Patch-Day Teil 1: MS Removal Tool in Version 2.7

Sicherheitslücken An jedem zweiten Dienstag des Monats ist Patch-Day, an dem Sicherheitsupdates für verschiedene Microsoft-Produkte erscheinen. Nun wurde Version 2.7 des "Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software" freigegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Patch-Day isn Witz.. Updates sollten dann veröffentlicht werden, wenn sie fertig sind -_-
 
@TamCore: Du bist kein Administrator von Beruf, sonst würdest su den Sinn des Patchdays verstehen.
 
kritische patches werden ja sofort veröffentlicht, wo ist das problem
 
@lox33: Daß sie ab der Veröffenlichung aktiv ausgenutzt werden, und der Admin warten muß, bis sein SW- Lieferant die Unbedenklichkeit des Patches komminiziert. Natürlich kann er die Patches ohne OK des Systemhauses installieren, aber er bewegt sich damit im haftungsrechtlichen Dilemma. Zumindest muß der Admin Überstungen schieben, um den Server zu patchen, der sich unter keinen Umständen mal schnell im Betrieb das SP III des SQL- Servers genehmigen darf!
 
Ich frage mich, warum es dieses "Update" überhaupt gibt. Es wird doch wohl jedes System mittlerweile einen V-Scanner haben...
 
@Dat-Katzer: Leider nicht. Es gibt auch noch genügend Leute die meinen Service Packs braucht man nicht solange man keine Mails öffnet bekommt man keine Viren...
 
Nö, wozu auch? Wenn man nicht auf jeder Pornoseite surft, jeden Mist von irgendwem im ICQ/MSN/Yahoo annimmt oder einfach es laesst und auf jeden dummen Link klickt, braucht man auch nicht unbedingt n Virenscanner. Ich hab mir gestern nochmal kurz NOD32 raufgehauen, weil meine Lizenz in 2 Wochen ablief (das erste Mal seit 4 oder 5 Monaten - ja, der Kauf damals war bloed) - es wurde nix gefunden. Im Endeffekt liegt es nur am User.. - @ Balder: Was haben Service Packs nun mit Mails bzw. Viren zutun?!
 
@Balder: und gerade solche leute installieren dann das ms removal tool oder wie?
 
@Jamie: Das stimmt so nicht! Virien kommen auch auf dein PC wenn du nichts machst. Es reicht wenn du mit dem Netz verbunden bist. Ebenso wenn du surfst. z. B. wenn du was auf Google suchst, kennst du ja nicht jede Seite. - das könnte schon ein Trojaner ausmachen.
 
Jau, hab ich auch schon von gehoert. Von diesen Viren, die sich an n TCP/IP Paket anhaengen und einfach ueber die A7 auf meinen PC gelangen. Sorry aber, lol :)
 
@Jamie: Würde schon gehen ... Aber dazu müsste zusätzlich zum nicht vorhandenen V-Scanner auch noch die Firewall fehlen und kein Router vorm PC hängen. Und dann noch die IP Adresse durch einen Portscan erwischt und ne Lücke in Windows ... Und fertig ist der .............. :-)
 
@Dat-Katzer: Sasser? :-) Ok, die Zeiten sind (hoffentlich) vorbei
 
Dieses Programm löscht also Windows... könnte man das nicht einfacher haben mit "format c:" !?
 
@WindowsNT: wenn du auch nur im geringsten ahnung hättest dann wüsstest du die antwort auf deine komische aussage-frage
 
@unwichtig: Nee, das Programm heißt "MS Removal Tool" und soll Trojaner entfernen... das Tool macht einfach nicht das, was es verspricht :-D
 
@WindowsNT: doch tut es - anscheinend ist dir nicht bewusst wofür das MS steht
 
@unwichtig: Obwohl ich auch kurz daran gedacht habe, als ich die Überschrift gelesen habe. Ist halt etwas irreführend.
 
Zum Glück nutze ich Linux. Linux ist sicherste und stabilste System. :)
 
@Ubuntu5: Nein, Linux ist einfach nicht so verbreitet. Es gibt immer mal wieder "proof of concept viren", die beweisen, dass es wohl möglich ist. Nur macht sich da noch keiner Mühe mit, Viren für Linux zu programmieren. Was stimmt ist, dass Linux Distributionen relativ sicher sind, aber auch dort haben es nur Menschen programmiert ==> Bugs
 
@Ubuntu5: /sign
 
@Farthen: Ist immer wieder amüsant. Einer fällt immer auf solche undifferenzierten Flame-Kommentare rein. Solche Leute einfach igonieren. Bringt nix.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen