Bundesrat: Keine Handy-Notrufe ohne SIM-Karte

Telefonie Der Bundesrat hat Ende dieser Woche eine neue Verordnung für Notrufverbindungen abgesegnet. Dabei wurde beschlossen, dass Notrufe künftig nur noch von Mobiltelefonen mit aktivierter SIM-Karte abgesendet werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, sehr schön. Wenn jemand seine PIN ausgerechnet dann nicht weiß wegen der Aufregung wird doppelt gestraft.
 
@Mexbuild: Es muß eine KARTE!! im Gerät sein, die Pin muß nicht eingegeben werden. Aktiviert heisst in diesem Fall, das die Karte freigeschaltet werden muß, eine Prepaidkarte die der Provider also wegen Nichtnutzung deaktiviert hat, geht nicht.
 
@Mexbuild: Das ist nicht gemeint. Du kannst ohne PIN einen Notruf tätigen, nur die SIM-Karte muss aktiv sein.
 
@Mexbuild: Wieso schleppst du dein ausgeschaltetes Handy mit? Oder ist es immer an? Also mein Handy ist Tag und Nacht an. PIN kann man ändern und für die Leute die sich nichts merken können, können ihren Geburtstag als PIN oder was weiß ich eingeben, das dürfte wohl keiner vergessen. Zur Not geht man an die nächste Telefonzelle, hält ein anderes Auto oder Passanten an. Also Lösungen gibt es heutzutage genug. An der Autobahn gibt es zudem noch diese Orangefarbenen Notrufsäulen. Handyladekabel kann man Notfalls im Auto auch haben.
Ich find es gut!!! Weil wenn man keine SIM-Karte eingelegt hat und man den Notruf anruft, wird nur eine ID übertragen und das wird meistens von Spaßanrufern ausgenutzt, und mit eingelegter SIM-Karte (auch wenn Nummer nicht gesendet wird) wird sie trotzdem gesendet. Das erspart uns Beamten eine Menge arbeit. Zudem fragt man wenn die Person noch zurechnungsfähig ist ob man sie Orten darf.
Ausgeschaltet werden Handys eh nur wenn man eine Klausur schreibt, Flugzeug oder Krankenhaus usw. und da ist man eh von anderen Menschen umgeben.
Zudem was will man mit einem Handy ohne SIM-Karte??? Verstehe den Sinn irgendwie nicht, damit kann man weder andere Leute anrufen noch schreiben noch ins Internet gehen. Somit also "fast" unbrauchbar, Notruf konnte man ohne SIM-Karte wie schon erwähnt nutzen. Oder willst du dein Handy ohne SIM-Karte als MP3-Player benutzen?
 
@Mexbuild: Ja, da hast du recht. Menschen in Aufregung können die selbstverständlichsten Sachen vergessen. Im Herbst war ich auf einem VBG Seminar und der Seminarleiter hat uns von einem Einsatz erzählt. Er sollte einen Vorfall untersuchen und stellte fest, dass das Telefonbuch mit Blut verschmiert war. Am Tag zuvor ist dort ein Unfall passiert, ein Mädchen wollte schnell aus der Sporthalle rennen kriegte dabei die Tür nicht rechtzeitig auf und knallte mit dem Kopf gegen die Glasscheibe in der Tür. Die Scheibe platze, normalerweise wäre das nicht weiter tragisch, aber dadurch das die Tür nicht aufging konnte sie nicht den nächsten Schritt machen und fiel hin, dabei schnitt sie sich die Halsschlagadern auf. Jetzt zum Blut auf dem Telefonbuch, vor lauter Panik konnten sich keine einzige Person in der Halle an die NOTRUFNUMMER erinnern, deshalb haben sie im Telefonbuch danach gesucht. Leider hat das Mädchen diesen Unfall nicht überlebt.
 
@FlyingTiger: Sry, aber wieviel hast du denn da übersehen? Die PIN muss net eingegeben werden, es reicht eine aktive SIM Karte. Und was ist das für eine Geschichte? Keiner konnte sich an die 110/112 oder 19222 erinnern? Das ist traurig...
 
@DasFragezeichen: Also im Text steht nicht explizit, dass der Pin nicht eingegeben werden muss. Ich als ein Nicht-handy-experte kann von der aktivierten Sim Karte nicht gleich darauf schließen, dass man auch ohne einen Pin einen Notruf absenden kann. Jetzt zu der Geschichte: Ja keine einzige Person in der Halle konnte sich an die Nummer 110/112 erinnern, lag wahrscheinlich an der großen Menge Blut, die plötzlich austrat.
 
@FlyingTiger: "Dabei wurde beschlossen, dass Notrufe künftig nur noch von Mobiltelefonen mit aktivierter SIM-Karte abgesendet werden können."
 
@IT-Maus: Ja na und? Ist das mit der Karte so wichtig, das hier Menschenleben freiwillig riskiert werden. Wo liegt den da der Sinn der Sache bitte? Wenn ein Notfall anliegt, ist der Griff zum Telefon und sofort einen Notdienst etc anzurufen, wichtiger als ob da eine Karte drinn ist oder eben nicht! Dass ist das war vorher ging, einfach ein Handy, sogar ohne Karte genutzt um den Notruf abzusetzen, was nun so nicht mehr geht. Sehr blöde Regelung in meinen Augen.
 
@GiveMeW33dTroLLs: WTF? Seit wann ist Unio-n verboten?
Aber du hast recht...Diese undemokratische EU istn Witz. Die mit ihrer Komission dürfen durchsetzen, was sie wollen. Ich mein das ernst. Weder das EU Parlament oder sonstige Instanzen der EU haben ein wirkliches Veto-Recht...
 
@GiveMeW33dTroLLs: seid != seit. und und u-nion ist hier schon seit jahren gesperrt. warum hab ich auch nie verstanden...
 
@GiveMeW33dTroLLs: Reg dich mal ab. Unio.n ist ein gängiger SQL-Befehl und auch für SQL-Injections zu nutzen. Daher wurde das Wort aus Sicherheitsgründen "deaktiviert". MFG
 
@GiveMeW33dTroLLs: Ja, des mit der CDU/CSU ist aber nicht schlimm, find ich :D
 
@FlyingTiger: den hinterbliebenen mein beileid . sicher waren die menschen in der halle alles keine autofahrer , somit keinen erstehilfekurs !?? bei mir hätte das mädchen überlebt ! ein taschentuch zusammengerollt und auf die schnittwunde gedrückt , das hätte gereicht !! in dem fall wäre es mir wurscht wie dann meine klamotten aussehn ! natürlich muss mann für nen kurzen moment das taschentuch etwas lösen , damit das gehirn noch sauerstoff bekommt ! natürlich hatte auch keiner von der saubande ein händy dabei !?? dann hätte ich meins genommen und einhändig nen notruf abgesetzt !! als elternteil würde ich die alle verklagen wegen unterlassener hilfeleistung !! ein versautes handy oder taschentuch geht zu ersetzen , ABER EIN MENSCHENLEBEN NICHT !!!
 
@mobilkom: Also aus meinen Text lässt sich schließen, dass die Leute versucht haben das Mädchen zu retten, denn das Telefonbuch war mit Blut verschmiert. Es lag außerdem nicht daran das keiner sein Handy schmutzig machen wollten, sondern das alle anwesenden Person aus dem Schock heraus sich nicht an die Notrufnummer erinnern konnten. Außerdem denke ich, dass ein einfaches Taschentuch nicht gereicht hätte. Ich gehe davon aus das ihre Halsschlagandern der Länge nach aufgeschnitten waren, das lässt sich so begründen, dass das Mädchen erst mit dem Kopf die Scheibe einschlug und dann runterfiel.
 
@FlyingTiger: dann hätte auch jeder ein handy haben können mit aktivierter sim karte und von mir aus auch eingegebenen pin. wenn man sich nicht an die 110 oder 112 erinnern kann, bringt das tollste aktivierte handy nichts...
 
@FlyingTiger: Damit magst du recht haben, aber 110 und 112 sollte immer drin sein, egal was passiert, oder?
112 kann man sogar wählen, wenn die Tastensperre aktiviert ist, immer!
Das war bisher Pflicht für die Handyhersteller...
Klar rufen da Spinner mit Scherzanrufen an, aber ein Menschenleben ist durch NICHTS aufzuwiegen, absolut!
Wenn irgendwelche Leute nicht kapieren, das es um NOTFÄLLE geht, muss die Allgemeinheit (und das arme Schwein am der Notrufzentale) leider damit leben, das es für irgendjemand gerade LEBENSWICHTIG ist.
Daher zu dieser "Akiven-Sim-Karten-Regelung": Schwachsinn hoch Drei, deswegen werden MENSCHEN STERBEN!!!
 
@Carrera: also ich habe mich gerade vor zwei wochen mit einer defekten karte von vodafone rumgeärgert, der ersatz der karte hat eine woche gedauert, ich hätte in dieser woche keinen notruf senden können, was für ein wahnsinn.
 
@Capt.Blaubär: Mal dran gedacht, dass ein Scherzanruf eventuell zur Folge hat, dass das Rettungsteam nicht zu einem richtig Einsatz fahren kann, weil irgend ein Spaßvogel denk, es ist lustig mal eben die 112/110 zu rufen?
Vielleicht sterben dadurch ja mehr Menschen, als durch die 0,001% die niemanden im Umfeld haben, der ein Handy mit ner aktivierten Karte drin hat...
Anscheinend nicht so weit gedacht und genau wie alle vorher einfach nachgeplappert *kopfschüttel
 
@FlyingTiger: Anstatt der Pin wählst du die "112" und plötzlich steht da "Anrufen" am Display. :)
 
@FlyingTiger: ich kauf dir die Geschichte irgendwie ab. Denn ich hatte selbst mal einen "relativ leichten" (ohne Blut) Auto-Unfall und weiß nur zu gut wie unfähig man in Schocksituationen ist auch nur die einfachsten Dinge zu machen! Habe mich 3x verwählt bis ich meinen Vater angerufen habe, dessen Nummer ich normaler weise im Schlaf kann. Ich habe auch Großeltern die vom Handy nix verstehen (wollen), aber dennoch aus Sicherheitsgründen ein Prepaidhandy im Auto mitführen. (Wer weiß wann die Karte abläuft? Warscheinlich genau dann wenn se gebraucht wird!)
 
@DasFragezeichen: Wenn dein kleines Gehirn das Wort 'Schock' zulässt bin ich ja froh und es beantwortet deine Frage .
 
@DasFragezeichen: Stimmt. Die EU sollte man in EUdSSR unbenannt werden. Die legislative hat nichts zu sagen, die Kommission macht was sie will, oder auf "Initiative" (meist von Lobbys) müssen.
 
@FlyingTiger: "Die Scheibe platze, normalerweise wäre das nicht weiter tragisch, aber dadurch das die Tür nicht aufging konnte sie nicht den nächsten Schritt machen und fiel hin, dabei schnitt sie sich die Halsschlagadern auf."

Und du willst mir jetzt im Ernst erzählen, dass das Sekurit resp. Drahtglas (wie es eigentlich in solchen Gebäuden üblich ist) zerplatzt ist? Geschweige denn, wie soll das Mädchen bitte gefallen sein, dass es sich die Halsschlagader aufschlitzt? Zuviel Slasher / Gore Filme geschaut? *tztz*
 
Missverständnis: SIM muss vorhanden sein, dabei ist nicht wichtig, ob sie mit der PIN freigeschaltet wurde. Entschuldigt.
 
@davidsung: nö hast du richtig verstanden, wenn es der fall ist wie du beschreibst dann haste pech gehabt.
 
@davidsung: ich glaube, dass es eher darum geht dass man Leute orten kann, die sich einen Scherz erlauben und unnötige Kosten verursachen (und Rettungskräfte binden, die anderswo evtl. nötig sind).
 
@davidsung: Machst du dein Handy immer ganz aus oder wie?
Ich find das gut, diese ganzen dummen Kiddies die immer meinen sie wären cool wenn sie einfach mal nen Notruf absetzen um hinterher gaffen zu können...bedankt euch bei diesen Hirnies.
 
Siehe weiter oben: War ein Misverständnis, tut mir leid.
 
@Keith Eyeball: ...oder auch bei allen Bild-Leser -Reportern.....Gelle Herr Diekmann ? :-)))
 
@IT-Maus: Tja, mir war nicht klar, das dieser Extremfall nur bei OhneSIM-Karte eintrifft, nicht nur wenn die SIM freigeschaltet ist. Danke an tobi89.
 
@davidsung: Manche verstehen es einfach immer noch nicht... Sollte dein Handy aus sein und du verunglückst. Dann schaltest du es ein, und wählst 112 ohne vorher deine PIN einzugeben. Das funktioniert normalerweise immer.
 
@davidsung: ich glaube so dämlich wie du dich anstellen würdest, könntest du eh keinen richtigen notruf absetzen....
 
@davidsung: also ich habe mich gerade vor zwei wochen mit einer defekten karte von vodafone rumgeärgert, der ersatz der karte hat eine woche gedauert, ich hätte in dieser woche keinen notruf senden können, was für ein wahnsinn.
 
@XpD: Nochmal für Dich: Ohne die PIN kann das Handy nicht auf die verschlüsselten Daten der SIM zugreifen. Ohne diese Daten kann es sich nicht auf Deinem HLR mit Deiner Rufnummer einloggen. Insgesamt kann es ohne das nicht feststellen, ob Deine Karte aktiv ist oder nicht. Ergo: Kein Notruf.
 
Also wenn ich mein Handy dabei habe, dann ist es auch betriebsbereit, ich weiß gar nicht was Ihr habt.............
 
@BigBoernie: Haben tun Die garnichts, aber man muß ja das Maul aufreissen, typisch Deutsch halt.
 
@BigBoernie: Das Handy ist immer Betriebsbereit...wozu hat man das sonst mit! :)
Aber ein Kollege hatte man ein Unfall (ich war Beifahrer), sein Handy ist dabei aus seiner Tasche raus und ist gegen das Armaturenbrett geknallt...dabei ist der Akku rausgesprungen. Nun stell dir vor, du verpeilst vor Aufregung deine Pin-Nr., die du ja wieder eingeben musst. Naja das alles hat Vor- und Nachteile...
 
@Stad: Da hast Du aber noch Glück gehabt, denn wenn Handys heftig genug aufprallen, der Akku usw. fliegen geht, wie zum Beispiel bei einem Unfall, dann geht dabei auch gerne schonmal die winzige SIM-Karte fliegen. Dann heißt es künftig viel Spaß beim suchen des kleinen Fuddelteils inmitten von Trümmern und Blut, sonst ist ein Lebensrettender Hilferuf mit dem Handy unmöglich.
 
es geht vor allem darum auch mit fremden handys einen notruf absetzen zu können! wenn das gerade ausgeschaltet ist schaut man durch die finger, wenn man den pin nicht weiss.
 
@cgugg: Man muss die PIN doch gar nicht wissen. man kann bei jedem Handy auch ohne eine PIN einzugeben einen Notruf absetzen. Es geht nur darum, dass eine SIM eingesetzt sein muss.
 
@BigBoernie: also ich habe mich gerade vor zwei wochen mit einer defekten karte von vodafone rumgeärgert, der ersatz der karte hat eine woche gedauert, ich hätte in dieser woche keinen notruf senden können, was für ein wahnsinn.
 
@el3ktro: Nein das reicht nicht. Ohne PIN kann der Status Deiner SIM überhaupt nicht geprüft werden, da das Handy nicht auf die Daten der SIM zugreifen kann.
 
@el3ktro: Versuch du mal ne Telefonnummer einzugeben wenn da steht "PIN eingeben".
 
Böse Zungen behaupten, das die Notwendigkeit einer SIM-Karte, der Überwachung der Bundesbürger dient. Natürlich wieder in einem Mantel der Prävention.
 
@65dos: Paranoiker kaufen sich halt kein Handy. Und wer heute ein Handy hat, läuft damit auch nicht ohne SIM Karte rum.
 
@65dos: Inwiefern dient das der Überwachung?
 
@der_ingo: falsch ! Ich kenne einige Leute, die ein altes Handy im Auto/Handtasche liegen haben ohne SIM Karte, um eben bei einem Notfall einen Notruf absetzen zu können. Ein Handy zum Telefonieren haben die nicht, weil Sie einfach keins brauchen. Sollte man nun diesen Menschen verbieten ihr bzw. das Leben von Anderen zu Retten ?
 
so ein schwachsinn...wird zwar in der realität nur die wenigsten betreffen )wer läuft schon mit einem handy rum, das keine aktive simkarte hat), dennoch finde ich es schwachsinnig das abzuschalten. wenn man den notruf braucht, und man hat nicht das eigene handy zu hand, sollte man trotzdem mit einem fremdhandy den notruf verständigen können, ohne dessen PIN kennen zu müssen.
Allerdings kann ich den Bundesrat bei diesem Schritt auch verstehen, bei den viele Trittbrettfahrern, die grundlos Leitungen vom Notruf belegen oder falsche Informationen weitergeben, sollte man schon feststellen können, woher die sind.
 
@bigspid: Du hast vollkommen recht!!! Wenn ich dem Tode nahe durch die Stadt taumele und mit letzter Kraft die Scheibe des Nokiashops einschlage, kann ich nichtmal mehr den Notarzt rufen. Sauerei!
 
@bigspid: Wie hier schon mehrmals erwähnt wurde muss lediglich eine Karte im Handy vorhanden sein die beim Netzbetreiber registriert ist.

Es funktioniert aber weiterhin auch 112 zu wählen ohne den PIN zu wissen.
 
@sebastian2:

als ich mein kommentar verfasst habe, stand das noch nicht da^^ aber klar...dann is ja kein problem dabei. ohne aktive sim wird kaum jemand das handy dabei ahben...
 
@sebastian2: Bis jetzt konnte ich allerdings noch nicht lesen wie es mit dem Verbindungsaufbau aussieht. Bis jetzt war es so das das Handy über irgendein Netz telefoniert hat wenn man ohne SIM angerufen hat. Aber wie ist das wenn man die SIM drinnen hat?
 
Und somit hat man das ganze gesponserte Notrufsystem in Altersheimen und erleinstehende alte Leute wieder versaut und sie müssen sich jetzt doch eine Handy karte zulegen !!!
Um ein Notruf zu tätigen ja ja unsere modernen Gesetze!!!
 
@RCyberRM: Wie kommst du denn auf den schwachsinn?

99 % dieser notrufsysteme funktionieren über die klassische telefonleitung und werden erstmal zu einer art leitzentrale weiter geleitet.
 
@sebastian2: RCyberRM will auf solche Aktionen hinweisen, die eigentlich gut und sinnvoll sind, aber durch den Bundesrat gerade völlig sabotiert wurden: http://tinyurl.com/cbf8r3
 
Die Hirschen können mich doch durch die Funkzellen orten wo mein Handy den Notruf abgesetzt hat oO
 
@Screenzocker13: Das dachte ich nämlich auch o.O wozu braucht man da eine Simkarte?! Soll halt die IMEI ggf. übermittelt werden noch zur Identifikation
 
@Screenzocker13: da haben die Datenschützer dann wieder ein Wörtchen mitzureden. So ohne weiteres geht das nicht. Erst wenn du z.B. mit einem Handy stundenlang eine Rettungsleitstelle bei der Arbeit störst, dann wird wohl jemand tatsächlich mal eine Ortung anstoßen dürfen.
 
@Ensign Joe: Ja aber was bringt denen das, wenn ich ein PrepaidHandy hab? Da können die nicht gerade extrem viel über mich rausfinden außer meinen Anrufen.
 
Ihr vrsteht das alle etwas falsch. Es kann nur kein Notruf abgesetzt werden, wenn keine Karte eingelegt ist. Wenn das Handy aus ist, aber eine Karte drinne ist, kann man auch weiterhin ohne PIN den Notruf wählen. Ich bin selbst in der Feuerwehr und oft bei uns in der Leitstelle. Ich weiß, was ich rede.
 
@tobi89:
ja aber mit der besagten karte können eben unehrliche Leute keine Notrufmeldeeinrichtungen verarschen um nicht zu erkannt werden !!
 
@tobi89: LOL, ich weiß du hast es nicht so gemeint, aber das hier ist echt lustig: "Wenn das Handy aus ist, aber eine Karte drinne ist, kann man auch weiterhin ohne PIN den Notruf wählen" ... Ich wusste gar nicht es bisher möglich war mit einem ausgeschalteten Handy zu telefonieren :-)
 
@RCyberRM: Das ist aber ganz genau ein Null-Argument, weil Missbrauch von öffentlichen Telefonen trotzdem möglich bleibt und anders, als via Handy, ließe sich derartiger Missbrauch nicht über die IMEI zurückverfolgen.
 
@tobi89: also dann ist es okay wenn menschen sterben weil die sim karte defekt ist weil du bei der freiwilligen feuerwehr bist und das besser weißt. hiermit ist das gelaber hier nicht nur menschen unwürdig bescheuert, sondern menschen verachtend. ich weiß nicht mehr ob ich mich an diesen schwachsinnigen diskussionen noch beteiligen soll, oder dem wahnsinn den vorrang geben soll. geht's noch eine ecke tiefer oder haben wir den dümmsten dünkenden level schon erreicht, den jede bild zeitung verabscheuen würde weil es einfach nicht blödsinniger geht???
 
@tobi89: Das ist jetzt noch so, weil diese Funktion so im Handy zu sein hat. Aber SIM ohne PIN ist wie Handy ohne SIM. Ohne die PIN kann das Handy nicht auf die SIM Daten zugreifen, sich nicht mit der Rufnummer ins Netz einbuchen und somit auch nicht den Status der SIM Prüfen.
 
Das Ganze ist eigentlich nur ein Problem, wenn man keine SIM-Karte hat oder die Pin dieser nicht kennt. Natürlich ist es so, dass es Leute gibt die sich ein zweites Handy ohne SIM irgendwo als Notrufhandy hinlegen - da frage ich mich aber - an welche Stelle lege ich das Notrufhandy an der mein normales Handy nicht griffbereit sein sollte? Hat man nur ein Handy ohne SIM als Notrufhandy und hat es dafür im Auto legen, gehe ich mal davon aus, dass der Akku sowieso leer ist wenn man es im Notfall braucht (eigentlich gilt das auch für das Notruf Zweithandy). Zum Thema PIN - das ist ja eine Grundsatzfrage, denn entweder ich schalte mein Handy tagtäglich ein und aus (dann kenne ich wahrscheinlich den PIN auswändig im Schlaf) oder ich schalte es gar nicht aus - dann fällt die PIN Eingabe auch flach bzw. als dritte Option wäre es möglich die PIN Abfrage zu deaktivieren - dann gibt es auch keine Probleme. Im Falle eines Diebstahls ruft man doch sowieso innerhalb von 5 Minuten den Netzbetreiber an und lässt sein Karte sperren. Wo das große Problem bei der Sache ist verstehe ich daher nicht - zumal ja möglicherweise die Zahl der "Fake" Notrufe deutlich zurückgehen dürfte.
 
@cactuz911: zum 10. Mal!!!!! Du brauchst die PIN nicht, um den Notruf zu wählen. Einschalten, 112 oder 110 wählen und abheben! Fertig.
 
@cactuz911: Ich weiß nicht warum hier viele ein Problem mit der PIN sehen. Ist eine aktive Sim im Handy ist es völlig egal ob ihr in einer Notfallsituation die PIN kennt oder nicht. Sollte es aus sein, schaltet man das Handy ein und wählt die 112 ohne vorher die PIN einzugeben. Man wird trotzdem mit dem Notruf verbunden!
 
@XpD: ok, akzeptiert ich lag falsch - allerdings, selbst wenn es so wäre, würde ich, wie in meinem Kommentar erwähnt kein großes Problem sehen! Eigentlich wollte ich auch mehr auf die vermeintliche PIN Problematik eingehen - das man den gar nicht braucht habe ich außer acht gelassen! Danke für den Hinweis!
 
jevr also bei meinem handy geht das nicht .. ich muss wenn eine sim drin is den pin eingeben wa weil sons 110 is falsche pin
 
@camfrogfunraum: 110 geht auch nicht! 112 ist das europaweite Notrufsystem!
 
@camfrogfunraum: Ohne Pin eingabe funktionieren auch nur 112 und 911.

110 braucht man allerdings auch nicht weil dich die 112 ohne probleme weiter verbinden kann bzw. sogar selbst einsatzkräfte losschicken kann.
 
Handynotrufer: "Zu Hilfe, ich liege im eigenem Blut und paddele nur noch hilflos mit den Füßen drin rum." Automatische Durchsage: "Bitte legen sie nach dem Piepston auf und sterben sie nach dem Anruf. Keine Simkarte, keine erste Hilfe, kein Überleben!"
 
Kann es vielleicht auch sein, dass Menschen aus Angst die SIM aus dem Handy nehmen bevor sie einen Notruf absetzen? Ein Beispiel: Der gewalttätige Nachbar der im ganzen Haus Angst und Schrecken verbreitet randaliert mal wieder (oder schlägt seine Frau, oder sonstwas). Dank der aktiven SIM können die Anrufer identifiziert werden und womöglich bekommt der Nachbar dann mit, wer ihn verpfiffen hat...Super Sache, werden sich manche denken. Diese Anrufe werden wohl dank dieser neuen Regelung dann ausbleiben.. Alles hat Vor- und Nachteile.
 
@speed0r: Viel zahlreicher werden die Fälle sein in denen kein Telefon mehr zur Hand ist. Viele alte Leute nutzen Handys ohne Sim-Karte für den Notfall und auch viele Autofahrer die ich kenne haben ein altes Handy im Handschuhfach um notfalls immer den Notruf tätigen zu können. Das geht jetzt nicht mehr so einfach.
 
@speed0r: Wenn der rendalierende Nachbar nicht gerade selber Bei der Polizei ist wird er niemals erfahren wer dort angerufen hat. Das dürfen sie nicht weitergeben.
 
@.Omega.: Die Polizei kommt bevor/ nachdem sie das Problem aus der Welt schafft zum Absender des Notrufs. In sofern bestände die Möglichkeit zumindest theoretisch.
 
@Urbi: Bei den Leuten, die ein altes Handy irgendwo rum liegen haben, ist mit ziemlicher Sicherheit ohnehin bei Eintreten des Notfalls der Akku leer....
 
@DSidious: Bevor die Handys so winzig wurden, gab es einige Geräte in denen man ganz normale Batterien verwenden kann. Zum Beispiel das Alcatel "One Touch Easy", das ist ein ziemlich robustes altes Teil, bei dem sich anstelle des Akkus gewöhnliche Batterien einsetzen lassen, die man im Blisterpack zum Beispiel im Handschuhfach zusammen mit dem Gerät für Notrufe bereithalten konnte, war also das ideale Notrufhandy. Das Handy für Notrufe kann man aber dank solch idotischem Handeln des Bundesrats nun knicken. Vielleicht erhofft man sich ja auch Rentenkassenentlastungen, weil damit dann bei vielen alten Menschen der Notruf via Handy sabotiert wird, so das die Betroffenen schön blöd gucken, bis sie mit einem letzten erstauntem röcheln sozialverträglich Ableben müssen, wegen dem Bundesrat, der Handynotrufe sabotiert. Beispielsweise könnte es Opfer geben, die daran glaubten, dank solch einer Gemeinschaftsaktion von Polizei und Verbraucherberatung Iserlohn mehr Sicherheit zu haben: http://tinyurl.com/cbf8r3
 
@Fusselbär: Nur ändern deine detaillierten Ausführungen nichts daran, dass die Akkus leer sind, wenn man sie wirklich braucht.
Und das was du als Batterie bezeichnest ist auch ein Akku.
 
@DSidious: Falsch, das Ding lief mit Alkali-Batterien, die halten wesentlich länger als Akkus, wenn das Gerät aus ist.
Rechne mal 2-3 Jahre Handschufach bei wirklich guten Batterien, ein Akku ist nach 3 Monaten leer...
Akkus waren dabei beim Kauf, aber es ist ein echtes Batteriefach gewesen.
Das Ideale Notrufhandy, ohne Frage.
 
Laut EU Richtlinie dürfen schmutzige Eier nicht in den Verkauf, aber sie dürfen auch nicht gewaschen werden. Manchmal denk ich mir ob die EU nicht ernstere Probleme bekämpfen sollte.
 
@ThreeM: Dein Beitrag hat zwar nix mit dem Thema zu tun, ist aber durchaus interessant. Ich bin kein Experte, aber googeln bringt ein paar interessant Infos zu tage. Also warum schmutzige Eier nicht in den Verkauf sollen ist wohl jedem klar - in der Regel würden da nämlich Kot und andere nicht unbedingt appetitliche Sachen drankleben. Zu dem Thema waschen der Eier kann man nachlesen, dass diese außer der Schale eine weitere natürliche Schutzhülle haben, welche das Eindringen von Bakterien verhindern soll - diese würde durch das waschen zerstört werden. Also nicht jede Richtline die schwachsinnig klingt ist es tatsächlich auch - ich denke wir alle sollten bevor wir immer gleich losschimpfen uns erstmal genauer mit der Thematik befassen. Dann erkennt man, dass vieles eben nicht einfach nur richtig/falsch oder schwarz/weiß ist sondern meisten viele Nuanchen dazwischen liegen.
 
@ThreeM: Eier dürfen aber geputzt werden und das geht auch trocken.

Und dadurch geht wie cactuz911 schon sagte keine schützhülle oder dergleichen kaputt.
 
@cactuz911: das man das verschissene, dann gesäuberte EI, nach dem waschen mit einer dünnen antibakteriellen wachsschicht überziehen könnte (so wie man es zB. mit früchten und gemüsen macht damit es mindestens doppelt solange haltbar bleibt als es von der natur vorgesehen wurde) kommt dir natürlich nicht in den sinn, oder? wärst ein prima politiker! solltest dich mal bei der partei deiner wahl melden - vllt. klappts mit einem gut bezahlten EU-versorgungsposten für fantasielose nichtswisser!
 
@bilbao: wie gesagt, ich bin kein Experte. Ich hab ohne weitere Informationen erhlich gesagt auch keine Ahnung wie schnell Bakterien dann theoretisch in so ein Ei eindringen können. Ohne es zu wissen (ich hab gerade keine Lust mich mit der Thematik weiter zu beschäftigen) würde ich jetzt auch behaupten, dass man deine Idee womöglich schon in Erwägung gezogen hat, aber aus mir nicht bekannten Gründen wohl nicht umgesetzt hat. Das mit der Politik und der Partei meiner Wahl hab ich übrigens bereits in die Tat umgesetzt. Ob es irgendwann mit dem gut bezahlten Posten was wird steht natürlich in den Sternen :-)
 
Als Mitglied in einer FF kenne ich die Problematik der falschen anrufe sehr gut.

Wo allerdings nun der sicherheitsgewinn sein soll?
Auch Handys ohne sim Karte sind eindeutig durch ihre IMEI erkennbar und diese wird auch im system der notrufzentrale angezeigt. Mit dieser IMEI können die Provider auch herausfinden wer das Handy zuletzt benutzt hat.

Ich persönlich habe im auto ein altes nokia 3310 ohne karte. Muss ich mir wohl jetzt eine günstige prepaid karte anschaffen...

Allerdings stelle ich mir das gerade beim noki 3310 doch recht schwierig vor im falle eines schweren aufpralles und der dann zu 99 % herausfallenden sim karte einen notruf abzusetzen...
 
@sebastian2: und beim Aufprall fällt nur die SIM Karte raus, der Akku aber nicht? Die Prepaid Karten laufen heutzutage auch nicht mehr so schnell ab wie früher, das eingezahlte Geld verfällt nie. Insofern ist das alles kein Argument.
 
Also nur mal um festzuhalten.....wen ich ein Handy kaufe hab ich immer ne aktivierte Karte drinne....und ich bitte euch wär hat nen Handy ohne aktivierte Karte drinne also echt mal! Da brauch ich auch gar kein Handy wen ich nicht damit teln kann!! Die Regelung is gut, da manch dumme Leute aus fun die veräppeln, also gutes Gesetz!
 
@Deine Mutterklappert: Mein letztes offiziell im Handel gekauftes Handy hatte keine SIM drin. Es ist übrigens nur an, wenn ich telefonieren will oder weiß, dass jemand versuchen wird, mich zu erreichen => Fast nie. In der Vorlesung und während der Fahrt nach hause muss ich nicht telefonieren und danach bin ich anders erreichbar. Auch beim Einkaufen etc. habe ich besseres zu tun als zu telefonieren und will auch i.d.R. nicht gestört werden. Nunja, jedem wie er/sie es will ... MFG
 
@sebastian2 echt man kann auch dinge erfinden die nicht da sind...zufällig fällt mein Handy runter in dem Augenblick wo ich nen Notruf absenden möchte, also echt mal...ihr lasst es schneien....lol:)
 
Man der Bundesrat wird auch von Zeit zu Zeit dümmer,tsss....
 
Es gibt einfach im Minutentakt Missbrauch durch Asoziale. Einsatzkräfte werden gebunden, fehlen wo es nötig ist, Kosten steigen, keine Ruhezeiten. Man hat sich dabei schon was gedacht. Und es gibt wohl nur extrem wenig Fälle, wo keine Simkarte vorhanden ist und auch niemand mit Handy oder Festnetz in der Nähe ist oder vorbei kommt. Immer abwägen und objektiv analysieren, statt sich aufzuregen. Regt euch über das Gesindel auf, dass Notrufsystem für Spaß und Hass gegen Polizei etc. missbraucht.
 
@modelcaster: Bei Kriegen irgendwo auf der Welt beteiligt sich der Y-Touristik Trachtenverein, diese Saison in schicken modischen pastell erdtönen mit einem Hauch von oliv und einigen braunen Akzenten: http://tinyurl.com/bx5b5c Das darf dann viele Millionen Euro auf kosten der Steuerzahler für solche Kriegstouristik in ferne Länder ausmachen, aber das bisschen zusätzliche Kosten, was hin und wieder ein eventueller Fehleinsatz von Notrufkräften kosten könnte, das soll ausgerechnet eingespart werden, auf Kosten und Gefahr von alten Menschen die ein altes Handy als Notrufhandy ohne SIM Karte haben? DAS_ist_ASOZIAL! http://tinyurl.com/cbf8r3
 
@Deuterianus Telen kann!! Wen DU dein Handy nicht dabei hast, is dir ja auch die Regelung egal....ok aber ne SIM haste, ich meine wär kauft sich ein Handy ohne vorzuhaben ne simkarte reinzustecken, die obwohl es ungewöhnlich ist, aktiviert ist!! also meine sim is auch aktiviert weiste? aber das is ja nicht normal, weil zum großteil Menschen ein Handy kaufen um es ausgeschaltet umherzutragen!!! LOL:) naja dannnnnnnn is das Gesetz Mist!!!:)
 
@Deine Mutterklappert: BLAUER PFEIL!!!!
 
Bei Notsituationen in den Bergen
wird in Österreich folgendes geraten, wenn mit der SIM-Karte kein oder schlechter Empfang herrscht:
1) SIM-Karte raus
2) Handy einschalten
3) Notruf absetzen - ohne SIM-Karte gehts es nämlich mit dem Betreiber, der die beste Verbindung bringt!!
Daher meine Meinung: Schwachsinn a la Schäuble und EU!
 
@WHW: Wenn du das Handy ausschaltest und wieder an und bei der PIN-Abfrage die 112 wählst funktioniert das auch. Dann wählt das Handy das stärkste Netz.
Außerdem werden Notrufe von GSM-Netzen gesondert behandelt, diese müssen von jedem Netz angenommen werden und es müssen sogar andere Verbindungen getrennt werden, sofern erforderlich.
 
Um was die sich kümmern.. kein wunder das alles den Bach runter geht.. so ein Schwachsinn hab ich lange nicht gehört.... ein schritt näher zum Kontrollstaad.. kopfschüttel :-/
 
Traurig in welchen total bescheuerten Bahnen diese Deppen in der EU und in unserer Regierung denken (falls man das überhaupt noch so bezeichnen kann).
Wenn also nicht festgestellt werden kann woher der Notruf kommt den ich absetzten will dann darf ich in nicht absetzten, also wird hier von oberster Staatlicher Instanz europaweit darüber hinweggesehen das dadurch Menschen sterben können.
 
Kann mir auch vorstellen das es auch wegen den Spaß Anrufern geht.

Bei aktivierter Sim Karte wird bestimmt bei einem Notruf auch die jeweilige Telefonnummer mitübertragen

Und aktiviert heißt ja nur gültige Sim karte sprich Vertrag/oder Aufladekarte und nicht das die Pin eingegeben werden muss.
 
AHja Technik vor Not einfach nur Nazis .
 
Wieso kann man sowas nicht aufhalten? Wenn jemand bei einem Verkehrsunfall sterben würde weil ein Ersthelfer keinen Notruf absetzen kann weil sein Notrufhandy nicht angenommen wird, müßte man die EU und unserer Regierung verklagen.
 
Also wenn ich die Sim Karte aus meinem Handy Entferne und es dann wieder einschalte steht im Display "Nur Notruf" ich finde es ein unding das man dann keinen Notruf mehr Absetzen kann. Damit macht sich die Bundesregierung M.E der Unterlassenen Hilfeleistung Schuldig wenn deswegen ein Mensch Stirbt.
 
Andersrum wird n schuh draus.
Ein Handy das man dabei hat oder das zu Hause griffbereit rumliegt hat vermutlich in 99,9% der Fälle auch ne SIM und ist aufgeladen. So dürften die Fälle in denen ein echter Notruf von solchen Geräten abgesetzt wird die keine Sim Karte haben gegen null gehen.
Solche Geräte dürften aber für die meisten Fake anrufe bei Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst verantwortlich sein. Wenn dann nur n Kiddie ins Telefon furzt is das noch harmlos, wenn aber falsche Einsätze gemeldet werden, dann kostet das unter Umständen Leben weil anderswo keiner helfen kann.
Diese Richtlinie ist also überfällig!
 
@lufkin: GEGEN NULL, aber nicht auf NULL, ist diese geringe unwarscheinlichkeit ein menschenleben wert...???
 
die diskussionen hier auf WF haben inzwischen einen ungeahnt niedrigen level angenommen, der mich nicht nur erschreckt, sondern auch darüber nachdenken läßt ob es auch nur irgendwie einen millimeter tiefer geht. ein dünkel der selbstbeweihräucherung der ignoranz der dem vor 75 jahren in nichts nach steht. ein mir mir mir mich mein ein die anderen sind blöd blöd blöd, ein was geht das mich an. etwas mehr allgemein bildung und ein wenig demut vor anderen würde euch dämlacken einmal gut tun, ein wenig nachdenken über das mit wem lebe ich, ein wenig nachdenken, wer um mich herum versucht auch noch zu leben würde euch gamer-schwachmaten einmal gut tun, scheinbar ist das exzessive ballerspielgehabe doch ein zutiefst soziales defizit.
 
SUPER...ich beobachte nachts auf der landstrasse einen schweren unfall, hab ein altes handy im handschuhfach (ohne sim) und die leute im unfallauto muessen jetzt evtl. sterben nur weil mein standort nicht uebermittelt werden kann...TOLLE IDEE...man sollte die ganzen halbtoten politiker, die nur zu faul zum umfallen sind und schon eine handvoll sand in der tasche haben, mal durch juengere leute ersetzen wo das gehirn noch ordnungsgemaes durchblutet wird...
 
Hm... also ganz nachvollziehen kann ich das nicht. Bei meinem Handy ist es möglich den Notruf auch ohne SIM-Karte zu wählen. Macht Sinn, wie ich finde. Allerdings weiß ich nicht ob dann noch eine Ortung des Standortes so ohne weiteres möglich ist (technisch gesehen, aber eine ungefähre Angabe sollte wirklich jeder machen können), und imho geht es ja auch darum. Das würde dann natürlich wiederum Sinn machen... allerdings wäre die Möglichkeit, trotzdem ohne SIM-Karte einen Notruf zu tätigen in Kombination mit der zusätzlichen Ortbarkeit (wenn denn dem so ist) mit SIM-Karte kein Abbruch getan. Kurz: Ganz nachvollziehen kann ich es nicht. Wobei man natürlich mal kurz 10 Jahre oder länger zurückschauen sollte... da gab es noch gar keine Handys und der Notruf gestaltete sich mitunter ein wenig komplizierter.
 
soso...braucht Schäuble also noch 24 Mon. bis die das mit dem (VO)IP-Standort in Sekunden auch noch auf die Reihe kriegen...
 
Denen ist ein Menschenleben total egal. Hauptsache Überwachung aller Menschen die etwas tun oder nicht tun.
 
Das ist wieder ein Gesetz das keiner braucht. Handys werden eh immer besser und ich denke mal, dass eine Ortung immer möglich ist, ob mit oder ohne SIM, weil das Handy mittels EMAI auch auffindbar ist und deaktiviert werden könnte. Das Handy wird sicher in der richtigen Sendepazelle auffindbar sein, und deshalb finde ich dieses Gesetz eigentlich total sinnlos. Mittlerweile funktionieren viele Handys auch ohne SIM Karte, damit man auf die Daten zugreifen kann. Ich kann mir auch vorstellen, dass man ein Handy auch als MP3 Player mitnimmt und die SIM enfernt, damit man mal seine Ruhe hat, also finde ich spielen die Politiker wieder mal mit Menschenleben, aber wenn sie meinen, dass das besser ist, dann sollten sie nochmals die Nachteile überprüfen. Ich verstehe die Politiker einfach nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles