Synkron 1.5.0 - Open-Source-Ordnersynchronisation

Systemprogramme Synkron ist ein Programm zur Synchronisation von Verzeichnissen. Es erlaubt den Abgleich zwischen beliebig vielen Ordnern, erstellt dazu ausführliche Analysen und bietet die Möglichkeit, überschriebene und gelöschte Dateien wiederherzustellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das beste ist es ist auch für Mac OS X und Linux verfügbar
 
@andybreuhan: Vorteil von OpenSource.
 
besser als AllWaySync oder so?
 
@CreeTar: Kann im Gegensatz zu Allwaysync UNICODE
 
Lassen sich damit auch Dateien synchronisieren die gerade benutzt werden (Shadow Copy) ?
 
Ist bei Power Desk schon lange integriert. Der beste Filemanager (Explorer Ersatz) mit vielen weiteren nützlichen Zugaben. Brauche daher keine Zusatzprogramme und schon gar nicht den Windows Explorer.
 
@schmarotzki: Ist Dein toller Powerdesk auch in deutscher Sprache erhältlich und ist Er kostenlos ? Dann wäre Er eine Alternative :-)
 
hat schon jemand erfahrung mit dem Programm gemacht? hört sich ja recht gut an.
 
@shrek: ich habe es grade getestet und es ist mir relativ schnell abgestürtzt nachdem ich die Synchronisation gestartet habe und sie pausieren wollte. Scheinbar darf man das Programm nicht "anfassen" nachdem man es gestartet hat...
 
Hört sich gut an aber anscheinend nur auf englisch.. fällt für mich damit aus.. :-(
 
@PC-HUS: Lesen bildet: "" Download: Synkron-1.5.0-win32.exe (5,2 Mb: deutsch) "" oder surfst Du grad mit nem Handy, dass die Schrift so klein ist ? Selbst der Screenshot ist in Deutsch. Also was genau ist Dein Problem ? (O_o)
 
@PC-HUS: Der Screen-Shot sieht mir aber nicht englisch aus :-) __ war wohl jemand schneller ^^
 
@PC-HUS: hab gerade mal die "portable" version von portableapps.com runtergeladen und gestartet, das programm erkennt das system und ist direkt in deutsch gestartet.
 
Stürzen sich arbeitslose Informatiker jetzt auf alles und machen daraus OpenSource? Und der obligatorische Spenden-Button darf natürlich auch nicht fehlen: was für ein subtiler Kommerz...
 
@GordonFlash: Ich finde diesen "subtilen Kommerz" gut und wichtig! Wo wären sonst die kostenfreien (und GUTEN) Alternativen? Ich suche schon lange nach einem Ersatz für Allway-Sync (aufgrund der Dateibegrenzung) und bin froh dieses OpenSource-Tool gefunden zu haben...
 
@GordonFlash: Jemand, der so ein Tool schreibt ist mit Sicherheit kein _arbeitsloser_ Informatiker. Ansonsten finde ich es auch nicht schlecht, wenn kostenlose Alternativen zu gewissen Tools heruas kommen. Und du hast eine Vollversion von Office anstatt OpenOffice für zu Hause, kaufst jede Version von Photoshop CS, empfiehlst jedem Nero um mal eine kleine Datei zu brennen, nutzt ACDSee anstelle von IrfanView/XNView usw.?
 
@timmy: Ich finde diese "Ich mach's dir kostenlos - aber dafür wäscht du mir bitte den Rücken"-Sachen trotzdem schräg...
 
@GordonFlash: Hmmm, rein psychologisch gesehen, hast du recht. Geben und Nehmen, was an Bedingungen geknüpft ist, ist nie gut. In dieser Branche allerdings gang und gäbe.
 
@knueppelvoll: Bevor mich auch wieder jemand zur Minna macht, weil ich was gegen kostenlose Software sage. Ich habe nichts dagegen. Nur wird immer der Anschein von selbstlosen Entwicklern (OpenSource) erweckt, die sich mutig in Konkurrenz zu kommerziellen Produkten stellen - nur findet man dann irgendwo immer diesen Bettel-Button. Und bevor mir jemand Geiz oder so unterstellt - ich nutze keine OpenSource-Software - an mir geht also der Bettelbeutel so oder so vorbei...
 
@GordonFlash: Es ist ja auch so schlimm, dass einem die Möglichkeit gegeben wird ein Projekt zu unterstützen, wenn es einem gefällt. Der Punkt ist aber, dass keiner dazu gezwungen/verpflichtet wird. Aber wer einem OS-Entwickler danken bzw. etwas zurückgeben will, kann das auf diese Weise tun. Ich weiß garnicht, was du da für ein Problem mit hast? "[...]ich nutze keine OpenSource-Software - an mir geht also der Bettelbeutel so oder so vorbei..." Und weil du es nicht benutzt willst du es jetzt schlechtreden?
 
@JHK: Dinge kostenlos zu verteilen, stammt eigentlich aus den schlimmsten Ecken des Kommerzes/Marketings. Denn jeder verfolgt damit nur ein Ziel, keineswegs Selbtslosigkeit. Firefox/OpenOffice existiert z.B. eigentlich auch nur, weil gewisse Firmen viel viel Geld dort hineinpumpen, sonst wäre der Spass auch nicht kostenlos.
 
@GordonFlash: Und selbst wenn. Was ist daran verwerflich? Glaubst du die Entwickler hinter Mozilla oder Sun können allein von Luft leben? Schließlich sind das bei Firefox festangestellte Programmierer.
 
@JHK: Verwerflich? Na eigentlich stellen sich diese Produkte nicht wirklich dem Markt sondern bedienen die Geiz-ist-Geil-Mentalität. Ich habe auch nichts dagegen, dass ein Entwickler Geld verdient - um Himmels Willen - nur warum sagt das keiner von den mit Heiligenschein versehenen sondern kaschiert seine Absichten hinter einem 0-Euro-Preisschild?
 
"Na eigentlich stellen sich diese Produkte nicht wirklich dem Markt sondern bedienen die Geiz-ist-Geil-Mentalität." Also wenn du lieber für jede Software zahlst, dann bitte. Es zwingt dich keiner dein Geld zu verschleudern.
"nur warum sagt das keiner von den mit Heiligenschein versehenen sondern kaschiert seine Absichten hinter einem 0-Euro-Preisschild?" Was willst du denn eigentlich? Dass auf jeder Webseite dick und breit steht "Wir werden von Google finanziert, da wir auch nix umsonst machen?" Also ich verstehe die Probleme, die du hast, hinten und vorne nicht. Und nebenbei, steht OpenSource auch nicht dafür, dass alles komplett selbstlos geschehen muss. Das interpretierst du nur rein, da du anscheinend ein Problem damit hast, dass du für Software bezahlst und andere nicht.
 
@JHK: Hm, vielleicht bin ich der Einzige bei dem "OpenSource" vorab eben (selbstlosen) Idealismus impliziert (und soll). Aber ok, sowas gibt es wohl nicht. Und das stört mich. :)
 
@GordonFlash: Wo genau siehst du das Problem?
 
@mcbit: Wahrscheinlich ist er selber ein Progger, nur will keiner seinen Crap?
@GordonFlash:Informiere dich doch bitte erst bevor du hier Mist verbreitest, Opensorce impliziert keineswegs kostenlos, noch irgendwelche Ideale...
[quote]
- ich nutze keine OpenSource-Software
[/quote] Tunnelblick in Perfektion oder doch Engstirnigkeit ?
Und was du gegen freiwillige Spenden hast, bleibt mir nach deinem fadenscheinigen gequassel weiterhin schleierhaft.
 
@GordonFlash: omg ich finde es auch unglaublich schlimm dass mir jemand seine arbeit 4free zur verfügung stellt und sich dann auch noch anmahst, freiwillige finanzielle unterstützung für sein projekt zu bewerben. auch wenn man es nicht glauben will, auch programmierer haben nicht immer genug geld um ihre projekte und gleichzeitig ihr leben zu finanzieren. wenn dir der Idealismus abgeht, machs selber anders.
 
@main: Warum werde ich jetzt angeschossen? Wenn dir kein Licht aufgeht, was ich damit meine, dann bin ich nicht der Verbohrte hier. Und wenn der Begriff nicht das Genannte impliziert, was dann? P.S. Es wäre auch nett, mich nicht so von oben herab zu behandeln (Crap, Mist, fadenscheiniges Gequassel), dein Niveau liegt wohl eher unter meinem...
 
@GordonFlash: Dann lege doch endlich mal dar, warum opensource irgendwelche Ideale impliziert ? Bzgl des Niveaus, handhabe ich es i.d.R so: "Wie man in den Wald hineinruft, so ...."
Wie schon erwähnt, solltest du dich erstmal etwas über "OpenSource" informieren, bevor du hier weiterhin Unsinn verbreitest. OpenSource heißt nix anderes, als "Quellcode vorhanden". Und es impliziert weder kostenlos, noch sonstigen Unsinn den du hier verbreitest.
 
@main: Naja anscheinend sehe ich das nicht alleine so, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source. Zudem ist es doch wohl eher die Regel, dass "OpenSource"-Software kostenfrei abgegeben wird. Also suggeriere doch nicht, dass das ein Einzelfall wäre. OpenSource impliziert daher "kostenlos". Auch wenn Du noch 1000 mal das Gegenteil behauptest, wird es davon nicht wahr. Frag doch einfach irgendeinen Dödel vor dem PC, was er mit OpenSource verbindet...
 
Alternativ kann ich Synctoy empfehlen, sehr einfache Oberfläche und arbeitet zuverlässig, auch mit Netzwerkordnern
 
@Bioforge: genau nutzt auch synctoy der hat auch keine beschränkung aber wo ich sagen muss Synkron sieht auch gut aus werde es auch mal probieren
 
@Bioforge: Dito. Benutze auch SyncToy und bin sehr zufrieden damit. Synkron werde ich mir aber auch mal genauer anschauen.
 
Sieht gut aus das Tool, für mir aber leider unbrauchbar, da ich FTP benötige. Daher bleibe ich bei Syncback FREE.
 
Hab das ding grad installed und getestet. Bisher kann ich nur sagen *Daumen hoch* es macht was es soll und dass ohne dateilimit oder sonen künstlichen Schwachsinn... Dieses Prog hat mich animiert von allwaysync weg zu bleiben. Hatte bisher nicht annähernd so viel spass zu syncen. Auch nett ist der Aufgabenplaner, der dafür sorft dass er dann synct wenn ich nicht arbeiten muss >_O
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter