Windows 2000: Microsoft rät Firmen zu Vista-Upgrade

Windows Vista Microsoft hat seine Firmenkunden erneut aufgefordert, ein Upgrade auf Windows Vista bald in Angriff zu nehmen. Gerade für Unternehmen, die noch immer Windows 2000 einsetzen, sei nun definitiv die Zeit zum Wechsel gekommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es ist doch unlogisch wenn der Win2000 Support bis Mitte 2010 geht jetzt auf Vista zu wechseln, dann kommt es auf das gute halbe Jahr bis Win-7 auch nicht mehr an.
 
@steffen2: Bei dem Newstext kommt der Verdacht auf: Doppelt Kassieren! Also ich würde echt warten bis Windows 7 raus ist. MfG Gothie
 
@steffen2: dachte ich mir auch so und der 2. gedanke dabei war natürlich das ms wieder ne menge verdienen will... was anderes is es doch net... alles iwo g'schmarri, das ms selbst net denken kann habe ich gewusst aber das es so schlimm is hätte ich net gedacht öÖ
 
@steffen2: Ich glaube eher, dass MS dem vorbeugen will, was bei Vista passiert ist: zig Anwendungen und Treiber waren inkompatibel. Und der Schuldige war nun mal Vista. Wenn man jetzt von Win2k oder XP auf 7 wechselt, passiert wieder das gleiche, zwar nicht so schlimm, aber dennoch wird man Probleme mit 7 haben. Daher will MS ja, dass die Leute jetzt schon auf Vista wechseln um ihre Systeme kompatibel zu machen. Wenn man Vista jetzt kauft, kriegt man ja die 7er Lizenz kostenlos dazu, war das nicht so?
 
@NewsLeser: die lizenz gibts ab juni oder juli, außerdem dachte ich, dass die treiberarchitektur für windows7 der von vista ähneln sollte
 
@NewsLeser: Schuld daran waren einzig und alleine die Hersteller von Hardware, die keine Treiber bereit gestellt haben. Betaversionen von Vista waren nun wirklich früh genug verfügbar.
 
@steffen2: Ich glaube alle Firmen fahren momentan auf Sparkurs....da wird weder neue Hardware noch ein neues BS gekauft, denn vor der Pleite kann Vista auch nimmer retten.
 
@steffen2: entweder auf Windows 7 warten oder jetzt auf XP umsteigen und Windows 7 dann überspringen (da XP ja bis 2014 unterstützt wird).
 
@Mister-X: Ja, es funktionieren einige Vista-Treiber unter 7, hab ich selbst getestet.

@zivilist: Lies die News nochmal....da steht, das Anwendungen von Drittanbietern nicht mehr weiter von WinXP unterstützt werden.
 
@Jambalaya: vorhandene und zukünftige Programme werden auch noch XP unterstützen. Viele Firmenkunden sind auch nicht auf Office 2007 umgestiegen. Auch wenn diese das tun, reicht noch XP aus. Glaubst du alles was Microsoft sagt?
 
@NewsLeser: Kompatibel kann man sie jetzt schon machen, ohne auf Vista zu aktualisieren. Wer jetzt ne Vista-Volumenlizenz (wir reden hier von Firmen!) kauft, hat nicht automatisch ne Win7-Lizenz. ... Von dem her haben die Leute hier schon recht: Es gibt keinen Grund, nicht Win7 abzuwarten. Microsoft liefert uns einfach keinen echten Grund (außer ihren Geldbeutel zu füllen), warum dieser Zwischenschritt IRGENDeinen Vorteil für die Firma bringt. Es kostet nur wahnsinnig viel Geld (zu den Lizenzkosten musste noch die Zeit für die Migration durch die Admins inkl. aller Tests etc. rechnen - das übersteigt die Lizenzkosten wohl bei weitem). - So nicht, Microsoft. Wenn ihr schon sowas freches versucht, sollte wenigstens eure Marketingabteilung ihren Job machen, und gute Argumente aus den Fingern ziehen.
 
@Gothie: nein es wird nur gemeint jetzt auf vista umsteigen weil ein service pack nicht vor mitte 2010 für 7 kommt. das wird wohl ehr zutreffen. das bis dahin noch nicht alle möglichen lücken bzw. fehler behoben sind.
In der Regel steigen Unternehmen erst nach dem ersten Service Pack auf ein neues System um. Nach meiner Erfahrung
 
@funkpunk: Übrigens hier werden nur die Unternehmen angesprochen die noch Win2k benutzen die XP Kunden warten eh bis 7!
 
Was nun? Mal erzählen sie, man soll Win7 upgraden, dann wieder Vista... OH KLASSE!
 
@Antiheld: Tja, das sind halt nur Ratschläge. Hirn einschalten und selber drüber nachdenken wird dir nicht erspart bleiben.
 
@Antiheld: erst auf Vista, dann auf 7. Dann kassiert MS doppelt und alle sind glücklich.
 
@qoou: eben nicht, weil die 7 Lizenz dann ja debei ist :-)
 
@mudbox: Stimmt aber auch nicht so ganz. Diese Win7-Lizenz-inklusive-Klausel gilt aber nur für Privatkunden, maximal noch für Mittelstandsunternehmen. Die ganz großen Unternehmen haben dieses Recht vermutlich NICHT.
 
da wo win 2000 noch drauf iss , sind ja eh ältere pc's
und Windows 7 soll ja nicht so hardwarehungrig sein
was das warten erst recht anbietet.
 
@Sir @ndy: Ich denke mal dass die Rechner die jetzt noch mit Windows 2000 laufen ältere Rechner sind. Mit Vista wird man da nicht viel Spass haben. Wahrscheinlich werden die Rechner sowieso bald ausgemustert und durch Rechner mit aktuellem Betriebssystem ersetzt. Will man die alten Rechner weiterbenutzen dann lieber das ausgereifte XP oder auf Windows 7 warten.
 
@chrisrohde: oder Linux.
 
@Sir @ndy: Es ist echt erstaunlich wie einfach man die Leute dazu bringen kann zu glauben das Windows 7 weniger Ressourcen braucht als Vista. Ein paar Kleinigkeiten im Taskmanager geändert, 2-3 Dienste abgeschaltet und schon ändern sich die Ansichten um 100%.
 
@Sir @ndy: Wunder gibt es nicht.
 
@Sir @ndy: Du weisst schon das windows 2000 Rechner um die 256MB ram haben und das selbst für das hoch gelobte Win7 zu wenig ist?! Warum sollte eine Firma auch umsteigen wenn die Rechner noch laufen und ihre Arbeit gut erledigen? Ist doch blödsinn und mehr unnötige Arbeit!
 
Die drohende (wieso eigentlich drohende? Wir HABEN eine) Wirtschaftskriese wird KEIN Unternehmen dazu motivieren JETZT noch auf VISTA umzusteigen, vor allem da Windows 7, mehr oder weniger, in den Starlöchern steht. Das ist wieder nur Stimmungsmache seitens Winzigweich.
 
@The Grinch: Es gibt keine Wirtschaftskriese und die wirds auch nie geben.
 
@Schnittenfittich: Danke das es einer gesagt hat! Und ich beschäftige mich jetzt weiter mit der WirtschaftskrIse.
 
Never touch a running system :-)
 
@.wired: Never run a touched system.
 
@Pac-Man: never run and touch a system, go out to the nature.
 
@christi1992: Natur? Kennichnich
 
auf vista upgraden??? Wollen die denn auch noch die letzten treuen kunden mit Vista vergraulen? die sollten lieber warten und den Vistafrickelcode in win7 optimiert haben.
 
Typisch amerikanische Konsummentalität. Eigentlich kann man sich nur mehr an den Kopf greifen, bei so einer Aufforderung. Das ist so als ob Opel ein halbes Jahr vor der Einführung eines neuen Autos mit Hybridantrieb von den Kunden verlangt, man solle zuvor noch schnell das spritschluckende Vorgängermodell mit wenigen Extras kaufen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wieso? Macht die Auto Industrie doch.Jetzt noch schnell die an der Bedürfnissen der Massen vorbei produzierten nicht mehr zu verkaufenden Autos mit Hilfe aus dem Bundeskanzleramt an die Leute bringen.Ihr könnt mir glauben das sich in den nächsten fünf Jahren ne menge auf dem Markt tun wird.Mfg Geisterfahrer
 
@Der_Heimwerkerkönig: Würde stimmen, wenn man den alten Spritschlucker in ein paar Monaten per Upgrade in ein Hybridauto verwandeln könnte. (Ab Juni/Juli müßte dieses Upgrade auch kostenlos sein)
 
@Geisterfahrer: Hey, wie kommt es, dass du dich jetzt bemühst, an die Rechtschreibung zu halten? Göttliche Eingebung? :-)
 
@Schnittenfittich: Nein.Habe einfach mehr zeit. ^^ Wobei eine frage bleibt:Welche Rechtschreibung gilt im Moment?
 
Ich denke wenn das SP2 für Vista rauskommt, wird Vista bestimmt so fit sein wie der 7er!
 
@RoyalFella: mal abgesehen vom hardwarehunger
 
@RoyalFella: Wenn man von der aktuellen Beta ausgeht ist Vista bereits so fit wie 7. Viele Unterschiede sehe ich da nicht. Weder in Performance noch in Ressourcenhunger.
 
@DennisMoore: Genau, ist leider so... aber wie schon weiter oben gesagt wurde: Wunder gibt es nicht. Ich bin von der Leistung her ehrlich gesagt enttäuscht von Windows 7. Und das trotz übertaktetem Quadcore, 4GB RAM und High-End-Graka. Da ist mein altes ThinkPad gefühlt schneller... startet schneller, reagiert schneller... trotz 1GHz Pentium 3 und 512MB RAM. Nur spielen kann man mit der alten Kiste nicht.
 
windows 2000 ... musste immer lachen, wenn jemand sagte "auf New Technology-Technologie basierend" (siehe bootscreen)....
 
@hjo: Ne, da Stand:

Windows 2000 - auf NT-Technologie basierend :-)
 
@aballi1: wenn jemand "sagte" :P und wieviele denken da an N-Ten
 
Ja schon, aber Firmen die jetzt noch Win2000 ein setzten, werden wohl auch Win7 liegen lassen und alles was dahinter kommt. Komische Strategie das sie nächstes jahr wechseln würden? Tun sie aber nicht.
manche Firmen lieben ihr ach so tolles Win2000 so sehr, das es 20 Jahre alt sein kann, hauptsache die IT Abteilung braucht kein geld in was neues zu investieren.
Und solange ihre 500Mhz alten Kisten brav mit NT o.W2K laufen werden die wohl kaum wechseln.
Weil manche Firmen haben wirklich nichts spektakuläres auf ihren Rechnern, sodas es neue Hardware, geschweige denn ein neus BS her müsste.
 
@Nania: Jepp. Ich führe da immer gerne unseren örtlichen Flughafen an. Dessen Abfertigungssysteme laufen immer noch auf Windows NT 4.0 und so Gott will (oder auch die Backend-Systeme) werden sie auch noch 10 Jahre auf NT 4.0 weiterlaufen.
 
Es geht um Firmen, und nicht um Privatnutzer. Keine größere Firma wird direkt bei Erscheinen auf Win 7 umsteigen, die warten ein paar Jahre und gucken ob sich 7 durchsetzt, sich Probleme ergeben usw. Der Rat von MS ist schon ok, Vista läuft ja mittlerweile ordentlich. Wenn sie dann überhaupt ein neues OS brauchen, was aber irgendwann der Fall sein wird. Spätestens wenn Sicherheitslücken nichtmehr gepatcht werden und neue Software inkompatibel wird.
 
Windows Vista macht nur Probleme, bin leider dazu gezwungen es zu nutzen, da XP nicht ganz sauber läuft, aber mit Ubuntu oder Windows 7 ist der Rechner echt super klasse, wenn ich hier in Vista ständig Bluescreens bekomme kann ich auch keinem empfehlen, da ein Upgrade zu machen, ich empfehl den Leuten die mich fragen was sie nehmen sollen, immer, auf jeden Fall noch nach einem Rechner mit XP zu schaun. Ich wechsel zu Windows 7 wenn es soweit ist, oder greif komplett zu Ubuntu.
 
@m2moritz: wo macht denn bitte vista probleme? solche sätze sind mal komplett merk- und/oder sinnbefreit, also xp läuft bei dir auch nicht sauber somit solltst du mal nachdenken woran das liegen kann sicher nicht am OS. Zum Thema, Ubuntu: Nenne bitte die sachen die nutzt die Hardwarebeschleunigt sind unter Ubuntu, weil wenn XP nicht läuft und Vista auch nicht, liegt in meinen Augen ein Hardware Problem vor.
 
@_Gabriel_: Alleine beim löschen von Dateien fängt es an, ich will ein Bild löschen was macht Vista "löschen vorbereiten" Sinn? Das Bild oder was auch immer ist grad mal 100 KB klein, und Vista macht voll den Aufstand, Ubuntu "DEL" und das Teil ist weg, zudem Hängt Vista bei sämtlichen Operationen vom hin und herschieben mit Dateien und wenn dann auch noch ein Bluescrenn kommt wenn ich auf mein NAS Laufwerk zugreife könnt ich kotzen, Ubuntu und Windows 7 machen da zumindest keine Probleme, also was ist jetzt bitte so doll, dass ich da extra jetzt nochmal zahlen muss um mir das Leben zur Hölle zu machen? Da wart ich doch lieber bis Windows 7 draußen ist.
 
Habe vor 2-3 Monaten mit unserem Hersteller für die Warenwirtschaft gesprochen. Die unterstützen Windows 2000 noch bis Dez. 2015 und XP bis Dez. 2019. Das können sich die Drittanbieter nicht leisten, ihre Kunden zu zwingen auf ein blödes Multimediabetriebssystem umzusteigen. Die Zeiten von 2000 waren noch schön ! Win 2000 war für Firmen ohne viel Schnick Schnack dafür solide und Lauffähig. Windows Me war für Privatanwenden mit viel Schnick Schnack und ständigen BlueScreens :-)
 
Ich bin froh das ich im Geschäft Windows 2000 Professional benutzen darf...
 
Leider werden hier bisher nicht die EULAs seit XP SP3 diskutiert. Man gibt dort MS das Recht "Anwendungen und Programme ungefragt zu löschen" Das lässt sich keine Firma bieten. Solange diese EULAs gültig sind werden die meisten nicht umsteigen!! falls Win 7 kommt:

Keine Firma wird vor SP1 umsteigen.
 
Trau keinem System unter SP2! Ich denk, dass MS wie immer auch bei Win7 so manches faules Ei (Kinderkrankheiten) versteckt hält. Wenn MS richtig schlau ist, bauen sie noch richtig viel Mist ein, damit Vista SP2 noch ein richtiger Renner wie XP ab SP2 wird. Und Unternehmen entscheiden sowieso eher konservativ, keine Experimente mit einem neuen OS wie Win7. Wenn XP SP3 ausläuft ("extended" bis Win8) und Vista SP2 nichts taugt muss MS damit rechnen, dass Unternehmen auf Mac umsteigen.
 
Geld für Hard/Software ausgeben wäre das letzte was ich als Unternehmer in der jetzigen Zeit tun würde, ausser für defekte Hardware die zum Tagesgeschäft benötigt wird. Weder Vista noch Office 2007 erhöht den Umsatz eines Unternehmens! Es gibt viele Unternehmen die arbeiten mit Win2K das auf mindestens 8 Jahre alter Hardware läuft. (zb Call Center oder Stinknormale Office PC, oder Ärtze usw.) Für Ihre Anwendungen reichen die alten Kisten aus. Wenn die wirklich upgraden wollten dann müssten die das über Kredite Finanzieren und mach mal heute einer Bank klar das man mit umstieg auf Vista/Win7 mehr Umsatz macht. Banken wollen Sicherheiten. PC Harware und Software sind keine Sicherheiten. Bargeld zur freien Verfügung bekommst Du eh nur als Privatkunde da legst Du Deine Verdienstbescheinigung vom Arbeitgeber vor was meisten zur Kreditvergabe genügt. Aber als Unternehmer wollen die Banken Bilanzen, Buisnesspläne, Umsatzsteigerungspronosen usw. sehen so läuft das Und ausserdem wollen die Banken gerade nicht Ihr Geld loswerden sondern eher umgekehrt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles