Beschlossen: AMD lagert seine Chipfertigung aus

Wirtschaft & Firmen Die Aktionäre des Chipherstellers AMD haben die Auslagerung der Produktion genehmigt. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, dass der Plan mit der benötigten Mehrheit beschlossen wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann kann es ja nur wieder aufwärts gehen. :)

Auf zum Sieg AMD! :)
 
@xcsvxangelx: Wieso? Ist AMD schon ganz unten angekommen? Ich denke mal druch die Wirtschaftskrise wirds mindestens noch ein weiteres Quartel mit erheblichem Verlust geben.
 
Nicht zu vergessen, dass aber gerade die ATI Sparte im Moment das einzige ist, was AMD überhaupt noch gut verkauft. Im Desktop-Bereich haben sie immer noch keinen wirklichen LEISTUNGSkonkurrenten und auch im Serverbereich sieht AMD gegen Intels Xeon Familie alt aus. Leider muss man sagen...
 
@Hitchkock: Ich glaube, dass es schon mindestens eine Million mal gesagt wurde: Im High-Performance-Bereich macht man keine großen Gewinne! Die meisten Einnahmen kommen aus dem OEM-Bereich gefolgt vom Mid-Range-Bereich und da ist AMD mindestens genauso gut aufgestellt wie Intel. Gleiches gilt für Grafikkarten. Das Flagschiff dient nur als Marketing. Wirklich viele Abnehmer findet es nie. Darum ist ATI ja auch so erfolgreich, weil es für den Massenmarkt günstige und leistungsfähige Grafikkarten bereitstellt.
 
@sushilange: Und mindestens genauso oft wird erwähnt, dass ein Hersteller der im High-End Segment erfolgreich ist auch bessere Chancen im Mid-Range Segment hat. Der Kunde denkt nämlich: "Wenn die so Top Highend-CPUs haben, werden die Mittelklassedinger auch gut sein". Du solltest also den "Marketing-Faktor" nicht unterschätzen.
 
@sushilange: Bei den CPU´s halte ich nicht so viel von AMD, aber bei der Grafiklösung von AMD/ATI würde ich mir diese auf jeden Fall kaufen. Hier hat AMD/ATI einfach das bessere Konzept.
 
@DennisMoore:
Nur wird die Kohle eher im professionellem Bereich gemacht, sprich auf "Profis" wie dich ist man nicht angewiesen.
Der Desktopmarkt ist seit Jahren eher nur noch ein Nebenbereich.
Da macht man keine großen Gewinne.
Hierfür ist der Servermarkt zuständig.
 
Seit 9 Quartelen, fragt man sich da, was bei AMD los ist, wenn die seit über 2 Jahren keine Gewinne erwirtschaften, vermutlich ist man wohl mit AMD Erzeugnissen nicht ganz zufrieden? Die kamen doch damals als Billigvariante für Intel raus, und konnten sich schön etablieren, aber irgendwie finde ich deren "Leistung" nicht besonders.
 
@dm04: Welche Leistung meinst du? die von den Prozessoren? Dann hast du vlt vergessen, dass eigendlich immer AMD die Nase in Punkto Leistungsfähigkeit vorne hatte (wenn man Prozessoren auf gleichem Takt vergleicht) Erst (bzw. nach langem mal wieder) seid Core2Duo ist Intel Leistungsmässig vorne. Davon abgesehen hatte AMD immer das bessere PreisLeistungsverhältniss und darauf kommt es doch der Masse an Käufern an^^.
 
@dm04: P.S. Finanzkraft von AMD und Intel vergleichen und danach den Leistungsunterschied der beiden.
 
Ich bin Optimistisch und hoffe das AMD sich halten kann! Für mich gibt es nichts besseres als ein belebendes Geschäft!
 
Ist doch kein Wunder, bei den Gehältern was die Manager überall bekommen. Die sollten alle mal ne Runde tiefer fahren und auch mal ein paar von ihren Managern entlassen, dann würde es denen auch besser gehen. Ich will nicht sagen das es denen dann super gehen würde bei der augenblicklichen Wirtschaftslage, aber so zu jammern brauchten dann einige mit Sicherheit nicht.
 
@husky046: Wahrscheinlich kennst Du keine genauen Zahlen, sondern polterst nur irgendwelche Stammtischgerüchte heraus, die Dir dank Boulevardpresse plausibel erscheinen.
 
@husky046: Selbst wenn da Manager 10 Millionen pro Jahr kriegen macht das AMD nicht wieder gesund wenn die Plötzlich weg sind, das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Was AMD braucht ist eine neue Serie die direkt einschlägt, am besten mit irgend einer Innovation zu vernünftigen Preisen. Dürfte nicht so einfach werden.
 
@Keith Eyeball: AMD hat seit etlichen Jahren viele Innovationen und ist technisch Intel immer zwei Schritte voraus gewesen. Intel hat aber mehr Macht (s. Metro-Verfahren) und seit einiger Zeit führt Intel die Performance-Liste an (auch wenn solche CPUs nur selten verkauft werden). Dies hat zurfolge, dass AMD da einfach nicht gegen ankommen kann. Um nur mal ein paar wenige Dinge zu nennen: 64bit, integrierter Speichercontroller, HyperTransport und ECHTE native Mehrkernprozessoren. All dies sind innovative Technologien, die AMD weit vor Intel eingeführt hat. Auch mit Fusion wäre AMD Intel wieder einen Schritt voraus. Des Weiteren gibt es noch viele Features und viele technologische Errungenschaften, die ein AMD-Prozessor beherscht, welche aber in der Öffentlichkeit selten erwähnt werden. Wenn überhaupt wird es nur kurz am Rande eines Testberichtes erwähnt. Intel kann eigentlich nur eins: Viele Transistoren verbauen, um viel Leistung zu erreichen. Die einzig nennenswerte Technologie in den letzten Jahren ist HyperThreading. Ansonsten ist von Intel bei den CPUs in letzter Zeit nichts besonderes gemacht worden, außer dass man auf AMD technologisch aufschließt und dann marketingmäßig so tut, als hätte Intel das alles erfunden. Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich weder Pro-AMD noch Pro-Intel eingestellt bin, auch wenn es sich in meinem Kommentar so herauslesen lässt. Ich habe lediglich die Fakten nüchtern und objektiv betrachtet. Sollte ich dabei etwas vergessen haben (irgendwelche Intel-Technologien), habe ich kein Problem damit, wenn man mich dahingehend verbessert.
 
@twinky: Du kennst die genauen Zahlen aber, ja? Dann rede hier nicht rum, sondern nenn mal welche, damit auch ich dummer Erdenbürger schlauer werde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr