". Das ist auch der Grund wieso ich mittlerweile davon weg bin. Für Leute, die es aufregend Finden stundenlang am Terminal Befehlszeilen einzugeben und rumzuprobieren, kann ichs mit Sicherheit empfehlen.
 
____________________ @WINFUTURE: Ihr habt einen User verloren, das wird der letzte Beitrag von mir sein. Absolut keinen Bock, einen halben Roman mit konstruktiven Argumenten zu schreiben, wenn er eh ge-"minus"t wird. Ihr (= die "Community") seht mich ab sofort nurnoch im Forum. Anbei noch der Original-Kommentar von mir: ____________________ @V1ttel: Und alle Linux-Distributionen bauen zufällig auf demselben Kernel auf. "Freier" Quellcode würde sogar komplett ohne Zutun der jeweiligen Hersteller durch die Kernel-Hacker (die nennt man wirklich so) gepflegt werden, sodass trotz Aktualität die Treiberunterstützung gewährleistet ist - wie gesagt, komplett ohne Zutun des Herstellers. Er müsste nur den Quellcode rausrücken, was aber die Wenigsten dank Knebelverträge tun... Pardon, aber hier von Problemen unterschiedlicher Distros zu reden ist komplett Fehl am Platze, das Ganze verläuft in einer wesentlich tieferen Ebene... @P4vl0v: Dann setze eine Distro ein, die ein Paketmanagementsystem an Bord hat (gerade die bekanntesten Distros haben das und ist auch um Welten besser für Anfänger geeignet - tatsächlich vermisse ich die Features eines Paketmanagers in Windows). Besitzt man Hardware die von Linux direkt unterstützt wird (bzw. Hardwarehersteller die Linux unterstützen), ist weniger "gefrickel" notwendig als unter Windows. Es ist wahr, manche Geräte von bestimmten Herstellern kriegt man unter Linux nicht zum Laufen, aber den Ruf der schlechten Hardwareerkennung hat Linux eindeutig zu unrecht. Gibt genug Leute, die beim Hardwarekauf nicht auf Linuxkompatibilität geachtet haben und auf denen Linux (gerade die bekanntesten Distros, etwa Ubuntu, ist nicht umsonst so gehypt worden) problemlos läuft... Habe btw. einen ca. 3 Monate alten Laptop, sogar darauf läuft Linux einwandfrei... EDIT: Joa, ich hab Minus verdient -_-
 
@heinzelrumpel: Linux ist kein OS für Enduser sondern für Bastler, deshalb der nicht nennenswerte Marktanteil in diesem Bereich. Hingegen durchaus für spezifische Serverkonfigurationen nutzbar.
 
@franz0501: nicht unbedingt. ich habe hier einen medion scanner der von xp gut, von vista und win 7 überhaupt nicht angesprochen wird. sämtliche linuxdistributionen, welche ich bisher ausprobiert habe, können das out of the box. bei meinem laptop ist der unterschied noch gravierender. linux bietet mir gleich die richtigen treiber für die hardware an. nach dem häkchensetzen rattert linux los und alles ist gut. das alles unter xp gleicht einer treibersuchorgie, die mit mehreren neustarts verbunden ist. mir ist schon klar, dass es unter linux auch anders sein kann. ich erinnere mich noch sehr gut an den krampf eine ati-grafikkarte ordentlich ans laufen zu bekommen. aber auch das war lösbar.
 
@V1ttel: 1. nutzen alle Distrubtionen den selben kernel (kernel.org) einziger Unterschied ist die Version und einige Patches 2. Gibts für HW Hersteller ne Schnittstelle so damit die Treiber nicht unter GPL stehen müssen (So machts Nvidia und ATI) 3. Wurde schon mehrmals von der Community angeboten Treiber kostenlos zu entwickeln wenn die HW Hersteller die Specs unter Schweigepflicht veröffentlichen und die HW Hersteller haben abgelehnt. 4. http://www.linux-magazin.de/news/kroah_hartmans_linux_treiber_projekt_startet
 
@heinzelrumpel: Ach MS hat doch ein anständiges Betriebssystem __> WinXP ich bin derzeitig zufrieden und brauche auch nichts Neues...mag ja sein das Vista auch seine Vorteile hat und Win 7 sicherlich auch, aber ich bin faul genug bei Xp zu bleiben, da ich eben besseres zu tun habe als meine Einstellungen in den neuen Betriebssystemen suchen zu müssen. Und sollange XP für meine Anwendungssoftware reicht brauche ich auch kein neues Betriebssystem, denn das BS ist nur die Basis und die Anwendungssoftware ist für mich das wichtige, bzw. evéntuell steige ich auch auf eine ausgereifte Linuxdistribution um schon allein von berufswegen her. Für mich ist es auch nicht unbedingt wichtig was ein Betriebssystem so abgehobenes kann...vielmehr ist mir wichtig das es stabil läuft kompatibel zu meiner Software ist und das wichtigste das ich auch damit klar komme!
 
@Astorek: Ist dir das nicht ein bisschen peinlich? In der Ecke zu stehen und mit dem Fuß aufzustampfen, bloß weil ein paar Leute nicht deiner Meinung sind? Schau mal im Winterschlußverkauf, vielleicht gibts irgendwo preiswert ein bisschen Rückgrat...
 
Ich als außenstehender finde auch das Microsoft ziemlich hetzt. Ist natürlich nur subjektiv, aber IMHO ging die Entwicklung noch nie so schnell voran wie bei 7. Daher bin ich mal gespannt wie gut die finale Version nun wirklich wird. Seit Vista sollte man wissen, dass der Finale Build nicht unbedingt der Beste und Fehlerfreiste sein muß.
 
@DennisMoore: Das kommt einem so schnell vor, weil es zwischen XP und Vista so lange gedauert hat. Davor erschienen neue Windows Versionen immer innerhalb von zwei bis drei Jahren. http://de.wikipedia.org/wiki/Windows
 
@DennisMoore: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie MS die begangene Fehler in den Konzepten bis Ende des Jahres fixen will. Daher blockt MS nun schon einmal vorsorglich ab. Die Meldung habe ich schon erwartet, man braucht ja nur einmal die Fülle der Probleme im Beta Forum lesen.
 
@DennisMoore: Hmm, mag sein, aber die Ergebnisse rechtfertigen diese Geschwindigkeit durchaus. Ich hab Windows 7 im Produktiveinsatz, seit die Beta raus ist, und bin sehr zufrieden - das Ding läuft schnell und stabil, und die Verbesserungen gefallen mir ausgezeichnet. Wenn also keine größeren Katastrophen mehr passieren, dann her mit der RTM....
 
Tja und die ewige Vistahetze im Internet hat sicher ihr übriges beigesteuert um Microsoft zu bewegen und zu drängen. Ich glaub aber nicht das die Leute hinterher zufrieden sind ..
 
@~LN~: Nee, warum denn auch? Über Windows motzen ist ja auch viel lustiger.... Schade eigentlich, weil auch Vista ein sehr gutes OS ist
 
Windows 7: Microsoft geht die Entwicklung zu langsam ...
 
Macht euch die Mühe und lest, den original Text (Link oben). Ihr werdet schnell feststellen, dass vieles schon von MS gefixt wurde, wie z.B. das UAC Problem. Seine Aussage beruft sich auf die 1 Build 7000. Grundsätzlich wünscht er sich mehr Betas, was aber Meinung nach nicht unbedingt nötig ist. Wenn MS jetzt die RC rausgibt und diese an eine breite Öffentlichkeit und nicht nur an ausgewählte Tester, bekommt MS viel mehr Feedbacks, aus verschiedenen Hard-Software-Konfigurationen und kann mehr Fehler bis zur Final beheben. MS kann man unterstellen, dass die Antworten auf die Feedbacks nicht unbedingt sachlich waren und wahrscheinlich vordefinierte automatische Antworten sind. Was wiederum zu diesem Unmut geführt hat. Warten wir es doch einfach ab und beurteilen, die Final, nur dann ist eine endgültige und sachliche Beurteilung überhaupt möglich. Links die ich hier von den Kommentartoren gelesen habe, sind zum Teil unsachlich und am Thema vorbei, es geht nicht um Wünsche für zusätzlichen Erweiterungen, sondern darum, bestehenden Funktionsfehler zu finden und zu beheben. Für weitere Erweiterungen ist die Entwicklung schon viel fortgeschritten um diese noch zu integrieren.
 
Vista ist besser als sein Ruf. Mag mich täuschen aber ich habe immernoch das Gefühl ,dass viele es direkt nach Release installiert haben und nach 2 Wochen wieder runterschmissen ,da ihnen manche Spiele nicht flüssig genug gelaufen sind. Es hat sich viel geändert seit dem und ich müsste bekloppt sein Vista von meinem Desktop zu schmeissen um XP zu installieren. Ich bin zwar gespannt auf 7 ... aber man hätte darauf auch verzichten können und Vista genausolang wie XP weiter laufen lassen. =) ...
 
@Kjuiss: Und soll ich Dir sagen, was am Ende bei mir dazu geführt hat, dass Spiele wieder flüssiger laufen? Ein verbesserter Grafiktreiber. Ja da brat mir mal einer nen Storch. War auf jeden Fall die Schuld von MS, da die ja so miese Treiber herst....moment. Die kommen ja ja gar nicht von denen...
 
@karstenschilder: Dummerweise sind das dann auch genau die Leute, die darüber schimpfen, dass Linux auf ihren topaktuellen Kisten Probleme bereitet, weil Treiber fehlen... Moment, die kommen ja auch gar nicht von denen...
 
Da MS mit Vista eine sehr gute Grundlage hatte, ist klar, warum die Entwicklung von dem Nachfolger so schnell vorran geht. Denn man optimiert das, was da ist und ändert es etwas ab, so dass es mit Hard- und Software effektiver zurechtkommt. Windows 7 wird ein gutes OS, da es einen guten Vorgänger hat.
 
@DARK-THREAT: 7 wird wenn ein fertiges Vista.
 
@Shadow27374: und was war XP? Ein fertiges Win 2000?
 
@MagicAndre1981: Kann ich dir nicht sagen da ich 2000 übersprungen habe aber nach der Versionsnummer zu urteilen ja.
 
@Shadow27374: Kaum eine Privatperson hatte Windows 2000. Grund war der ernorme Preis von ca 900DM.
 
@Shadow27374: dann erzähl auch nicht solchen Mist von Dingen die du nicht verstehst
 
@MagicAndre1981: das kann man so sagen, und mit windows 7 ist das genauso, wenn auch wesentlich schlechter
 
Die haben Schiss, dass Google mit Linux-Android im Netbook-Bereich einen Zacken von der MS-Dominanz abknabbern könnte.
 
@tk69: Das werden sie wenn 7 ein Vistacomeback wird.
 
für die meisten dürfte die Pro reichen
 
Ich frage mich sowieso, wer die ganzen Rückmeldungen von den vielen Betatestern lesen soll. Ich habe bisher ca 20 kleinere Fehler gemeldet (meist die GUI betreffend), teilweise mit Lösungsvorschlägen. Mich würde es nicht wundern, wenn keiner davon je von Microsoft zur Kenntnis genommen wurde. Aber was solls, ich habs zumindest versucht.
 
Letztenendes, auch wenn ich WIN7 gut finde, ist es eh nur ein klasse Servicepack von Vista :)
Die Vista Installation verläuft beispielsweise besser und einfacher, als die vom heißgeliebten XP. Und da sich darüber keiner beschwert, merkt man auch, wieviele Leute eigentllich ein BS aufspielen, doch nur die, die wirklich ein paar bis gute PC-Kenntnisse haben.
UBUNTU ist nicht einfacher zu installieren, sondern gleichwertig gegenüber Vista und WIN7. Da konnte ich wirklich keinen Aha-Effekt feststellen. Mittlerweile würde ich aber, durch die vielen Sicherheitserweiterungen bei Microsoft einem Laien eher UBUNTU empfehlen, denn für Internet und virtuelle Brettspiele reicht das vollkommen aus. Aber sag das mal einem Laien. Die rennen in ein Geschäft und kaufen für über 1000 Euro einen PC, obwohl denen rein von der Nutzung ein 200 - 300 Euro Rechner reichen würde. Ergo würde Laien auch WIN 98 reichen, lol. Also ich finde mittlerweile Windows und Ubuntu gleichwertig. Was anderes wäre es, wenn Apple irgendwann mal, vielleicht, möglicherweise ihr BS für alle Intel-PCs, also wirklich alle, ohne der entsprechenden Hardwarevorgabe rausbringen würde. Dann wird es interessant.
 
@RufusTFirefly: Bis auf eine 100%ige DirectX und .NET Kompatibilität fehlt es den Linux-Distributionen an nichts. Nur leider sind die zwei genannten "Module" propritär und MS nutzt sie als Druckmittel.
 
@RufusTFirefly: Wieso sollte man sie auch nicht hacker nennen? oder hat da jmd an cracker gedacht?
 
Bevor 7 nicht erschienen ist sollte man nicht alzu viel hinaus posaunen aber beängstigend ist das natürlich schon. Wenn ein zweites Vista daraus wird ja dann gute Nacht.
 
Bevor 7 nicht erschienen ist sollte man nicht alzu viel hinaus posaunen aber beängstigend ist das natürlich schon. Wenn ein zweites Vista daraus wird ja dann gute Nacht.
 
@Shadow27374: Kaum, weil sonst wären die Rückmeldungen nicht bereits jetzt in der Beta-Phase dermaßen positiv. Mir persönlich gefällt es jedenfalls sehr, vor allem weil es für mich jenen Mehrwert hat, denn ich bei Vista nicht wirklich finden konnte.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Doch, es ist eigentlich Vista und hat nichts von XP. Wer Vista Ultimate nutzt findet sich in allerkürzester Zeit zurecht. Auch der OS Kern ist kaum verändert. Kann keinen wirklichen Mehrwert gegenüber Vista Ultimate erkennen, außer das die kleinen Schönheitsfehler von Vista (hoffentlich) ausgebügelt sind.
 
@franz0501: stimme dir zu, und wenn das sp2 für vista kommt, wird der unertschied nicht mehr zu groß sein, nur warum das sp2 nicht frei gegeben wird das aht andere gründe denn fertig ist es chon lange.
 
Ich hab da einen ganz anderen Eindruck warum sich MS jetzt so beeilt und Fehler drinne lässt: Win7 wird als Final genauso sch*** wie XP und Vista anfangs. Das muss auch so sein, denn anfangs kaufen eh nur "Enthusiasten". Die breite Masse kommt erst ab SP2, und das wird auch bei Vista so sein. Still und heimlich wird Vista verbessert, und es wird ein genauso grosser Verkaufserfolg wie XP, und ab Win7 SP2 geht das ganze Spielchen von vorne los. Wenn das alte System ausgereift ist, erscheint das Neue, das aber noch nicht richtig funktioniert. War doch schon immer so?!
 
@9100i: Nein, erst bei XP ging das SP-Gehype los. MS versucht nur, NT5.x endlich vom Consumer los zu werden. Daher ist es egal, ob man nun NT6 (Vista) oder NT6.1 (Win7) dann sein Eigen nennt. Beide werden nebeneinander existieren und arbeiten, bis NT7 rauskommt...
 
@DARK-THREAT: Stimmt ja, ganz vergessen: XP soll ja so schnell wie möglich vom Markt verschwinden, damit man endlich das Problem mit den Raubkopien los hat, zumindestens ist es mit Vista/7 nicht mehr so einfach wie mit XP. Und da ist die Qualität der Software bei Win7 sch***egal. Naja, der Extended Support geht ja noch bis Erscheinen von Win8(NT7). Ich befürchte, das wird genauso krass hingefrickelt. Erst mit Win9 wird das Ganze wieder entspannter...
Apropos SP-Hype: Win2k hatte 4, NT4 sogar 6, nur blies da nicht so ein stürmischer Wind ins Gesicht von MS wie heute (Apple/Google).
 
@9100i: Das Erschweren von Raubkopien war vor allem schädigend für eine schnellere Verbreitung von Vista.
 
@franz0501: Langfristig bleibt uns Windows-Süchtigen aber eh nichts andres übrig, ist also nur eine kurzfristige Delle. Oder doch den (sinkenden?) Kahn zu verlassen und auf zu neuen Ufern... Naja und die Hardwareanforderungen waren ja auch nicht ohne, kenn soviele, die sagten: Erst beim neuen PC.
 
geht denen ja auch nurmehr ums geld: je schneller sie es herausbringen, desto schneller bekommen sie ihr geld.
ja, ich bin auch großer windows fan und ergebe mein wort nur ungern gegen sie, aber hier ist es leider der fall.
 
Wenn MS meint das Sie sich damit eine Freude machen sollen Sie es ruhig weiter so machen, aber mir jedenfalls ist schon klar das ich kein unausgereiftes Produkt kaufen werde...und sofern es in meiner Macht liegt werde ich auch in unserer IT-Abteilung eine Umstellung verhindern (denn unsere Mitarbeiter müssen mit dem Betriebssystem arbeiten und nicht die Betatester spielen, aber da die Betriebssystemumstellungen in Unternehmen eh immer eine heikele Angelegenheit darstellen wird es ohnehin noch eine Ewigkeit dauern bis man auf etwas Neues umsteigt / sofern jetzt nicht ein wahrer Quantensprung ins Haus steht und eben nicht nur ein prohezeiter der Werbung nach)
 
@Darksilver: MS sollte dich auf der Stelle einstellen, du kannst jetzt schon beurteilen wie ein Produkt, das noch in der Entwicklung ist, sich in der Final verhält. Respekt, da spricht ein wahrer Informatiker, der eine jahrelange Ausbildung in der Zauberkugelschule genossen hat. Wow, es ist doch so überzeugend für uns alle, wenn du die Einführung von Win.7 in deiner IT-Abteilung verhindern kannst. Doch ich glaube dir zu 100%, dass du der wahre IT-Spezialist bist........:-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles