Ericsson will HSDPA mit 42 MBit/s demonstrieren

Mobiles Internet Ericsson will auf dem Mobile World Congress in Barcelona, der in der nächsten Woche stattfindet, eine neue Technologie demonstrieren, die 42 MBit/s schnelle Downloads über das Mobilfunknetz ermöglicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich ja eigtl. ganz gut an :) Wenn es dann auch noch günstig ist :)
 
@kew: Gut anhören tut sich das, ja. Aber auf den zweiten Blick vielleicht nimmer all zu sehr. Um das wirklich ausschöpfen zu können, benötigt man entsprechende Endgeräte. Zum Beispiel bei den Handys als Endgeräten braucht niemand ein so schnelles HSDPA, denn die meisten Prozessoren/Betriebssysteme auf den mobilen Endgeräten sind schon mit 11 Mbit/s WLAN überfordert. Sprich: Die theoretische Geschwindigkeit wird nicht erreicht. Ganz obendrein muss erstmal das Netz damit ausgebaut werden. Und wenn man sich die derzeitige UMTS-Versorgung schon ohne HSDPA ansieht, dann sag ich nur: Wir unterhalten uns in 5 Jahren nochmal über das Thema.
 
Die schnellere Geschwindigkeit brauch ich gar nicht, bessere Pingzeiten wären viel nützlicher.
 
@Thrill: jo auf jeden surfen wird damit nich schneller wenns die alten pingzeiten bleiben^^ wenn zb ping www.winfuture.de <25ms erreicht haben sie meine unterschrift auch^^
 
Nice Nice =) Würde ich mir sofort bestellen.
 
Wenns denn noch billiger wird und man dadurch mehr Vorteile mit dem Handy hat, bin ich auch dabei ,-)
 
So ist es speed ist gut, mit sicherheit nicht schon Ende 2009 aber was nützt das, wenn der Ping bei 100 ms statt 12-15 bei FastPath liegt!?

Die Meisten Masten haben noch nicht einmal HSDPA mit 7,2 Mbits, da erzählen die den Leuten so einen Unfug, dass zum Ende 2009 eventuell schon 42 verfügbar sein würden, ich lach mich tot.

Die Anbieter bekommen es ja ferner nicht einmal hin Flächendeckend eine erträgliche Geschwindigkeit anzubieten.
 
@muschelfinder: genau meine Meinung, bei uns in der Gegend ist erst Edge ausgebaut und UMTS und HSDPA ist noch in weite ferne.
 
@muschelfinder: und was sagt uns dein posting nun ? dass sich da in zukunft nichts mehr ändert ? Hauptsache geblubbert....und immer alles schön negativ sehen....
 
es wäre meiner meinung nach sinnvoll mal eine echte flatrate anzubieten, das ist momentan der punkt, der mich vom umstieg von dsl light auf umts abhält. da ich kein voip nutze und auch nicht spiele ist mir der ping relativ egal.
 
@ROFI: jo hatten auch umts flat, aber das is echt kein echtes angebot -.- ehr abzocke.... selbst meine realen ~5mbit aus der dose schlagen hsdpa um längen, und dann haben die auch noch lächerliche 10gb begrenzungen zb 02 oder p2p und voip gesperrt zb bei allen prepaid sticks...
 
@Billy Gee: Das mit der 10GB begrenzung und Portsperrung hab ich mir mal bei O2 von nem Techniker erklären lassen. Je nach Ausbaustufe kann so ein Sendemast glaub ich bis zu 500 Verbindungen verwalten. Abhängig von den lokalen Gegebenheiten, sind diese 500 Verbindungen natürlich schnell erreicht. Wenn man also eine Flat ohne Volumen anbieten würde, würde dies dazu führen, das die Kunden 24 Stunden am Tag der Verbindung halten und am saugen sind.
Es wäre also zum Nachteil aller anderen Kunden die vielleicht telefonieren wollen, aber das Netz bereits mit den Datenverbindungen voll ausgereizt ist.
Aber da sich ja die Technik immer weiter entwicklet, gibt es sicher auf lange sicht Lösungen dieses Limit aufzuheben.
 
Also ich habe nen O2 Data L Vertrag und bin ""fast" zufrieden der Ping ist wirklich mies meißt bei 150 aber dadurch das ich auf unseren Clan Server spiele werde ich nicht Gekickt wenn ich allerdings auf anderen Servern zocke bin ich schneller gekickt geworden als ich kucken kann. Was aber die Geschwindigkeit beim downloaden angeht kann ich damit leben ich bin soweit ganz zufrieden für 20€ im Monat kann ich Tag und Nacht wenn ich das möchte durchs netz Sürfen.
Klar wäre ich noch zufriedener wenn die das mal mit den miesen Ping hinbekommen würden aber man kann halt nicht alles haben
 
Ich halte einen weiteren Hardwaremäßigen Ausbau win HSPA für Unnötig. Selbst T-Mobile hat bereits gesagt, das man in keinerlei neue Hardware investieren wird, man wird HSPA nur noch so weit ausbauen wie es mit Softwareupdates möglich ist. Und da ist glaube ich bei 14Mbit schluss.
Man möchte lieber den Nachfolgestandard LTE unterstützen, welcher ja schon in seiner Grundform Downloads mit 50MBit und Uploads mit 20MBit unterstützt, weitere Verbesserungen und technische Tricks lassen das ganze sicher noch weiter nach oben treiben. Auchg die Latenzzeiten sollen sich mit dieser Technik enorm verbessern.
Eine Funklösung als ersatz für Kabelgebundene Breitbandanschlüsse würde ich sehr begrüßen. Immerhin dürfte die Aufrüstung eines Sendeturm billiger und einfacher sein als hunderte von Veteilerkästen in einer Region umzurüsten oder gar neue Leitungen zu verlegen.
Leider ist der derzeitioge Stand noch nicht ausreichend um als vollständieger DSL Ersatz zu dienen.
- Ping zu hoch
- Bandbreite zu stoßzeiten zu niedrig
- Tarife nicht atraktiev (bsp. FairFlats)
- Bei IP gebnundenen Diensten, wie z.B. bei diversen UploadBanken gibt es Probelme und auch manches Spiel kommt damit nicht klar., denn die ganze Zelle Teilt sich eine IP.
Sobald wir im Mobilfunk diese Probleme gelöst haben, wäre es eine echte Alternative. Und Leute aufm Land (wie ich) wo es nur ISDN gibt können vielelicht aufatmen.
 
@PlayX: Das klingt zwar schön, aber man sollte nicht übersehen dass sich die T-COM hier in einem Interessenkonflikt befindet. Bei kabelgebundenem DSL ist sie die Marktführerin und alle Konkurrenten müssen ihre Leitungen mieten. Die T-COM hat sicher kein Interesse HSDPA oder LTE so leistungsfähig zu machen dass es DSL-Leitungen ersetzt.
 
ach die sollen mal lieber wieder die Volumenbegrenzung wegnehemn was soll man mit 10 GB denn schon groß anfangen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen