Spitzelaffäre bei der Dt. Telekom weitet sich aus

Wirtschaft & Firmen Die Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom zieht immer weitere Kreise. Wie nun bekannt wurde, sind neben Angestellten, Aufsichtsräten und Journalisten auch hochrangige Mitarbeiter der Telekom überwacht worden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind "hochrangige Mitarbeiter" keine Angestellten? also nichts wirkich neues.
 
@triple.t: das sind Angestellte, die einen AusserTariflichen Angestelltenvertrag haben (AT). Etwas anderes ist schlimmer: Über diesen hausinternen Aktivitäten hat man vergessen die Kunden, nämlich uns, weiter zu pflegen. Man hat vergessen woher das Geld kommt, welches an anderen Stellen verheizt wird - nämlich auch von uns Idioten.
 
@222222: Danke. Das bekommen Abteilungsleiter in der Regel auch (AT). wie kommst Du zu der Annahme, dass man uns Kunden vergessen hätte?

Im Übrgigen denke ich (meine Meinung), dass auch andere große Unternehmen Daten erheben um erkennen zu können ob sie "löcher" in Ihren Reihen haben (z.B. zu Medien).
 
Es bricht leider nicht ab...wirklich sehr traurig das ganze :( .
 
Ich lese immer von einer Affaire! das abhören von Telefonanschlüssen ist meines wissens eine Straftat und damit sache der Staatsanwaltschaft, warum hört man nichts von Verhaftungen und Hausdurchsuchungen?
 
@IT-Maus: In dieser Führungsebene.., nur für den Fall das es noch nicht bekannt ist..., sind eben nicht alle gleich vor dem Gesetz. Der Staatsanwalt mit dem man am Wochenende Golf spielt..., wird sich wohl kaum darum bemühen einen Haftbefehl für eine Untersuchungshaft zu erwirken oder einen Antrag auf Hausdurchsuchung zu stellen. Usw... usw !!!!
 
@IT-Maus: Tolle Traumwelt hast du dir da aufgebaut...*augenroll*
 
@IT-Maus: seit wann schliesst das wort "affäre" (skandal / angelegenheit) das wort "straftat" aus?
 
Bin mal gespannt ob sie uns auch bespitzelt haben ???
 
@corsaporky: Ist doch gang und gebe sowas, dass ist ja nicht nur bei der T-Com so, man muss nur mal die Nachrichten RICHTIG verfolgen und ein wenig Googeln :-)
 
@corsaporky: Natürlich...die ganze Welt.
 
@Jack21: Besonders "Googeln" ! Da trägt man mit Sicherheit zum Datenschutz, insbesondere des persönlichen, bei . Googel ist ja bekannt für seine Zurückhaltung bei der Datenspeicherung / Erstellung von User-Profilen.
 
@corsaporky: Aber NEIN ! Die bespitzeln uns nicht ! Das ist eine bösartige Unterstellung! Sie erstellen Nutzer-, Verhaltens- und Marktprofile für einen besseren und sicheren Kundendienst. Verstehtst Du den Unterschied. Das Erstere wäre strafbar, das zweite ist es nicht !
 
@corsaporky: Wozu soll das nötig sein? Die Leute die hier nach Datenschutz schreien lassen in Youtube-Videos die Hose runter, schreiben im Blog was sie von Ihren Job halten, teilen Payback mit was sie Einkaufen und twittern wann sie auf dem Klo sitzen. Wozu soll die T-Com also nocht Resourcen verschwenden?
 
@corsaporky: Ist doch egal? Mit zwei Ferraris kann man nicht zur selben Zeit fahren:)
 
tjahaaa was die neuen tollen gesetze so alles bringen nich war.. komisch das sowas ers aufliegt nachdem das gesetz erlassen wurde
 
Diese News, die durch die Nachrichten rennt wie ein Lauffeuer, soll nur davon ablenken, dass unsere Bundesregierung gerade dabei ist, genau diese Art der Überwachung aller Bundesbürger im ganzen Staat einzuführen.
 
@Der_da: Ne, der Staat überwacht uns ja nur zu unserem besten. Irgendwer muss uns ja vor uns selbst beschützen!
 
Verbrecher !! Sowas zeigt nur das die Telekom seinen Monopol selbst nicht traut nur wie soll man sowas dann von seinen Kunden erwarten !

@ corsaporky: Mit Sicherheit !
 
@DJ_Wuffi: Erkundige Dich erstmal was ein MONOPOL ist, bevor Du ein Wort gebrauchst, dessen Bedeutung Du nicht kennst ... Die Telekom hat schon seit Jahren faktisch kein Monopol mehr ?
 
"hochrangige Mitarbeiter"! Was macht die so Hochrangig?
 
@haxy: Das Gehalt ? Die Höhe der Etage ihres Büros ? Ihre Privilegien ? Die Höhe der Steuerhinterziehungen ?
 
@Uechel: Der Mehrwert auch noch?
 
Hmm hatten wir den Titel nicht schonmal? :)
 
Überwachung ist doch gang und gäbe.
Die Politik baut ja ihr system nun auch immer mehr dadraufhin um.

Aber selbst kleine Firmen bespitzeln ihre Mitarbeitern.

Aber dadrüber wird ja so gut wie nie berichtet. Bringt wohl keine Leser/zuschauer.
 
@sebastian2: Naja, LIDL, die Deutsche Bahn, es gab schon einige Fälle die durch die Medien gingen. Aber eine gewisse Popularität ist natürlich vorraussetzung, kleine oder alltäglichere Fälle kommen nur in die Medien wenn es sich um mißhandelte Mädchen handelt oder um süße Tierchen aus Zoos.
 
HUCH!!!!!! das geht ja nun gar nicht. hochrangige mitarbeiter wurden auch überwacht. PFUI aber auch! jetzt muss man aber hart durchgreifen. wo kommen wir denn dahin wenn alle gleich behandelt werden würden???
 
@bilbao: In eine Traumwelt
 
Zitat: "Unter Berufung auf telekominterne Untersuchungsberichte heißt es weiter, ..." Da stellt sich die Frage, wie kam der Spiegel an diese INTERNEN Dokumente ? DAS ist kriminell und nicht besser wie das ausspitzeln von Mitarbeitern. Diese Journalisten spielen sich als die großen Moralapostel der Nation auf, aber beschaffen sich auf illegale und kriminelle Weise Informationen. Die können lügen bist die Balken sich biegen und dann kommt immer wieder das übliche "Informantenschutz"-Gerede ... P.S. Der spiegel ist das Schwundblatt, das keinen Chefredakteur fand, weil keiner diesen Job machen wollte ... warum nur ?
 
@holom@trix: DAS ist kriminell?? Gehts bei dir noch? Wenn Journalisten von Insidern Quellen zugespielt bekommen, dann ist da nichts kriminell. Zum Glück ist das so, nämlich um die Wahrheit zu erfahren und nicht irgendeine (gelogene) offizielle Wahrheit schlucken zu müssen. Wir können froh sein, dass wir immer noch einen funktionierenden Journalisten Apparat ala Monitor, Report, Panorama, Kontraste, Frontal21, Spiegel und Co. haben. Eine freie Presse ist die einzige Möglichkeit eine (korrupte) Politik noch zu kontrollieren und ihr auf die Finger zu schauen. Wenn du was gegen den Spiegel hast, dann ist das dein Problem. Dann erzähl uns doch mal, welche Presse dir genehm ist bzw. wäre.
 
@Kugelsicher: Ich stimme dir da zu, jedoch bezweifele ich, das wir noch eine freie Presse überhaupt haben. Dem Spiegel jedoch würde ich fast (Ironie) zutrauen, die Bespitzelungen selber in Auftrag gegeben zu haben, nur um darüber zu berichten. Oder sie haben einen ihrer bei der T-Com eingeschleust alá Wallraff um eine Datenschutzverletzung aufzudecken.
 
Das diese smarte Rene Obermann überhaupt noch im Amt ist, ist eine Schande. Der Mann gehört in die Wüste geschickt. Oder ist der jetzt immun weil er mit der Ex-SED Kader Journalistin Maybrit Illner liiert ist?! Der Typ ist voll eingeweiht, hängt da genauso mit drin wie Zumwinkel, Ricke und Co.
 
Dass Manager überwacht werden, finde ich gut. Nicht wenige dieser Leute sind Betrüger und leben auf Kosten ihrer Untergebenen. Ich denke nur an einen Herrn Zumwinkel, der Steuerbetrug in Millionenhöhe beging. Manager, die als Versager in den Ruhezustand geschickt werden, erhalten Abfindungen bis zu 50 Millionen Euro. Dazu kommt noch eine fette Rente pro Monat. Ich bin sogar dafür, dass ein Gesetz herausgebracht wird, das die Überwachung von Managern erlaubt. Für das viele Geld, das sie erhalten, müssen sie auch eine gute Arbeit vollbringen. Außerdem sollte eine Begrenzung der Gehälter und Renten per Gesetz festgelegt werden, damit die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer werden. Überwacht die Manager und schickt sie ohne Abfindung in den Ruhestand, wenn sie schlechte Arbeit leisten und Betrügereien begehen. Ist ein Arbeitsloser telefonisch mal nicht erreichbar, wird ihm gleich das Geld gesperrt. So kann es nicht weitergehen.
 
Überraschung!
 
affäre! klingt spannend und ist 100%tig polititsch, und erhöht die Kaufszahlen verschiedener Mainstream-Boulevardblätter. Da es nur Manager waren und diese Zeitungen profitieren, da dort ebenfalls eine Quelle geschnüffelt hat, schließt sich der Kreis. Ich kann den nächsten Thread lesen. Danke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.