S3 stellt Low-End-Grafikkarte Chrome 540 GTX vor

Grafikkarten VIAs Grafiktochter S3 hat die bisher leistungsfähigste Grafikkarte seiner noch jungen Chrome 5-Serie vorgestellt. Das Modell S3 Chrome 540 GTX bietet ein weiteres Leistungs-Plus und eine breite Auswahl von Anschlussmöglichkeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Zocken Müll, aber für einen HTPC das Maß der Dinge.
 
@Corleone: für Gelegenheitsspieler sicherlich ausreichend...
 
@Moe007: Naja, Minesweeper sollte schon recht flüssig laufen.
 
@tommy1977: ich bin optimistisch dass solitare auch noch grad noch so damit geht^^
 
Solitare und Minesweeper sind 2D! Anwendungen!
 
@ExusAnimus: Aber nur weil du die Gewinner Animation nie siehst.
 
@tommy1977: Jo nur weil du an mega Karten gewöhnt bist...css, dods, wow und viele Strategiespiele sollten ohne Probleme laufen.
 
@MarZ: wer braucht die schon?^^
 
Interessante Karte auf jeden Fall.

Müsste man mal schauen, was die so an Saft zieht und wie die Temperaturen/Kühlung so sind ... wäre sicher was für einen leisen Office-PC!
 
@voodoopuppe: ComputerBase hat alle S3 Karten im Test
 
@voodoopuppe: für Office-PC nimmt man onBoard-Graka. Ist billiger und auch nicht lauter.
 
@Link: Nicht jedes board hat onBoard Grafikkarten ... mal ganz davon abgesehen, dass sich so ein chip sicherlich auch als onboard lösung integrieren ließe ... Und wer sagt, dass ich zu Hause an meinem Arbeitspc auch nichtmal einen FullHD-Film schauen möchte?
 
@voodoopuppe: dann ist es aber kein reiner Office-PC mehr und wenn man einen baut, nimmt man normalerweise schon ein Board mit Graka drauf, da billiger.
 
Die Multimediafeatures finde ich interessant. Aber mehr als Browser- und Casualgames und ein paar alte Schinken laufen da sicherlich nicht besonders drauf. Wäre sicherlich gut für Mediacenter-PCs geeignet. Und falls die 3D-Kartenhersteller eines Tages mal wieder vernünftig werden und ihre brachiale 3D-Leistung auf reinen Zusatzkarten anbieten, hat solch eine Karte auch ne Berechtigung in einem Gaming-PC.
 
@DennisMoore: es müssen nicht unbedingt Zusatzkarten werden, nur ein komplett abschaltbarer Teil auf den aktuellen Karten, wo die Leistung dann abgerufen wird, wenn sie gebraucht wird.
 
@gonzohuerth: Ich glaube eher, dass er seine Aussage etwas anders meint. Ich versuche es mal anders auszudrücken. Wer nicht/kaum spielt und nicht auf extrem hochgezüchtete Grafikkarten "angewiesen" ist, dem reicht auch eine sparsame und wesentlich preiswertere Karte aus. Wenn diese noch die gängigen Multimediastandards beherrscht (wie eben o.g.), dann sollte das für einen Non-Gamer-Pc völlig ausreichen. Wer aber die neuesten Spiele , wie z.B. ich, unter höchsten Qualitätsansprüchen zocken will, der kauft einfach eine Zusatzkarte und hat den Spezialisten als Helfer zur "normalen" Graka. Diesen Ansatz gab es schon bei 3dfx mit den Voodoo-Karten *in-Erinnerungen-schwelg* und bei Agaia für die Physikberechnung. Somit wäre eine modulare und flexible PC-Bestückung gewährleistet und jeder kann das einbauen, was er benötig.
 
@tommy1977: Rrrrrichtiiig !! So meinte ich das. Back to the Roots sag ich ! Das was dieses Ding kann reicht mir in 80% der Zeit die ich am PC sitze vollkommen aus. Für die restlichen 20% bräucht ich dann ne richtige Beschleunigerkarte die wiederum in den 80% der Zeit komplett abgeschaltet ist.
 
Wow 540 GTX, und NVidia ist noch bei 295, da müssen sie sich anstrengen, das die Konkurrenz nicht bald uneinholbar vorne liegt.
 
@ishc: Also Nvidia hat auch eine 9800 GTX in der Rückhand wenn du mich verstehst :D
 
@ishc: Na toll. S3 - stellen wieder alles auf den Kopf. GTX steht bei Nvidia für die stärksten Grakas, die von Normalkonsumenten gekauft werden können. Warum nicht gleich 590 GTX - das wäre dann das Doppelte (-> 295 GTX).
 
@Bösa Bär: das "gtx" stand mal bei der 9000er-serie für die stärkste karte... davor war es "ultra", von der 5000er - 8000er (ausser 7000er, da wieder gtx)... ausserdem heisst die neuste karte bei nvidia "GTX 295", nicht "295 GTX" :-)...
 
@W2KAti Könnt knapp werden :D:D:D
 
"...die zu einem Preis von rund 50 Euro..." damit ist wohl mit 50€ aufpreis gemeint oder?
 
Wenn auch noch HDCP-Entschlüsselung dabei wär, könnte man das Teil auch in ältere PCs einbauen/aufrüsten. Oder was ist mit Hardware-Beschleunigung gemeint? Die 4600/4800-Serie von ATI/AMD kann neuerdings ja auch CAD- u.a. Berechnungen durchführen (weiß jemand den Link?).
 
@9100i: Naja, wenn ich mir den letzten Absatz durchlese, komme ich zu dem Schluss das die Karte HDCP beherrscht. Das ist doch heute eh schon Standard, weswegen es warscheinlich nicht noch extra erwähnt wird.
 
@seaman: Meinte nicht HDCP-Unterstützung, sondern CPU-Entlastung durch HDCP-Entschlüsselung auf der Graka selbst. Schwache Einkern-CPUs unter 2GHz sind ja nicht Full-HD-tauglich. Und wer soll diese Grakas denn kaufen? Da gibts auch On-Board-Grafik (Radeon 3000er oder GMA-4500HD) oder bessere Teile für wenig mehr (Radeon 4650).
 
die hätten sich den display-port sparen können und das ding in low-profile machen können, denn so ist es wieder nur eine halbe lösung, passt in viele gehäuse gar nicht erst rein :( da find ich den chipsatz von nidia mit einer 9400 oder 9300 wesendlich interessanter (wenn die doch nur hybritpower unterstützen würden, würd ich mir bald son board zulegen und eine 9800gt in lowprofile einbauen).....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!