Elektroschrott: Greenpeace nimmt Verfolgung auf

Wirtschaft & Firmen Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat in Zusammenarbeit mit Journalisten einen konkreten Fall von illegaler Entsorgung von Elektroschrott in die dritte Welt dokumentiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
15% von gesamt Europa? Respekt, gibts irgendwo eine Seite wer wie viel "produziert" von dem Schrott? Aber wen verfolgt Greenpeace nun? Die Schuldigen sind doch jetzt recht einfach auszumachen, man muss nur den Weg verfolgen den der Fernseher ging.
 
@Keith Eyeball: Der Schrott wird meistens mit "Made in China/Japan" beschriftet, was aber nichts aussagt. Die Schuldigen sind nicht wirklich gut aufspürbar. Wenn der wo rumliegt kann man seinen Weg nicht verfolgen . <(^.^)>
 
@thoemib: Ich glaub du hast die News nicht so ganz verstanden :) Wo die Sachen hergestellt wurden spielt keine große Rolle, eher wer sie nach Afrika hat schippern lassen und sich somit nen Dreck um die Entsorgung kümmert.
 
Jetzt macht Greenpeace schon jagd auf die armen XBox-360-User. Als wenn die nicht schon genug gestraft wären....(RRoD). *fg*
 
@Bösa Bär: Also ich fand den gut, von daher gibt's auch ein + :-)
 
@Liquiando: Habe selbst die Premium (inkl. RRoD) und die Elite - keine PS. Konnts mir ned verkneifen, man muss auch mal darüber lachen können ,-)
 
Hoffentlich kriegt die Frima eine hohe Geldstrafe dafür.
 
@Maniac-X: nachfrage erschafft angebot
 
@Maniac-X: Vorallem gehört ihr die Lizenz entzogen.
 
"Vor Ort wird der Müll sortiert. Was noch funktionstüchtig ist oder repariert werden kann, landet auf den Märkten" Bis dahin ist es unproblematisch. Nur sollte was an dem übrig bleibendem Drittel gemacht werden.
 
@Link: nein, denn was von den 2/3 jetzt noch heil ist, wird demnächst kaputt sein und landet dann auch auf der Müllkippe in Afrika...
 
dreck sucht sich immer das billigste loch.
 
@pixelmädel: ich empfehle dir Tschechien...
 
Die Gier des Menschen wird/ist sein größtes Problem. Von Gammelfleisch bis Elektroschrott, wo noch ein kleiner Euro verdient werden kann wird jede Option gezogen, egal ob Menschen oder Umwelt zu Schaden kommen. Das eigene Wohl ist einem immer noch am wichtigsten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen