Microsoft stellt Messenger speziell für Kinder vor

Messenger Im Rahmen des gestrigen Safer Internet Day hat Microsoft seinen Kinder-Messenger vorgestellt. Dieser basiert auf dem Windows Live Messenger, erfüllt aber die Vorgaben von jugendschutz.net und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia (FSM). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Für die eigentliche Sicherheit beim Online-Chat sorgen die Eltern, die jeden einzelnen Kontakt ihrer Kinder freigeben müssen." Ich habe die schlimme Befürchtung, dass genau das der Grund sein wird, wieso die Kinder dann doch den normalen Messenger in die Finger bekommen... Einfach weil "zu lästig". Arme Welt, in der es schon speziell angepasste Messenger braucht, um die fehlende Aufklärung (nein, nicht nur was Sex betrifft) zu kompensieren. Mal ganz davon ab, dass meiner Meinung nach ein Kind zwischen 6 und 12 Jahren nicht am PC sitzen und rumchatten muss... Vor allem nicht unbeaufsichtigt.
 
@Slurp:
ich stimm dir voll zu, aber meine kiddies 10 u. 13 sollen von der schule aus schons ins inet gehen und wer hat die zeit und lust dann daneben zu sitzen? Und dann lieber einen angepassten messenger als einen der jetzigen, denn so unbehlfen, dass die kiddies sich den nicht selbst installieren können sind sie ja nicht mehr.
 
@Eckensteher: Aus dem Grund sollte Microsoft wohl eher ein Kinder-Windows herausbringen, damit die Kinder nur das starten und sehen können, was die Eltern auch erlauben.
 
Naja das erleichtert das einblenden Zielkunden gerechter Werbung. Man muss sich jedoch fragen weshalb 6-jährige wirklich chatten muss und ob ein 10-jähriger nicht schon mehr Ahnung von Computern hat als die Eltern.
 
Also mir stell sich ganz unabhängig von all dem die Frage, ob es vom erzieherischen Standpunkt her besonders schlau ist, wenn man Kinder unter 10 überhaupt stundenlang mit einem Instant Messenger im Netz herumfuhrwerken lässt? Nicht wegen irgendwelchen Schauermärchen, sonder einfach deswegen, weil es meiner Meinung nach das falsche Heranführen von Kindern an die IT ist. Lieber sollte man ihnen z.B. solche Lego-Baukästen kaufen, mit denen sie Dinge bauen können, die sie dann am PC auch programmieren können. Später, wenn sie älter sind, können sie sich ja immer noch den bloßen Vergnügungen des Internets, wie Messenger-Programmen, hingeben.
 
Was ich hinterfragen würde, ist diese Schnittstelle für die Beratungshotlines und die Johaniter-Unfall-Hilfe. Wenn diese zu leicht zu bedienen ist wird sicherlich jedemenge Fake/Scherz anrufe/emails oder was auch immer eingehen, wenn sie wiederum zu kompliziert ist, wird kein Kind damit was anfangen können. bin gespannt wie das gelöst wird.
 
lol ein messenger für fale eltern oder wie^^ mit chipstüte vorm tv könn sie mitn lappi dann die die kinder diemit 6(!) jahren schon am pc sitzen überwachen o0 omg wenn ich mit 6 imma am pc gesessen hätte äre ich bestimmt noch gestörter als jez xD
 
@Billy Gee: Unmöglich! ô.o Vom Prinzip her aber richtig. Mit dem Alter finde ich allerdings dass man die Kinder heutzutage schon an das Medium PC heranführen muss. Dies aber nur unter aufsicht der Eltern, falls dieser am Internet angebunden ist. Dennoch muss ein 6-jähriges Kind nicht schon mit Messengern und ähnlichem konfrontiert werden.
 
@Gnahhh: Genau, und wenn sie 14 sind und hier etwas posten werden sie als noobs oder kiddies ohne ahnung beschimpft...
 
@Tomtom Tombody: Wenn sie dementsprechende Kommentare verfassen, kann dies vorkommen. Aber ist doch im Leben nicht anders, wenn man von etwas keine Ahnung hat, dann äußert man sich dazu auch nicht, insofern man kein Politiker ist natürlich. Wenn jemand einen passenden Kommentar schreibt, oder eine Frage zum Thema stellt, so isses mir vollkommen egal wie alt er/sie/es ist. Das selbe gilt natürlich auch anders herum.
 
Ist das ne Einladung für KiPo-Fans?
 
@nati0n: nein, da die eltern die leute erst freischalten müssen...
 
cool, jetzt vergreifen se sich auch noch an Kinder ! Und begünstigt, daß Kinder auch im Netz sind und somit dann vermehrt angreifbar werden.. seeehr interresant, damit wollen sie nächste Genration gleich mal vorbereiteun und sagen,schaut her, Mocrosoft ermöglicht es auch Kindern an Infomrationen zu kommen und dadurch früher spielerrisch an das Internet sich zu binden.. seehr schön, jaaaahh... tztztztztz.. Das das u.U. Mehr schaden könnte, als nützen, das hätte Microsoft nicht gedacht, sie sehen nur ihre zukünftigen Umsätze... ich glaub ich werd nicht mehr.. Kinder gehören erst erzogen und dan laufen gelassen und nicht anders.. liebe Grüße Blacky (recht stinkig drein gug)
 
@Blackcrack: Bitte überarbeite deinen Beitrag doch nochmal...Fehler passieren, aber das ist grausam. Jedenfalls reagiert Microsoft nur auf die wachsende Zahl der sehr jungen User, was so gesehen nicht falsch ist, was allerdings falsch ist, ist das Verhalten der Eltern.
 
@Gnahhh: Ja sicher, da wird dan wieder die Schuld auf die Eltern geschoben, du bist gut.. und auserdem, hätte ich mein Posting sowieso nochmal durch geschaut, hab aber schnell in's Reactos.org Forum schauen müssen.. , daher war ich grad abgelenkt, gugg auch bitte, wann die Postings getippert werden, um sonst kann man die Beiträge nicht editieren ansonsten könnte es recht klugscheisserisch rüber kommen mein Scheisserchen nea *bg* *bg* liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Interessant, demnach würdest du dein 6-jähriges Kind ohne Aufsicht den ganzen Tag ins Internet lassen. Hoffentlich bekommst du nie Kinder...Btw. da sind immernoch offensichtliche Fehler drin...
 
gnnhhh... ich würde meine Kinder erst späer in's netz lassen, wen ich weis, daß sie soweit oky sind und davor unter aufsicht soweit/danach später mit nem monitorproggy gesehen hab, daß sie keinen scheiss bauen.. solange sie keinene scheiss bauen, dürfen sie auch software... open source.. verteilen *g* iss mir wurscht, aber erst wenn ich gesehen hab, daß sie Antwortungsbewusst sind.. ansonnsten gehst Du wohl von dir selbst aus *kicher* 1:1 :) jetzt lass es..und hör' auf ... liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: Auf die Gefahr hin jetzt mit Minussen zugebombt zu werden..Bitte gib deine Gene nicht weiter! Des ist kindisch und absolut niveaulos was du da von dir ablässt. Einen Tipp möchte ich dir dennoch mit auf den Weg geben: Langsamer Tippen!
 
@Gnahhh: Hast du denn kinder das du dir erlauben kannst anderen in die erziehung reinzupfuschen bzw. zu verbessern...?...ich persoenlich finde das ABSOLUT NIEMAND der keine kinder hat mir auch nur ansatzweise zu sagen hat wie ich meine kinder erziehe...das koennen nur leute die mehr kinder/erfahrung haben als ich...
 
@Tomtom Tombody: Ich muss keine Kinder haben um zu wissen, dass ich einen 6-jährigen nicht unbeaufsichtigt den ganzen Tag vor den Rechner hocke. Denn genau darum gehts in der Diskussion hier. Da du mich, auf Grund dieser Aussage, nun meinst zurechtweisen zu müssen, gehe ich jetzt selbstverständlich davon aus, dass du genau dies mit deinen Kindern machst. Falls dies nicht der Fall ist, hast du den ganzen Inhalt der hier verfassten Kommentare schlicht und einfach nicht verstanden.
 
Okay, dann sammeln sich alle Kinder auf dieser Plattform und somit wird sie genau für diese Gruppe interessant, vor der die Kinder eigtl. geschützt werden sollen, und ob da ein einfaches Freischalten durch die Eltern bzw. automatisierte Texterkennung soviel helfen?
 
@GlennTemp: Natürlich. Kennst du den MSN Messenger? Wenn ja dann weißt du dass wenn eine Kontaktaufnahme bzw eine Nachricht von Leuten kommt welche nicht in deiner Liste sind, immer erst eine Abfrage gesendet wird ob du denjenigen aufnehmen möchtest bzw die Nachricht lesen willst. Diese Abfragen würden nur nun vermutlich über die Email Adresse der Eltern laufen, oder wie auch immer dass geregelt wird. Und da MSN ja nun in dem Sinne keine offene Community ist, wo jeder die daten eines anderen einsehen kann, müsste das doch weitgehenst sicher sein.
 
Vieles Wichtge ist schon gesagt worden.

Ich möchte noch hinzufügen, daß ich schon einfach aus dem Grunde nichts von dieser Idee halte, da Kinder und Jugendliche noch überhaupt nicht in der Lage sind, mit dieser FORM der Kommunikation umzugehen! Schon viele Erwachsene haben damit Schwierigkeiten.
Es baut sich eine virtuelle Welt auf, die immer weiter von der Realität abweicht.
Das ist auch etwas ganz anderes, als Briefe zu schreiben!
 
cool demnächst kommt Windows Kiddie^^
 
Und das steht bei mir in der Zeitung auf der Titelseite. Eine Sensation!
 
ach war das noch schön als man zum spielen nach draussen gegangen ist und wenn man sich unterhalten wollte hat man denjenigen besucht^^
und in ein paar jahren sind wieder alle am jammern das die kinder immer dicker werden da sie nicht mehr vor die tür gehen, sondern nur noch vorm pc hocken^^
 
Mal ganz davon abgesehen das die meisten Eltern hoffnungslos damit überfordert wären überhaupt zu kapieren was das überhaupt ist war mein erster spontaner Gedanke dabei das dieses eine regelrechte Einladung für Pädophile ist - genau wie all die anderen "kindgerechten" Web2.0 Angebote.
 
gute idee, vielleicht werd ich den auch nutzen, solang ich ne mama hab bin ich auch mit 30 noch n kind :D
 
peinlich peinlich..
 
Ist der aber niedlich. Den Messenger werde ich auf jeden Fall installieren und nutzen.
 
ich dachte der Windows Live Messenger ist für Kinder?
 
@Kalimann: wer dumm denkt muss dumm sein :)
 
@Kalismann: Eher was für Pädophile die auf Kinder auf sind *g
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum