Internet Explorer 8: Liste inkompatibler Webseiten

Browser Microsoft hat eine Liste mit Webseiten veröffentlicht, die im Internet Explorer 8 nicht korrekt dargestellt werden. Die Liste umfasst derzeit rund 2.400 Einträge. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dazu gibt es einen interessanten Artikel, der die Schwächen dieses ganzen Systems verdeutlicht. http://www.isolani.co.uk/blog/standards/Ie8BlacklistForcingStandardsRenderingOptIn ___ Außerdem scheint der IE7 Compat Mode trotzdem anders zu rendern als ein echter IE7. Gute Arbeit.
 
@bolg: Und was sind die Schwächen? Fass doch mal zusammen.
 
@Kirill: Lies doch einfach den Text oder bist du nur so ein tl:dr-Troll?
 
@bolg: Nicht jeder kann hier insel-äffisch lesen. Schließlich ist die Landessprache hier deutsch und nicht englisch.
 
Nicht mein Problem. In der heutigen Zeit setze ich voraus, dass man englisch kann. Ausserdem setze ich voraus, dass man Angehoerige anderer Nationen nicht beleidigt. Beides wird in der Schule beigebracht.
 
@bolg: Wenn das nicht dein Problem ist, gut. Aber erwarte nicht von anderen dass sie englisch können. Mal abgesehen davon, dass in diesem Land noch nicht einmal jeder deutsch kann, wie kann man dann erwarten dass hier jeder englisch kann? Nochmal: Die Landessprache ist deutsch und nicht englisch. Und das ist auch gut so.
 
... sagte der "winfuture"(sic!)-Kommentator. Ich frage mich wirklich, warum du so auf deiner Landessprache rumreitest, wenn du mit deinem Browser, der einen englischen Namen hat und auf einem Betriebssystem mit englischem Namen laeuft, auf einer Website mit englischem Titel einen Link siehst, der zu einem englischen Artikel unter einer britischen Domain fuehrt. Nicht sehr konsequent. ___ Im Internet gibt es weder "hier" noch "Landessprache". Evtl. wurde dein Post sogar ueber die Insel bei den Insel-Affen, wie du sie so liebevoll nennst, vorbeigeleitet.
 
sorry wenn MS nicht in der Lage ist, auch alte Standards an zu zeigen, ist das kein Ruhmesblatt. Was soll das? Nur um neue Standards durch zu setzen? Nee IE wird mir immer unsympathischer.
 
@Antiheld: Was solln sie denn nun machen? Die Webstandards einhalten oder nicht? Die "alten Standards" die du meinst sind doch angeblich gar keine Standards, sondern Microsoft-gepflogenheiten die aus dem Browser rausgehören.
 
@Antiheld: Das hat nicht was mit alten Standards zu tun sondern meistens mit fehlerhaftem Quellcode oder stark modifizierten Scripts. Private Homepages (aber auch Firmenseiten) sind in einem miserablen HTML geschrieben und können nur durch die "Großzügigkeit" der Browser dargestellt werden. Das so namenhafte Seiten wie Google und Co nicht richtig dargestellt werden können liegt meist an Browserspezifischen Scripts. Dadurch das fast jeder Browser seine eigenen JS-Interpretation verwendet muss man Scripts teilweise doppelt schreiben damit sie funktionieren. Wenn aufgrund des Namens "IE" nun das Script für den IE geladen wird, dieses Script aber nur für den IE6 und den IE7 angepasst ist kommts entsprechend zu Fehlern.
 
@DennisMoore: ich hätt ja nix dagegen aber dann sollen sie die Fehler in der IE8-Engine beheben und nicht nen neuen "Standard"-Mischmasch kreieren, den keine Webseite mag!
 
@sibbl: Ich bin auch kein Fan von Mischmasch, aber es führt wohl kein Weg daran vorbei. Außerdem haben die Websitebetreiber bis zum IE8 Release noch Zeit die Webseiten anzupassen.
 
@Antiheld: Eigenartiger Kommentar. Zunächst handelt es sich immer noch um den IE8 Release Candidate1 - also um keine Finale Version. Dann finde ich bei MS entsprechende Updates für Vista und XP um meinen IE8 RC1 entsprechend anzupassen. Das Gute: danach werden auch ältere Webseiten richtig angezeigt. Nebenbei ist das wieder ein Pluspunkt für den IE gegenüber den hier so geliebten Firefox. IE kann diese Seiten wenigstens anzeigen, während Firefox leider nur auf eigene Standards setzt und dies nicht kann! Egal, ob nun Firefox oder MS behaupt die Standards zu setzen. Wichtig für einen Browser ist es eben alle "Standards" zu beherrschen.
 
@LutzR: "Web"-Seiten die sich nur mit dem Internet Explorer anzeigen lassen sollen, enthalten keine Standards, sondern missbrauchen meist Browserweichen um andere Browser zu sabotieren. Ursprünglich wurden Browserweichen dazu entwickelt, damit der Internet Explorer solche Webseiten überhaupt halbwegs anzeigen kann, später dann wurden Browserweichen von einigen Webseiten als Kampfmittel eingesetzt, um Benutzern anderer Browser und Systeme das Leben schwer zu machen, was aber nicht viel brachte, weil moderne Browser wie Firefox, Konqueror und Opera genau wegen solchen schwachsinnigen Sabotage-Browserweichen behaupten können, das sie andere Browser wären, wie zum Beispiel irgendein x-beliebiger "Internet Explorer". Nun aber brechen genau diese Browserweichen und das jahrelange Ignorieren der Standards, die das World Wide Web Consortium (W3C) für alle aufstellt, dem Microsoft Browser das Genick
 
@DennisMoore: Ich werde meine Seite garantiert nicht an den IE anpassen. Der IE soll sich auch mal an die Standarts halten. Den warum muss ich nur wegen EINEM!!! Browser meine ganzen Seiten ändern?
 
@Nanobox: Es heißt Standard, nicht Standart!
 
@Nanobox: Halte du bitte auch die Standards ein und schreibe das Wort "Standard" richtig!
 
@Nanobox: Na dann schließt du aus wohl aus reiner Bockigkeit 70% aller Anwender von deiner Seite aus. Respekt! Nebenbei bemerkt, eine Firmenseite wird sich so ein kleinkariertes Verhalten kaum leisten können. Denn was passiert wenn die Seite fehlerhaft dargestellt wird? Sie geben wohl kaum ihrem Browser die "Schuld", sondern dem Seitenbetreiber. Und in diesem Fall zu recht!
 
"Allerdings setzen viele Webseiten-Betreiber noch auf das Verhalten älterer Versionen des Browsers. " Warum schafft MS dann keine Abwärtskompatibilität? ist das für die Profis von MS so schwer aktuelle Web.Standards/-Sicherheiten mit Kompatibilität zu vereinen? Die anderen schaffen das doch auch.
 
@superkroll: Wenn man Abwärtskompatibel bleibt, dann gibts doch keinen Grund sich an die Standards zu halten, zwar ist IE weitausbesser durchdacht als Firefox, gerade mit Opacity, then css filtern und z.B. Zeilenumbrüche im Tooltip, aber deswegen kann das halt auch nur der IE, weil alle anderen sich an alte "Standards" halten.
Ausser Mozilla mit seinen runden ecken für border fängt auch schon an, eigene Standards zu entwickeln.
Warum sich die Hansel nicht zusammenhocken und mal nen Update machen!?!
Wäre doch am Besten wenn das Gute aus IE zum Standard wird...
 
@CreeTar: Ich hoffe, Dein Beitrag war als Scherz gedacht!? Die Sache mit den überflüssigen Mozilla-Erweiterungen stimmt natürlich.
 
@CreeTar: Im Gegensatz zum IE hält sich Mozilla an die aktuellen wc3 standards. Beim ie auch beim ie8 braucht man leider oft genug noch etliche workarounds.
Vieles was der ie mehr kann gehören nicht zum w3c standard.

Übrigens auch die "überflüssigen" mozilla erweiterungen sind w3c standard.
Nämlich von der noch nicht verabschiedeten neuen css version.

Wenn dieses neue css raus kommt muss man ledliglich das "mozilla" aus dem code namen entfernen.
 
@sebastian2: Damit sind sie ja überflüssig! Ausser in Mozilla funktionieren sie nicht und wenn es einen Standard gibt, muss man sie ändern. Websites für FF zu optimieren ist genauso falsch wie sie für den IE zu optimieren. Solche Abweichungen von (noch nicht freigegebenen) Standards sind überflüssig - zumal sich das Beispiel auch nur auf die Darstellung bezieht und keine funktionellen Vorteile bietet.
 
@emantsol: Naja es ist aber schon etwas anderes ob man das wort mozilla mithilfe von suchen und ersetzen entfernen kann oder einen ganz anderen code einbauen muss.

Mozilla bietet nunmal auch einige funktionen von geplanten standards an.
Das ist denke ich nicht unbedingt vergleichbar mit den pseudo standards die andere browser includieren.

Sicherlich ist optimieren auf einen bestimmten browser nie gut. Das anbieten von neuen noch nicht verabschiedeten code schnippseln sehe ich jetzt allerdings nicht als so schlimm an.

Mal abgesehen davon das dadurch auch nutzern von opera und co keine nachteile entstehen im Gegensatz zu vielen "standards" die der ie außerhalb von w3c anbietet.

Meistens ist es ja so das diese microsoft standards auch grobe anzeigefehler nach sich ziehen. Das passiert bei den code schnippseln von geplanten standards nicht.
 
Bei mir kommt "Dieses Update gilt nicht für ihr System" Obwohl ich IE8 RC1 installiert habe und vista habe.
Edit: Das Update hat sich bei mir am 12.02 per WU automatisch installiert, daher kann ich's nicht nochmal installieren.
 
@Danez: und wo kann ich das dann nutzen im IE?
 
Ich habe es neulich mal riskiert mit einem Windows mit allen Sicherheitspatches und aktuellem "stabilen" Internet Explorer die Winfuture Webseite hier aufzufrufen, eine Zehntelsekunde später wurde das mit einem Crash belohnt. Aber egal, ich halte im Internet sörfen ohnhin nicht für das Kerneinsatzgebiet von Windows, das soll seine Arbeit als reiner Gameloader verrichten, den dafür ist es gemacht.
 
@Fusselbär: Zitat: 'Aber egal, ich halte im Internet sörfen ohnhin nicht für das Kerneinsatzgebiet von Windows, das soll seine Arbeit als reiner Gameloader verrichten, den dafür ist es gemacht.' Selten so nen Stuss gelesen....
 
@AaronHades: Doch, den liest man von ihm relativ häufig......leider
 
@Fusselbär: Ich habe den Eindruck das der Bullshit den du früher hier über Windows geschrieben hast irgendwie glaubwürdiger war. Du lässt echt nach. Jetzt erkennt schon jeder Noob was du hier abziehen willst. Brauchst dich echt nicht darüber beschweren das andere Leute bei News über Linux genau dasselbe machen.
 
@DennisMoore: Also Du weist aber auch nicht was Du willst, da erwähne ich Windows schon mal lobend als Gameloader, dann passt es Dir auch nicht. *gg*
 
@Fusselbär: Bitte die deutsche Schrift lernen.
 
@franz0501: "deutsche Schrift"? ArialDE oder was?
 
Wäre es nicht um einiges einfacher und auch kürzer eine Liste der kompatiblen Pages zu erstellen?!
 
@TrustMe: Demnächst kommt dann ungefähr so eine Meldung auf Windows: "Diese Webseite ist nicht in der Liste der erlaubten Webseiten, bitte rufen sie eine andere Webseite auf."
 
@TrustMe: Wenn die Liste der nicht kompatiblen Seiten nur 2.400 Einträge lang ist, wie lang wird dann wohl die der kompatiblen sein? Ganz sicher NICHT kürzer.
 
@eisteh: Wenn du mir nur tausend Seiten finden kannst die zu 100% zum IE8 kompatibel sind, bekommste nen Lolli!!
 
@TrustMe: Na los, gib ihn her.
 
"Webseiten, die ihre Probleme behoben haben, werden gestrichen."

Klar, Webseitenbetreiber müssen alle Eventualitäten in Betracht ziehen. Auch den IE, der sich leider nicht an Standards hält. Aber ich denke der Satz sollte viel eher lauten: "Webseiten, die jetzt angezeigt werden, weil der Internet Explorer endlich den Webstandards angepasst wurde, werden gestrichen."
 
Ich finde den IE7-Modus da drin leider einen Schritt in die falsche Richtung. Solang solche "für IE-optimierte" Seiten weiterhin geduldet werden, werden die Eigentümer auch nie eine Notwendigkeit sehen, ihre Seiten dem realen W3C-Standards mal anzupassen. Faulheit wird dadurch nur unterstützt. Jede Seite, egal ob private Homepage, Firmenpräsenz oder interne Arbeitsoberfläche in einem Firmennetzwerk, die damals für den alten IE "optimiert" wurde, lässt sich relativ einfach anpassen, man muss es halt nur mal anpacken. Ich hoffe im IE9 wird darauf dann keine Rücksicht mehr genommen und das Ganze hier dient nur als Schonfrist, bis zum nächsten Release. Am besten sollten gar keine Seiten mehr angezeigt werden, die nicht fehlerfrei durch den W3C-Validator gehen. :P
 
@XChrome: Wenn W3C-Validator Fehlerfreiheit Voraussetzung wäre, würde Winfuture.de nicht angezeigt werden. ,-)
 
@XChrome: das ich kein freund vom ie bin, weiß mittlerweile jedes kind hier. mit deiner forderung seiten die w3c nicht erfüllen anzuzeigen, würde das internet so derartig von derzeit ca. 8,5 milliarden seiten schrumpfen lassen, das sogar ich für die restlichen paar seiten den ie nehmen würde.
der schritt mit dem ie7 modus ist falsch, aber logisch, wenn sie nicht alle ie-anwender verärgern wollen, wobei ms sich selber diese voraussetzungen geschaffen hat.
 
@OSLin: Es gibt bestimmt 8,5 Milliarden Webseiten, auf die man getrost verzichten könnte :P

@Fusselbär: Dann würden sie's wohl notgedrungen überarbeiten, aber so, sieht halt keiner eine Notwendigkeit :)
 
@XChrome: [zitat]Am besten sollten gar keine Seiten mehr angezeigt werden, die nicht fehlerfrei durch den W3C-Validator gehen.[/zitat ende]. Das ist jawohl vollkommener Blödsinn. Schließlich arbeitet selbst der w3c Validator nicht fehlerfrei. Mal ganz abgesehen von den Kosten und wirtschaftlichen Katastrophen die so eine Forderung nach sich ziehen würde. Da hat aber einer nur von 12 bis Mittag gedacht!
 
Vorsicht: Schlechtmacher: "Inkompatible Websites"... das kann nur bei IE der Fall sein (leider).
 
Ist es nicht einfacher, den IE so herzurichten, dass auch diese Seiten angezeigt werden können. Ich denke mir eher, dass der IE sich nicht an bestimmte Standards hält. Warum sollen 2400 Webseiten-Ersteller Schuld an MS's IE-Misere haben?
 
wo find ich es für 64 bit versio0nen?
 
@urbanskater: ?
 
Wie war das MS braucht kein Acid3... war ja klar was dabei raus kommt.
 
@Shadow27374: Alle Standards im Acid3 Test sind nicht gültig und müssen somit NICHT unterstützt werden um ein kompatibles Web zu erhalten...
 
Mal so als Randinfo , bzw für diejenigen die W3C immer als Standard hervorheben.
Zitat Wikipedia :"Auch wenn das W3C zahlreiche De-facto-Standards hervorgebracht hat, ist das W3C keine zwischenstaatlich anerkannte Organisation und damit genau genommen nicht berechtigt, zum Beispiel die ISO-Normen festzulegen. (Dennoch bilden W3C-Standards wie zum Beispiel XML die Basis mancher ISO-Normen.)"
Was also bedeutet, daß kein Unternehmen sich danach richten muß. Wer nicht will , macht es nicht ( sei es die Moz.Foundation,Microsoft oder wer auch immer).
Zusätzlich ebenfalls aus Wikipedia :"In der Ausgabe vom Dezember 2006 fasste die c’t eine „Krise des W3C“ aufgrund „praxisfremder und jahrelang verschleppter Standards“ zusammen."
Dies sollte zumindest mal zum Nachdenken anregen.
Und warum Microsoft das ganze macht , ist doch klar. Sogenannter Verdrängungswettbewerb. Es geht hier ganz eindeutig nur um Marktanteile.Wie es JEDES Unternehmen macht.Die Grossen versuchen die Kleinen zu verdrängen. Aus dritter sicht ist das nicht immer nachzuvollziehen, aber wer in Führungsebenen (mittleres oder gehobenes Managment) arbeitet oder VWL/BWL studiert / studiert hat, kann das eher nachvollziehen.
Zum Thema: Microsoft versucht mit hauseigenen Standards eine entsprechende Dominanz zu erwirken.Nicht mehr und nicht weniger.
 
1) Wikipedia ist keine gute Quelle. Du haettest genauso gut auf einen beliebigen Kommentar hier verweisen koennen. 2) Der Unterschied zw. Standard und Norm sollte jedem klar sein, der ueber das Thema redet (insbesondere auch die entsprechenden englischen Aequivalente). 3) Auch an ISO-Normen muss sich kein Unternehmen halten, siehe Microsoft. Edit: Nichtsdestotrotz sehe ich das aehnlich.
 
@Neuro: "Zum Thema: Microsoft versucht mit hauseigenen Standards eine entsprechende Dominanz zu erwirken.Nicht mehr und nicht weniger." Danke, MS macht das übrigens mit all seinen Produkten, leider glaubt, bzw. will das hier keiner Wahrhaben.
 
@Neuro: W3C ist aber nunmal eine Organisation wo sich alle großen Browser Herstellern drin bewegen. Auch Microsoft...

Sicherlich sind die kein offizielles standardisierungswerk.
Das ändert aber doch nichts an der akzeptanz. Und als Mitglied sollte man sich in meinen augen auch an die verabschiedeten standards halten.
 
Wäre jemand so nett, und mir eine inkompatible Seite zu nennen, ausser die oben schon genannten?! Die habe ich schon getestet, und sind mit allen Browsern gut darzustellen.
Als Browser habe ich genommen IE 5.5 - 8.0 RC1, Firefox 1.5 - 3.0.6, Opera 8.0 - 9.62, IE 3 und 4 wurden nicht getestet.
Wenn möglich müsste diese Seite wirklich extrem inkompatibel sein.

Danke für die Mithilfe!
 
mal ne Frage, sind die dann auch mit dem 7 er inkompatibel, oder nur mitdem 8 er ???
 
Sollte Microsoft nicht lieber eine Liste mit kompatiblen Seiten machen? Die wäre sicherlich etwas kürzer. :P
Ich hoffe, dass MS mit dem IE8 endlich mal wieder ein etwas konkurenzfähigeren Browser erstellt. Wäre der IE nicht in das Sys eingebunden, so wäre der IE sicherlich nicht so gut positioniert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles