EA-Chef sieht Wirtschaftskrise als "Glück im Unglück"

Wirtschaft & Firmen Kaum ein Unternehmen bleibt aktuell von der Wirtschaftskrise verschont - auch der Spielepublisher und -entwickler Electronic Arts nicht. Erst Anfang Februar kündigte man nach heftigen Verlusten die Entlassung von 1.100 Mitarbeitern an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der zweitgrösste, oder hat EA wieder Activision-Blizzard überholt? Was EA immer noch nicht geschnallt hat (zeigen Titel wie Crysis oder The Sims 3), dass Spiele nicht mehr immer höhere Hardwareanforderungen an der Grenze des Möglichen (bzw. Unmöglichen) haben dürfen. Die beiden erfolgreichsten Studios im PC Geschäft haben das eben kapiert und darum unterscheiden sie sich vom Rest: Blizzard und Valve. Sie bauen eine gut skalierende Engine und setzen Spielgrafik nicht über Spielspass. Davon könnte EA was lernen, aber auch Ubisoft wird immer mieser.
 
@JTR: Sims 3 gute Grafik?! Das hat die selbe wie Sims 2. Und die von Sims 2 war damals vor über 4 Jahren schon nicht High-End.
 
@JTR: Das Schlimme ist, dass teilweise die Hardwareanforderung nach oben geschraubt wird, OHNE dass sich spielerisch oder grafisch etwas ändert. Beispiel Need for Speed, welches grafisch seit Most Wanted auf der Stelle tritt, aber hardwaremäßig über ProStreet und Carbon viel mehr frisst...
 
@lutschboy: Und eben du hast wohl den Sinn des Posts von JTR absolut nicht verstanden und bist das ideale Beispiel dafür, warum die Hersteller meinen, immer nur die Grafik hochpushen zu müssen, ohne am Spiel selbst was zu machen. Denn du beschwerst dich hier über die Engine von den Sims 3 und eigentlich auch schon von den Sims 2. Aber eben das meinte JTR doch, dass es nicht immer das non-plus-ultra sein muss, wenn der Inhalt und der Spielspaß stimmen. High-End brauchen nur die Grafik-Kiddies, ich hab lieber Spiele, die Spaß machen. Also: Setzen, 6!
 
Also irgendwie hab ich das Gefühl, es wird kein FIFA2010 geben :) Zumindest wenn sie diese Aussagen ernst nehmen. Ein Kader-Update für paar Euro (oder gar kostenlos, wer weiß) fürs 2009er und ab gehts :)
 
EA könnte auch den Securom "Müll" weglassen, dann würden die verkaufszahlen auch steigen.
Ein guter Multiplayer ersetzt jeden kopierschutz. (eigene Meinung).

Gruß Chaos
 
@Chaos77: Wie es auch ohne Kopierschutzgängelei geht macht ja Dawn of War 2 vor.
Manche mögen Steam zwar auch nicht aber ich halte das für 3000x besser wie Securom, Starforce und all den anderen Müll, vor allem auch weil man sich ein einmal registriertes und aktiviertes Spiel dort auch wieder herunterladen kann, wenn man die CD/DVD mal verschlampt hat.
 
@xcsvxangelx: wenn das bei Dawn of War 2 genau gleich wie bei Company of Heroes (ist ja auch von Relic) ist, kannst du nur mit Webanbindung ohne DVD gamen.

Edit: Dann müsst ich meins wohl mal registrieren ^^
 
@xcsvxangelx: und keine nervigen installationsroutinen, ausser halt jetz rockstars epic fail GTA. steam ftw.
 
@zeneo: Das ist Schwachsinn, richtig eingestellt und 1x im Web aktiviert kannst du DoW2 sehr wohl offline zocken...
 
@xcsvxangelx: Ich find Steam absolut unzumutbar für jeden der auch nur einen Funken Selbstwertgefühl hat. Allein schon dass die gekauften Spiele an den Account gebunden werden, da kann man noch so viel schönreden, das ist das allerletzte und in Deutschland obendrein nichtmal rechtsgültig.
 
@lutschboy: Nur hat bis jetzt noch keine eine Klage dagegen in die Wege geleitet... Aber recht hast du natürlich trotzdem, allerdings ist die Steam-Methode immer noch besser als das, was EA mit aller Macht dem Kunden antun will. Eines muss man Steam lassen: Man merkt (im Gegensatz zum "Rockstar Social Club"-Pendant), dass das System auch für den Kunden einige positive Annehmlichkeiten bereithält und vorallem nicht (z.B. durch übertriebene und nicht ausschaltbare Werbung) auf die Nerven geht... Außerdem lässt sich die Steam-Methode ganz einfach austricksen, wenn man für jedes neue Spiel einen eigenen Steam-Account hat. Ist zwar zugegeben nicht die optimalste Methode, aber Steam legt einem diesbezüglich keine Steine in den Weg... Zum Schluss kann man sich an den Support wenden, der Transfer eines Spiels von einem Steam-Account zu einem anderen geht ebenfalls reibungslos (habe ich z.B. mit Portal schon hinter mir... Schöner wärs natürlich, wenn es von Selbst ginge...). Ganz ehrlich: Von alldem Gesocks aus Kopierschutzbrühen und Zwangsverheiratung ist mir die Steam-Methode bei Weitem noch meine "Lieblingsmethode", lieber das Kleinere von allen Übeln...
 
@lutschboy: 2 möglichkeiten. 1) Das Spiel wieder freistellen lassen (ist möglich und wenn es sich nicht gerade um ein uraltgame Handelt Kostenlos) 2) Für jedes game ein neuen Acc. und beim verkauf halt den Acc. mitverkaufen (hier in DE erlaubt, egal was in den tollen Lizenzbestimmungen steht). Aber hast schon recht, ich habe inzwischen etliche games über Steam gekauft und ein verkauf ist so freilich nicht mehr möglich (zumindest nicht ohne rapiden Wertverlusst). Nichts destro trotz empfinde ich die vorteile für durchaus brauchbar.
 
@xcsvxangelx: steam ist ein wahnsinn von der idee her, ich mein, man kann sich das spiel runterladen nach dem man es gekauft hat und auch wenn man die dvd hat, kann man das game von den servern laden, wenn die disk kaputt ist z.b. man braucht auch keine dvd oder ähnliches - einfach nur genial und die großen über steam vertriebenen spiele haben einen hohen spaßfaktor und eine nette spielzeit
 
@Motverge, @Astorek: Klar, Steam hat seinen Komfort, aber ich persönlich lass mich nicht für ein Eis in ein Auto locken. Aber muss natürlich das jeder für sich selbst ausmachen, übertreiben braucht man hier mit Rechtsbewusstsein ja nicht - immerhin geht's nicht um das Recht auf Leben oder sowas. Ich versuch konsequent zu bleiben in meinem Verhalten gegen Kopierschutz und Gängelei, auch wenn ich dadurch auf fast alle Spiele verzichten muß.
 
@lutschboy: Naja auf EA Games verzichte ich inzwischen auch komplett, egal auf welchen System. Sie lernen es sonst einfach nicht. Ich hohl mir aber natürlich auch nicht jedes Spiel was keinen Kopierschutz hat, aber dafür geb ich schon wesentlich eher mein Geld aus. Bin eh schon fast nur noch mit Konsolen am Daddeln, aber man merkt schon das eine Konsole in meinen Fall keine dauerhafte alternative sein wird/kann. Letztes von mir gekaufte Spiel, natürlich ohne Kopierschutz, World of Goo^^. Ein wirklich putziges Spiel.
 
"Mit Ramsch kann man im Wettbewerb nicht überstehen" - sowas sagt ausgerechnet EA. Die können sich mal an die eigene Nase packen. Jedes Jahr bringen die eine neu aufgekochte Version irgendeines Sportspiels raus ohne wirklich viel Neues drin zu haben - ausser jetzt vielleicht die aktuellen Spieler und ein paar Gimmicks. Das allein rechtfertigt aber keine Vollprodukt-Preise, eher Add-On-Preise.
 
na was für ein GLÜCK für die (vorerst) 1100 entlassenen mitarbeitern. die werden sich sicherlich darüber freuen das zu hören! - - - - - - was für ein arrogantes ar~chloch! als ob es an der anzahl der mitarbeiter liegen würde wenn schrott produziert wird!!! das liegt immer noch am management welches im vorfeld aktiv beschließt und vorantreibt das solch ein rotz hergestellt wird! - - - - - nicht genug damit das uns diese ganzen gierigen (nicht nur die BANKER) und nimmersatten aktien-heinis an den rand des weltweiten wirtschaftlichen ruins getrieben haben - - - NEIN - - - jetzt sind/sollen es auch noch die kleinen angstellten und arbeitnehmer (zB. wegen ihrer überzahl) gewesen sein warum wir in dieser krise stecken! - - - - ich kriege echt langsam nur noch MORDGEDANKEN wenn ich was von diesen inkompetenten wirtschaftsdeppen (von/aus welcher firma oder org. auch immer) sehe, höre oder lese!!!
 
@bilbao: Du hast dich aus Versehen vertippt, du meintest doch mit "ar~chloch" "Arschloch", oder?
 
@bilbao: Du hast was sehr wichtiges vergessen das diese Manager ein SCHWEINE Geld verdienen für alles in den Sand setzen.
 
Wo ist eigentlich die Ebaynews mit den gelben Sternen hin?
 
@mcbit: Zensiert und im Sternhagel untergegangen.
 
@mcbit: Gute Frage. Hab ich mir auch grad so gedacht.
 
@mcbit: Ist wohl deportiert worden.. (jaja geschmacklos).
 
@lutschboy: HAHAHA :-D
 
Wer die Qualität der meisten Spiele vernachlässigt hat braucht sich nicht wundern wenn es so kommt. Auch die ineffiziente Grafikengine mancher von EA releasten Spiele ist unter aller Sau. Dann noch Kopierschutze und schlechter Support. Die Liste ist lang. Ich spiele seit ein paar Jahren Battlefield 2 und das hat eigentlich immer spass gemacht. Bis es dann mit den Cheatern überhand genommen hat. Die Server sind heutzutage voll mit Cheatern. Ich sehe da ständig Spieler mit ewig langen Namen und Zeichen die du garnicht anwenden kannst als Name im BF2 und deren Stats sind echt krass.Die beenden so ziemlich jede Runde mit über 40 Kills und sind selbst nu 5 mal abgeschossen worden. Sowas gibt es nicht. Es ist so gut wie unmöglich noch ne Public Server zu finden wo das nicht so abläuft. Früher war ich mit der KD Ratio immer im Plus und konnte auch ein paar Runden ganz oben in der Liste beenden aber seit rund einem Jahr ist es immer schlimmer geworden. Ich war vorhin ne runde Zocken und hab nur noch das Opfer spielen müssen. Hab in der gesamten runde nur 14 Punkte sammeln können. 5 Kills 22 Death. Das ist krank man wird nur noch mit Headshots abgeballert. Sowas mach keinen spass mehr. Dann noch die ganzen Statspadder und gefakten Ranked Server wo die Leute sich millionen von Punkten in nur einer Woche holen. Sowas kann ein Spiel auch kaputt machen. Aber ein Patch der diese Probleme behebt ist leider nicht in Sicht. Seit Ewigkeiten wird danach verlangt aber es soll erst in ein paar Monaten ein neuer Patch kommen. Activison behebt solche Misstände schneller.
 
@Traumklang: Vorallem lässt Activision bzw. Blizzard die Server auch jahrelang stehen solange es Spieler gibt, im Gegensatz zu EA, die ihre Server - je nachdem, wie gut sich das Spiel verkauft, wieviele Nachfolger es schon gibt und (Überraschung!) wie oft in Online-Spielen betrogen wird - nach stellenweise nichtmal einem Jahr ersatzlos dichtmachen. Sieht man gut an Splinter Cell, wer online zocken will muss sich Teil 4 kaufen, da die restlichen 2 Teile online nichtmehr nutzbar sind (obwohl sich spielerisch unter den Teilen praktisch kaum etwas geändert hat). Eine Frechheit finde ich die Lösung für C&C Alarmstufe Rot 3, da "darf" man Koop nur über deren Server spielen, aber hirnrissigerweise nicht über LAN...
 
"Mit Ramsch kann man im Wettbewerb nicht überstehen" LOL uns sowas von EA. Das ist wie ein Hai, der behauptet er würde keinen Fisch essen :D
 
Und das von EA. tztz

Support und gute Spiele kommen doch nur noch von blizzard und Valve und von Überrschungshits von kleinen Studios.

Wenn sich EA solche Mühe wie Valve geben würde dann würd es bestimmt ne Menge mehr Spielehits geben

Da sieht man auch mal was Service & Angebote an Umsätze generiert
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=6642
 
Die Industrie sei nun dazu gezwungen, ihre eingerosteten Werte zu überdenken und "einigen Müll, der die Spieleregale überflutet" verschwinden zu lassen. "Mit Ramsch kann man im Wettbewerb nicht überstehen", so Riccitiello.

dann sollte EA damit als Erstes anfangen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte