US-Kartellamtschef: Google ist das nächste Microsoft

Recht, Politik & EU Probleme für den Wettbewerb in der IT-Branche wird es zukünftig voraussichtlich eher mit Google als mit Microsoft geben. Dieser Ansicht ist Christine Varney. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für die MS-Hasser dürfte das klar ein Verräter sein :)
 
@~LN~: "Meiner Meinung nach gehört Microsoft zum letzten Jahrhundert"........ denke der satz tut dir mehr weh :))
 
@OSLin: Verstehen ist schon nee schwere Sache , die gute Frau meint damit den Wettbewerbsfall Microsoft.
 
@~LN~: Jaja, die Welt besteht aus bösen, bösen MS-Hassern, die im Krieg gegen MS sind...Geh doch mal zu den Tokyo Hotel-Fangirls in Deiner Schule und laß Dir ein paar Tipps geben, wie Du mit Kritik an Deinen Idolen besser fertig wirst. Die sind nämlich schon ein paar Jahre älter als Du und haben daher mehr Erfahrung...:-))
 
Und wenn der Trend so weiter geht, wird Apple zum übernächsten Problem. Und das, nachdem Microsoft eingesehen hat, dass es so nicht weitergehen kann kommen nun andere und versuchen es trotzdem.
 
@neos:
Das wird leider wohl immer so weiter gehen. Bei Apple habe ich aber das Gefühl das sie das schlimmere Microsoft wären! Das interessante ist ja das Image, welches die jeweiligen Firmen "genießen". Das böse Microsoft, Apple die kleine Garagen firma die gegen Microsoft kämpft und die lockere nette Firma Google. Apple ist schon lange kein kleiner David mehr, sondern ein Goliath. Ihr lächerliches patent auf multitouch vom iphone spielt in einer liga mit microsofts patent auf den "programmstart per doppel klick" zur zeit hat ja apple ein problem mit palm:

www.engadget.com/2009/01/28/apple-vs-palm-the-in-depth-analysis/
 
@aladdin: da brauchst du aber nicht nur bei apple das gefühl bekommen. das problem mit diesen ganzen firmen ist - anders als in den meisten anderen branchen (aber auch dort gibt es genug schwarze schafe - siehe zB. WalMart mit ihrem allmorgendlichen glaubensbekenntnissen bei denen alle angestellten mitmachen müssen - egal wie schlecht sie von der firma behandelt werden. . . ) - das die jeweiligen firmengründer und das obere bis oberste management die firmen nicht wie firmen führen, sondern wie ersatzkirchen (tempel) für ersatzreligionen (aber in denen ausschließlich nur die "auserwählten" obersten zu höheren profiten berechtigt sind). und so benehmen sie sich dementsprechend auch. sie glauben nämlich tatsächlich dass sie von (irgendeinem persönlichen) GOTT auserwählt, gesandt und ermächtigt wurden alle anderen an die kette zu legen und nach belieben auszubeuten, das es ihre heilige pflicht ist für sich (und ein paar wenigen mit-auserwählten) alles materielle zu beanspruchen, alle anderen sich aber mit den krümeln welche vom tisch fallen abzufinden haben. das größte problem aber ist das sie von ihren gefolgschaften (des wiedererkennungs-effektes wegen nenne ich an dieser stelle mal den allseits bekannten "MS-Fanboy") in ihrem glauben bestärkt werden weil von einer nicht unerheblichen masse an usern fast widerspruchslos alles hingenommen wird was von ihren "rabbinern" vorgebrabbelt und verkündet wird, darüber hinaus auch noch dafür (teils horrende summen) bezahlen um hinters licht geführt zu werden. das bezieht sich aber nicht nur auf MS oder Apple, sondern gilt für fast alle großen, mittlerweile traditionsreichen, "big names" (insbesondere in der IT-branche). solange die "marken-fans/gläubigen" (die ja eigentlich ganz normale (kritische) kunden sein sollten) nicht aufhören diese monsterbetriebe zu glorifizieren und ihre "führer" anzubeten, sie gegen jedwede kritik (und sei sie noch so sehr berechtigt) fast bis aufs blut, wie fanatische gotteskrieger, zu verteidigen, solange wird dieser ganze markt-feindliche schwachsinn auch nicht aufhören. und solange wird es immer wieder 1, 2, oder 3 firmen geben die die macht bekommen den reellen wettbewerb auszuhebeln, zu unterwandern oder zu ersticken (zum nachteil aller kunden weil es immer weniger alternativen und ausweichmöglichkeiten (konkurrenz) gibt mit der zeit). - - - - - - gerade diese besondere "glaubens-spezies" (unter den kunden) fürchtet ja den sog. bösen, alles gleichmachenden, "kommunismus" sprichwörtlich wie der teufel das weihwasser. erstaunlich ist es aber zu beobachten wie vehement diese leute (die gläubigen kunden, die niederen mitarbeiter und das restliche abhängig gemachte fußvolk) schritt um schritt daran arbeiten denselben zu verwirklichen. mit dem einen unterschied das dieses mal kein STAAT die totale kontrolle über seine bürger ausüben wird, sondern ein paar KONZERNE die macht in die hände gespielt bekommen alle (sich selbst als frei und mündig bezeichnenden) "kunden" zu unterjochen und nach plan (belieben) auszubeuten. anscheinend sind die meisten menschen wirklich so dermaßen blöde im kopf (trotz heutiger weit höherer allgemeinbildung und informationeller selbstbestimmung) das sie es kaum merken was sie sich selbst (und dass auch noch freiwillig) antun! UND - wie schon weiter oben erwähnt - auch noch dafür bezahlen (auch freiwillig und mit vollen händen)!!!
 
@bilbao: ^^ btw ich glaub so nen langen beitrag gabs hier selten xD
 
werbung kann ich unterdrücken oder wegklicken, microsoft aber nicht.
 
@OSLin: Wieso auch? Linux müsste man eher wegdrücken können...
 
@OSLin: ha haha.. hä? Sollte das nu lustig sein? oO
 
@Slurp: es ist nur die reine wahrheit, wenn du nachdenkst.
 
@OSLin: Und was machst du, wenn du auf einen Werbebanner klicken musst, um dich z.B. irgendwo einzuloggen? Dann hast du die Werbung zwar hübsch weggeblockt, aber du kommst nicht in deinen Account rein. Das gibts heute in etwa schon, wenn du aus dem Netz SMS über einen Free-Anbieter verschicken willst.
 
@OSLin: du ärmster, stehen vor deiner Türe immernoch die Microsoft Typen mit den Vista DVDs ? Kauf doch ein, dann biste die los :D
 
@bluefisch200: Ohne Linux wäre das Internet ganz schön leer. ^^
 
@root_tux_linux: leer nicht aber "Troll-freie-Zone"
 
@Tomato_DeluXe: Ned? Schon mal nachgeguckt mit was dein Router läuft oder Winfuture? :)
 
@root_tux_linux: Och, wenns Linux nicht gäbe, würds halt mit was anderem laufen. Vielleicht mit her geschlossenen Firmware wo man nicht rankommt. IMHO kein großes Problem.
 
@ElDaRoN: dinge die einen klick auf ein werbebanner benötigen habe ich nie benutzt und werde sie auch in zukunft nicht benutzen.
 
@alle: da sieht man wieder wer den beitrag verstanden hat, ich frag micht echt ob hier einer mitdenkt bevor er klickt.
 
@OSLin: Nun ja, meine bescheidene Vermutung ist: Früher oder später wird dieser Vorgang fast überall Einzug halten, weil die "normalen" Werbemöglichkeiten (Banner etc.) halt ausgeschöpft sind und die Werbeschaltenden kein Geld mehr damit machen. Deswegen sage ich dir, dass du irgendwann fast nichts mehr im Internet benutzen kannst, außer vielleicht Artikel lesen. Selbst Communities wie WinFuture werden dir dann verschlossen bleiben, da du das ja nicht willst. Im Englisch-Unterricht habe ich mal eine Kurzgeschichte gelesen, in der eine düstere Zukunft beschrieben wird, die ausschließlich auf Werbung basiert und zwar so, dass dir selbst im Schlaf personalisierte Werbung eingebläut wird - quasi Gehirnwäsche. Wenn du mich fragst: Gar nicht so abwegig. Die Frage ist für mich nur: Wann ist es so weit? Im Übrigen verstehe ich deine Bemerkung auf den Beitrag sehr wohl, empfinde sie aber als völlig hohl. MicroSoft kannst du nämlich sehr wohl (indirekt) "unterdrücken", indem du Software von Drittanbietern nimmst, z.B. eine Linux-Distribution statt Windows. Also kannst du Google (Internetwerbung-Monopol) und MicroSoft (Betriebssystem-Monopol) "unterdrücken". Damit ist dein re:11 ebenfalls völlig hohl, denn ich bin zumindest einer.
 
@ElDaRoN: privat kann ich alles unterdrücken auch microsoft was ich persönlich auch mache. aber es gibt nicht nur privat und da kannst du microsoft nicht so einfach wegdrücken wie eine werbung, da viele schon abhängig sind von dieser firma, nicht vom bs selber wenn man es genau nimmt, sondern von der software die eben nur auf windows läuft. der einzug von werbung so wie du ihn beschrieben hast kommt sicher irgendwann , keine frage, aber damit auch alternativen und wenn es ein bezahlsystem ohne werbung ist. es kommt nur auf die internetnutzer darauf an, ob sie es wollen oder nicht denn die masse hat das sagen und kann alles steuern solange sie sich dafür einsetzt.
 
@OSLin: Lieber OSLin, Du hast scheinbar überhaupt nicht verstanden um was es geht. Werbung ist doch relativ unwichtig. Die Datensammelleidenschaft ermöglicht noch ganz andere Sachen, als Dir passende Werbung zu zeigen. Google weiß von Intensiv-Nutzern wo sie sich wann befinden, welche Interessen sie haben, welche Dinge sie bearbeiten, was sie einkaufen, wen sie kennen und was sie in ihrem Leben gemacht haben. Damit können sie schöne psychologische Profile erstellen, die zukünftige Arbeitgeber interessieren dürften. Auch sind so einige Daten interessant für Finanzämter, Krankenkassen, Ehefrauen, Kindergärtner und Lehrer Deiner Kinder, Nachbarn, Einbrecher, Musik- und Filmindustrie, GEZ, ... Dagegen war Microsofts Monopol eine Lachnummer.
 
@Timurlenk: danke für die aufklärung, aber als webentwickler verwende ich natürlich auch die google angebote wie analytics , webmastertools usw. um die seiten zu optimieren, daher ist mir auch bekannt was google alles speichert. wenn es nach dem geht , dürfte man nicht mehr surfen oder blogen, da fast jeder google analytics verwendet und es nur wenige im impressum anführen. google speichert viel, aber dagegen kann man sich wehren und wenn es mit privoxy und tor ist, oder anderen diensten. deine angeführten argumente könnten genauso auf ms und dem ie zutreffen (gerüchte gibt es genug). wie ich bei [re:13] schon sagte, die masse bestimmt wo wir im internet alle enden, denn beim größten datensammler vater staat und seinen einrichtungen kann (oder besser darf) man nichts verheimlichen. menschen die nicht denken und ihre arbeitskraft oder sonstiges schwarz im internet anbieten, müssen damit rechnen dass das finanzamt oder polizei eines tages vor der tür steht, die wissen genau nach was und wo sie suchen müssen auch ohne google.
 
US-Kartellamtschef. Chefin. Christine Varney. [...]schließlich hat man ihn nicht in bester Erinnerung. Vor einiger Zeit war sie als Lobbyistin für den Browser-Hersteller Netscape tätig[...]

Wer denn nun. Sie, er, es? Neue Form der Gleichberechtigung? Gebt euch mal mehr Mühe beim Artikel verfassen, das ist peinlich.
 
@xploit: du bist peinlich das du dich über solche kleinigkeiten aufregst.
 
ROFL :-)
Genauso ist es :-D
 
Hmmm - wieso sollten Google immer die "Guten" sein ? Die sind genauso ein kapitalistischer Grosskonzern und streben nach Monopolen und Oligarchien - danach den Markt und die Konsumenten zu beherrschen. Google sammelt hemmungslos Daten und Informationen über Alles und Jeden - sag mir Keiner, die würden in hoher Moral keinen Gebrauch davon machen. Ein hübscher Kampus mit lauter kreativen jungen Leuten ist die allerbeste Tarnung für knallharte Geschäftsinteressen - es zeugt von einiger Weitsicht Varney's dies zu sehen und auf den Punkt zu bringen. Goggle braucht mindestens genauso viele Restriktionen und staatliche Kontrolle wie es auch Microsoft braucht ...
 
@Genghis99: Staatliche Kontrolle? Von welchem Staat? USA? Die seit dem 9/11 die Brüger abhört? Verdächtige auf ne Insel verschleppen und foltern? Die wollen das man Skype knackt? Oder von Deutschland mit Bundes Trojaner und Onlinedurchsuchung? oO
 
@root_tux_linux: Ob das jetzt fair und angebracht ist, die neue Obama Regierung mit den Verbrechern der ehemaligen Bush Administration in einen Topf zu werfen - solltest du dir nochmal überlegen.... :-)
 
@Genghis99: So kurz wie Obama im Amt ist kann man noch garnix über ihn sagen. Warten wir erst mal bisschen ab.
 
Man kann über die Datenkrake Google sagen was man will, aber sie ist definitiv sozialer als Microsoft! Mit Google Summer Of Code werden Projekte und Studenten unterstüzt, wir erhalten kostenlose Software usw usf.
 
@root_tux_linux: Du weisst nicht sehr viel über Microsoft wie mir scheint.
 
@Tomato_DeluXe: Konkurrenz niedermachen, mit Patenten und Klagen drohen, Bill Gates der Geld spendet und Werbung für MS dabei macht, eigene Standards durchsetzen mit jemdem Mittel, für TCPA stark machen usw usf.
 
@root_tux_linux: Von sowas wie dir erwartet man genau solche betörenden Worte , sachlich korrekt wars trotzdem nie.
 
@root_tux_linux: Naja, wie Tomato_DeluXe bereits sagte, Du weißt offenbar nicht sehr viel über Microsoft.
 
Ich höre? Was macht den MS so tolles? :)
 
@root_tux_linux: Du hast es doch in re:2 schon aufgezählt, für die "MS-Blinden" ist das toll, alle anderen finden das schlecht. :)
 
@root_tux_linux: z.B. Projekte und Studenten unterstützen und kostenlose Software an diese verteilen.
Macht Microsoft schon seit Jahren.
 
@mh0001: Google auch und einiges mehr als MS. @Rest grosse Töne aber keiner konnte Beispiel bringen.
 
@root_tux_linux: Wenn es sozial von Google ist, meine Daten zu wollen, immer wissen, was ich tue, kaufe und mache, ja, dann ist Google sozial. Langsam sollte man es merken, was Google verwirklichen will mit: Search, Maps, Earth, Chrome, Health,... Life? Zum Glück habe ich Google seit einer langen Zeit gebannt, soweit wie es geht.
 
@root_tux_linux: Wenn Du lesen könntest/würdest, dann könntest Du Dich selber informieren, MS listet selber schon viele Punkte auf ihren Webseiten auf. Dazu kommen viele Punkte mit denen MS nicht Werbung betreibt. Einige Beispiele von MS selbst: Neben kostenloser Software (deutlich umfangreicher als bei Google) bieten sie Lehrerforbildungen und das nicht nur für MS-Software, finanzieren Hardwareaustattungen, unterstützen ein Didaktik-Netzwerk zwischen Schulen, fördern Englisch-Ausbildung, unterstützen Unikliniken und vieles mehr. Deine Aussage zeugt von absolut keiner Ahnung und einfach nur dummen Rumgetrolle. Betonung auf dumm. Du solltest Dich informieren, bevor Du Dich zu einem Thema äußerst.
 
@Timurlenk: Tschuldigung... 99% aller "Projekte" oder "Fortbildungen", "Software" usw usf von MS sind an Windows gekoppelt! Wenn wir beim bilden sind. Wie war das nochmal? MS droht nem Schüler mit Anzeige nur weil dieser Mike Rowe heisst und die Seite mikerowesoft.com hat? Oder Schule XY will auf Linux umstellen, schwups mischt sich MS ein und bietet Windows Lizenzen günstiger an oder wie ging das bei OLPC? Linux für OLPC und schwups steht MS da un will für XP 3 oder 5$. Mach mal die Augen auf! MS stärkt nur seine Marktposition und will Geld! Google hingegen finanziert Projekte die 0 mit google zu tun haben werden! @ DARK-THREAT www.gidf.de oder lies mal die EULA!
 
Was ist denn bitteschön so schlimm an einem gesunden Wettbewerb? Wer verschafft den Konzernen denn diese Monopolstellungen? Richtig, der Kunde! Ich würde mir lieber über die weltweite Patentpolitik Gedanken machen. Jeder Furz, den irgendein Entwickler lässt, kann patentrechtlich geschützt werden und stellt somit ein Hindernis für für die Entwicklungen anderer Unternehmen dar. Generell sollte man verbieten, dass "Erfindungen" schützen zu lassen, die allgmeiner Natur sind (z.B. Multitouch etc.).
 
Man kann es drehen und wenden wie man will. Grosskonzerne sind Machtinstrumente - und wenn diese nicht kontrolliert werden, dann werden sie missbraucht. Dabei ist es am Ende einerlei, ob es sich um Google, Microsoft, General Dynamics oder Mercedes Benz handelt... Letztlich haben alle Staaten eigentlich die Aufgabe, ihre Bürger, d.h. mich und euch vor dem Missbrauch solcher Macht zu schützen.
 
@Genghis99: sehe ich auch so. möchte keine 100% marktanteil von google noch microsoft oder irgendeinem anderen. abhängig zu sein ist das schlimmste was einem passieren kann.
 
wenn es A nicht macht, macht es halt dann B. das problem ist weder google, noch apple noch microsoft, das problem ist viel mehr die methodik des geld machens. leider wird es meiner meinung nach eh kein patentrezept geben welches gier und machtstreben entkräftigt. höchstens dann wenn gewinne ab einem gewissen level automatisch ins öffentliche leben fließen, ganz ohne branding natürlich. praktisch ein "bis z.b. 1mrd darfste behalten, aber ab 1mrd kommt das geld der allgemeinheit zugute" ... dann hätten alle was von dem kuchen und monopolbildungen hätten nicht mehr diesen schwerwiegenden einfluss. natürlich würde sich da der kleine bürger freuen, aber der raffzahn in der chefetage hat ja auch seine hampelmänner in der politik die sowas eh im keim ersticken lassen würden.
 
die müssen nur klare gesetze schaffen und jemanden der sie konsequent durchsetzt, dann gibts auch kein ärger.so lange so viele lobbyisten in der politik sitzen wird sich nichts ändern. auch hier zu lande haben die großen konzerne das sagen.... ausser im moment, da schreien sie ja nach den staat...solls richten, damit die großkonzerne auch weiterhin mit ihrer macht alles ausbeuten können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles