Sicheres Internet: 1&1 geht gegen Bot-Netze vor

Hacker Anlässlich des Safer Internet Day 2009 hat die 1&1 Internet AG eine Initiative gegen Bot-Netze gestartet. Anhand eigener Beobachtungen, Informationen von Behörden sowie Hinweisen Dritter ermittelt 1&1 PCs, die mit Viren oder so genannten Trojanern ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pah! Die Idee ist ja super, aber so wie ich 1&1 kenne, knüpfen die direkt irgend ein Virenscanner-Abo daran. Das sind die wahren Verbrecher! Ahnungslose Kunden werden die wieder irgendetwas aufschwatzen.... Ansatz ist gut, aber ich zweifel an dem "reinen guten WIllen" von 1&1!
 
@Uunattended: wird dir sowieso bei jedem vertragsabschluss als supersonderangebot noch aufs auge gedrückt -.-
 
@Uunattended: Du scheinst ja frustrierter 1&1-Kunde und gleichzeitig Mitarbeiter zu sein, wenn du das alles so genau weißt. Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht! Meckern kann man auch intelligenter, aber bitte nicht hier. Konstruktive Kritik wird gern gesehen, aber kein motzen, mein kleiner Troll.
 
@rudi02: Emmm... ja, genau. Also mit dem frustierten (ex-)Kunden hast du Recht... in meinen 3 Jahre Selbstständigkeit hatte ich auch mit meinen Kunden ärger mit 1&1 (man merke: _reproduktion_). Das mit dem Mitarbeiter kann ich nicht bestätigen... bin normaler Admin einer normalen Firma.
Zum Thema Troll: Ich gebe zu, ich habe mich etwas anti-1&1 ausgedrückt, aber wenn du meinen Beitrag kristisierst, müsstest du hier wirklich _jeden_ kritisieren... in dem Sinne.... frieden..
 
@Uunattended: dir sind Botnetze scheinbar lieber als so ein paar unverbesserliche Kunden denen man zur Not auch mit Gewalt einen AV aufdrücken muss ? gehörst du etwa zu den Kriminellen ?
 
Das ist schon sehr ungewöhnlich wie besorgt 1&1 ist, dass einige Kunden vielleicht
infizierte PCs haben. Normalerweise kümmert sich 1&1 wenig um die Kunden. Stichwort: 0900-Kundenhotline !
 
@drhook: 1&1 support is super... solange man nicht anrufen oder mail schreiben muss. chatsupport ist auch keine gute wahl.^^ aba mal ehrlich. welcher provider im privatbereich machts besser?
 
@schumischumi: Netcologne, T-Home, Alice (Meine Erfahrung)
 
@Uunattended: naja kenn nur aus eigener erfahrung arcor(aller unterste supportschiene) und t-com(war mir nach dem 5ten mal zu blöd da zu bestellen, weil ich schon immer aus der verfügbarkeitsleitung geflogen bin).

jetzt nutz ihc 1&1 und hatte bisher keinen support fall worum ich auch sehr froh bin^^
 
@Uunattended: Da muss ich leider widersprechen: Der Support von Alice ist wirklich das Letzte! Ich denke, ich kann das beurteilen - ich habe dort selbst knapp ein Jahr gearbeitet. Abgesehen von der fachlichen inkompetenz einer Vielzahl von Kollegen sind auch die gesamten Prozesse derart kompliziert und undurchsichtig, dass eine zielgerichtete abarbeitung der Tickets nicht möglich ist (Problem der Zuständigkeit). Dazu eine immense Fluktuation bei den Angestellten und krasser Druck von den Operatoren. Meine Zeit dort war interessant, jedoch niemandem zur Nachahmung zu empfehlen.
 
@drhook: weniger infizierte Rechner = weniger Traffic = weniger Ausgaben = mehr PinkePinke... Und auf teufel komm raus Geld sparen,ist bei 1&1 gang und gäbe
 
@Psoido: Genau so ist das bei 1&1. Die bewegen sich nur, wenn es etwas zu verdienen gibt oder wenn man etwas einsparen kann.
 
@schumischumi: EWETel machts besser (Meine Erfahrung)
 
@strichcode: Hachja, man war selber nie dabei :D :D
 
@Psoido: Das Selbe hab ich mir auch gedacht: Trafficersparnis. Ich mag 1&1 ebenfalls garnicht. War dort unzufriedener Kunde und ob ihr's glaubt oder nicht, man hat mich trotz 23 Monaten Restlaufzeit aus dem Vertrag gelassen. Wer es meiner Erfahrung nach besser macht: Mnet, cablesurf, T-Home
 
Find ich ne super Idee! Vor allem wenn dann die Informationen auch für Laien verständlich rübergebracht werden.
 
"Mit den übrigen Anwendern werden wir uns noch einmal gesondert in Verbindung setzen." Das heißt dann soviel wie: Es kommen die russischen Kopfnuss Experten für die Merkbefreiten. :-)
 
Warum nicht beim Browserstart dann eine Startseite anzeigen... "An ihrem Anschluss scheint es zu einer Virenbedrohung gekommen zu sein, ihr Provider..." o.ä. Ich fände das gut und es haben alle was davon, wenn der Traffic sinkt.
 
@bowflow: DIeses "browserfenster" öffnen schon diese "Antivirus XP 2008" Viren... halte ich für nicht soooo toll... Die E-Mail ist da schon der bessere weg. UNd günstiger als per post!
 
ICh verstehe das nicht richtig. Checken die das System? Oder wie merken die das, dass man infiziert ist?
 
@MasterBlaster´: Vorratsdatenspeicherung machts möglich... Die wissen Wer Wann Wo mit Wem.... denke dass kann man an den Ports erkennen? Irgend ein H4xx0r hier, der das bestätigen kann?
 
@MasterBlaster´: denke die werden scannen ob du irgendwelchen arg ungewöhlnlichen traffic verursachst oder ungewöhnliche bzw bekannte server connectest.
 
@MasterBlaster´: also, so wie ich das verstehe, kommunizieren bot-verseuchte rechner über was web miteinander. und wenn man weis, wonach man suchen muss, kann man die rechner, welche diese datenströme senden, erfassen. steht doch im text!!! stichwort "honyepot". da läuft nix mit privaten rechner scannen!
 
@MasterBlaster´: Das merkt 1&1 auch wenn du über das 1&1 Mailsystem unwissentlich Mails mit Virus im Anhang versendest. Sprich dein Rechner zu Hause ist gekapert und versendet fröhlich mit deinen 1&1 Mail-Zugangsdaten E-Mails an alle deine Kontakte oder an Listen die er "nachläd". Das 1&1 Mailsystem bzw. der Virenscanner der da mit dranhängt kann dann tätig werden. Gruß Pyx
 
""Mehr als 90 Prozent der betroffenen Nutzer haben die Bedrohung in Folge abgestellt."....cool, na dann warten wir mal noch 2 Wochen bis die erste Spam Welle kommt, mit gefakten 1 und 1 Mails. "Ihr PC ist Teil eines Bot Netzes - bitte klicken Sie diesen Link an um Ihren PC zukünftig zu schützen" :-)
 
@Forum: jaja, das wird kommen. lol
 
@Forum: und wer so ne spam mail als von 1&1 annimmt, dem fehlt wirklich brain 2.0 - im heise forum hat einer die info mail von 1&1 gepostet. da steht Kunden und Vertragsnummer, AbuseTicket, betroffene E-Mail Addy + persönliche Anrede nach Kundendaten drinne. Spammer kriegen das nicht hin, da kann das aussenrum noch so echt aus sehen. Aber du hast natürlich recht, die spam welle ist abzuwarten (und wird sicherlich kommen). Gruß Pyx
 
@PowerPyx: nun.....was ist wenn die Daten nicht in der (Spam)Mail stehen würden? Der Dau weiß ja nicht, dass die Daten nun fehlen....er wird fleissig klicken um sich zu "schützen" :-)...das ihm Brain fehlt steht außer Frage....das es funktionieren wird steht auch außer Frage :-) Is leider so....
 
Nachdem sie jetzt bereits allen Powerusern gekündigt haben, müssen die Botuser auch noch bearbeitet werden, um die Traffickosten für 1&1 zu senken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

United Internet Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr