Spiele-Publisher Midway muss Insolvenz beantragen

Wirtschaft & Firmen Der Spiele-Publisher Midway Games hat mitgeteilt, dass man zahlungsunfähig ist und Gläubigerschutz beantragen musste. Nach einem Besitzerwechsel konnten die Schulden nicht mehr beglichen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, da hätte man die Geschäftspolitk evtl. doch mal überdenken sollen und nicht nur auf den Konsolenhype gesetzt.
 
@Mudder: Konsolenhype? Ich kann mich irren aber mein Gefühl sagt mir dass dort im Moment mehr zu holen ist.
 
@schrittmacher: Konsolen sind im Moment In, genauso wie iPhone und Co. Doch die werden auch wieder langweilig und in 3 Jahren wetteifern alle wer das coolste iGame-Notebook oder so hat.
 
@Mudder: Ich denke mal solange gute Spiele und sinnvolle Updates nachkommen lässt der Hype nicht so schnell nach aber wir werden es sehn
 
@Mudder: Hype? hab ich seit dem NES was verpasst? Konsolen waren schon immer bliebt. Atari, Nes SNES und so weiter... das ist kein neuer Hype....
 
@Mudder: Ich würde mal sagen eine Konsole hat weniger Probleme(jüngstes Beispiel GTAIV, welches auf Konsolen einwandfrei läuft). Und was es in letzter Zeit für Probleme bei PC-Versionen gibt, wird sich der "Konsolenhype" nicht so schnell legen
 
Wie kann man denn soviel Kohle in den Sand setzten wenn die Geschäfte im Grunde genommen ganz gut laufen. Andere Publisher schaffen das doch auch
 
@schrittmacher: Indem die Manager auf zu großem Fuß gelebt haben :)
 
@skrazydogz-online: Jupp, ich wollts nicht laut sagen :)
 
@schrittmacher: koks, nµtten, schlämpen, hµren, ne dicke villa hier und ne dicke villa da, aktien-poker (man muss ja schließlich zeigen das man mithalten kann - meine villa, meine jacht, mein auto. . . .) koks, nµtten, schlämpen, hµren, dicke brillis, fette jachten, noch fettere und größere partys, flasche schampus 5000? (kein problem bring uns gleich 10 davon), jeden tag im luxusrestaurant fressen gehen für 500 bis 1000 pro gedeck, präsidenten-suits für 5 -10 000 die nacht (denn - man gönnt sich ja sonst nichts), spielkasinos, pferderennbahn, alle paar monate ein neues noch dickeres auto, mal schnell mit der A 380 zum nächsten zigarettenautomaten, schnell mal den pizzaservice aus nizza einfliegen lassen (obwohl man zB. in new york lebt) und (hab ich das schon erwähnt?), koks, nµtten, schlämpen, hµren, . . . .etc etc etc usw usf. . .!
 
Midway? Oh nein. Nicht gut für meinen Nick.
 
Mortal Kombat war seiner Zeit eines der besten Beat’em'Up-Games die zu haben waren. Zwar war es mir damals viel zu schwer, war aber auch sehr jung. Und die Brutalität war auch recht gut. Fand ich besser als Street Fighter.
 
@DARK-THREAT: Joa nur das Combosystem war bei Streetfighter besser finde ich.. Aber is halt Geschmackssache :) Ich hab beide gern gespielt und spiele sie auch heute noch gern...
 
@ThreeM: Street Fighter hatt mein Onkel. Klar war mehr System dahinter, aber ich fand es zu bunt.^^
 
EA hat doch bestimmt noch was in der Tasche, die kaufen doch eh alles auf was nicht bei 3 aufn Baum ist :D
 
@saimn: Die sind doch im Moment selber Pleite und schließen Studios. Wenn die was kaufen, dann nur Lizenzrechte.
 
hm schade, die hatten auf der Xbox1 einen sehr schönen Horror Shooter...The Suffering.....geniales Spiel.
 
@Forum: Doom 3, Zombie Shadow Ops oder Black?
 
@DARK-THREAT: Black war auch von denen? Hat glaub damals ganz gut abgeschnitten.....mal guckn, das Spiel gibts glaub ich beim Xbox Originals Bereich bei XBL.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen