Latitude XT2: Dells neuer Tablet-PC mit Multi-Touch

Notebook Der Computerhersteller Dell hat seinen neuen Tablet-PC Latitude XT2 vorgestellt. Dieser kann über den Touchscreen per Multi-Touch-Technologie bedient werden, so das Unternehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Preislich finde ich ist das teil viel zu hoch angesetzt da man dafür schon einen normalen viel schnellerren bekommt mit besseren Komponennten!
Da sieht man es mal wieder man zahlt nur für den Namen.
 
@Andy23: Es geht hier aber um einen Tablet-PC, nicht um ein normales Notebook. Und die kosten nunmal mit einer solchen Konfiguration (Multitouch-Panel, drehbares Display, ULV-Prozessor) soviel, auch weil die Absatzzahlen viel geringer als bei normalen Notebooks sind.
 
@Andy23: Für einen Tablet-PC ist der Preis ok. Es sind halt keine Standard-08/15-Laptop/PC-Komponenten. Tablet-Display (nicht solche billigen Touchfolien) und ULV-CPU kosten halt, weil es keine hohen Stückzahlen gibt.
 
@Andy23: Das Teil ist auch nicht dafür da um unterwegs Crysis zu zocken.
 
Ich habe eines der Vorgängermodelle (XT) für den Firmengebrauch gekauft. Tolles Gerät, schleierhaft ist mir nur, warum es (auch beim neuen Modell) keinen digitalen Videoausgang gibt.
 
@.Omega.: Das hat woanders jemand auch gefragt. :) Also die Docking Stationen haben den nötigen DVI Ausgang, während die Geräte selbst nur einen VGA Port haben. Sinn macht das, weil man im mobilen Einsatz eher auf Projektoren mit analogen Anschluss trifft.
 
hm, Multi-Touch, hört sich für mich kräftig so an, als ob Dell da eine von Apple patentierte Technologie einsetzen...
 
@Meri: Nein, Apple hat lediglich das "Iphone" mit seinem Multitouch patentiert, nicht Multitouch an sich. "Multitouch" also die Bedienung mit mehreren Fingern gleichzeitig gab es aber auch schon seit Jahren, nur wurde es bisher nicht bei der breiten Masse eingesetzt.
 
@Meri: "Multitouch" als solches ist kein eingetragender Name... Microsoft hat sein Moulti-touch den Namen "Surface" gegeben. Letzt sagt es nur aus, dass man mit mehr als einem Finger verschiedene Funktionen ausführen kann. Bei Touchpads u.a. konnte man schon bei den MacBooks mittels 'multi-touch' (zwei Finger) scrollen...
 
Die fortschrittliche Technik ist zwar sehr lobenswert, lässt aber einige Punkte zum KO-Kriterium mutieren. Zum eine finde ich 2 USB-Ports recht mager und die Prozessoren sind auch nicht gerade der Hammer. Und das ganze garniert mit einem Preis weeeiiiiit oberhalb der 1.000 Euro-Marke ist doch schon sehr fragwürdig.
 
@tommy1977: Wenn man keine Ahnung hat...
 
Wieso gibt es nur Tablet-PC-Notebooks mit 12"-Display. Suche schon länger n guten Tablet-PC-Notebook aber mit mal mindestens 15"-Display...
 
@Qnkel: Das liegt wohl am vorrangigen Einsatzzweck dieser Geräte (z.B. in der Lagerhaltung, wo man das Gerät die ganze Zeit mit sich herumtrag muss) - da würde dir bei einem 15-Zöller schnell der Arm abfaulen wegen Gewicht... :-)
 
Viel zu teuer für die Ausstattung...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen