Handyhersteller versprechen einheitliche Ladegeräte

Handys & Smartphones Die führenden Handyhersteller haben sich darauf geeinigt, bis zum Jahr 2012 ein einheitliches Netzteil für Mobiltelefone produzieren zu wollen. Die Basis soll der technische Standard MicroUSB bilden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich will Nokia ihre Handys über USB laden lassen! :)
 
@bigbasti87: find ich auch gut haben ja usb aber brauchen trotzdem stecker^^ obohl der klein und schnell is... mal abwarten wie schnell das über usb gehen wird ,-)
 
@bigbasti87: bis jetzt werden die ja nur per USB entladen - aber richtig ...
 
@Tito_2000: naja man kann auch übertreiben oder? is mir an verschiedenen modellen nich aufgefallen das die sonderlich schnell leer gehen aber auch egal^^
 
@bigbasti87: das ist dann völlig ok wenn es einen Kasten für die normale Steckdose dazugibt wo man das USB-Kabel reinstöpseln kann. Denn mein Rechner frisst vermutlich nen zigfaches an Strom >.<
 
@miwalter: Beim Iphone ist es so gelöst. Einmal Laden per USB am Rechner möglich, gleichzeitig liegt aber auch ein Adapter für die normale Steckdose bei.
 
@bigbasti87: Das war eine der wenigen Sachen, die ich an meinem Motorola Razr wirklich mochte, dass man's über Mini-USB aufladen konnte. weil von den Kabeln hab ich eine Menge hier rumliegen... und mein Handyladegerät verlege ich andauernd.
 
Damit habe ich eigentlich nicht gerechnet...aber super Schritt in die richtige Richtung! Beide Daumen hoch.
 
Hmm komischer Schritt. Da machen die Firmen doch verlust mit.
 
@rob911: Bevor sie von der EU zu etwas gewzungen werden, was ihnen noch weniger passt, macht man es lieber freiwillig selbst und spart dadurch unter Umständen mehr, als man Verlust macht. Siehe hier:
http://winfuture.de/news,45222.html
 
das wurde aber auch mal endlich zeit...schlimm genug das man immer ein neues netzteil mit sich rumschleppen muss!
genauso ein unsinn wie die schnittstelle zum pc bzw für die ferisprecheinrichtung, da geht ja jeder hersteller seinen eigenen weg, sogar bei den typen eines herstellers wird gewechselt nur damit man sich immer schön mit perripheriegeräten eindecken muss.
aber zum glück geht ja nokia jetzt den weg einer einheitlichen schnittstelle bei den neuen handys über bluetooth.
 
@bob_builder: schon einmal mit einem N95 Bluetooth Geräte benutzt ? Der Akku hält keinen Tag !
 
@Tito_2000: N95 hat auch nur stromfressende Features an Bord, und dafür keinen anständigen Akku. Ich bleib bei den leistungsstarken Sony Ericsson-Akkus (und-Handys) :)
 
Endlich muss man freunde nich fregen "welches handy hanst du?"...endlich überall laden -> sehr gut :D
 
Ja, und als nächstes brauchen die Hersteller gar kein extra Netzteil mehr zum Handy packen, weil man alle Handys an jedem Computer laden kann. Wieder ein Teil weniger in der Verpackung !!!
 
@Atzlaff: Komisch, wenn es um den i-pod geht, wird immer gemosert das man zum Aufladen einen PC braucht weil die das Netzteil sparen. Was denn nun?
 
@IT-Maus: Beides: Nur am PC ist schlecht und ein Wirrwar von Ntezteilen auch.
 
Ich denke es sollte ironisch gemeint sein, denn ohne seperates Netzteil ist das total fürn...
 
@nkler: Es gibt doch extra Stecker für die Steckdose mit einem USB Anschluß?! Man braucht eben nicht immer einen PC zum aufladen. Klar, die iPodler kaufen sich dann den Apple-designten Adapter für 5x mehr Geld :)
 
Ein Standard für Ladegeräte und Datenkabel ist sicher sinnvoll - aber warum erst 2012? Wenn ich mich richtig erinnere gab es erst vor ein paar Tagen einen Artikel darüber das dies in China bereits seit langem Standard ist.
 
Da sollten endlich auch die Notebook Hersteller zu gezwungen werden. Auch hier hat jeder Hersteller sein eigenes Netzteil. Die Spannungen sind zwar gleich aber jeder hat seinen eigenen Stecker.
 
@brunner.a: die spannungen sind alle gleich ? schau dir mal die netzteile von zwei VERSCHIEDENEN notebooks an.....
 
@brunner.a: mein Dell hat ein 40 Watt Netzteil, mein FSC ein 120W Netzteil. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die V und A Zahlen. Bei USB ist das ja wurscht, das sind 5,irgendwas V und der Stromverbrauch ist bei Handys auch ähnlicher und nie höher als die USB spannung. von daher realisierbar. Bei Notebooks ist das quasi unmöglich, oder wir müssen alle mit killernetzteilen rumrennen, nur weil die Netbook Netzteile auch Desktop replacement books bedienen müssen.
 
@brunner.a: Genau, und in jeden PC soll das gleiche Netzteil, natürlich ein 1000 W es soll ja bei allen PCs funktionieren..... /rolleyes
 
@brunner.a: Dann aber die magnetischen Macbook Pro Anschlüsse.
 
@brunner.a: seit Ihr alle etwas bescheuert? etwa 90% der Notebooks arbeiten mit 18-22V Eingangsspannung. Ich habe hier 17Netzteile unterschiedlicher Hersteller rumliegen. Eins der kleinsten und leichtesten davon bietet mit 3,5A die höchste Leistung. Ich rede hier von Schaltnetzteilen und nicht von irgendwelchen alten Trafonetzteilen. (das mit dem bescheuert ist nicht böse gemeint) Aber schaut mal auf eure Netzteile wer weit außerhalb dieser Spannung liegt und mehr Strom braucht. Ausgenommen davon sind zB. Netbooks die häufig mit 12V betrieben werden.
 
@brunner.a: mein notebook hat 20V/6A = 120W. Fast doppelt so stark wie dein "stärkstes" Netzteil. Geh mal in die 17+ Zoll liga, da findest du so schwachbrünstige 70/80 Watt Netzteile seltener. die starten mit so kleinen zahlen nicht mal.
 
@LoD14: Das Netzteil könnte immer so um die 20 Volt Ausgangsspannung haben, weil da ändert sich am wenigsten und bei den Ampere ist es eigentlich auch egal, weil das Notebook nimmt nur soviel auf, wie es wirklich braucht. Gute Spezifikation wäre hier so 20V und ca 6,5A, da hätte jeder genau das was er bräuchte.
Und ein 120 Watt Netzteil hat nicht wirklich viel mehr Verlustleistung, als ein 60 Watt Netzteil.
 
@danielm1983: ahja. und ich soll dann immer einen 120 watt fähigen ziegelstein mit mir rumtragen, wenn ich 40 watt brauch? ganz bestimmt NICHT.
 
@brunner.a: das netzteil das mit meinem uralten t22 mitgeliefert wurde passt genauso an mein t41... eine völlig andere architektur darunter. sooo groß können die leistungsaufnahme-unterschiede der notebooks wohl nicht sein, als dass es da keine löung gäbe. es mag sein, dass so manches desktop replacement system deutlich mehr frisst, aber für diese ausnahmen könnte man einen mechanisch inkompatiblen stecker basteln der verhindert das das nie existierende standard notebook 12V 4,5A netzteil überfordert wird.
 
das hat mal sinn, ne!
 
hört sich schon gut an. der nachteil ist halt dass mehr elektronik ins handy muss....
 
@starchildx: warum bekomm ich ein (-) dafür ? das stimmt doch, kein moderner chip läuft mit 5 volt, die spannung muss erst runtergeregelt werden und dafür muss mehr elektronik rein.
 
den stromverbrauch im leerlauf senken ist zwar gut, aber einfach ausstecken oder nen kleinen schalter drauf anbringen wäre noch besser.
 
gut mein htc touch diamond is damit zukunftgerüstet mit microusb :)
 
@blgblade: Nee, ist er nicht! Der hat nen MINI-USB und kein MICRO-USB...
 
@blgblade: du meinst wohl miniusb! also mein touch pro hat mini
 
Ich gehe mal davon aus, dass dann Ladekabel nicht mehr zum Lieferumfang gehören.
 
@karstenschilder: In der EU ist das vorgeschrieben. Noch.
 
@miwalter: aber es gibt glaube ich ein nokia handy oder ist in der produktion oder motorola k.a da wo es so ne green edition gibt wo nur handy ist usw. ohne ladekabel , ist halt gut wenn man schon von der marke ein handy hatte xD. und günstiger ists auch so 10-20€
 
Übrigens... die Hersteller tun grad so als ob sie das freiwillig täten... die EU ist gerade dabei die Hersteller zu zwingen :) Und von einer Selbstverpflichtung der Wirtschaft halte ich nun gar nichts mehr - weil das eigentlich immer den Bach runtergeht.
 
@miwalter:

Die hier gewählten Worten sagen doch schon alles: "Bis zum Jahr 2012 wird die Mehrzahl der Handys mit einem standardisierten Netzteil ausgeliefert", heisst soviel die billigen Handys Ende 2012 die 51% des Marktanteiles ausmachen werden dann so ein USB Anschluss haben, wahrscheinlich aber mit verschiedenen mA Angaben, so dass sie doch wieder inkompatibel zueinander sind.
 
Mein Motorola Razr macht das jetzt schon so.
 
ich find das ne super idee ! vorallem kann man dadurch auch wertvolle resourcen sparen da man nicht immer dann ein ladekabel beilegen muss bei einem neuen handy.
 
Lässt sich ja wie bei den CPU's lösen, entweder ohne Kühler, oder für ein Euro mehr mit Lüfter, so halt ohne oder mit Ladegerät je nach dem ob man schon ein USB-Ladegerät im Hause rum liegen hat
 
Ich appeliere aber dazu, dass es einen eigenen Ladeanschluss gibt beim Handy und der USB Anschluss nur 2.rangig als Ladevorrichtung dient. Die Gründe dafür liegen auf der Hand, weil man kann dann immer nur eine Sache anstecken aber das Zubehör wird nicht weniger und dann muss man sich überlegen, was man als erstes macht. Sollte man zuerst das Handy laden, oder kann ich noch das Headset anschließen. Beispiel aus dem Auto: Akku leer - man muss telefonieren - hat nur ein Kabelheadset was auch am USB angeschlossen wird - und es sollte geladen werden - WAS NUN?? Mir öfter passiert). Deshalb finde ich den MiniUSB Anschluss als Ladeanschluss einen totalen Blödsinn.
 
Muss Apple da auch mit ziehn? Ich habs auch immer satt, wenn ich mit meinem Notebook (Samsung) zu einem Kumpel komme (Acer) und ich mein Gerät nicht mit seinem Anschluss aufladen kann! EU, bitte hilf mir.
 
@mala fide: wies beim iphone ist k.a aber denke es wird sich da nix ändern sie sagen einfach es ist ein ipod und der hat weiterhin den anschluß xD außerdem brauchste da nur ein USB kabel. und das von apple wiegt ja nix.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles