Bericht: Windows 7 kommt vermutlich noch 2009

Windows 7 Was den Marktstart von Microsofts kommendem Betriebssystem Windows 7 angeht, war bislang nur bekannt, dass der Vista-Nachfolger zwischen Ende 2009 und Anfang 2010 auf den Markt kommen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meine Glaskugel hat das selbe geagt... die hatte auch schon bei der GTA IV-Version auf dem PC richtig gelegen...
 
mamaia wie oft haben sie es jetzt geändert?
 
@christi1992: wer "sie" hat was geändert?
 
@christi1992: Microsoft hat bis jetzt noch keine Angabe über den Veröffentlichungs-Termin gemacht. Was sich ständig ändert sind die Gerüchte, die Vermutungen.
 
@Steve: Tja, es sind so viele Gerüchte dass man schonmal den Überblick verlieren kann.
 
@DennisMoore: Bei Gerüchten kann man nie den Überblick verlieren, weil ich die einfach nicht beachte. Dann könnte ich auch zum Kaffeekränzchen gehen. :-)
 
was ist mit MS los. Wollen die DAS VISTA vollkommen ABSCHREIBEN?
 
@deralte49: Ja das scheint mir auch so. Marketingmäßig war VISTA sicher nicht gerade ein Vorzeigeprojekt. Da es in der Richtung bei SEVEN ja wirklich besser anläuft wird MS den Schwung nutzen wollen um das Gesamtimage aufzupolieren. Und das geht sicher am Besten wenn man Vista zu den Akten legt und schnellstmöglich vergessen macht (eigentlich schade so schlecht ist es ja wirklich nicht).
 
@deralte49: Im Prinzip hat MS Vista schon lange abgeschrieben. Vista wurde nicht so angenommen wie gehofft und Vista ist total ungeeignet zur Verwendung auf Netbooks. Das war so wie ein "Offenbarungseid", dass MS für die Netbooks nur das aus Sicht von MS "veraltete" XP anbieten konnte. Mit Windows 7 hat man dieses Problem dann vom Tisch.
 
@deralte49: Warum sollte es eigentlich nicht möglich für MS sein 2 Betriebssysteme parallel laufen zu lassen?
 
@RATTENBAER: Marketingmäßig war Vista das Gegenteil, nämlich ein voller Erfolg. Quasi das Trampolin auf dem Win 7 jetzt hoch springt.
 
@drhook: Genau so ist es, mich erinnert Vista immer mehr an Windows ME... :-D
 
@deralte49: Ja wollen sie, nicht weil Vista so schlecht ist, aber dessen Image. Es wird ja weiterhin mit Patches vesorgt und die Kompatiblität zwischen den Betriebssystem wird viel höher sein als XP zu Vista. Ergo müssen Vista User nicht umsteigen.
 
@mwr87: Müssen XP User aber auch nicht. Oder sonst wer.
 
@deralte49: Klar kann man Vista abschreiben, warum auch nicht?. Unterhalten sich zwei Buchhalter. Der Eine: "Mein Vater liegt im Sterben, den kann ich abschreiben." Der Andere: "Kann man das denn?" :-)))
 
@lutschboy: Ja schon, mein ja nur dass der Umstieg von XP auf 7 eher lohnt als der von Vista auf 7. Hardware natürlich vorrausgesetzt.
 
@intrum: + von mir. Da haben wohl einige den Witz nicht verstanden.
 
@mwr87: Vista wird aber eine ziemlich kurze Supportzeit haben. Selbst XP wird Vista sicherlich überdauern.
 
@BlackysTomate: Supportverträge bei XP bis April 2009 und bei Vista bis 2012, also ist Vista wohl länger. Es geht Microsoft darum, NT6.x im Conusumerbreich zu festigen, sei es mit Vista oder Win7, dass ist erstmal Zweitrangig.
 
@intrum: (+) auch von mir. Die Kids hier kennen den Begriff "abschreiben" ansonsten wohl nur von Schularbeiten, wenn man vom Sitznachbarn "abschreibt".
 
@RATTENBAER:
Guck dir mal z.B. Zdnet.com an, da gibt es ein paar sehr interessante Berichte über das MS Marketing. Die Marketing Strategie von Windows 7 ist bisher fast genau identisch mit der von Vista... Das einzige was neu ist, ist eine hübsche Taskbar und ein paar sinnvolle Änderungen unter der Haupte, sprich Vista SP2...
 
@thepoc: "ME" sagt schon vom Namen warum es angeboten wurde. Vista ist ein neues OS (Meilenstein) mit neuen Kernkomponenten auf denen Windows 7 und Folgesysteme aufbauen. Auf ME hat nichts aufgebaut es war ein Appendix für Leute die dachten sie bekämen etwas Besonderes. MfG
 
Noch 2009 lol ? Im April kommt die RC .. dann mai oder juni RTM... und August September Retail. lol danke fürs minus..bitte mehr davon!
 
Ich glaube Windows 7 ist eine verbesserte VISTA-Version wie früher bei Windows 98 wo es denn Windows 98 SE gab.
 
@Stingray01: Ein Glück dass niemand so denken muss wie du...
 
@bluefisch200: hat aber schon was, viele funktionen von Vista sind einfach besser geworden und haben einen anderen Namen erhalten
 
@Stingray01: Und da Vista gar nicht so schlecht ist, kann es ja nur gut werden.
 
@Stingray01: Wobei der Vergleich ziemlich gut passt. Als Versionsnummer steht bei 7 in Registry ja 6.1 also nur ein verbessertes 6.0 (Vista)
 
@JimDiabolo: das .1 steht da, damit keine Kompatibalitätsprobleme aufkommen...
 
@bluefisch200: Weil er recht hat?Aufpoliertes vista kann man dann schonmal nach 2 jahren auf den markt werfen.Alles andere würde ja keinen sinn machen.Aber schön wenn dann die ganzen anti vista menschen meinen wie toll doch 7 ist.Also doch vista für gut befinden :).
 
@bluefisch200: Ein String in der Registry sorgt für Kompatibilität? Toll das die Welt so einfach ist :)
 
@ThreeM: um es auch dir nochmal zu erklären: Jedes Programm wird nur für den aktuellen Markt an Windows-Versionen zugeschnitten. Dabei wird geschaut, ob gewisse Module nur für XP geladen werden müssen (5.1) oder z.B. für Vista und dass es sonst halt gar nicht startet. Da wird halt geschaut, ob eine 6 bei der Versionsnummer vorn dran steht. Da man keine Garantie dafür geben kann, ob es auch mit Versionsnummer 7 funktionieren wird, benutzen die meisten halt if(versionsnummer == 6) anstatt >= 6. Dadurch funktioniert das auch unter Windows 7 mit Version 6.1 und so gut wie alle Vista-Programme funktionieren eigentlich auch unter Windows 7. Einige Ausnahmen gibts natürlich immer - die sind aber nicht so groß wie beim Wechsel von XP zu Vista.
 
@bluefisch200: Hatt mehr mit der Kompatiblität zu tun, weil viele Programme auf die 6 im Kernel achten und bei einer 7 Probleme machen. Später soll dann auch 7 stehen. Der Vergleich Win98zu SE passt garnicht. Weil jeder sein Windows98 kostenlos auf SE heben konnte durch Patches. Also wie bei einem Service Pack. Win98 zu ME passt da fast eher. Wobei ME eher ein Schuss in den Ofen war (Bei mir lief ironischerweise ME besser als 98, Als ich aber Win2000 für mich entdeckt habe, wurde die 9x Schiene zum Glück nicht nur von mir sondern auch M$ abgeschoben). Ich finde 98 zu ME verhält sich wie XP zu Vista ^^, (also Imagemäßig gesehen). ME selber hatt auch nur am Anfang gekränkelt. Jedenfalls wurde es dann schnellstmöglich gegen XP Home getauscht. Vor allem um das Miese Image los zu werden. Oohh welch zufall, die Geschichte wiederhohlt sich. Ist aber in der ganzen Industrie so. Ich sag blos NVidia und die ganze Umlabelung und die nicht sehr Erfolgreiche MX-Serie und und ...
 
@mwr87: "Bei mir lief ironischerweise ME besser als 98" - Ja, interessanterweise lief ME bei mir auch besser als 98 bzw. 98SE. Völlig absurd ist sogar das es bei mir besser lief als 2000. Naja, jetzt läuft Vista und ich bin zufrieden.
 
@Stingray01: Selbstverständlich baut 7 auf Vista auf. Anders geht es auch gar nicht. Das Ergebnis möchte ich nicht als ein verbessertes Vista bezeichnen. Es ist eben Windows 7, weil es anders als Vista ist, aber auf der Windows-Linie entwickelt wird. Ich denke, dass man auch in Zukunft diese Linie weiter verfolgen wird. Es wird zu keinem Bruch kommen. So, wie sich Windows ständig weiterentwickelt, baut Linux auf seiner Strecke weiterhin auf.
 
@löschen weil Lorg e Agle eine Nuss ist
 
@Frecherleser2: pausenclown?
 
@Stingray01: Wie wäre derr Vergleich "Windows 7 zu Windows Vista ist vergleichbar mit Windows XP zu Windows 2000" - und da meine ich weniger dass Microsoft 2000 nicht für Privatanwender vorsah, aber da entspricht die Versionierung dem gleichen Schma. Und Windows 98 ZA verglichen zu Windows 98 bot im Grunde keinen Unterschied, also wer so nen Vergleich herzieht, der hat offensichtlich mit beiden zu wenig gearbeitet, denn da musste man die Unterschiede mit der Lupe suchen, hier sind die Unterschiede offensichtlich und zahlreich. Edit: Selbst 2000 auf XP gab es meiner Meinung nach weniger Unterschiede als von Vista auf 7. Aber wozu denn überhaupt solche Vergleiche?
 
Ich finde das gut. VISTA wollte ich nicht anschaffen. Verstehe aber heute noch nicht, was an VISTA objektiv so schlecht ist. EDIT: LOL für was ein -/minus? Was ist an meiner Ansicht bzw. Frage "minus-würdig"?
 
Also mit SP1 ist Vista ganz ordentlich geworden, wäre da nicht der relativ hohe Leistungsbedarf. Das macht Windows 7 deutlich besser
 
Mit SP2 wirds vermutlich noch besser.
 
@Maniac-X: Meinst du die Belegung des RAM? Dann mach doch mal einen Versuch und teste Vista mal mit 1 gig, 2 Gig und 4 Gig mit jeweils gleicher Konfig von Vista. Schau dir dann mal den Taskmanager nach dem Booten an und berichte. :-)
 
@Maniac-X: du glaubst doch nicht wirklich, das die systemanforderungen mit 7 deutlich sinken oder? die hardware hat sich weiter entwickelt, deshalb fällt der hardwarehunger nicht mehr so ins gewicht wie beim vista-start!
 
In einem Video wurde 7 auf einem Netbook mit einem Atom, 1GB Ram, einer onboard Grafikkarte und einer lahme Platte betrieben, und es lief erstaunlich flüssig.
 
@intrum: Leider unterscheiden die Leute nicht zwischen "Belegtem RAM" und "benötigtem RAM". Das RAM-Management ist IMHO unter Vista um Lichtjahre besser als unter XP.
 
@DennisMoore: Um Lichtjahre oder vll. doch nur um 100000km? Kommt immer drauf an wie viel Meter Ram man hat, und wie viel Liter er gekostet hat ne^^
 
@OttONormalUser: Ähm, du haste glaube ich gar nicht verstanden, was Dennis und ich damit sagen wollten. Es kommt nämlich mitnichten um die "Meter RAM" an.
 
@intrum: Beruht sich auf Gegenseitigkeit ,) Mein Kommentar bezieht sich nur, wenn auch ironisch, auf die Lichtjahre, nur ein kleiner Wink also, mehr nicht.
 
@OttONormalUser: Na, dann ok. Dann haben wir beide doch mal herzlich gelacht. :-)
 
@OttONormalUser: Wo liest du bitte "Meter"? Da steht RAM-Management. Den Witz kapier ich nicht.
 
Ich finde Vista als einen wirklich würdevollen nachfolger von XP. Bereue selber keinen Cent den ich dafür ausgegeben habe. Finde es aber dennoch schade, dass MS nicht jeden der sich damals die Windows Vista gekauft hat einen kostenlosen Upgrade anbietet. Lg
 
@OnurY: Wie soll das enden? Du hast Vista vor 2 Jahren gekauft, jetzt kommt Windows 7 und es soll kostenlos sein? Quatsch! Wenn jetzt alle 3 Jahre ein neues Windows rauskommt, soll das dann immer wieder kostenlos als Upgrade sein?
 
@Stada:
MS könnte aber wenigstens einen Preisnachlass für Vista Nutzer anbieten und erst recht für alle die sich damals die Ultimate Version gekauft haben.
 
@Stada: Nunja ich persönlich fühle mich irgentwie benachteiligt, weil das im Grunde das selbe Betriebssystem ist nur das die einen es Kostenlos bekommen und die anderen nicht. Ich hoffe MS überlegt sich diese Taktik nochmal und bietet einen günstigen Upgrade auch für Vista User an die es schon länger besitzen. Lg Edit: Ganz deiner Meinung youngdragon, erst recht die Leute die sich die Ultimate geholt haben ob SB oder nicht. Lg
 
@Stada: Gibt genug Programme bei denen eine Lizenz auch für alle folgenden Versionen gilt. Wobei ich jetzt nicht sagen will dass das so sein sollte, aber ungewöhnlich wär's nicht. Manche Programme und Betriebssysteme sind sogar komplett kostenlos, omg!
 
@OnurY: Du hast schon recht. Ich denke schon das es eine günstigere Upgrade Variante geben wird. Ich habe mir damals Vista Ultimate SB für ca. 150 Euro geholt, bin jetzt nur nicht sicher ob die Upgradepreise wirklich günstiger sind als die SB Version. Schön wäre es, wir werden sehen...
 
@OnurY: Warum fühlst Du Dich benachteiligt? Weil Du für etwas in der Vergangenheit Geld ausgegeben hast? Dann hättest Du es nicht kaufen sollen. Microsoft hätte also von Beginn an (bei Vista demgemäß Januar 2007) einen Gutschein beilegen sollen, um den Nachfolger automatisch kostenlos zu bekommen? Ziemlicher Unfug. Wie rechnest Du denn (aus Sicht einer Firma, die davon lebt, daß sie etwas VERKAUFT)? Und warum speziell für die Ultimate-Version? Und diejenigen, die ab Sommer beim Vista-Kauf ein freies Upgrade auf "7" erhalten, profitieren halt von einem Übergangsprogramm, das eigens dafür geschaffen wurde. Kauf' doch nach dem 01.07.2009 ein Vista, dann erhältst auch Du ein kostenloses "7" dazu, sobald es erscheint. Und was soll "im Grunde dasselbe Betriebssystem" heißen? Weißt Du wirklich en detail, was sich dabei technisch geändert hat? Kannst Dich ja mal informieren. Davon abgesehen ist Modellpflege etwas ganz normales, in eigentlich jeder Branche. Es wird nicht jedesmal das Rad neu erfunden, ein System baut auf dem Vorgänger auf. Und kostet trotzdem wieder den vollen Betrag oder eben einen leicht geringeren Betrag für das Upgrade. Weiß nicht, was diese Aufregung soll.
 
@departure: Da hast du recht, ich kenne mich mit dem neuen Windows 7 wirklich nicht aus ausser das ich es mal kurz angetestet habe. Trotzdem finde ich es schade und hoffe das die Vista käufer auch vor der Aktion ein etwas günstigeres Upgrade bekommen. Lg
 
Ich finde Vista gut zwar nicht optimal aber den rest wird schon windows 7 noch verbessern. ich habe keine Probleme mit Vista.
 
@oitzi1992: Bei Windows 7 wird die Bedienung so sehr verkrampft dass man damit die Probleme von Vista garnicht erst findet.
 
Vista ist nicht schlecht es wurde nur mit gewalt schlechtgeredet. die meisten leute die heut noch behaupten vista wäre schlecht haben diese meinung aus "profimagazinen" wie Computerbild usw. und haben meist netmal Vista selbst ausprobiert oder wenn dann nur auf einem total veralterten holzrechner. ich sag nur mojave experiment :)
 
@Dr-G: Scheinst ja voll die Peilung zu haben. Alle die anderer Meinung sind sind dumm und haben keine Ahnung wie du, nech?
 
@lutschboy: Er hat doch eigentlich Recht. Vista wurde wirklich ziemlich in den Medien runtergemacht, es war halt ein Fehler von MS das es so lang jahre gebraucht hat bis Vista endlich veröffentlicht wurde.
 
@Dr-G: Sind nicht nur die "Profimagazine" wie Computerbild, sondern auch die "Profikommentare" auf WF. :-)
 
@Dr-G:
Es wird immer viel zu sehr verallgemeinert.
Es kommt doch auch auf die Sichtweise eines jeden einzelnen an, warum er etwas gut oder schlecht findet. Ich persönlich habe Vista installiert. P4, 3GHz HT, 1 GB Ram, Nvidia GO-Graka. Wenn ich sehe, wie krüppellahm und träge das alles läuft und ein XP deutlich schneller läuft, dann komme ich zu dem Schluss, dass ich lieber XP als Vista einsetze, warum sollte ich mich in bezug auf die Performance verschlechtern. Anderes Beispiel. Nagelneues Laptop mit 2 GB Hauptspeicher, ausgeliefert mit Vista (Lenovo N200). Die Besitzerin kam zu mir und sagte (obwohl sie noch nie selber vor einem Rechner saß): das Ding ist irgendwie langsam. Nachdem XP drauf war, war sie begeistert, wie flüssig alles lief.
Mein Resümmee: Vista ist sowohl auf einem alten als auch auf einem neuen Gerät langsamer und träger als ein XP. Also für mich nicht tragbar, denn das zeigt mir, dass nicht effizient programmiert wurde.
Ich weiss, dass die 64bit-Struktur von Vista deutlich verbessert wurde, was die Sicherheit angeht. Trotzdem keine Entschuldigung im direkten Vergleich, was die Performance angeht.
Windows 7 läuft nun auf meinem P4 deutlich schneller als Vista, somit kann man doch nur einen Schluß ziehen: Vista ist einen neuen Weg gegangen, aber ziemlich inperformant, was nun mit 7 behoben wurde. Ich freue mich auf den RC bzw. das fertige Produkt.
 
@Wall-E: Klar kommt es immer auf den user an aber trotzdem kann ich nicht bestätigen das es träge ist.Bei mir und vielen anderen reagiert das system sofort und somit absolut keine trägheit zu erkennen.Das du mit 1 gb ram natürlich mit der neuen speicherverwaltung in vista etwas mager bestückt bist kann ich verstehen das es dann langsamer reagiert.Aber ab 2 gb läuft es absolut flüssig meiner meinung nach.Naja wie du schon sagtest es ist immer ansichtssache.Ich zumindest möchte nie wieder zu xp zurück müssen.
 
@Wall-E: Dein Vergleich hinkt. Du solltest zwei frisch installierte Systeme vergleichen und nicht ein vom Hersteller mit Zusatzsoftware zugemüllten Vista. XP wäre anders herum genauso träge. Des Weiteren sind mit Sicherheit keine aktuellen Treiber und Patches auf der vorinstallierten Kiste. Wenn man so will, kann man die "Kunden" auch dahin beinflussen, dass XP träge ist und spielt denen ein frisches Vista auf. Geht genauso.
 
@lutschboy:
Dr-G hat logisch korrekt argumentiert und seine aussage entspricht den tatsachen. von deinen eloquenten kommentar kann man das allerdings nicht behaupten. und ja, ich hab durchaus ahnung und bin u.a. MCTS für Vista.
 
@.NET Developer: Natürlich wurde Vista schlechtgeredet - weil es das nunmal war. Und es gibt genug die Vista angetestet und für schlecht befunden haben, und diese bescheuerten PC-Magazine nicht lesen. Mir geht es nur darum dass es Arrogant ist zu sagen: Alle die Vista doof finden lesen Computerbild und haben keine Ahnung. Das ist einfach mal so in den Raum geworfen. Total armselige Argumentation nenn ich das, Vistafanboys wie du finen das natürlich eine logische Argumentation.
 
@Wall-E: Ich versteh das jetzt auch nicht. Auf meinem alten System Athlon x2 4000 mit 2GB Ram lief Windows Vista viel flüssiger als z.B. Windows XP Home auf dem alten Rechner von meinem Vater, einem Athlon XP 1200+ mit 512 MB Ram.

So jetzt aber mal im Ernst :) an Vista stören mich nur 2 Sachen...
1. Schlechte bzw. nicht vorhandene Treiber von Seiten der Hardwarehersteller damals zum Vista-Launch
2. Das immer noch 32Bit-Versionen der Betriebssysteme auf den Markt kommen.
 
@knueppelvoll:
Der Vergleich hinkt ein wenig, das ist klar. Ich kann dir aber versichern, dass der mit Vista versehe Rechner auf aktuellem Patchlevel war. So viel Zusatzsoftware war auch nicht drauf, insofern kann ich das schon vergleichen.
Dann aber frage ich dich, warum auf dem P4 das XP frisch installiert, aktueller Patchlevel deutlich flüssiger und schneller lief als das neu installierte Vista, ebenfalls aktuell. Hier ist der Beweis eindeutig geführt und ich kann meine Aussage nur wiederholen (auch mal an die Minusgeber den Rat, mal zu argumentieren, anstatt zu Minussen, denn ich gebe nur meine persönlichen Erfahrungen weiter, ohne das System schlecht zu machen): Vista macht meines Erachtens nur wirklich Sinn, wenn die komplette Hardware ziemlich aktuell ist und wenn man die Möglichkeit hat, sollte man die 64bit-Version einsetzen. Die 64bit-Version auf einem aktuellen Rechner ist so, wie ich es vom Handling eigentlich erwarte, nicht wirklich träge, die Fenster öffnen sich sehr schnell, etc.
 
@Naasir:
Den Spaß verstehe ich schon :-) Ich habe aber xp und Vista jeweils auf den Systemen untereinander verglichen und nicht xp auf dem einen und Vista auf dem anderen. Alles andere ergäbe nun wirklich keinen Sinn :-)
 
@Dr-G: Ja mojave, genauso beweisend wie das neue Werbevideo mit ner 4 1/2 Jährigen. Die MS-Marketingabteilung kann wie man sieht sehr gut Videos zusammen schneiden. Ich habe jetzt übrigens nirgends gesagt, das Vista schlecht ist, ich stelle nur die Aussagekraft von MS Werbe-Videos in Frage. Mach ich bei Werbung übrigens immer so.
 
Eins steht mit Sicherheit fest. Mit der Aussicht auf Windows 7, werden jetzt nur noch wenige Leute Vista kaufen. Wenn es soweit ist, dass man Windows 7 käuflich erwerben kann, dann wird Vista zum Ladenhüter. Wer kauft noch Vista, wenn Windows 7 daneben steht? Damit spreche ich mich nicht gegen Vista aus. Ich schreibe nur, wie es kommen wird.
 
@manja: Genau deswegen werde ich vista se (7) auslassen und dann auf vista 3.0 umsteigen :).Denn ich bin seit 2 jahren sehr zufrieden mit meiner ulti version.Hab nichts zu beanstanden.Bis jetzt lief alles reibungslos auch der umstieg von xp auf vista hat bei mir zu keinem problem geführt.Und von wegen hardwarehunger kann ich nur sagen das ich meine hardware lieber nutze als das sie nur schläft.Aber das muss ja jeder für sich selber entscheiden.
 
@Carp: Jo ich hab gern meine Hardware für unsinnige Effekte und Hintergrundprogramme/Dienste laufen die kein Mensch brauch und zahl dafür auch gerne mehr Strom und damit dass die Hardware kürzer lebt unter ständiger Auslastung. :)
 
@manja: Dass noch Vista gekauft wird, kann man sehr beeinflussen. Über den Preis. Wurde schon immer und wird immer so gemacht.
 
@lutschboy: "Unsinnige Effekte" ist Geschmackssache, so wie viele Dinge es sind. Windows ist vor Vista nicht selten aus den MacOS X- und Linux-Lagern dafür kritisiert worden, daß es unter anderem "altmodisch" und "langweilig" aussieht. Es gibt eben Leute, die auf so etwas wert legen. Davon abgesehen lassen sich diese grafischen Effekte abschalten, Du kannst Windows Vista in ungefähr so aussehen lassen wie Windows NT 4.0 Workstation, am besten noch mit dem grüntürkisen, einfarbigen Hintergrund. Bei den Diensten gilt zu Bedenken, daß Microsoft Windows die halbe Welt bedient, mancher Dienst mag für Dich ohne Belang sein, doch die meisten Dienste sind nötig, ganz sicher. Die Foren sind voll von hilfesuchenden Anwendern, die Probleme haben, weil sie wegen toller "Tips" (z.B. aus Computerzeitschriften) manche vermeintlich unnötigen Dienste deaktiviert haben, die eben doch benötigt werden.
 
@lutschboy: Lustig lustig wieder einer der fraktion mit quad core und 4 gb ramspeicher+ aber alles nur im idle zustand?Ansonsten empfehle ich dir einen c 64 oder wenn etwas besser den 128d da haste null unsinnige effekte am laufen.Und nur zur info mein vista läuft in der klassischen ansicht!Aber red du mal soll mich auch nicht stören :)
 
Ich denke man will W7 noch deutlich in der Jahresmitte veröffentlichen um dann im Weihnachtsgeschäft gut dabei zu sein.
Einer von warscheinlich mehreren Fehlern bei der Veröffentlichung von Vista war die Vö zu knapp vor Weihnachten!
 
@hmm: http://www.n-tv.de/1077676.html, auch hier wird mit sommer 2009 spekuliert.
 
@hmm: Vor November/Dezember wird es keinen Verkauf von 7 geben. Microsoft wird dieses Mal kein unausgereiftes Produkt auf den Markt bringen, das erst nach einem SP1 gut läuft. Man merkt sehr deutlich, dass Microsoft aus seinen Fehlern gelernt hat.
 
Was mich bei solchen Meldungen immer wundert - warum regt sich eigentlich keiner über die (überhöhten) Preise auf? Wenn man einmal von Windows Vista Ultimate Retail ausgeht, erschienen Anfang 2007, damals, wenn ich mich nicht täusche, für 400-500 Euro die Lizenz (heute immerhin noch 200 Euro aufwärts), ein Update von Windows XP auf diese Version kostet offenbar 150 Euro aufwärts - Preise jeweils aus Geizhals (Deutschland) entnommen. Ich weiß, dass viele ihre Lizenz von Komplettsystemen haben oder eine (deutlich günstigere) SB-Lizenz besitzen, aber wenn man von jemandem ausgeht, der sich Vista Ultimate Retail Anfang 2007 für vielleicht 400 Euro geholt hat, und Microsoft Windows 7 bereits 2009 bringt, hierfür ein Update wiederum 150-200 Euro kosten wird (wenn das überhaupt reicht, aber derjenige möchte vielleicht stets auf dem neuesten Stand sein), dann finde ich die Preise bzw. die Strategie von Microsoft unverschämt. Ich behaupte, würden sie solche Lizenzen für maximal 100-150 Euro anbieten, ein neues (gutes) System frühestens nach jeweils 3-4 Jahren bringen, würde das deutlich mehr Leute/Firmen ansprechen und vielleicht sogar die Zahl der Raubkopien senken. Durch die dann größere Zahl verkaufter Lizenzen könnten sie sicherlich auch den niedrigeren Preis wieder reinholen.
 
@Txxxxs: Kauf doch einfach eine SB-Lizenz. Die kann man auch völlig legal einzeln erwerben. Wer sich die Retail kauft, ist selbst schuld. Wobei ich die Preise nicht wirklich als zu hoch ansehe, da hinter Windows auch extrem viel Arbeit steckt.
 
@Txxxxs: Die Preise sind abhängig von den Investitionskosten. Ob ca. 200 Euro viel sind für ein OS, dass ich ca. 3-5 Jahre ohne Problemen nutzen kann, muss wohl jeder selbst entscheiden. Es gibt auch kostenlose Alternative von Linux. Ich zumindest finde die Preise im Verhältnis, bedenkt man, dass man für Spiele, die ich vielleicht 10-20 Std. nutze auch 50- 100 Euro bezahlen muss. Erscheint mir der Preis für ein OS sogar sehr billig. SB Lizenzen sind heute voll ausreichend, den Support von MS brauchen wohl die wenigsten und wenn doch, kennen zumindest die meisten jemanden dafür.
 
@TiKu: Ich sehe die Retailpreise als deutlich zu hoch an, denn warum kostet ein OSX in ungefähr soviel wie eine DSP-Version von Windows?
 
@Rumulus: Ja, bei drei bis fünf Jahren mag das vielleicht OK sein, aber würde Microsoft nicht am liebsten alle zwei bis drei Jahre ein neues Windows herausgeben wollen? Zumindest war das schon öfter im Gespräch. Und wenn Windows 7 wirklich 2009 kommen sollte, wären seit dem Release von Vista keine drei Jahre vergangen, und damit wäre der (Retail-)Preis meiner Meinung nach stark übertrieben. Natürlich kann man zum Vergleichen anfangen (PC-Spiele usw.), aber dann darf man auch nicht vergessen, dass man sich ein Spiel aus Interesse/Lust/Spaß kauft, ein Betriebssystem mehr oder weniger aus einer Pflicht heraus (möchte man moderne PC-Spiele spielen, ist man praktisch an Windows gebunden, teilweise an bestimmte Versionen (Stichwort: DirectX 10), ebenso bei speziellen Anwendungsprogrammen, auch ist ein Rechner ohne Betriebssystem sinnlos). Auch, so behaupte ich, werden viele Zusatzprogramme (Internet Explorer, Paint, Movie Maker, Media Player und Co.) , die einer (fast) jeden Version mitgeliefert werden, nicht benötigt bzw. haben viele Nutzer (kostenfreie (und evtl. bessere)) Alternativen dazu. D.h. die stets angestoßenen Vergleiche oder das Argument mit sehr viel Arbeit sind/ist letztlich weniger gewichtig - oder warum gibt es keine stark abgespeckte und damit kostengünstige Version von Windows (in der zwangsläufig weniger Arbeit steckt)? :)
 
@Txxxxs: Es gibt eine "abgespeckte" Windows Version N, aber die hat sich als Flop herausgestellt, kaum jemand will sie haben. Dies geschah auf Druck der EU. Bitte, niemand muss zwangsläufig immer die neuste Version haben, man kann in der Regel sehr gut eine überspringen. Bei VISTA wurde DX10 eingeführt, aber deswegen jetzt auf Win.7 umzusteigen wäre sinnlos. Alles was Win.7 fähig ist (sein wird), läuft auch unter VISTA. Microsoft, will nicht unbedingt, alle 2 Jahren ein neues OS herausbringen, aber von der Open Source Seite kamen ja unzählige Kritiken, dass sich MS zulange Zeit lässt ein neues OS herauszubringen. Wie du siehst, egal was MS machen wird, oder getan hatte, es wird immer Leute geben, die daran etwas auszusetzen haben. Auch in Win.7 gibt es ja zahlreiche Versionen und ich glaube, es ist für jeden etwas dabei, alternative/Ersatz Programme zu denen von MS mitgelieferten, lassen sich ja ohne Probleme nachinstallieren, also sehe ich hier kein Problem, nur wenn man unbedingt eines sehen will. Man sollte eher an denen Kritik üben, die es nicht schaffen, eine ernstzunehmende Alternative zu Windows zu programmieren. Die Möglichkeit ist gegeben, nur am Willen fehlt es.
 
@Rumulus: Was fehlt denn den vorhandenen Alternativen deiner Meinung nach noch, um ernst genommen zu werden?
 
@Rumulus: der satz mit ernstzunehmenden alternative zu windows stört schon, da es ansichtssache ist was jemand braucht.
mit meiner alternative habe ich webserver, php, perl usw...... eine web-entwicklungsumgebung , surfen, mailen, fotos bearbeiten und sogar fehrnsehen. eine benutzeroberfläche die jederzeit mit aero im design mithält nur flexibler ist. der ramverbrauch liegt mit firefox und einem offen fenster bei 178 mb, es rattert keine platte, die lüfter hört man kaum und das alles mit einem athlon 3200+ 2,1ghz und 2gb ram und einer ati 9600 pro. kannst du mir ernsthaft einen vernünftigen grund nennen warum ich auf vista ( eine ultra liegt in der lade) wechseln sollte.
 
@Txxxxs: Was sind diese Preise gegen die jährlich zu zahlenden für irgendwelche "wichtigen" Softwaretools, die die Performance von Windows "verbessern" aber niemand wirklich braucht. Oder für ein kostenpflichtiges Securitysystem, das ca. ab 25Euro/Jahr aufwärts kostet. Ein OS aber ist eine wirkliche Leistung.
 
@OSLin und OttONormalUser : Lest doch die Beiträge, dann habt ihr auch eure Antwort. Unrecht hat er nicht mit seiner Aussage. Linux könnte schon längst viel besser als MS sein und selbst die Spielereien wie Aero usw. könnten auch vorhanden sein. Für mich nicht nötig, aber ich kann verstehen, dass dies den meisten User gefallen würde. Ich nutze auch Ubuntu, aber wenn ich eure Beiträge in den letzten Tagen betrachte, schäme ich mich es hier zuzugeben. Aus Angst ich werde mit euch und noch einigen verglichen. Warum stellt ihr euch eigentlich hier so dumm an? Wollt ihr mit Verhalten einen Minus Rekord aufstellen? Denkt doch in Zukunft etwas nach, bevor ihr, hier euren sinnlosen Senf abgibt.
 
@franz0501: Und wer nutzt solche? Jeder, der ein Windows einsetzt? Nein, aber wenn schon, dann werden die besagten Tools sicherlich primär kostenlos genutzt, solange es geht zumindest, und sonst stellen sie meiner Meinung nach eine Randgruppe dar. Ein Antivirenprogramm ist bei Windows Pflicht, da stimme ich zu, jedoch zahle ich seit Jahren für eine Jahreslizenz (Kaspersky) keine 15 Euro. Allgemein interessieren würde mich, ob alle hier Antwortenden (inkl. die Bewerter :)) für ihre Windows-Lizenz tatsächlich mehr als 100 Euro ausgegeben haben, oder ob sie - wie ich vermute - von mitgelieferten OEM-Versionen, MSDNAA und Co. profitieren. In Zeiten von Geiz ist geil kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass hier jeder alle 2-3 Jahre 200 Euro für ein Betriebssystem locker macht. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. :)
 
@Txxxxs: Ich kaufe die SB (Ultimate), da ich meinen Rechner Zuhause selbst zusammenstelle. Im Geschäft selbstverständlich Bussines. Grundsätzlich ist es aber wahrscheinlich schon so, wie du denkst. OEM Versionen sind oft Home Premium (Stangen PC) und somit nicht Netzwerkfähig, für mich so oder so nicht brauchbar.
 
@Ruderix2007: ich lese die beiträge sehr genau und seh immer wieder das es keiner verstehen will, vorallem die freaks nicht.
zum allerletzten mal: 1.) windows könnte von mir aus umsonst sein, würde ich es in dieser art nicht verwenden wollen, da es einfach meinen anforderungen nicht entspricht. 2.) wäre ich auch nicht begeistert wenn es nur einen gäbe der zu 100% den markt beherrscht und alles diktiert.
 
Frage: Sind für Win. 7 die Treiber von Vista vorgesehen?
 
@Antiheld: Machne vista treiber gehen mit erzwingen auch unter windows7, aber normaler weise mus mann windows7 angepasste treiber Downloaden.
 
@Corefice: Also wieder neue Treiber.... Das ist für mich ein großes Manko! Können die da nicht mehr Kompatibilität rein bringen, das führt doch zwangsläufig wieder zu Ärger unter den Nutzern, weil die Hersteller nicht so schnell nach ziehen.... Käääse.... Danke für die Antwort!
 
@Corefice: Quark. In der Regel funktionieren die Vista-Treiber ohne Zwang. Installieren und gut ist.
 
@Corefice: Am Treibermodell wurde nichts geändert. Treiber von Vista bzw. alle Zertifizierten Treiber laufen auch auf 7. Einige Installer machen eine Versionsabfrage. Wenn man den Treiber aber über denn Gerätemanager installiert oder den Installer im Vista Kompatibilitätsmodus ausführtfunktioniert es tadelos. Erzwingen muss man die installation nur, wenn schon eine neuere Version vorhanden ist. Oder der Treiber zwar funktionieren würde aber die Hersteller ID nicht übereinstimmt. z.B. bei OEM Hardware. Diese Probleme geb es aber schon immer und haben nichts mit der Kompatibilität der Treiber ansich zu tun.
 
"Ein früher Marktstart ist zwar immer besser, aber nicht wenn die Qualität darunter leidet." Soll das ein Witz sein? Bisher war noch keine Windows Version beim Release qualitativ gut. Meist wurden die Versionen erst mit dem ersten Service Pack wirklich brauchbar. Kann mir nicht vorstellen, dass Microsoft plötzlich einen auf "Qualität" macht. Das gilt nun übrigens nur für die Desktop-Betriebssysteme.
 
@noneofthem: Da muss ich sagen bei xp fand ich es am schlimmsten!Ohne sp 1 war xp eine zumutung!
 
@Carp: Stimmt XP war meiner Meinung nach sogar erst ab dem SP 2 wirklich zu 100% brauchbar. Nach dem SP1 funktionierte es zwar ganz ordentlich, aber in einem LAN hatte man immer noch zahlreiche Probleme.
 
ja Bitte und wenn es geht Release Germany 23 September 2009, dann gewinne ich im Dr.Windows Forum eine kostenlose Lizenz:-)
 
nun ja vista wird leider schnell von der bühne verschwinden da windows 7 einfach wirklick schneller arbeitet so einfach ist das. stabil sind beide aber win 7 macht wirklich spass auch die beta schon
 
Ich hatte erst kürzlich einen Test in in einer Fachzeitschrift gesehen , welches BS wohl am besten zum Spielen taugt . Da ist mir aufgefallen , das Winows7 nur bis 4GB RAM unterstützen soll , das kann ich mir nicht vorstellen . Weis da jemand etwas mehr darüber ?
 
@reckenoh: Nein, dass stimmt so nicht. Ist abhängig ob 32 oder 64 Bit. 32Bit kann in der Regel Max. 4 tatsächlich 3.3 GB/RAM unterstützen. 64Bit bin mir nicht ganz sicher, 128 GB/RAM und mehr.
 
@Rumulus: Ok , so wars ja schon bei XP dachte es ändert sich was bei Windows7.Ich höre immer wieder das bei BS mit 64Bit Probleme der Kompatibilität gibt .Insbesonders bei Spielen und Software für Videobearbeitung.Kennt jemand die für und wieder bei 32Bit und 64Bit Systemen ?
 
@Rumulus: Bei 64 Bit würd ich mir keine Gedanken machen. Jegliche Beschränkung wäre rein künstlicher Natur. Theoretisch könntest du rund 18,5 Exabyte RAM verbauen. Übrigens ist selbst die 4 GB-Beschränkung bei Windows ein rein lizenztechnisches Problem und kein technisches. Technisch könnten unter 32-Bit Systemen locker 32 GB verwendet werden, denn die aktuellen PCs haben den Adressbus künstlich vergrößert bekommen (PAE). Es dürften sogar 64GB möglich sein. Unter Windows 2003 Servern kann man z.B: 32GB RAM verwenden, aber erst ab der Enterprise-Edition.
 
@reckenoh: Also x86 Programme und Games funzen zu 98% auch auf ein x64 Windows. Die Vorteile von 64 Bit sind ganz klar, wenn auch das Programm es unterstützt (oder eine 64 Bit Optimierung hat), wird der x64 CPU auch ausgenutzt. Das kann man so erklären: Du hast 2 Röhren, und wilst Wasser durchleiten, es kommt aber bei 1 Sekunde nur 1 Liter pro Leitung an. Nur willst du mehr haben, und diese Unterstützung hat dann 4 Leitungen, wodurch du mehr Wasser bekommst in der selben Zeit. Errecht im 3D Rendering oder Videobearbeitung empfiehlt sich 64 Bit, aber auch viele Games unterstützen es mittlerweile und bieten dann mehr Effekte an.
 
@DennisMoore: Danke für den Hinweis, aber ich kenne mich in der Architektur aus, darum habe ich auch geschriebn " kann in der Regel". Ich wollte reckenoh nur aufzeigen, was jetzt möglich ist und nicht was möglich wäre.....! Ein + von mir
 
@DARK-THREAT: Danke , gut erklärt. Jetzt stell ich mir nur die Frage,warum haben denn dann nicht alle ein 64Bit System , wenn es nur Vorteile hat (außer das es etwas teurer ist)?Bin wirklich am überlegen , ob es nun Windows7 32 oder 64 sein soll.
 
@reckenoh: Weil 64bit im normalfall keine Beschleunigung bietet..die Erklärung von Dark ist auch nicht wahr...64bit verdoppelt nicht den Durchsatz...http://de.wikipedia.org/wiki/64-Bit-Architektur
 
Nun ich denke das XP noch ne weile am Ball bleiben wird, denn wie bitteschön will man denn ein Betriebssystem welches fast 8 Jahre Fehler Ausbesserung und generelle Verbesserung hinter sich hat, ersetzen ? Ich meine hier war 8 Jahre lang zeit auch noch die kleinsten Fehler auszubügeln...
 
@XIII: Ich glaube eher, dass mit der Einführung von Win.7 die Ära von XP langsam aber sicher zu Ende geht.
 
XIII: Windows XP wird es so gehen wie Windows 2000. Irgendwann werden neue Entwicklungen einfach nicht mehr dafür bereitgestellt und man ist gezwungen umzusteigen. Sei es weil man gewisse Dinge einfach nicht mehr implementiern kann weil (zuviel Aufwand oder techn. nicht möglich) oder nicht mehr will (Marketing). Mit NT 6.0 wurden einige Änderungen vollzogen die erst in den nächsten Jahren voll zum Tragen kommen. Vorallem in Verbindung mit Server 2008 R2, der gleichzeitig mit 7 erscheint werden viele Dinge mit XP nicht mehr machbar sein. Auch die neue Office Version baut darauf auf. In etwa 5 Jahre wird NT6.x bzw. dann vieleicht 7.1 :-) mehr Verbreitung haben als NT5.x. Ob die Basis dann Windows Vista/7 oder 8 ist, spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
 
Ich finde es reicht langsam mit diesen News zum Releasetermin von Windows 7. Ich wär stattdessen dafür dass sich Presse und MS mal einigen und zum Thema Releasetermin einhellig sagen: "When its done"
 
@DennisMoore: Bin der gleichen Meinung. Schlimm wird es, wenn MS den offiziellen Termin veröffentlicht und der später ist, als von den Spekulanten vorausgesagt. Natürlich unterstlllet man, MS halte den Termin nicht ein.
 
Das Windows 7 2009 rauskommt ist schon lange bekannt....sind keine News....
 
Naja, muss ehrlich zugeben das ich mich schon darauf freue. Wir haben es hier bei uns im Geschäft (IT-Abteilung) installiert und schon eineige Anwendungen installiert und getestet. Und überraschender weise läuft W7 "perfekt". Alle Patches via WSUS geholt und alle Karten sauber erkannt und den Treiber installiert.. Jetzt sind es ca: 4 Wochen vergangen und das System läuft immer noch tadellos. Arbeitsspeicher 2 GB reichen vollkommen aus. Und das als Beta! Natürlich nur im Office Bereich. CAD Anwendungen bleiben aussen vor. Na den lasse wir uns mal überraschen.
 
@cfxm: Coll - erster Satz und schon falsch... Was hast du davon, deinen Rechner (aktuell) von XP auf Windows 7 SP 1 (wann es auch kommen mag) upzugraden und als Grund USB 3.0 zu nennen, wenn deine Hardware das doch noch gar nicht kann? Und wenn du schon schreibst, das Vista ja in deinen AUgen nur ein optimiertes Vista ist, so wäre Windows 7 eine Art Windows Vista SE (oder SP 2.5 - da es ein SP2 für Vista geben wird, wo einige Features reinkommen) und damit auch schon als SP0 eine Kaumempfehlung. Denn nur wegen USB3, was auch hardwareseitig da sein sollte, lohnt sich das Warten nicht. MfG Fraser
 
Mir scheint es wohl so dass 'Vista' eine Art PR-Gag von Microsoft war.
Ich sehe in der Hinsicht keinen Sinn warum man Windows 7 jetzt schon rausbringt.
Ein (Design)-Update für Vista wäre auf der Basis besser gewesen.
Was wird von Vista übrigbleiben?
Nix weiter als Wenige Nutzer und das schlechte Image von Vista selbst.
Meiner Meinung nach hat Microsoft die Vista - 7 Ära völlig vergeigt und Geld dadurch verloren.
 
@Übertakter: Naja als Vista rauskam war die neue Technik implementiert und funktionierte. Optimiert hat man sie mit SP1 und perfektioniert mit 7. Hätten sie nicht solange an der Konzeptstudie "Longhorn* festgehalten und zuviel auf einmal gewollt, wäre Vista schon zwei Jahre vorher erschienen und 7 wäre vieleicht wirklich SP2 geworden allerdings dann ohne die Design Updates. Diese wären dann trotzdem erst dieses Jahr als Windows 7 erschienen. Der einzige Unterschied wäre warscheinlich, dass man tatsächlich die Versionsnummer 7 verwenden würde und ein paar neue Dinge mehr implementiert hätte, die einem wieder zum Warten auf SP1 zwingen würden. Schlussendlich könnte man also die Superbar (Stichwort: Design Updates) vieleicht sogar erst ende 2010 nutzen...) :-)
 
vista aufzubohren um daraus ein windows 7 zu zaubern dürfte nicht sooo schwer sein.
 
@willi_winzig: So ist es wohl wenn man von beiden Systemen kein blassen hat.
 
Ich habe eben festgestellt, dass "Avira" auch unter Windows 7 x64 einwandfrei läuft. Es muß aber die neueste Version von Avira heruntergeladen werden. Sowohl die Free- als auch die Premium-Version machen ihre Sache.
 
Hallo Minusgeber, wie hast du das mit deinem sandkorngroßen Gehirn geschafft?
 
@manja: Wenn du mit den "bäh bäh böser Minusgeber"-Kommentaren aufhörst, hören eventuell die Minuse auf? Nur so als Tipp.
 
@manja: Du hast ja recht mit Avira. Dazu gabs allerdings schon mal ne News und ganz zum Thema passt es auch nicht, deshalb wohl ein Minus. Ist ja net schlimm. Gibt ja auch noch andere, die wissen, was ein Plus ist. :-) Wir haben uns doch alle lieb. :-))
 
Miccrosoft ist gut beraten den Spekulanten die kalte Schulter zu zeigen, denen geht es doch nur darum negative Unterstellungen über Vista zu betreiben . Wenn Windows 7 am 30.11.2009 als RTM Version rauskommt liegt es doch genau im Zeitplan , ein Monat früher oder später ist nun wirklich Wurscht. Windows7 basiert auf derselben erfolgreichen Systemstruktur wie Vista und da muss man das Rad nicht erst Neu erfinden und bekommt zeitmässige Einspareffekte.
 
Na ja wir haben Pläne ein Upgrade durchzuführen...(von XP Rechnern)...die Endgültige Testphase mit den RTMs soll gegen Ende September, Anfang Oktober beginnen...ich kann natürlich nur sagen was wir von unseren Vorgesetzten per Mail bekommen haben sagen, diese sagen aber dass sie die Informationen von Microsoft haben, wann 7 kommen wird ...
 
Bei uns in der Firma war vor kurzem ein Microsoft Berater. Wir haben bei uns XP noch im Einsatz. Vista wird übersprungen und Windows 7 als nächstes OS implementiert. Der MS Berater meinte " Windows 7 wird im Moment so sehr überbewertet wie Vista damals unterbewertet wurde". Jungs, Windows 7 wird sicher ein gutes OS, aber es wird wirklich nur ein aufgebortes Vista werden! Da könnt ihr es noch so in den Himmel halten!
 
@HatzlHotzl: Hm, klingt nach mir - der Berater! :) Ich lüge meine Kunden auch nicht an - soweit kommt's noch. Aber Windows 7 wird wirklich nur ein aufgebohrtes, leicht abgeschliffenenes (Bedienung, Stabilität und Effektivität) Vista, welches hier und da neue Funktionen bekommt (die es nicht mehr ins Vista geschafft hatten - aber mind. als Concept schon lange existierten [Bsp. Taskbar]) und deren eigentliche Schnittstellen noch einmal überarbeitet wurde (wie eben mehr Last auf Grafikkart
en, die es können - dadurch merkllich etwas schnelleres Arbeiten möglich)... Es wird kein innovativer Sprung werden und sowas wird auch nicht so schnell kommen, da damit frühstens 2015 (also übernächstes OS) zu rechnen ist. Allerdings bin ich der Meinung, dass es auch gut (oder nicht schlecht) sein kann, dennoch Vista zu überspringen, wenn man Windows 7 schon kennt. Da es - im Ggs. zu Vista - kein 'neues' OS ist, war abzusehen, dass es bnereits in der frühen Phase sehr 'ankommen' dürfte und technisch gesehen schon sehr stabil scheint. MfG Fraser
 
@Fraser: Gute Antwort! Das selbe meinte er auch! Vista ist schon sehr gut und Windows 7 wird auch sehr gut! Punk!
 
Na ja, da die downloadbare RTM für Geschäftskunden und MSDNler schon im Oktober erscheinen wird, dachte ich mir sowieso schon, dass sie dann nicht bis Januar 2010 warten werden. Bei Vista kam die DL-Version im November raus und somit kann die Windows 7 RTM auch ungefähr zur DL-Zeit in die Presswerke auf der Welt und käme dann Ende November/Anfang Dezember auf den hiesigen Markt. - Zur Build 7022: irgendwie scheint diese Build meine Netzwerkkarte nicht zu mögen und der Rechner schaltet sich über Nacht aus bzw. er macht viele Bluescreens (u.a. wenn ich Headset in Front-Audio stecke oder eine USB Platte an- bzw. abstecke). Auf jeden Fall, wenn ich morgends den TFT angemacht hatte, musste ich mich wieder einloggen und meine nächtlichen Transfers waren auch ni cht fertig (waren gestoppt)... Hoffe ich mal, dass sich das zur RTM ändert. (BTW: Warum muss XP nur so unkompliziert sein? Ich hab es wieder drauf und da muss man eben viel installoieren - aber es läuft ohne Murren. Das klappt bei mir nicht mal bei Vista.)
 
@Fraser: Vieleicht ändern sie gerade die Kommunikation mit Pheripherie-Geräten...man sollte auch keine innoffiziellen Builds testen ,-)
 
"Wir werden Windows 7 veröffentlichen, wenn die Qualität stimmt" __- also NIE lmao .. nein, nur ein Scherz .. tatsächlich bin ich sehr gespannt auf Windows 7 und wenn die bei Microsoft halten, was sie versprechen, wird es sicher eine der beliebten Windows-Versionen werden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles