USA: Behörden warnen Casinos vor iPhone-Nutzern

Kurioses Die für das Glücksspiel verantwortlichen Behörden haben die Casino-Betreiber in Las Vegas vor iPhone-Nutzern gewarnt. Diese können ihre Gewinnchancen beim Blackjack mit einer kleinen Applikation deutlich erhöhen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das iPhone gefällt mir immer mehr :)
Ne, aber mal ernsthaft... Man sollte schon ehrlich sein wenn man spielt. Jeder sollte die selbe Gewinnchance besitzen!
 
@Need_you: Verstehe nur zu gut, wenn jemand versucht zu "betrügen". Die Casinos sind nämlich bestimmt auch nicht gerade die Ehrlichsten.
 
@Need_you: "Jeder sollte die selbe Gewinnchance besitzen!" Das ergibt in diesem Fall keinen Sinn. Bei Blackjack spielt man gegen das Casino. Also wenn man übermäßig gewinnt, klaut man den anderen Spielern nicht die Gewinnchancen.
 
@caliber:
nunja, ehrlich sind die Casinos in der Regel schon, nur sind deine Chancen auf einen Gewinn bekannterweise relativ klein. Und man betrügt bei dieser Methode nicht "nur" das Casino sondern auch indirekt seine Mitspieler indem man die eigenen Chancen auf den Sieg erhöht :-)
 
@Need_you: Was hat denn "Ehrlichkeit" mit Glückspiel zu tun. Im Casino kann nur einer gewinnen und das ist die Spielbank. Wenn man mal Glück, dann ist es für die Bank nur ein geringer Betrag. Meiner Meinung sind die Casino die staatlich-legalen Betrüger/Gauner, die aus dem leichtsinnigen Spieler Profit machen. Selbst schuld, wer sich so verführen läßt.
 
@jayzee: Ist nicht die ganze Konsumindustrie so?
 
@jayzee: Die Verführung ist halt einfach enorm. Man kann auf einen Schlag wohlhabend werden. Ich bin des Nächtens auch mit diesen feuchten Träumen aufgewacht. Schön wärs schon. Auf einen Schlag braucht man nicht mehr arbeiten gehen, alle Schulden weg, das nächste Auto schon ausgesucht und den Hausbau geplant....wie oft sehen wir täglich Plakate, wo wir sagen, das wär auch geil....? Durch seine Hände Arbeit wird man auch nicht gleich ein Scheich und für viele ist Glückspiel eine Möglichkeit/Lösung. Ich spiele zwar auch nicht, aber ich kann es den Leuten nicht verdenken. Und man erinnert sich eigentlich nur an die Gewinner...Edit: Bei Lotto (in D ist ja Glücksspiel komplett verstaatlicht, ich weis) verdient wenigstens der Staat (also wir) mit. Wie von der Regierung das Geld dann verteilt wird/wurde, darüber kann man sicherlich vortrefflich streiten, aber diese Diskussion möchte ich erst garnicht anfangen.
 
Als ob das jetzt mit den millionen anderen Smartphones nicht möglich wäre. Ach ich vergaß: Das iPhone ist ja das erste Smartphone mit Touchscreen und das erste Smartphone, auf dem man alternative Software von Dritt-Anbietern installieren kann...
 
@sushilange: ich geb dir zu 100% recht. allerdings wären wir wieder bei der frage, wer kann etwas und wer macht etwas! es gibt die macher und die träumer. iphone & seine community gehören meiner meinung nach klar zu ersterem =)
 
@sushilange: Obwohl WM viel länger am Markt war, gab es kaum gute Software für. Hat sich wohl niemand dafür interessiert, das Iphone ist wohl das erste Gerät wo wirklich viel und gute (allerdings natürlich auch viel Schrott) Programme entwickelt worden sind. Für WM gab es zwar gute Programme von SPB aber die brachten das Gerät auch oft zum Absturz. Ansonsten gab es leider viel zu wenig. Zu Symbian kann ich nichts sagen da ich nie ein Gerät besessen habe.
 
@Falcon: Naja, ich bin seit Jahren WM-User und kann mich über die Software-Auswahl nicht beklagen. Es gibt eigentlich für jeden erdenklichen Fall eine passende Software. Sie ist nur leider nicht immer so einfach zu finden, da die Download-Archive uralt sind und es noch keinen "AppStore" gibt. Aber die Programmauswahl (Anzahl) ist und wird immer größer als beim iPhone bleiben. Ich programmiere selbst für Windows Mobile (mit C$ und dem Compact Framework) und genau da liegt der Vorteil. Jeder kann ohne Weiteres kostenlos Software dafür entwickeln und kostenlos oder gewinnbringend veräußern. Dank der Firmenpolitik bei Apple ist das mit dem iPhone nicht so einfach und dort kann man leider nicht ALLES Mögliche programmieren. Das iPhone hatte seit jeher nur EINEN EINZIGEN Vorteil. Und das war die Bedienung. Alles andere gab es schon unzählige Jahre davor. Mittlerweile haben die anderen Hersteller aufgeholt (z.B. HTC mit der Diamond-Serie) und ich wüsste daher auch nicht, was noch für einen iPhone sprechen würde. Ich habe auf meinem HTC Touch Diamond und HTC Diamond Pro Office-Anwendungen, Exchange-Zugang, Terminplaner, Banking-Software, Navigation, etc. pp. und ich habe nicht einmal mehr den Stylus benötigt. Technisch sind sie ebenfalls viel weiter als die iPhones. Demnächst wird es auch jede Menge Programme für Windows Mobile geben, die von der Bedienung einem iPhone ähneln, da ich zurzeit Controls für das .NET CF entwickle (bzw. fertig habe) mit denen dann fingerfreundliche GUIs erzeugt werden können. u.a. Listboxen mit kinetischem Scrollen (á la iPhone-Listen). Soetwas gab es bisher nämlich nicht, sodass nur wenige Programmierer sich die Arbeit gemacht haben und das alles selbst programmiert haben (für eigene Zwecke). Meist dann auch nur in nativem C.
 
@sushilange: Gibts dazu einen xda-developers-thread? Ist Controls WM-übergreifend oder nur für Programme, welche den Sourcecode von Controls in ihre Programme implementieren?
 
@Zebrahead: Ich habe das bei den xda-devs nur mal beiläufig im Thread zu meinem Tool "Diamond TF3D Config" erwähnt bzw. dort auch ein Youtube-Video gezeigt, welches z.B. die Liste zeigt. Das Video ist aber auch schon alt und seitdem hat sich viel getan. Als erste Live-Demo werde ich endlich mal wieder eine neue Version vom Diamond TF3D Config (ist ja leider schon ein halbes Jahr alt) erstellen und dort die ganzen Controls verwenden. Die Control-Suite wird aber nicht kostenlos sein, weil viel Arbeit darin steckt. Sie wird dann über die Firma, wo ich arbeite, verkauft. Jeder, der mit .NET Compact Framework programmiert, kann sie dann einfach verwenden. Sind ganz normale Controls (in einer DLL) wie alle anderen Controls auch. Der Sourcecode vom Control ist mit Xenocode gesichert. D.h. es ist egal, ob du ein kostenloses Tool oder ein kommerzielles Tool damit programmierst und es ist egal, ob du den Sourcecode deiner Anwendung weiter gibst oder nicht (da ja die Controls in einer seperatren DLL vorliegen und der Code geschützt ist). OpenSource ginge in diesem Falle aber nur dahingehend, dass die neuen Entwickler natürlich auch wieder eine Lizenz der Controls benötigen.
 
Profilaktisch gehört die ganze Welt vor dene gewarnt!
 
@Bösa Bär: Was für'n Ding?
 
@tommy1977: Das Ding aus der Zahnpasta-Werbung. Profilaktisch = Vorsorglich.
 
@Bösa Bär: Schreibt sich aber so: prophylaktisch. ,-)
 
@S.I.C.: Hmm...habs gerade ausm I-Net, bei LEO. Da wurde es im Beispiel mit "fi" geschrieben...da warst ganz prophylaktisch im I-Net und dann sowas....?!?!
 
@Bösa Bär: Notfalls im Duden nachschauen. :-) http://tinyurl.com/bzrory
 
@Bösa Bär: dann einigen wir uns auf präventiv... ,-)
 
@klein-m: ...aber gaaaanz successive...bin dabei! :-)
 
@all: mit Euren Fremdwörtern könnt Ihr mich gar nicht imprägnieren !
 
@pubsfried: Immer diese absolutistischen Interpretationen hier... xD
 
@Bösa Bär: Vom Grundsatz her sollte diese Diskussion aber operativ eine sanare Wirkung auf den initierenden Scriptor ausüben und keine defendere Reactio dessenseits hervorrufen. :o)
 
Da sieht man wider welches Gerät alles kann xD
ist einfach Toppest Gerät...

@suhilange: omg... das iphone ist aber das erste welches nicht mal nach über 100 Games/App auch um ein Bruchteil an Geschwindigkeit verliert. Im Gegensatz zu ALLES Wm. Geräten welche nach 3-4 Programme schlapp machen, Touchscrenn mit den Finger extrem schlecht reagiert etc.

Iphone 4 ever xD
 
@GSXR1000: Mag vielleicht bei alten WM-Versionen und alter Hardware der Fall gewesen zu sein, aber seit ein paar Jahren habe ich im täglichen Gebrauch keine Probleme. Und ich kenne keinen Menschen auf der Welt, der 100 Apps gleichzeitig auf einem Smartphone/PDA ausführen muss. Außerdem sollte man sich erstmal die Technik dahinter angucken. Bei WM ist es so gelöst, dass eine Anwendung nicht wirklich beendet wird, sondern nur minimiert. Das hat den Vorteil, dass beim erneuten "Öffnen" die Anwendung sofort wieder da ist und man nicht auf den kleinen langsamen Geräten warten muss. Nachteil ist natürlich, dass der Arbeitsspeicher dafür verbraucht wird. Aber auch hier handelt WM einigermaßen klug und gibt zur Not Speicher frei. Bereits seit langem gibt es aber auch schon die Möglichkeit das dahingehend zu ändern, dass die Software richtig beendet wird und man so immer das Maximum an freiem Arbeitsspeicher hat. Und zum Thema Touchscreen: Es ist exakt andersherum, wie du es geschildert hast. Ich habe sowohl ein iPhone/iPod Touch als auch viele WM-Geräte ausgiebig genutzt und beim iPhone ist die Fehlerquote bei weitem höher. Ist auch logisch, weil Apple ein ganz anderes Touchscreen verwendet. Nämlich ein kapazitives. Daher erkennt es nur Fingerdrücke. Versuch mal mit nem Stylus oder Stift auf das Touchscreen des iPhones zu drücken. Das erkennt er nicht. Nur Finger (wegen Strom und Schweiß). Dadurch ist das Touchscreen sehr unprezise, weil es auch nicht pixelgenau die Berührung orten kann, sondern nur ungefähr den Bereich. Nicht umsonst ist beim iPhone die GUI überall so riesig (Buttons, etc.)! Damit kaschiert man dieses Problem und bewirbt es auch noch als bessere Bedienung. Bei WM-Geräten werden richtigen Touchscreens verwendet. Diese sind zwar nicht Multitouchfähgig (brauch man beim Smartphone eh nicht) aber dafür können sie pixelgenau die Berührungen erkennen.
 
@sushilange: Interessant, wusst ich nicht. (+)
 
@sushilange: Sehr guter Beitrag, nur der Satz "Bei WM-Geräten werden richtigen Touchscreens verwendet." stört mich, alle Displays welche eine berührungsempfindliche Sensorik draufmontiert haben sind für mich Touchscreens.
 
@sushilange: Davon abgesehen dürfen iPhone-User Windows Mobile unter keinem Umständen als langsam bezeichnen, wenn man mehr als fünf Programme offen hat. Denn das iPhone kann kein Multithreading, es kann maximal ein Programm gleichzeit offen sein. Wenn man im iPhone ein Programm schliesst um ein anderes zu öffnen, wird die aktuelle Session gespeichert und es wird ein Screenshot angelegt. Wenn man das Programm wieder öffnet wird während dem Ladevorgang das Screenshot gezeigt und dann erst das Programm geöffnet mit den alten Settings. Windows Mobile darf ausserdem nicht mit dem normalen Windows verglichen werden @GSXR1000, da WM auf ARM- und das normale Windows auf X86-Prozessorenarchitektur aufbaut.
 
Entweder man zählt im Kopf oder gar nicht...
 
@bluefisch200: Oder man steckt die Hände in die Taschen und zählt bis 11. :-))
 
und schon wieder die iphone grundsatzdiskussion am thema vorbei. irgendwann müssten doch mal alle alles dazu gesagt haben?
 
@Matico: ich bin fertig du auch?^^
 
@Matico: Is wie mit de CFos-News. A neverending story...
 
@Gärtner John Neko:
lir ni du siech xD
 
ja iphone kann alles, man kann sogar damit telefonieren.
 
Das ist so ein typisches Ami-Thema. Während man hierzulande wohl Jahre brauchen würde, um diesem Blödsinn Aufmerksamkeit zu schenken, wird in Übersee sofort eine Welle gemacht. Selber, unter dem Deckmäntelchen von maßgeschneiderten Gesetzen, wird von den Glücksspielbetreibern betrogen, auf biegen und brechen (Parallelen zur Banken- und Versicherungsbranche sind natürlich nur rein zufällig). Aber wehe es schlägt jemand zurück - und wenn es eigentlich, wie in diesem Fall, nur mit Wattebäuschen ist. Da wird sofort die in Brot und Lohn der Konzerne stehende Staatsgewalt mobilisiert, um für "Ordnung" zu sorgen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: und wie is' es bei uns ? was früher mit 'ner Ohrfeige oder per Handschlag geregelt wurde blockiert heute Gerichte und kostet Milliarden. Und meist muss erstmal geklärt werden, welches Gesetz überhaupt den Fall abdeckt, ob Bundes- Landes- oder Städterecht....
 
Jemand den Film Casino gesehen?
Ich möchte lieber nicht die Frage gestellt bekommen: "Kreissäge oder Hammer?"
Da spiel ich lieber fair....
 
@T-One: ...oder "21".
 
@T-One: Wer fair spielt macht sich selbst was vor. Aber manipulieren dürfen nur die Abzocker. Die Doofen sind die etwas einsetzen.
 
@Bösa Bär: winner winner chickendinner :)
 
@Somo79: ,-)
 
@T-One: Karten zählen ist für mich kein Betrug. Ausserdem, werden nicht überall automatische Kartenmischer eingesetzt?
 
Geht das auch für Mau Mau?
 
@tnm96: Du willst doch nicht etwa deine kleinen Geschwister beschaysn? Pfui!
 
Gabs doch alles schon für "normale" Handys. Zur zeiten von S/W Display und Fusselcam gabs ja schon ein Java App das beim Roulette die Kugel berechnet hat wo sie liegen bleibt
 
und wie sieht man dann was das iphone berechnet wenn der bildschirm schwarz is!?? ^^
 
Dieses ganze Karten zählen, berechnen von Kugellaufbahnen oder suchen von Systemen ist völliger Murks. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das in einem richtigen Casino (keine Zockerbude oder Automatenspielsalon), zumindest hier in Deutschland, alles Zufall und Glück ist. Da wird nichts manipuliert! Karten zählen beim BJ ist absolut unmöglich.
 
Also ich kann auch ohne iphone bis 21 rechnen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles