Musik: Deutsche laden mehr herunter als erwartet

Musik- / Videoportale Musik aus dem Internet ist gefragt wie nie zuvor: 2008 haben sich die Deutschen Songs und Musikalben im Wert von 80 Millionen Euro auf ihre PCs geladen - 34 Prozent mehr als im Vorjahr. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur damit dann irgendwelche Anwälte im Namen der Musikindustrie kommen und sagen der illegale Download von Musik wäre fatal für das Geschäft. Da soll mir mal einer kommen...
 
@Islander: du befürwortest also illegale Musik-Downloads solange der Markt steigt? Ich finde das falsch! Besser wäre ein generell niedriger Preis, dann würden noch mehr Leute die Musik im Internet kaufen. Aber die illegalen Downloads mit der Aussage rechtfertigen, dass die MI so oder so genug verdient, ist definitiv falsch! Geklaut ist geklaut!
 
@Islander: noch besser wäre es, auf den Konsum von Konservenmusik komplett zu verzichten, und nur noch Konzerte besuchen, damit die ganze Plattenindustrie zugrunde geht!!!
 
@Blaulicht110: oder die mal Ordentliche Musik rausbringen würden. Und nicht so nen Niveaulosen KatyPery-Pop-Bushido-Gangsta zeugs. Ich schaue kaum noch Fernsehen bei so einem Dreck heutzutage. Bekamm das Brechen beim BundesvisionSongKontest, was da für Untalentierte Menschen aufgetretten sind.
 
@hARTcore: Was ist denn "ordentliche" Musik? Beim BuViSoCo waren imho mitnichten nur Popsongs vertreten, auch guter Indie, metal, Indielectro, Rap... Auch wenn Peter Fox gewonnen hat, ich hab für mich coole neue Musik gefunden (Ruben Cossani ftw!), handgemacht und deutsch. Klar lässt sich über Musik streiten, aber untalentiert waren die meisten Leute da nicht.
 
eben, das mit "ordentliche" musik, für mich ist diese trror musik mit überdrehtem gitarren geschrammel nichts ordentliches, andere findens gut, genauso wie diese charts berieselung viele anspricht, weil kopf aus, entertainen lassen. was die downloads angeht, ich kaufe solange ich kann meine cds im laden oder bei amazon. sehe es nicht ein so viel geld für nen download zu bezahlen, während ich zu hause schön das booklet durchlesen kann usw. die können mich ma mit ihren downloads, selbst wenns mp3s sind. faktisch gibs dann keinen unterschied mehr zwischen legal und illegal, es ist nur noch das gewissen was den ausschlag gibt... und mir is das zu wenig.. ich wil was zum anfassen und eventuell weiterverkaufen, nicht zuletzt durch die editionen politik die die industrie sich selber eingebrockt hat
 
Aber vergessen wir nicht die letzte News über die bösen, bösen Europäer..
 
müsste nicht ein musikstück 2 eur kosten um bei 40mio stücken 80mio umsatz zu erhalten?
 
@moniduse: "Einzelsongs kosten im Download derzeit im DURCHSCHNITT 1,10 Euro."
 
@Sm00chY: Da frage ich mich doch wer mehr als 1 Euro pro Song bezahlt. Selbst 1 Euro ist viel zu viel. 10 Euro für ein Album mit 14-16 Liedern ist da schon "brauchbarer". Dennoch gebe ich da lieber ein paar Eurochen mehr aus, bin dafür wirklich Eigentümer der Musik und bekomme noch ne schön gestaltete CD inklusive Booklet und teils auch mit DVD. Diese Zahlen sind aber imho ein Tritt in den Allerwertesten der Musikindustrie und der Abmahnanwälte.
 
@Sm00chY: aber ein durchschnitt von 1,10 macht dann 44,33 mio umsatz.
 
@moniduse und moniduse: Mal genauer lesen. "40 Millionen Mal haben die Deutschen einen Song oder ein Album im Netz gekauft und heruntergeladen."
Betonung liegt auf "oder ein Album", welches natürlich mehr kostet als ein einzelner Song.
 
tja schon komisch, dass der Umsatz um die 34% gestiegen ist, aber die Anzahl der Musiklieder nur im 17% gestiegen ist ... nur wegen den teureren Preisen für DRM freie Musik?
 
@achilleus:
Wahrscheinlich ist der Anteil der Alben an den Verkäufen einfach gestiegen.
 
Zum Glueck lebe ich nahezu unabhaengig von kommerzieller Musik und kann die ihren Murks produzieren lassen.
 
@nemesis1337: Meine CD's werden aus Japan Importiert :)
 
@nemesis1337: was ihr immer mit eurer kommerz argumentation habt. fakt ist doch, spielt sich ein künstler von unten nach oben, geriet er automatisch in das segment, das er seine musik verkauft und eventuell davon lebt. warum auch nich. n bäcker, fleischer, friseur, auch alles kommerz, die verschenken auch nix. also manche haben hier ansichten... musik ist kreativität, sowohl musikalisch als auch textlich inhaltlich, wieso soll man das nicht verkaufen dürfen um davon zu leben. verstehe die problematik und den aufreger absolut nicht - insbesondere dann nicht, wenn es für jeden müll noch käufer gibt...
 
@Rikibu: mit dem unterschied das der bäcker, fleischer etc. etc. etc.
mir keine vorschriften macht wie ich was zu konsumieren habe ...
 
@nemesis1337: solang du das steak nich in den toaster legst
 
@ABDUL: welche vorschriften? kopierschutz mal abgesehen... habe seit jahren keine cd mit koperschutz mehr erwischt... oder hör ich nur die "falsche" musik.
 
@nemesis1337: Und wichtig dabei !!!! ... don't call it Schnitzel *gg*
 
@Rikibu: RIGHT, mir geht das ständige "kommerzmucke" auch gehörig auf den sack....Wenn ich am Wochenende irgendwo auflege und da kommt so ein spacken und sagt "mach ma ie kommerzmucke aus und was gescheites rein" und ich dann frage was er denn hören will, kommt dann meistens sowas wie "Len Faki" oder so....zum lachen diese "kommerzmuckehasser"! ALLES was es zu kaufen gibt ist KOMMERZ!! Alles hat irgendwo so breites Publikum, vielleicht nicht so stark wie die in den Charts vertretenen Künstler, aber dennoch!
 
Ich gehe mal davon aus, dass meine Downloads und die Downloads vieler anderer via Jamendo.com, also wo man Musik ohne DRM frei und legal ohne Wucherpreise pro Song von 1,10 Euro bekommt, ganz absichtlich nicht mitgezählt werden, oder? http://www.jamendo.com/de/
 
Ich für meinen Teil würde viel mehr Musik im Internet kaufen, wenn die Preise annehmbarer wären! Oft hör ich im Radio nen wirklich tolles Lied und würds mir direkt kaufen, aber wenn ich dann den Preis für EIN Lied manchmal sehe, bekomm ich schlechte Laune :/

Gabs bei Amazon in den USA nich sogar mal ne Musikflat? Sowas wär was tolles, würd ich direkt monatlich für bezahlen :)
 
@iwantmore: stimmt. wenn man sich 100 lieder kauft, müsste man über 100 € zahlen. das ist es echt nicht wert. ich hör ziemlich viel online-streams oder analog-radio. da werden auch gute lieder gespielt. also wozu geld ausgeben? ganz anders wäre es natürlich, wenn man nur 50 cent oder so zahlen müsste. ne musikflat wäre echt gut. aber soweit ich weiß gibt es bei so online-portalen nur bekannte künstler, ergo eine eingeschränkte auswahl. wäre ärgerlich wenn man sich eine flatrate holt und dann die hälfte der interessanten lieder gar nicht findet. gerade wenn man nicht pop-musik oder so hört, was wirklich die masse hört
 
Also da ich eher Alben kaufe, mit CD, Booklet und Hülle (bei Lieblingsmusik habe ich auch Singels: CD & Vinyl) ist mir das lieber sie zu kaufen, als Kopien aus dem Internet, die eh eine geringere Bitrate haben, wie ich meine Alben auf meinem PC und iPod habe. Ich kaufe nicht jeden billigen Komerz, sondern eben nur, wenn ich diese Musik gut finde. Mein letzten Käufe war das BuViSoCo 2009 Album und die Niemals Single von FURT.
 
@DARK-THREAT: andere, die billigen kommerz, wie du ihn nennst, gutfinden, kaufen auch diesen, eben weil sie ihn gutfinden und es ihre lieblingsmusik ist. was macht das jetzt aber für nen unterschied? lässt sich also feststellen, da wo ein markt ist, wird auch was verkauft. was du wohl eher sagen wolltest, is wohl sowas wie, das was mir nich gefällt, kauf ich auch nicht, zumindest schätz ich das mal... aber wer kauft allgemein musik, die er gar nich hören will?
 
Es ist schon richtig das eine Gruppe oder ein Sänger verdienen will an seinem Produkt. Doch der Vergleich mit einem Bäcker oder Fleischer hinkt ein wenig. Kein Fleischer nimmt soviel für 1 Kg Geselchtes das er in einem Jahr in einer Villa im Süden leben kann. Musiker sind doch auch nur Arbeiter, also warum sollen die für einen Song mehr verdienen als ein Elektriker der ein Haus installiert? Schon mal so darüber nachgedacht? Natürlich kommen jetzt noch Produzenten usw. dazu, aber müssen die Reich werden auf unsere Kosten?
 
@Toolmaster: Weißt du welcher Prozentsatz des Preises für die Musik beim Interpreten ankommt? Nein? Ich auch nicht genau, aber bei weitem nicht mehr als 50 % würde ich sagen. Ist wie beim Benzinpreis, wo der Tankstellenbesitzer eher an seinem Shop, als am Benzin verdient.
 
Einerseits ein schöner Schlag ins Gesicht der Musikindustrie was wir verdienen so wenig angeht andererseits bedenkliche Zahlen was die anonymität angeht. Man bedenke das von jedem der online Musik kauft auch bekannt ist was er gekauft hat und das ist ja noch nicht genug nein DRM und das in den "freien" Songs enthaltene Wasserzeichen mit den Käuferdaten sagen wohl alles. Kontrollwahn! ist aber Mode muss man ja sagen auch Bargeld ist gewissen Leuten ein Dorn im Auge weil nicht Nachvollziehbar ist durch wieviel und wesen Hände es wandert. Ich kauf da doch lieber ne CD mit guter Qualität und was ich zuhause im Regal und auf der Platte hab weiß somit auch nur der den es was angeht und der es meiner Ansicht nach wissen darf.
 
Ich hole mir lieber nen Uploaded und Rapidshare Account. Da spare ich mindestens 20.000€ im Jahr^^
 
Immer das Herunterladen. Die Deutschen sollten lieber mehr Sport treiben und sich gesund ernähren. Jeden Tag sehe ich in unserer Klinik Menschen, die Übergewicht haben und krank sind. Manche sind so dick, dass man sie kaum noch operieren kann. Das erkrankte Organ ist durch das viele Fett sehr schwer erreichbar. Viele achten zu wenig auf ihre Gesundheit und denken, mir wird schon nichts passieren.
 
Die Minusgeber sind mit Sicherheit übergewichtige Menschen, die zur Fortbewegung nicht nur die Füße, sondern zusätzlich die Hände einsetzen müssen. Mit anderen Worten: Sie müssen auf allen Vieren krabbeln.
 
@manja: korrekt, 2x (+) guter Kommentar! Mir fällt auch auf dass die Menschen immer fauler werden, ein gesunder Geist und gesunder Körper sind das wichtigste, dann klappt auch der Rest. :)
 
da ich ein Radio-Junkie bin, kann mich die Musikindustrie mal. Meine Muke rippe ich über ein Tool (Steamripper) übers Web. Ist zwar dann keine High Quaility aber, das ist die Kaufmusik aber auch nicht.
 
Zum Glück höre ich Electronic/Trance da gibts kein DRM Geschiss. Deswegen kauf ich auch gerne Musik online ist einfach besser als irgendne CD wo vll etwas drauf ist was man nicht brauch nur wegen 2-3 Tracks.
 
Ich kaufe bei mp3xclusive.com, die haben ziemlich viel sehr günstig *hrhr*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles