Tastaturen für Microsoft & Co.: Arbeiten wie im Knast

Wirtschaft & Firmen Die US-Menschenrechtsorganisation National Labor Committee (NLC) hat einen umfassenden Bericht über die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen in einem OEM-Werk veröffentlicht, dass für große IT-Konzerne tätig ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und ich dachte die 1 Euro Jobber wären arm dran, aber wenn man sowas liest - geht es denen dagegen ja noch so richtig gut :)
 
@dernoname: dein vergleich ist wie der zwischen äpfel und birnen, nur schlimmer.
 
@dernoname: sorry aber bei sowas ist kein humor anbebracht, einfach ekelhaft...
 
@dernoname: Sehr makaberer Humor, sowas sollte man sich verkneifen.
 
@dernoname: über sowas kann man nicht scherzen. Bei sowas sollte Gleichberechtigung für alle gelten.
 
@dernoname: Du bist arm dran.
 
Leute, Was wollt Ihr denn, Ihr dürft Euch auf Vista und W7 freuen und mittels Hardware ist die Microsoft Geschichte erst richtig rund, Um die Ecke im Mediamarkt werdet Ihr geschlachtet wie Ihr es wollt, was habt ihr dann gegen ein bisschen Arbeit bitte schön und das mit dem ein Euro, muß auch nicht nötig sein, Da gibts nähmlich schon hier in Deutschlan ne Pedition, könnt Ihr auf meiner Page der Blackysgate.de auf der "Home" finden, das nennt sich dann Grundeinkommen. liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: war ja klar das gleich wahlwerbung betrieben wird... und was bringt das den armen leutz in china? aber was dieser bericht nun wieder soll versteh ich auch nicht, einerseits wird hier werbung für die dinger betrieben und ihr wollt alle, alles so billig wie möglich haben aber keiner macht sich vorher gedanken wie sowas angefertigt wird bei euren preisvorstellungen was hardware kosten darf...
 
@dernoname: wer kennt die "Eclipse"-Trilogie? John Shirley? Eine Abhandlung über die "Unternehmensphilosophie" diverser Konzerne ähnelt inhaltlich stark an die hier genannten Aussagen.
 
@Blackcrack: Grundeinkommen per Petition einzufordern und auf joytopia zu verweisen ohne die Medien(manipulatoren) zu überrennen und zuzuschütten mit Fakten, damit das Volk es schnallt (in der großen Mehrheit), ist ein Schnellschuss. Bevor man dem Otto-Normal-Bürger die gesamte nachhaltige Philosophie des Grundeinkommens näherbringen kann, muss erstmal alles repariert bzw. rückgebaut werden, was die Beziehungsgeflechte Bürger/Regierung/Wirtschaft/Lobbyistenverbände geschädigt oder überhoben hat. Nur ein Teil einer schwierigen Aufgabe. Nicht so etwas banales wie die Planung und Ausführung einer Mondmission, dafür braucht es nur genug von dem künstlich Wert eingehaucht bekommenen schnöden Mammon.
 
@z0rn and alle anderen: Ekelhaft ist Eure Doppelmoral. Jeder einzelne von Euch hat die Bude voll mit Produkten, die unter solchen Bedingungen hergestellt sind. Interessiert hat euch das bis jetzt einen Dreck. Für einen günstigen Preis wird soetwas in Kauf genommen. Deshalb solltet ihr euch hier nicht als Moralapostel hinstellen, das ist erst recht arm und lächerlich.
 
@SkyScraper: was soll man denn machen, wenn 99% der auswahl der produkte nunmal dort produziert wird?... auf deutscher gerste schlafen?... auf einem stumpf deutscher eiche essen?... du bist mir ein spaßvogel... gib doch nicht den leuten die schuld, denen die scheise angeboten wird, gib den leuten die schuld, die die scheisse anbieten / dafür gesorgt haben, dass die scheisse so angeboten wird...
 
@klein-m: Lies dir die Kommentare noch mal durch! Ich habe auch solche Produkte, ich rege mich nur drüber auf, dass die Leute hinterher den Moralapostel spielen, obwohl sie nicht besser sind als wir alle. Spaßvogel!
 
@SkyScraper: dann werde ich es ein wenig anders formulieren: selbst wenn man in der bude solche produkte hat, WEIL man nicht drumherum kommt, solche zu besitzen, dann darf man doch seine meinung kundtun, dass man es nicht schön findet, wie es in china zum teil abläuft... das wollte ich damit ausdrücken...
 
@dernoname: kuhl, schon -27 punkte. ich liebe das bewertungssystem und die steifen dusselköppe die keine ironie verstehen.
 
@All in diesem Tread : es kommt immer darauf an, wo man das Geld hin steckt und was man kauft und unterstützt und nicht , wie laut man denn jammert weil man einfach blind und dumm ist, daß man das nicht sieht, was man eigendlich sehen sollte, Weil es einem die Eltern nicht bei gebracht haben, über den Teller zu schauen, weil es von unserer Regierung verboten worden ist.. das einfach mal dazu.. Leute, es gibt Logitek (ich hoffe, die machen nicht auch solch ein quark) und es wird derzeit an Reactos gebaut , somit ist Microsoft kein muss mehr.. Wenn Ihr nur mal n bisschen hirnen würdet.. liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: schaue bitte erstmal über den rechtschreibteller... :P
 
@willi_winzig: die meisten denken sich dann eh, ich bin cool, weil ich den mainstream unterstütze, weil ich sehe, oh, der hat viele "-", dem muss ich eins reinwürgen, und das ist cool... (konnte man wirklich so viele "," setzen".. wtfuck?)...
 
Der Endverbraucher bestimmt letztendlich WAS, WIE und WO produziert wird. Der Hang zu immer billigeren Produkten hat die Industrie dazu veranlasst sich billigere Produktionsstätten zu suchen. Gute und qualitativ Hochwertige Produkte sind überall auf dem Rückzug vom Markt. Billig, blillig, billiger ist die Devise. Sicher ist es bei einigen Unternehmensführern auch die Gier aber größtenteils beugen sich die Manager dem Billig-Konkurrenz-Druck und wandern ab. Und wohin wandern die Firmen ab. In Länder wo es keine Gesetze zum Schutz der Arbeitnehmer gibt. Wo kann man besser sparen als bei Lohnkosten und Arbeitsbedingungen. Das haben vor allem wir deutsche uns selbst zuzuschreiben. Alles was heute an Elektronik auf dem Markt ist, wurde einst auch in Deutschland produziert. Unsere Unternehmen waren Weltspitze bis die günstigeren Anbieter auf den Markt drängten. Und der dumme deutsche Proll, kauft natürlich was billiger ist. Ohne sich über die Folgen für die Allgemeinheit im klaren zu sein. Aber im Nachhinein wird rumgeheult. Keiner von Euch denkt auch nur einmal drüber nach wenn er sich ein billiges TV Gerät kauft, das es einst jede Menge deutsche Hersteller gab die GUTE Geräte angeboten haben, welche unter sauberen Arbeitsbedingungen produziert wurden.
Metz, Grundig, Telefunken alles Unternehmen die an der Billigkonkurrenz zu Grunde gegangen sind, bzW jetzt in Billiglohnländern produzieren. Fast jeder von Euch schaut doch zuerst auf den Preis als auf die Herkunft des Produktes. Wobei der deutschen Geiz es nun soweit gebracht hat, das uns keine andere Wahl mehr bleibt als Asiatische Waren zu kaufen. Unserer Autoindustrie wird es ähnlich ergehen und dann ist hier Schicht im Schacht-Deutschland. Also kauft weiter Billigmist aus Fernost, jetzt besonders Autos, um so schneller ist hier Feierabend und wir können von vorn anfangen. Und spart euch eure Scheinheiligen Kommentare zwecks der Arbeitsbedingungen in Fernost. Denkt lieber beim nächsten Kauf drüber nach.
 
@klein-m: Mag ja alles sein, aber wenn die Preise steigen, dann wären auch alle am heulen... SkyScraper hat schon Recht. Auf der einen Seite findet man solche Meldungen natürlich schlimm, auf der anderen Seite greift man im Zweifel wieder zum billigeren Produkt. Wenn sich die Konsumenten konsequent gegen solche Arbeitsbedingungen stellen würden, dann gäbe es sie sehr schnell nicht mehr - das ist Fakt. Solange die Masse allerdings nur auf Preis/Leistung schaut, wird sich da nichts ändern. Wenn sich der Kunde für die Herstellungsverfahren/Arbeitsbedingungen interessieren würde, dann gäbe es ruckzuck einen Konzern, der diese Dinge offenlegt und entsprechend produziert. Aber dann würden die Preise steigen...
 
@web189: würd ja schon reichen wenn solch firmen keine arbeiter mehr finden würden dann reguliert sich der markt wieder selbst. guckt euch doch mal in europas geschichte um, da hatten wir auch lange zeit richtig miese bedingungen und zwischendurch meinte ein vollanus auch menschen versklaven zu müssen... letztendlich sind die arbeiter auch auf die straßen gegangen und haben selbst für bessere bedingungen gekämpft, die chinesen sind aber im aufschwung zu schnell und deren entwicklung wird immer dem wirtschaftswachstum hinter her hängen... möchte mal die paar soldaten und polizisten sehen wenn ihre brüder und schwestern aufstehen und dann eine knappe milliarde menschen ihre rechte einfordern aber der chinese war ja nicht dumm denn er hat sein volk garnicht erst gelehrt das es auch rechte hat...@blackcrack: schaust du über deinen tellerrand oder lieber über den der anderen? wenn ich über meinen schaue dann fällt nicht viel runter aber ich bin zufrieden denn ich lebe meinen einkünften entsprechend und nicht darüber, ein bedingungsloses grundeinkommen hätte nur zur folge das bestenfalls nur noch das gezahlt wird und nicht ein stück mehr, und dann sind wir auch wieder in europa, franz. revolutuion, man versuchte die preise staatlich zu regulieren und der bauer stellte seinen anbau ein weil er selbst nichts von seiner mühe hatte... die bäcker sollten brot produzieren und hätten draufbezahlt also schlossen sie und entließen ihre mitarbeiter da sie diese nicht halten konnten ... die grundeinkommen funktioniert vielleicht in der theorie aber von der praxis ist es soweit vorbei wie nur irgend möglich entfernt... schaff eine völlig neue gesellschaft mit diesen noblen ideen, dann vielleicht funktioniert das aber nicht mehr heute bei uns denn das versuchte man schon vorher und es ging schief (kommunismus, der ist auch so gut wie tot war aber auch eine solche idee mit einen grundeinkommen)
 
@z0rn: was hat das denn bitte mit Humor zu tun? Lies Dir das nochmals durch und denke darüber nach. Er hat schon recht. Die 1 Euro Jobber habens gut im Vergleich zu diesen da.
 
@dernoname: Mach hier keine Scherze! Nur auf den Monitor schauen und sinnvolle Texte schreiben! Und aufs Klo wird auch nicht gegangen!!!! Sonst gibt dat Minus bis die Winfuture-Points glühen!!!! *hrhrhr*
 
Unwürdige Arbeitsbedingungen in China? Das kann ich mir garnicht vorstellen! Da wäre ich ja im Leben nicht drauf gekommen. Ich dachte die haben 30 Tage Urlaub, eine 35 Stunden Woche und mindestens 2 Stunden Pause am Tag, mit Yoga und allem drum und dran.^^ Also bitte... China ist eine Nation, die mit aller Gewalt an die Spitze will. Da ist es ihnen scheißegal, ob sie alles von uns klauen und kopieren oder ihre Bürger unter beschi***** Bedingungen Arbeiten wie Sklaven. Ich sage nur 3-Schluchten Damm. China bekommt von mir nur noch Daumen nach unten! Mag sein, dass sie eine wachsende Wirtschaft haben, aber mit welchen Mitteln sie das erreichen, danach fragt keiner...
 
@Flo8o: Warum fragt danach nur keiner? Wenn du dir anschaust, wer aller in China produziert, wundert es keinen mehr, warum niemand fragt...
 
@Flo8o: mit der Einstellung "Geiz ist geil" tragen wir sicher auch etwas zu den Zuständen dort bei. Schmeißt mal alles, wo Made in China draufsteht, aus der Wohnung, die wäre fast leer.
 
@Flo8o: Ohne die Arbeitsverhältnisse in China würde unsere Wirtschaft zusammenbrechen, unsere Konsumgesellschaft wäre nicht möglich... die ganzen Politiker haben zwar immer "Menschenrechte" auf ihrer TOP stehen wenn sie nach China fliegen, aber dann wird halt kurz gesagt "Kümmert euch mal bisschen um Menschenrechte" und der Punkt ist abgehakt.
 
@Flo8o: Und was hindert westliche Firmen daran, dort NICHT poduzieren zu lassen? Es ist nicht China selber, sondern der Umstand, dass dort billigst produziert werden kann, damit die Ärsche im Westen noch fetter werden.
 
@mibtng: Das ist falsch. Ohne Billigimporte hätten wir eine eigene Produktion mit Arbeitsplätzen und funktionierendem Binnenmarkt. Es ging los mit der Klamottenindustrie in den 70ern. Das haben wir denen zu verdanken, die nach globalem Markt gebrüllt und ihn bekommen haben, billig in China produzieren und hier verhältnismäßig teuer verkaufen. Keiner hat mehr eine Grundug-Anlage gekauft, weil Made ich China so schön billig war. Einfuhrzölle und Strafzahlungen für Arbeitsplatzverlagerer hätte es eindämmen können, aber das sind ja böse böse linke Gedanken sowas.
 
@mibtng: Ja, diese Konsumgesellschaft, in der für jeden Arbeitslosen ein LCD Ferbseher erschwinglich sein soll, kotzt mich tierisch an. "Dieser ganze billig Dreck aus China kann mir gestohlen bleiben" könnte man sagen, nur leider ist auch mein vermeintlich hochwertiger Made In Germany Sportanzug nicht aus Herzogenaurach sondern aus Ping Pang Pong Hau mich blau in China! Vielleicht sollte man den Standort Deutschland endlich mal attraktiv machen...
 
@mcbit: genau. Dein letzter Halbsatz zeigt dem geneigten Leser, daß es schon notwendig wird, sich für aus menschenrechtlicher Sicht selbstverständliche Dinge zu rechtfertigen. Oder anders ausgedrückt, du musst den medienmanipulierten (im allgemeinen Propagandaopfer) User mit zynischen Halbsätzen provozieren und ihm beipulen, daß eine gesunde Streitkultur so gut wie zerstört wurde. Entweder ist ein Fakt "halt so, weil es so im TV gezeigt wurde" oder es ist "totaler Blödsinn, Verschwörungsspinnerei" oder es steht in uralten Büchern, die schon 35x kopiert (von "Gelehrten" abgeschrieben) wurden. Oder es weiß jeder tief in sich ("es kommt aus dem Herzen"), was Recht ist und was Unrecht ist. Aber dieses Wissen ist zugemüllt und komplett begraben mit Medienmüll und Lobbymeinung. Von wegen ROFL: ich schmeiss mich nur hin und halt mir den Bauch, wenn ich darüber nachdenke, daß wohl 95% der Menschen irgendwie manipuliert und in den Rechten eingeschränkt sind. Und wie die Idioten sich freuen, wenn es Brot und Spiele gibt.
 
@mcbit: Ich habe mir vor einigen Jahren auch mal einen Grundig Fernseher gekauft. Mittlerweile ist er durch einen Philips LCD TV ersetzt worden. Dieser Grundig Fernseher war der Knaller! Ich habe selten einen Besseren gesehen, was die Verarbeitung, Ausstattung, Bildqualität, etc. angeht. Meine Eltern hatten in meiner Kindheit einen von Blaupunkt, der war ebenso der Hammer und er hat 20 Jahre seinen Dienst getan, bei unveränderter Bildqualität! Hier wären auch Firmen wie Telefunken zu nennen, die alle diesem china Dreck weichen mussten! Armes Deutschland! Wo findet man heute noch soetwas?
 
@mcbit: Vor allem sind es dumme Gedanken. Wir sind immer noch Export-Weltmeister, d.h. wir exportieren mehr als China. Wenn wir Strafzölle verhängen, dann werden das andere auch tun und dann sind wir am A.... Protektionismus ist gerade für Deutschland eine ganz dumme Idee.
 
@Flo8o: Was ist denn so unattraktiv in D? D exportiert weltmeisterschaftlich, viele große Firmen haben ihren Sitz hier. Das Gelaber vom schlechten Standort D ist mir zu billig.
 
@Flo8o: ich erinnere an Grundig Fine Arts, Space Fidelity und Änliches - Innovation pur. Das war mir die Kohle wert. Mit nem Phillips biste ja nicht weit weg von Grundig, Phillips hat Grundig die letzten Jahre geleitet und kaputt gehen lassen.
 
@mcbit: wir haben einen gallopierenden globalisierten Kapitalismus, es muss schneller und weiter und größer werden und die Einsätze in den zusammenbrechenden Märkten werden immer wahnwitziger, während die Tagesschau "sachlich und nüchtern" erzählt, wie schön ruhig die Politik alles angeht.
 
@Timurlenk: Wir sind Exportweltmeister, jawollja. Und mit was? Mit Machinenbau und Technik, keinesfalls mit Konsumgüter. Das heißt, diese Machinen werden nicht aufgrund des Preises weltweit geordert, sondern aufgrund der Qualität und Einzigartigkeit. Aber wenn z.B. Addidas statt in China wieder in D produzieren würde, bräuchten die auch neue Machinen, und dann würden eben statt zu exportieren, Nähmachinen in D verkauft - Binnenmarkt. Siehe das Beispiel in den USA, als dort die Stahlbanche wegen des billigen Stahls aus dem Ausland zusammenbrechen wollte, hat man einfach Strafzölle auf den Billigstahl gepackt, mit dem Ergebnis, dass die Stahlindustrie wieder glänzend dasteht. Und wir exportieren nciht mehr Waren als China, sondern nur in der monetären Gesamtsumme. Und vieles dabei wird nur hier entwickelt, aber in China schin gefertigt. Der Transrapid ist nicht in D gebaut worden, sondern komplett in China und dort auch in Betrieb gegangen. Das Einizge, was für D dabei herausgesprungen, war ein glänzenderes Image und ein Arbeitsplatz für einen Bekannten in China für 2 Jahre (er Betreute das Projekt dort 2 Jahre lang in Sachen Betrieb).
 
@Hirschgoulasch69: Ja, viele der hier vorgetragenen Argumente scheinen 1zu1 aus den deutschen Medien kopiert. Schade, dass ein Volk so langsam verblödet.
 
@mcbit: Heute gehört Grundig zur türkischen Arçelik / Koç Holding und ist qualitativ nicht mehr das, was es mal war. Steht zwar noch Grundig drauf, aber wer in letzter Zeit mal einen Fernseher von denen gekauft hat wird's gemerkt haben...
 
@SkyScraper: Stimmt, ist wie mit AEG, die verkaufen auch nur noch Billigschrott aus China.
 
@Flo8o: 40 + x h/Woche (Überstunden unbezahlt, klar), 30 min Pause am Tag, 6 EUR/Brutto, dauerhafte Belasstung und ca 15km Laufstrecke/Tag. Nur damit du und andere ihre Frisch-Salate essen können. Also ich arbeite in Deu zu ärmlichen Verhältnissen.
 
@DARK-THREAT: Ich arbeite auch mind. 50 Std. in der Woche und bekomme ebenfalls keine Überstunden bezahlt. Okay, ich muss mich nicht mit 6,- € abspeisen lassen, aber ein Vermögen verdiene ich auch nicht. Unsere "Leiden" hätten andere gerne! Es gibt nunmal, auch in unserem ach so wohlhabenden Schland, Arbeitsplätze, die nicht unbedingt ein Traum sind. Allerdings hat in diesem Land jeder die Möglichkeit Erfolg zu haben, dafür muss man halt auch mal buckeln. Von nüscht kommt nüscht. Und wer kein Ingenieur, etc. ist, der muss halt auf den dicken Benz und das eigene Lederbezogene Sesselchen verzichten. Das ist doch das Thema hier, dass jeder Bling Bling will, auch wenn es absolut nicht in sein Budget passt. Aber dafür haben wir ja die tollen billig Importe aus China, dass auch der letzte Hartzer seinen LCD Großbild Fernseher bekommt um sich Peter Zwegert in 3D mit Ambilight reinzuziehen^^...
 
@mcbit: Hm also mit der Elektronik ist es nicht so einfach. Ich meine keiner Kauft sich mehr Grundig und co. Ich habe es vor ein paar Jahren bei Autoradios das erste mal selber festgestellt, dass gute Asiatische Produkte einfach mehr leisten, besser gesagt mehr anbieten. Wollte man sich ein Blaupunkt kaufen musste man ganz nach oben gehen um USB Anschluß etc. zu kriegen. Das haben Asiatische Autoradiohersteller selbst bei den Günstigsten Geräten schon damals an Bord gehabt. Heute bei DVD Playern ist es halt Divx oder halt ein USB Anschluss der auch das abspielen von Videos ermöglicht.
Da haben viele Westliche Firmen geschlafen. Es geht vielen garnicht um billig, billiger am billigsten, sondern einfach um ein gutes Preisleistungs Verhältnis, oder einfach was machbar ist.
 
@DARK-THREAT: dein gejammere kotzt mich an ... klage nicht, kämpfe!
 
@mcbit: Du sagst, es würde doch niemand die Firmen zwingen, in China produzieren. Und dann stellst du fest, dass AEG, Grundig und viele andere pleite gegangen und verkauft worden sind ins Ausland. Weißt du warum? Weil niemand sie gekauft hat. Weil niemand die deutsche Qualität gekauft hat. Und warum nicht? Weil sie teurer ist als die tausenden von Kilometer an Transport. Und warum? Weil in Deutschland der größte Kostenfaktor (teilweise über 50%) eine große Risikokalkulation ist, die Arbeitskosten. Und zu deinem Kommentar re:4: damit auch DEIN Arsch noch dicker wird. Egal ob du arbeitest oder arbeitslos bist profitierst du von Billigprodukten. Selbst wer teure Produkte kauft profitiert davon, dass andere Anbieter so billig sind.
 
mich würde es nicht wundern, wenn bei mancher chinesischer firma ein schild über dem eingang des betriebsgeländes hängt, wo auf chinesisch etwas wie "arbeit macht frei" steht... die chinesen, die unter solchen bedingungen arbeiten müssen, tuen mir leid und ich hätte auch verständniss, wenn sie ihr bosse am nächsten bambusstamm aufhängen oder mit betonschuhen im versifften jangtsekiang baden schicken...
 
@Elvenking: Sorry aber du was du hier in Zusammenhang bringst ist mit verlaubt Mist.Keiner wird mit Harz 4 zur gezwungen zu arbeiten .Zumindest nicht wen man deiner Argumentation folgen will.Denn in beiden fällen bekommt man dann kein Geld mehr .Wobei das in China wohl die schlimmeren Konsequenzen hätte nämlich den tot durch verhungern und in Deutschland das leben auf der Straße.
 
@Elvenking: glaube nicht, dass das nur bei it-zulieferer so ist... dieses arbeitnehmerverhalten zieht sich dort durch die gesamte wirtschaft, zwar nicht durch jede firma, aber zum sehr großen teil... und die firmen, wo das nicht der fall ist, dafür braucht man einen gewisse qualifikation, die ein sehr großer teil, vorallem die ärmere bevölkerung nicht hat... denen bleibt es nicht erspart, bei solchen firmen die scheißarbeit zu machen, damit sie ihre familie ernähren... habe mal vor etlichen jahren einen chinesischen film gesehen, lief irgendwie nachts um 2, und in dem film ging es um ein kind (war glaube ich 13 oder so), was von zuhause weggegangen ist, um arbeiten zu gehen, damit es die familie unterstützen kann... dieses kind ist einem mann begegnet, welcher sich bei einem bergbauunternehmen als sein onkel ausgegeben hat, um zu bestätigen, dass das kind 16 ist, obwohl viel jünger, damit das kind dort arbeiten kann... und über die verhältnisse dort, sowohl arbeits- als auch sicherheitsmäßig, spreche ich mal nicht weiter drüber... hier haben die 1-euro-jober wenigstens gewisse rechte und sicherheitsbestimmungen...
 
@klein-m: Na ja, der Vergleich mit einem KZ ist aber etwas übertrieben... (mindestens).

@beide: sog. 1-Euro-Jobs sind doch gar nicht vergleichbar. Unabhängig vom Sinn der sog. MAE-Maßnahmen, gibt es die "Mehraufwandsentschädigung" doch zum normalen ALG II dazu. Da arbeitet niemand für 1 oder 1,50 Euro...
 
@humfri: es ging mir nicht um die sache "kz" an sich, sondern um den inhalt des wortlautes, dass den leuten unter umständen vorgegaukelt wird, durch das ständige abschuften zum glücke zu kommen... deswegen auch mein wortlaut "...wo auf chinesisch etwas wie..."
 
@Geisterfahrer: Soweit ich mitbekommen habe, muss ein Hartz4-Empfänger JEDE ihm angebotene Arbeite annehmen. zudem muss er eine gewisse Anzahl an Bewerbungen wöchentlich tätigen. Und wenn er das nicht tätigt, folgen Kürzungen, bis zur kompletten Streichung des Alg2. _____________________________________________________ @klein-m: Kinderarbeit ist dort ja sehr verbreitet. Viel Familien dort haben ja extra viele Kinder, um sie zur Arbeit zuschicken, damit diese die Familie (mit) ernähren. Um die Kinder auf Schulen zu schicken fehlt das Geld, und somit bleiben halt sehr viel unausgebildet, dass sie nur Arbeiten tätigen können, die kaum eine Qualifikation voraussetzt, - schlecht bezahlt, eintönig, usw....... _____________________________________________________
@humfri: Soweit ich gehört habe, bekommt man, wenn man einen ganzen Monat als 1-Euro-Jober gearbeitet hat, 150,- Euro mehr Arbeitslosen2 Geld. Es wird mit dem Alg2 verrechnet. Und wenn man das dann Umrechnet, auf die Stunde(n), bleiben doch nur 1,- Euro.
 
@Elvenking: ein hartz-iv-empfänger muss nicht jede arbeit annehmen... er darf auch zwischendurch eine ablehnen, ohne dass ihm etwas gekürzt wird...
 
@klein-m: Das muss dann aber eine tolle Begründung sein.
 
@Elvenking: Viele Familien haben dort extra viele Kinder? Schonmal was von der "ein Kind- Politik" gehört die in China betrieben wird?
 
@Elvenking: wenn du sagst, dass du den job nicht möchtest, dann musst du ihn auch nicht nehmen... dafür musst du aber schon 1-2 hinter dir haben oder den nächsten anehmen, ob er dir passt oder nicht... eine 100%ige annahmepflicht besteht nicht... größtenteils werden die aber in total bekloppte maßnahmen gesteckt, die 0 sinn haben, wie z.b. bei mir in der stadt, wo leute im wald laub gefegt haben... o0
 
@Elvenking: Richtig .Der betroffene muss aber nicht wie du geschrieben hast arbeiten.Ich will damit harz 4 nicht verteidigen . Aber es ist schon ein gewaltiger unterschied zwischen Mittel kürzen und zu Arbeit gezwungen werden.Das eine ist in meinen Augen asozial und das andere Zwangsarbeit und somit gegen die Menschenrechte und ein verbrechen gegen die Menschlichkeit.
 
@klein-m: Sobald sie in einer Maßnahme stecken, fallen sie aus der Statistik, und werden nicht mehr als Arbeitslose geführt. Ich bezweifele, dass unsere Regierung in den letzten Jahren 2 Mio. Arbeitslose zu einer echten Arbeit (Arbeitsmarkt 1) verholfen hat. Vermutlich haben wird immer noch 5 Mio. Arbeitslose. 3,5 Mio. offiziell, und 1.5 Mio. in Maßnahmen.
 
@Elvenking: Das entspricht auch meiner Einschätzung .Warte noch ein halbes Jahr und wir haben 7 Millionen oder mehr Arbeitslose.Dan brauchen wir auch die gesetze die Schäuble und co in lezter zeit durch das Parlment gebracht haben.Den geht jezt schon der Arsch auf Grundeis wen sie an Grichenland denken .
 
@Elvenking: Junge redest Du eien Käse. Zum einen, keiner arbeitet in China wirklich freiwillig 16h/Tag, 7 tage die Woche und einfach wechseln ist auch nicht. Und H4-Empfänger bekommen außer 1Euro/h auch noch die Miete, Warwasser und anteilig Heizung bezahlt. Dass man dafür als solcher eine Gegenleistung in Form von z.B. Papiersammeln im Park zu erbringen hat, ist nur recht und billig. Was mich eher stört, ist das Vernichten von regulären Arbeitsverhältnissen durch 1 Euro-Jobber, wie z.B. in KiTa`s. Weiter unten gebe ich Dir recht, die Arbeitslosen zahlen sind mitnichten derart gesunken, dass kann man mit offiziellen Zahlen auf der Seite der Arbeitsagentur nachlesen (51 Seiten PFD-Dokument, kommt jeden Monat neu). Allein die Anzahl an ergänzenden H4-Empfängern ist drastisch auf 8 Mio gestiegen. Bei 3,2 Arbeitslosen, davon ca 2 Mio ALG1 maht das 6,8 Mio Leute, die so wenig Einkommen haben, dass der Steuerzahler mit einspringen muss. Nutznießer sind hier die Inhaber dieser Firmen, die dadurch nicht gezwungen sind, Löhne zu zahlen, die ein Auskommen ermöglichen. Daher ja die Diskusion um Mindestlohn, den ich befürworte.
 
@Geisterfahrer: In D muss man ohne Geld auf der Strasse nicht damit rechnen, zu hungern? Und natürlich werden H4ler mitunter dazu gezwungen, Arbeitsverhältisse einzugehen, bei Androhung der Streichung aller Bezüge. Deinem Postng weiter unten - ACK, der Gedanke, die Bundeswehr auch im Inneren einsetzen zu dürfen, kommt nicht von ungefähr. Das ist ein klares zeichen dafür, wo D hinsteuert.
 
@mcbit: man bekommt nicht nur 1 Euro uind der wird auch nicht angerechnet auf ALG II. Sondern man bekommt den "Mehraufwand" etxra bezahlt - da ist man dann bei dem (nur) sprichtwörtlichen 1 Euro pro Std.
 
@[re:12] Elvenking: Es sind weit über 6 Mio, wenn man alle erwachsenen "Erwerbslosen" zählt. Das ist sicher alles nicht schön, aber dein Vergleich mit den Chinesen hinkt gewaltig. Es ist nicht nur das Geld. Stell dir mal vor du darfst täglich 12-14 Stunden lang nicht sprechen und nur 2x am Tag auf Toilette. Damit willst du dich doch wohl nicht vergleichen, oder?
 
@humfri: Wie auch immer, in der Summe ist das ein gutes Gehalt.
 
@mcbit: Nein jedem obdachlosen steht am Tag ein gewisser Betrag zu den er sich bei jeder Gemeinde abholen kann 7.50 Euro sind im Moment glaube ich der Betrag.Damit sind keine großen Sprünge möglich aber verhungern muss in Deutschland "noch" niemand der sich um Hilfe bemüht .
 
@mcbit: Hey, störe die Leute nicht in ihrem Selbstmitleid, ok? :-)
 
@Geisterfahrer: Dann finde ich es komisch, dass ich ALG I mit 102 EUR abgespeißt wurde, dass sind 3,64 EUR/Tag, wovon ich leben musste (Tanken, Bewerbungen [zuletzt 20/Monat], mein Inet Vertrag und etwas Essen [habe in den 4 Monaten gut 8kg abgehungert] - wohnen tue ich gratis bei meinen Eltern). Ich habe zu Glück über eine Leihfirma einen Unbefrissteten Vertrag über 6 EUR Mindestlohn Brutto, wovon ich etwas leben kann. Aber wenn ich keinen Job bekommen hätte, wäre ioch nun mit 0 EUR auf meinem Konto und pleite, dh ich kann keine Bewerbungen schreiben, weil das Geld fehlt = man streicht ALG I und bekommt nichts = man verhungert. Also ich weiß nicht, was man in Deutschland versuht, aber das geht daneben, bei unseren Arbeitslosen, ich musste es 4 Monate ertragen und war am Ende!
 
@mcbit: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29720/1.html
 
@mcbit: ja, ist ja auch ein "gutes Gehalt", dagegen habe ich auch nichts gesagt.

____________________________________________________
@Dark-Threat: dann hättest Du wohl mit ALG II aufstocken sollen. Auch für die Bewerbungen gibt's einen Pauchale pro Stück. Da hat Dich wohl das gute Amt etwas falsch (oder wahrscheinlich gar nicht) informiert.
 
Oh ja, höre den Namen Logitech gar nicht, da lässt die Qualität aus meiner Erfahrung, auch immer mehr zu wünschen übrig. Dafür bekommt man anstandslos ausgetauscht. Jetzt ist auch klar warum!
Immerhin hat mein Tastatur Maus Set 189 Euro gekostet und ich habe jetzt nach 2 Jahren schon das dritte! Qualität ist einfach nicht vorhanden.
Na irgendwann kommen die Hersteller wieder nach Deutschland zum Produzieren, könnten sie auch so bei dem was die sachen hier kosten aber man wird so einfach reich wenn man es so macht wie im Bericht beschrieben.
 
@muschelfinder: Irgentwann kommen die Hersteller weider nach Deutschland??? Das bezweifle ich stark wenn Deutschland so weiter macht. 2015 sollen die Steuern deutlich ansteigen da man dann ungefäir das Konjunkturpaket wieder ausgleichen will. Das in China mag zwar unter diesen Umständen kostengünstig sein, aber Menschlich ist das sicher nicht. Aber im Endeffekt muss ja jeder selber wissen was er tut. Ich frage mich nur warum die Chinesen das mitmachen... Protestieren sollen die alle mal oder so...
 
@muschelfinder: Verstehe zwar dein Einwand, jedoch hat die Qualität der Produkte oder gar Logitech absolut nichts mit dem Artikel zutun. Hier geht es um die absolut beschissenen Arbeitsverhältnisse
 
@muschelfinder: und genau das nutze ich alle 3-4 Monate aus bei Logitech ... habe schon 5 PC mit der alten G15 ausgestattet und 2 mit der neuen. Mäuse habe ich hier only G5 an meinen 7 PC und das alles nur weil ich nur 1x eine G15 (US Layout gebr. für 10 Euro) gekauft und eine G5 im Planet3Dnow Forum für 30 Euro errungen habe ... und soll ich was sagen ? Mir ist es sowas von wayne hauptsache alle 3-4 Monate eine Maus/Tastatur über Garantie
Flame on me und gebt mir Minus ...
 
@The_Night: Wobei gerade die G15 meiner Meinung nach ein grausames Produkt war ... hab selbst eine der 1. Version hier... und die Tastatur klappert, wirkt billig, und das Layout gefällt mir auch nicht aufgrund der schmaleren Tasten... bin auf die deutlich günstigere Media Keyboard Elite umgestiegen und die ist ein Traum (leider wird die nicht mehr hergestellt)
 
@Driv3r: du könntest Recht haben. Der Plan war ja (Morgenthau), daß Deutschland sein Ansehen (es war riesig) weltweit verliert und nur noch Bauern hier leben. Offiziell wurde der Morgenthau-Plan verworfen. Er wurde durch eine subtile jahrzehnte andauernde Methodik ersetzt und es geht die "Politik der kleinen Schritte" munter weiter.
 
und wir machen das alles erst möglich, wir kaufen den Scheiß.
 
@ibiza520: das stimmt schon, aber zeige mir mal z.b. eine tastatur, die nicht aus china kommt... da fängt das problem doch schon an...
 
@ibiza520: Dann finde mal Produkte die nicht aus China kommen :) Dann hast du aber keine Produktvielfalt mehr :D Wir muessen uns in einem gewissen Maße den Unternehmen fügen. Es ist schließlich nicht so das nur 2 Unternehmen im Osten produzieren...es ist ja eigentlich die ganze Branche
 
@ibiza520: Traurig aber wahr... dafür gibts von mir ein +
 
@klein-m: ja da haste recht....das ist echt schwierig
 
@ibiza520: Quatsch, wir sind Konsumenten. Du kannst dir ja deine Tastatur selber zusammenbauen. Die Politik macht so was möglich! Der Staat (hier zb. China) macht sowas möglich. Bei Kaffe-Tee gibt es zb. FairTrade, da kann man dann wählen und mit seinem Kauf dafür sorgen, daß die Arbeiter einen fairen Anteil ihrer Arbeit bekommen. Solange es Nokia möglich ist eine ganze Regierung mit dem Wegzug der ganzen Firma, für ein Gesetzt zur Mitarbeiter-Überwachung zu erpressen.
 
@ibiza520: Eine ähnliche Argumentation hört man auch regelmäßig von den Vertretern des Einzelhandels. Im gleichen Atemzug wird dann so etwas wie "geiz ist geil" genannt.
Jedoch übersehen diese Vertreter dann zu gerne dass "Markenhersteller" und "No Name" Hersteller leider viel zu oft unter den gleichen schlechten Bedingungen herstellen.
 
@ibiza520: ich find schön das du das wort "wir" vwerwendet und dich nicht ausschließt. ich bin ehrlich und sage das ich mir darum keine gedanken gemacht hab, ich hab mir zwar gesagt kein nokia handy zu kaufen aber wo die sachen hergestellt werden war mir scheiß egal, und hier nun das ergebnis: netzteil: china: logi-maus: china: saitek tastatur: china: sennheiser headset: china: aber wenigstens hab ich n monitor aus der slovakai und festplatten sowie boxen aus korea. mein fazit: je älter die komponenten desto eher sind sie aus korea, je neuer desto eher aus china.
 
@klein-m: Also meine Cherry ist "Made in Germany".
 
@Colonel Lynch:
Möglicherweise stammt sie aber auch aus Klasterec / Tschechien.
 
Wer ist daran schuld! WIR DIE KONSUMENTEN, WEIL WIR NUR NOCH ALLES BLLIGER UND BILLIGER WOLLEN. Der heutige Durchschnitts-Käufer interessiert sich gar nicht, wo sein Produkt hergestellt wird und welchen Löhnen es bearbeitet wurde. Wir wissen schon SEIT den 80er Jahren, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zu und her geht. Wir klopfen ja alle auf den Tisch, aber wenn wir vor der Wahl stehen TEUER/BILLIG verlässt uns der Mut.
 
@AlexKeller: Nenne doch mal einen Hersteller von Hardware der seine Produkte nicht im asiatischen Raum herstellen lässt.
 
@AlexKeller: Wir wollen nicht unbedingt alles billiger. Aber der Lohn wird nunmal auch nicht mehr.
 
@AlexKeller: Nicht die Konsumenten sind per se schuld, sondern die Entscheidungsträger, die den Scheiß erst möglich gemacht haben. Auch mit einer innerdeutschen produktion hätte man Wettbewerb machen können, wenn eine tastatur aus China durch Einfuhrzölle so verteuert wird, dass es sich nicht lohnt und man lieber ein deutsches oder wenigstens ein europäisches produkt kaufen würde.
 
@William Thomas: Tastaturen von Cherry.
 
@noComment: Habe ich. und war bei besserer Qualtiät sogar billiger als Logitech.
 
@mcbit:
Bei Einfuhrzölle auf z.B. Tastaturen wären die Hersteller/Vetriebsfirmen die ersten und die Konsumenten die zweiten, die dagegen protestieren würden (schönes Beispiel: http://winfuture.de/news,45190.html)
Mal abgesehen davon kann sich Deutschland nicht alleine vom Rest der Welt abschotten, vielmehr wäre eine verbindliche Regelung über den Import von Produkten, die unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden, auf europäischer Ebene notwendig.
 
@phreazer: Von Abschottung hat hier keine geredet. Einfuhrzölle sind überall ein probates Mittel um die einheimische Wirtschaft zu schützen.
 
@phreazer: Wo wäre der Unterschied? Menschenwürdige Bedingungen in chinesischen Sklavenproduktionsstätten würden produkte auch verteuern, also kann man gleich in D bzw EU poduzieren, und damit den Binnenmarkt stärken.
 
@AlexKeller: Und genau das haben die DDR Bürger gelernt, wie der Kapitalismuss funktioniert. Wir sehen es doch gerade, wie er hoffentlich ein Ende findet. Wirtschaftskrise, die Leute haben weniger Geld, da sie entlassen werden, oder weniger Gehalt bekommen. Dann können die Leute wiederum weniger konsumieren, was den Produzenten weniger Geld einbringt, und da er min die selben Gewinne haben möchte, entlässt er das Personal oder veringert deren Gehalt...usw. Man merkt nach einiger Zeit etwas.
 
@SkyScraper :
Die Quintessenz meines Beitrags war eigentlich die, dass sich Deutschland nicht alleine mithilfe von Einfuhrzöllen vom Rest der Welt abschotten kann. Abschotten in dem Sinne, dass z.B. für Elektroprodukte eine derart hohe Verzollung anzusetzen ist, dass sich eine Produktion in Deutschland lohnen würde. Daher müsste man die Sache auf europäischer Ebene regeln. Dabei können z.B. auch Strafzölle ein probates Mittel sein, sofern Mindeststandards an den jeweiligen Produktionsorten nicht eingehalten werden.
 
@DARK-THREAT: "Es hat alles System."
 
Kennt einer eine "Grüne Liste" von Unternehmen, die wenigstens halbwegs Menschenrechte achten? (Und wenns dann noch eine für Umwelt gibt, auch her damit, aber das ist in diesem speziellen Fall nachrangig).
 
@Ebukadneza: Bei Kaffee etc gibts das Fairtrade- Siegel, bei elektronischen Produkten siehts da weniger gut aus, mir ist nichts dergleichen bekannt.
 
Und bei uns gibt es ein vielfaches fürs Nichtstun und vorm Rechner oder TV sitzen für jedermann.
 
@modelcaster: Genau, Abschaffung aller sozialen Sicherungssysteme bei gleichzeitiger liberalisierung des Waffenrechts. Mal sehen, wie lange Du noch unbekümmert blöde Comments absetzen kannst.
 
"Arbeiten wie im Knast"...... und? ich kaufs trotzdem.
 
@Stefan_der_held: ja schließlich mußt Du Deinen Nickname auch ehrenvoll vertreten.
 
@Forum: glaube mir eines... es ist KEINER wirklich bereit, 20- 60 Euro (ja solche Spannen entstehen dabei) mehr zu zahlen. Das hab ich im Notebook-Geschäft schon oft genug erlebt. Da ist es den Leuten/Kunden schei$egal ob die Tastatur unter "unmenschlichen" Bedingungen gebaut wurden.
 
@Stefan_der_held: Was weisst du schon was andere Leute bezahlen würden?
Ich hatte bisher immer teuere Cherry-Tastaturen und habe es nie bereut. Nun habe ich Consumerschund von Logitech (wave). Ist schön bunt, geschwungen und hat 'ne Menge schöne Vista-Tasten. Trotzdem ist es ein Blender, bald steht hier wieder eine unverwüstliche Cherry.
 
Ja und? Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich auch menschen ausnutzen um meinen Wohlstand zu verbessern. So läuft das nun mal mit dem "Recht des Stärkeren".
Geld und Macht ist alles was man braucht in dieser Welt!
 
@Techmage: Ja, aber die, die die Macht haben, könnten genau das verhindern.
 
@Techmage: Macht bedeutet aber auch Verantwortung. Nur Unterdrückung geht nicht. Oder willst du von allen gehasst werden? Jetzt wo es das G82 gibt würde ich mir das überlegen :-)))
 
@Techmage: Geld ist keine Macht. Nach dem, was ich Gelernt habe, waren die Römer die ersten Richtigen, die ein "funktionierendes Finazsystem" hatten. Mit Geld, Zwangsabgaben (Steuern) weil man überhaupt existiert, Wahre gegen Geld eingetauscht. Wer Geld hatte, war höher angesehen, weil er alles haben konnte. Und genau das macht die Menschen unsozial, gierig, halsabschneiderisch. Aber Mensch zu sein, hat was mit Menschlichkeit zu tun, oder tauschen die Tiere Geld gegen Wahre? Nein, denn Tiere gehen eine Symbiose mit ihrer Umwelt ein, was wir Menschen nicht tun. Wir wollen immer nur alles und davon viel, um unser Ego zu befriedigen. Aber das es auf anderen Menschen ihre Schulter geht, macht denen nichts aus. Und sowas kotzt mich an den Menschen dermaßen an!
 
@DARK-THREAT: Dafür lernt der Mensch aus seinen Fehlern. Sieht man an dir, wenn ich deine Kommentare mit denen vor ein paar Monaten vergleiche dann sehe ich ganz klar Licht am Horizont :-)
 
Vielen Dank für diesen Artikel. Ich würde solche Hintergrundberichte bzw. Hinweise auf diese hier gern öfter sehen :-)
 
Dachte erst es geht um den Betrieb in dem ich arbeite...
Aber im Gegensatz zu den Leuten da, hab ich es ja doch noch einieger,aßen gut getroffen. Aber ich denke mal bei uns wird es sich auch in diese Richjtung entwicklen, zwar nicht so krass wie im Bericht, aber dennoch vergleichbar.
Wenn ich sehe das heutzutage man bei manchen Firmen bei nem Vollzeitjob mit nicht mal 1000€ Netto aus der Tür geht, dann sehe ich für die Zukunft schwarzt.
Wie soll denn ein normaler Bürger von 1000€ seine Wohnung, ein Auto, was zu essen und die Dinge für den täglichen bedarf bezahlen und zusätzlich noch was für Konsum über haben und noch was für später bei Seite legen?
Wer mal Krank, zu spät oder schlecht drauf ist, bekommt gleich abmahnungen und gespräche mit der personalleitung. Aber man ist ja auf das Geld angewiesen und vom Staat leben möchte man auch nicht, auch wenn unterm strich nicht viel weniger bei raus kommen würde.
Aber solange die Kunden unserer tollen Torten bei Aldi, Plus, McCafe, oder unter dem Firmanenamen (gleich doppelt so teuer) kaufen, ist ja alles ok.
 
@PlayX: Also in meiner Region ist der Mindestlohn (Tarif "Ost*" - was bei den gleichen Preisen in geammt Deutschland eh ungerecht ist, aber das klammer ich mal aus) bei 6 EUR Brutto, dass heißt man geht mit um 600 EUR aus die Tür und muss davon hier leben. Zu dem Aldi vs Marke: ich kann nun bestätigen, dass Aldi minderwertige Wahre als zB Edeka hat.
 
@DARK-THREAT: Stell dich mal bei einem Lebensmittel- Großproduzenten an die Rampe und schau mal was die da so rauskarren. Den selben Quark in Dosen mit 5 verschiedenen Labels. Ist am Ende fast alles das gleiche, nur zu äußerst unterschiedlichen Preisen.
 
@SkyScraper: Nein, eben nicht! Ich beschaffe ja die Wahre mit der Aufschrift "Aldi" und die steht woanders, als die qualitativ Bessere.
 
sorry was interessiert mich das Leid anderer ? Alle regen sich hier auf und laufen bestimmt und haben trotzdem zu 95% Produkte aus China...
 
@skrazydogz-online: Kennst du ne "Made in Germany" Alternative? Nö sicher nicht, was soll man machen? Selbst zusammenbauen?
 
@m2moritz: na, den Scheiss munter weitermachen. Nach uns die Sinnflut, nä?
 
KAUFT TOUCHSCREENS - Für eine bessere Welt! Oder gleich ne Laser-Tastatur (plawa/celluon: bei powerupmobile schon ab 105E).
 
@9100i: Oder einfach Cherry!
 
...dann schaut halt mal endlich auf das produkt bevor ihr es kauft steht da "made in china" dann schmeisst es in die ecke und kauft was anderes....grosse debatten aber jeder hier unterstützt diese menschenverachtenden systeme mit seinem kaufverhalten...ich schmeiss schon länger alles mit "china" in die ecke!! jeder verachtet huren und zerreist sich das maul...aber jeder will mal ran!! so ist auch diese depatte hier...
 
ich verstehe die aufregung nicht ganz. daß das chinesische wirtschaftswunder genau auf solchen praktiken beruht, sollte jeder einigermaßen informierte west-europäer spätestens seit den olympischen spielen 2008 wissen. aber da hat man lieber weg geschaut und meinte gegner (wie mir zB) erzählen zu wollen das dieses land sich gerade öffnet und daß man nicht so kritisch mit der chinesischen regierung umgehen sollte. von den verletzungen der allgemeinen menschenrechte in china will ich gar nicht reden. von tausenden von hinrichtungen im jahr oder gar von den unglaublichen, unsäglichen verbrechen die das chinesische regime in tibet tag täglich begeht. http://www.tchrd.org/ oder auf deutsch http://www.igfm-muenchen.de/tibet/tibetstart.html .... hier noch zur info der jahresbericht 2008 von amnesty international http://www.amnesty.de/jahresbericht/2008/china
 
es ist blöd den Titel Microsoft & Co zu nennen ich bin zwar nicht so der MS fan aber das ist irgendwie nicht toll damit wird MS am meisten ins schlechte licht gerückt. Logitech ist in solchen sachen finde ich der größter Hersteller
 
überlegt euch mal diese Zeitaufnahme
1,1 sek sowas krankes, diese pisser die solch eine zeiteinheit festlegen
sollte man tastaturen bauen lassen von jedem hersteller
ABER IN 0,8 SEK!!! und beim schichtwechsel ne schöne schicht wünschen
ich fass es nicht........
 
@AtzeX: Setze dich mal bei einem kleinem Deutschen Autozulieferer an die Presse und versuche in der Schicht (8Std) 5000 Teile zu fertigen, und zwar aus Metall, Scharfkantig, Laute Umgebung und einen Schutz um die Maschine, so das du 7Std lang nicht mal jemanden von deinen Kollegen siehst. In China ist so was nur möglich, weil es dort Menschen on Mass gibt. Jeder ist sich dort selbst am nächsten. Entweder du arbeitest oder du verhungerst. Arbeit gibt es nur in Ballungszentren, 100-200Mio. Wanderarbeiter!!!, wo jeder darauf wartet, das ein anderer einen Fehler macht. So ganz unschuldig an der Situation ist die Chinesische Bevölkerung nicht an diesen Zuständen.
 
@OttONormalUser: Oder in 8 Stunden bei einem Deutschen Tortenhersteller ca. 6000 Kartons mit je 12 Torten bepacken und dabei auch kaum reden können weil man dank des Lärms eh nix versteht. Und sehen tut man da auch kaum wen, weil man viel zu sehr damit bschäftigt ist, nicht mal eine Torte zu vergessen... sollte das doch passieren steht die ganze Produkton für ein paar Minuten still und wenn das öfter vorkommt gibts Gespräch beim Chef.
Wie ich woanders schon schrieb. Die Verhältnisse in China sind nicht gerade schön, jedoch ist es bei uns im ach so tollen Deutschland vielerorts nichts anders. zwar geht man hier mit mehr Geld nach Hause, aber gemessen an den Lebensstandrds und Erhaltungskosten düfte sich das nicht viel nehmen. Man muss ja bedenken, das da hintern auch alles spott billig ist und man dort für ne ne Woche Lebensmittel nicht 50-100€ ausgeben muss.
 
@PlayX: du hast recht,daß ist mir entgangen das es oftmals
in unseren landen genau so ist(mittlerweil)
..........(leider)
 
@OttONormalUser und PlayX: Leute, dass ihr Luxus- Heulbojen euch mit den Chinesen vergleicht ist nicht euer Ernst, oder??? Keiner sagt das JEDER deutsche im Paradies lebt, natürlich gibt es auch hierzulande schlechte Arbeitsbedingungen, aber Frage: lebt ihr in einer mikrigen Gemeinschaftsunterkunft auf dem Firmengelände? Verdient ihr 64 Cent die Stunde? Na also! Außerdem ist es wohl ein kleiner Unterschied ob man durch den Lärm nix versteht oder ob es einem bei Strafe untersagt ist mit seinen Kollegen zu reden. Ihr könnt ja mal für 6 Monate mit einem chinesichen Kollegen tauschen, da möchte ich euch sehen!
 
@SkyScraper: Moment, da hast du was falsch verstanden, ich habe auf den Kommentar von AtzeX geantwortet, ich wollte keineswegs Vergleiche ziehen. Er tut nämlich grade so als ob Taktzeiten von 1sec was besonderes wären. Sorry für das entstandene Missverständnis.
 
Schön hier auch einmal einen solchen Artikel zu lesen!
Ich habe mir in letzter Zeit ernsthaft Gedanken darüber gedacht, ob ich nicht meine noch wunderbar funktionierende Multifunktionstastatur gegen eine neue ersetzen sollte - das weiß der alten passt einfach nicht zum schwarzen Klavierlack meines Bildschirms... Ich werds lassen.
Da wird man wieder mal auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht und erkennt, mit was für nichtigen kleinen sch* Problemchen man sich eigentlich beschäftigt wenn man sonst keine hat!
 
Ich glaube, dass man das nicht verallgemeinern kann. Es ist durchaus möglich, dass solche Berichte subjektiv gefärbt sind. Sitzen auf harten Holzhockern usw. wird in neuerbauten modernen Betrieben sicherlich nicht aktuell sein. - Gerade Menschenrechtsorganisationen neigen oft zu unrealistischen Einschätzungen. Wie oft erlebt man, dass "arme Mörder" in Schutz genommen werden, wenn diesen eine Hinrichtung droht. Über den qualvollen Tod der Opfer wird oft kein Wort verloren.
 
@manja: Na toll! Sag mal bist so naiv oder glaubst du wirklich was du sagst ?
Und im übrigen ist Mord immer noch Mord Egal wer ihn begeht ob es der Stadt ist oder der gemeine Verbrecher.Und warum sich Menschenrechtlern sich gegen Mord(hinrichtung) Aussprechen dürfte auch klar sein.Ich meine es ist kein Geheimnis das auch oft unschuldige zur Richtbank gefürt wurden und werden.Was willst du den machen wen du feststellst das einer unschuldig war? Wiederbeleben ? Und ist auch noch nie ein verbrechen durch einen billigen Rachegedanken ungeschehen worden.
 
@manja: Moderne Betriebe? Einen modernen Betrieb stelle ich mir zu weiten Teilen automatisiert vor, das wäre aber teurer. In China gibt es so viele Menschen, die brauchen nicht mal Gabelstapler, da wird kurz gepfiffen und schon steht eine Menschenschlange die einen LKW 5mal schneller und 10mal billiger ablädt als ein Stapler. Ich habe letztens erst einen Bericht über China im TV gesehen, der wurde raus geschmuggelt, weil illegal gefilmt, fotografiert sowie hinterfragt wurde. Das gelang auch nur, weil man ihn 20mal kopiert hat, denn 18Kopien wurden gefunden und beschlagnahmt. Dort sah man wie Menschen vom Land (Wanderarbeiter) in einer Fabrik arbeiteten, und zwar genau so wie hier beschrieben, nur das es eine Textilindustrie war. Eine Wohnung und essen konnten die sich nicht leisten, das gab es kostenpflichtig vom Arbeitgeber und zwar 20qm für 4 Personen und einen Vorhang vorm Bett wenn man mal privat sein will. Der Witz war echt, das die Arbeiter angaben es gehe ihnen sogar gut, jedenfalls besser als wenn sie auf dem Land geblieben wären und bis zu den Kniekehlen in der Scheiße (und hiermit meine ich Menschliche F*kalien!!) der Städte auf Reisfeldern arbeiten müssten. Reis zum Export übrigens, guten Appetit!! Die machen sich selber kaputt und merken es nicht mal. Außerhalb der Großstädte herrscht in China tiefstes Mittelalter.
 
@Geisterfahrer: Wenn ein Verbrecher ein Mädchen vergewaltigt und ermordet, dann hat seine Verurteilung nicht das Geringste mit billigen Rachegedanken zu tun. Bei so einer grausamen Tat muß man die Frage stellen, ob so ein Verbrecher noch ein Recht auf Leben hat. Menschenrechtler sind sogar der Meinung, dass selbst solche Verbrecher noch unter die Menschenwürde fallen. Das ist unbegreiflich.
 
@manja: Mal so nebenbei. Heute kam im Radio bei uns, dass mehrere Neona*is, die eine Person tot geprügelt haben eher "freigesprochen", da nach über 3 JAhren verhandlung, der zu tot Geprügelte angeblich einen Herzanfall hatte und daran gestoreben ist, statt an den lebensgefahrlichen Schlägen. Also bekommen die Angeklagten, statt 15/20 Jahre eben nur ein "paar" Jahre Haftstrafe? Was für ein unfähiges Justizsystem in dem Fall.
 
@manja: wenn da stehen würde: linuxentwickler beuden menschen aus, wärst du der erste der hier rumtrollen würde. für dich ist doch nur eins wichtig: ms soll immer gut dastehen, egal wie mies die geschäftspraktiken sind. so kann man das auch sehen, stimmts? schäm dich mal langsam...
 
@OttONormalUser: ich würd mich auf dem leid der anderen nicht unbedingt ausruhen, es gibt mittlerweile ecken, wo man nicht mehr so einfach ausbeuten kann. die westlichen firmen ziehen immer tiefer ins innere der armen länder um da weiter ausbeuten zu können.das hat mittlerweile methode. wer nicht investiert und sich auf dem ausruht was ist, geht unter. schau dir GM an, die haben den knall immer noch nicht gehört, nun wird gejammert. china ist NOCH ein stabiles land mit einer starren diktatur, da kann man noch schön ausbeuten. wenn dort der umbruch ist und der wird kommen, dass ist sicher, dann gehts richtig bergab mit den firmen die dort jahrelang ungestraft ausgebeutet haben. und genau die firmen jammern uns dann wieder die ohren voll und bekommen die subventionen in alle löcher geschoben. aber die menschen kann man nicht auf ewig unterdrücken, dass hat die geschichte gezeigt. irgendwann beißt ein geprügelter hund auch mal zurück. und das ist auch gut so verdammt. hört doch mal auf diese art von wirtschaft zu unterstützen. das ist dreckig, ungerecht und unmoralisch. da pfeiff ich auf die hochglanzprospekte der führenden firmen. ich finds gut das hier über dieses thema berichtet wird. das nun ms wieder am pranger steht... keine ahnung, damit kann man hier noch am meisten punkten.
 
@manja: Eben weil Menschenrechte nicht aberkannt werden können.Zumindest dann wen du ein Mensch bist.Und das schließt alle menschen ein.Was bei anderweitiger interpreation herauskommt konnten wir im 3 Reich beobachten.Und wie ich oben schon werähnt hatte kann man nie mit 100% sicherheit sagen ob einer sich des ihm zulast gelegten Verbrechen schuldig gemacht hattoder nicht.Das heistt du wirst auch unschuldige hinrichten.Ob das von system gewollt ist oder nicht. Somit ist für mich persönlich die toedstrafe als mittel der Gerechtigkeit nichts anders als finsterers Mittelalter.
 
@OttONormalUser: Es geht hier um Betriebe, in denen Hardware für Computer hergestellt wird. Wenn so ein Werk entsteht, dann ist dieses mit moderner Technik ausgerüstet. Dazu gehört auch, dass der Arbeitsbereich und das Umfeld einen hohen Grad an Sauberkeit aufweisen müssen, damit eine funktionierende Hardware hergestellt werden kann. Produkte aus solchen Betrieben sind so gut wie staubfrei verpackt. Nichts mit Schmutz und Mittelalter. - Noch einmal, ich schreibe über Betriebe, die zum Thema gehören.
 
@manja: Hast du dir das Bild auf Seite 2 angeschaut? Auch habe ich nicht gesagt, das es in den Betrieben schmutzig ist oder Mittelalterliche Zustände herrschen. Verdrehe bitte nicht meine Aussagen. Das was du meinst sind Betriebe in den Elektronische Bauteile für Computer hergestellt werden, und um die geht es eben nicht im Thema!! Auf dem Bild werden Tastaturen von HAND zusammengebastelt, sowas ließe sich auch automatisiert mit Robotern realisieren, aufgrund der Masse an billigen Arbeitskräften lohnt sich das aber nicht in China.
 
Also natürlich kann man nicht bestreiten das es den Arbeitern in China mehr als schlecht geht.

Aber auch in Deutschland gibt es viele solcher Arbeitsbedingungen.
Z.B frägt keiner die Leute die am Bau bwz gleichwertige Tätigkeiten machen wie es Ihnen Abends geht und was sie für Arbeitsbedingungen haben. oder Leute am Fließband machen auch in Deutschland den ganzen Tag die selben Bewegungen.

Zum Beispiel mit dem Radio. Die wenigstens wissen, dass man das Radio im Betrieb auch das Privat mitgebrachte nochmals wegen der Gez anmelden müsste.
Deshalb dürfte das auch in Deutschland schwer sein mit dem Radio am Arbeitsplatz.

Natürlich verdienen die Arbeiter in China fast nichts, aber man muss auch das Land vergleichen. Dort ist vieles billiger.

Wenn bei uns ein Arbeiter 1000 Euro Netto im Monat verdient und soll damit Miete Versicherungen Lebensmittel etc bezahlen und bleibt am Monat nichts übrig sagt auch keiner was
 
@andi1983: Nur das diese Arbeiter in China ihren gesamten Lohn nach Hause aufs Land zu ihren Familien schicken, weil die gar nichts haben. Deshalb nehmen sie ja die Angebote von Verpflegung und Unterkunft in Anspruch, wenn die sich was anderes Leisten könnten weil ja alles so billig ist, würden die bestimmt nicht auf 20qm mit 4Mann hausen. Versicherungen werden die wohl gar nicht haben, wehe dem der richtig krank wird. Hier kann in keiner Weise mit unseren Lebensstandards verglichen werden.
 
@andi1983: Wieder diese für die östlichen Bundesländer untopischen 1000 EUR Netto! Es sind eher 900-1000 EUR Brutto, was ich (Fließbandversorger, was sehr harte Arbeit ist, ich wäre lieber aufm Bau) verdiene hier in meiner Region, und das bei den selben Lebensmittelpreisen/Tankkosten etc, wie zB in Hamburg oder Köln. Ja es ist in Deutschland nicht gut, dass wir so ausgenutzt werden, aber daran muss die Regierung etwas tun, aber es wurde in den letzten 4 Jahren eher gefördert.
 
@DARK-THREAT: Tue doch selbst was. Umzug, Weiterbildung, Auswandern - es gibt genügend Möglichkeiten, seine Lebensumstände zu ändern. Da brauchst Du nicht die Hände in den Schoß zu legen und erwarten, daß andere für Dich handeln.
 
@twinky: Und die Sachen die du aufzählst, erfordern eben nicht nur Eigeninitiative, sondern in unser Gesellschaft viel Geld, und genau das ist nicht vorhanden.
 
@DARK-THREAT: Naja, um deinem Hobby "Hardware und immer das neuste Betriebssystem aus dem Hause MS" frönen zu können scheint es ja noch reichen.
 
@OttONormalUser: Super Beschreibung meines Hobbys. *thumbs up* Naja, die Ausgaben sind ja eher im Vergleich geringer.
 
@twinky: Auswandern aus Zwang = Genozid
 
Ihr solltet euch schämen! Pfui!
 
@WaylonSmithers: Du solltest dich mit dem Thema auseinadersetzen, es geht hierbei um die gesammte Menschheit und ihr Überleben.
 
@DARK-THREAT: Die Menscheit wird genauso aussterben wie die Dinos, nur eher! Als ob die Welt die Menschheit bräuchte.
 
@OttONormalUser: Das schleiße errecht ich ja nicht aus. Da wir Menschen (zumindest die Meisten), keine Symbiose mit der Welt eingehen, wie zB Tiere oder Pflanzen. Uns gibt es erst seit Kurzem und wir werden in geraumer Zeit (lass es 2000-3000 Jahre werden) schlichtweg ausstreben.
 
DARK-THREAT das große Orakel. Jetzt übertreibst du aber maßlos. Der einzige der hier ausstirbt bist du mein lieber, und das schon in wenigen Jahrzehnten, wenn du dich nicht vorher durch Jammerei und Selbsmitleid umgebracht hast.
 
hauptsache Microsoft steht mit in der Artikelüberschrift
 
@links234: News auf einem Windowsboard ohne eine Beziehung zu MS sind ja irgendwie blöd ,)
 
ich bin schon sehr überrascht was hier alles blindlings geschrieben wird, aber das ist wohl auch nicht der passende platz um über menschenrechte zu schreiben.
 
Ausgebeutet wird der Bürger doch in jedem Staat. Und ob nun von Geldgierigen Unternehmern oder vom Staat ist eigendlich ziemlich Latte. Aber bevor ich mich darüber auslasse was in China oder anderswo abgeht würd ich hier in unsere Heimat auf die Barrikaden gehen. Der Staat und seine Schergen beutet uns immer mehr aus und alle halten still. Bis wir denn auch da sind wo die Chinesen jetzt schon sind.
 
Ausgebeutet wird der Bürger doch in jedem Staat. Und ob nun von Geldgierigen Unternehmern oder vom Staat ist eigendlich ziemlich Latte. Aber bevor ich mich darüber auslasse was in China oder anderswo abgeht würd ich hier in unsere Heimat auf die Barrikaden gehen. Der Staat und seine Schergen beutet uns immer mehr aus und alle halten still. Bis wir denn auch da sind wo die Chinesen jetzt schon sind.
 
meine Tastatur entstand hoffentlich durch Kinderarbeit ... muahahahhaa.
 
@voytela: heute morgen den darminhalt durch die ohren entleert oder von natur aus hohl in der birne?
 
Boykott heißt das Zauberwort
 
@ruppis: Gibt es eine Art "ethischen Fußabdruck" von IT-Firmen? Ich bin nämlich auch für einen Boykott, weiß allerdings nicht, welche Firmen ihren Mitarbeitern angemessene Arbeitsbedingungen bieten.
 
Das ist eben der Preis, dieser hochgelobten Globalisierung und den haben wir alle zu zahlen, Kapitalismus in Perfektion. Wie an anderer Stelle schon erwähnt wurde Alles rauschmeißen wo made in China draufsteht, und wir hätten glaub ich nicht mehr allzuviel. Ohne China gäbs keine Laptops, keine Handys, keine PC,s und keine Unterhaltungselektronik wie DVD, BLURay Player von den Schicken Flatscreens würden wir nur Träumen weil Sie Sündhaft Teuer wären und nicht zu Bezahlen wären.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles