Microsoft warnt: Entlassungen sind Sicherheitsrisiko

Datenschutz Der Software-Konzern Microsoft hat Unternehmen davor gewarnt, gerade in der aktuellen Wirtschaftslage die Risiken für IT-Systeme durch verärgerte Beschäftigte zu unterschätzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
richtig so! die leute die wegen der "kriese" rausgeworfen werden sollten sich an den firmen rächen.
 
@Dr-G: Stimmt! Lieber alle Mitarbeiter behalten und gemeinsam untergehen!
 
@Jevermann: [ironie] ja solang die Manager und Vostände ihre Gehälter weiter erhöhen können und ihre Boni erhalten :) und den Börsenkurs nicht zu vergessen :)[ironie off]
 
@Dr-G: Was können die Firmen welche entlassen, dafür, Opfer der Bankenkriese zu sein?
 
@maxi: weil es größten Teils keine Kriesen sind sondern nur Gewinnerzielungen mit Hilfe der Börse und die Kriese nur als Vorwand genannt wird, ist doch jedes Jahr das gleiche !
 
@maxi: Weil das ganze vllt nicht NUR an der Bankenkriese liegt?
 
@ALLE VORHER: Passt mal auf Leute, dass Ihr nicht auch wegen mangelhafter Rechtschreibung auch Opfer der "KRIESE" werdet.......Die "Wirschaftkrise" hätte Ihr oben einfach abschreiben können......das war da mal richtig!!!
 
@K!ll3R: Natürlich nicht nur. Kein Grund, alle Entlassenen über einen Kamm zu scheren indem man schreibt "richtig so, sollen die sich rächen".
 
@skrazydogz-online: Und wenn man Eure Kommentare liest bekommt man Augenkrebs und Gehirnpest. Da sieht man es mal wieder, die PISA-Studie lügt nicht..... Ihr kleinen KIDDIES, geht zur Schule und lernt was, dann dürft Ihr hier auch mal einen Kommentar abgeben....
 
@Jevermann: nur teilweise richtig. Es gibt Firmen, die müssen sich von Mitarbeitern trennen, damit sie überleben. Es gibt aber Firmen, wo das sogenannte Shareholder Value Denken überwiegt.
Diese entlassen Leuter um Kosten zu zu sparen, damit Ende Jahr trotzdem ein anständiges Jahresergebnis ausgewiesen werden kann. Die noch verbelibenden Angestellten müssen halt alle die wegrationalisierten Mitarbeiter irgendwie ersetzten oder aber die Qualität des Produktes oder der Dienstleistung bleibt auf der Strecke liegen.
 
@DavyJones: Besser wäre es, wenn du dich zum Thema äußerst und selber lernst, wie du zB mit Kommentaren umgehst, die dir nicht gefallen anstatt abwertenden, unsinnigen, beleidigenden Text zu schreiben.
 
@Jevermann: Lieber alle Mitarbeiter behalten, richtig und vernünftig wirtschaften um dann noch neue Mitarbeiter einstellen zu können, so sollte die Devise lauten :P
 
@K!ll3R: Bitte die deutsche Rechtschreibung verbessern.
 
Das sagen grade die richtigen! Setzen ihre Mitarbeiter von den ACES Studios oder wie die hießne auf die Straße und geben somit ihren besten PC SPielen den Todesstoß und wollen dann andre vor solchen Fehlern warnen ?!
 
@DarkWanderer: Es wird nicht gesagt, dass Kündigungen ein Fehler sind. Es wird gesagt, dass gekündigte Mitarbeiter aus Rache Schaden anrichten könnten. Das sind völlig unterschiedlich Zusammenhänge.
 
So dachte ich schon immer, dass viel mehr die Gefahr besteht, dass aus Rache wichtige firmeninterne Geheimnisse "ausgeplaudert" werden.
 
Welche "Weltwirtschaftskrise" denn? Ticken die nicht mehr richtig?? Und Rache am Ex-Arbeitgeber nehmen, ist vollkommen kindisch und dumm. Allein diese Behauptung, dass Mitarbeiter dies praktizieren und als Pressemitteilung zu veröffentlichen ist ganz schön dreist.
 
@jayzee: Da muss ich dir voll und ganz zu stimmen gerade jetzt werden sie erstmal ein großen teil der Belegschaft darauf bringen sowas zu machen aber das müssen sie ja selber wissen was für sie gut und was nicht
 
@jayzee: Ähm.........ich weiß ja nicht WO du wohnst, aber hast du die letzten fünf Monate keine Nachrichten geschaut? Sind sehr informativ, wirklich!
Ich musste erst überlegen, wieso MS dann erst kürzlich ihre Belegschaft auch deutlich verkleinert hat, aber nachdem ich den Artikel gelesen habe wurds mir klar, dass sie was ganz anderes meinen. Ach ja und: Da wo ich arbeite kam es schon öfter vor das Verleumdungen stattfanden und Geheimnisse verbreitet wurden nachdem Mitarbeitern gekündigt wurde. Und besonders im öffentlichen Dienst ist das seeeehr riskant :-)
 
die news errinnert mich an den entlassen it-admin aus francisco der dann das verwaltungsnetz dicht gemacht hat^^ so was muss nunma bei ner kündigung bedacht werden
 
@Schuck: Allerdings bleibt der Schaden bei dem entlassenden sitzen.
Die meisten Betriebe sichern sich durch das Betriebsgeheimnis ab, welche alle Mitarbeiter einhalten bzw. unterschreiben müssen. Diese gilt auch nach der Kündigung / Beendigung der Arbeit im Betrieb.
Ob sich das dann wirklich lohnt ist eine andere Frage. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr