Bundeswehr rüstet sich für Angriffe aus dem Netz

Hacker Mit einer eigenen Einheit rüstet sich die deutsche Bundeswehr offenbar gegen mögliche Internet-Konflikte. Wie der 'Spiegel' meldet, soll die neue Truppe bereits ab dem kommenden Jahr einsatzbereit sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich glaube nicht dass es für geübte hacker ein großes problem darstellen wird wenn ein system vom militär gesichert wird...

ein system zu hacken ist nur eine frage der zeit, nicht der möglichkeit
 
@W4RH4WK: Da hast du Recht. z.B. 5.000.000 Jahre für eine ordentlich verschlüsselte Mail.
 
@W4RH4WK: hast schon recht... aber was ist, wenn die hacker, welche deutsche institutionen am hacken sind, zuerst gahackt werden?... :-)
 
@klein-m: ich muesst bedenken, mit "befehlen" kennt sich die bundeswehr aus xD
 
@W4RH4WK: Nunja die werden sicherlich nicht irgendwelche 0815 IT'ler da rein setzen. Ein Hackangriff kann erkannt werden wenn man dementsprechend dahinter sitzt. Und wenn ich mir dann die Fronten anschaue...1 Hacker auf die Regierungsserver gegen 76 auf den einen Hacker, dann kann man da schon von einer Lohnenswerten Investition sprechen.
 
Ist ziemlich interessant. Dann kann man ja sehen wer in diesem Bereich mehr Erfahrung hat - die chinesische- oder deutsche Regierung. Hoffentlich kommen da auch später Berichte darüber.
 
@ephemunch: cool - Cyberwar. Das passt doch schon besser als so nen Krieg mit Truppern, Bombern und so. Wer da auf der Strecke bleibt wird einfach gelöscht.
 
@mgg2000: Na das ist doch mal eine Aussage auf die ich gewartet habe, nicht das ich Krieg verherlichen würde, oder überhaupt für irgend etwas gut heise, wenn jedoch Bomben ausbleiben und statt dessen dann der Server und deren Wirtschaft geschädigt oder zerstört wird, soll das besser sein, als Bomben zu werfen, sehr logisch das ganze... Also wir lassen über das Netzwerk und einer Spezialtruppe ein anderes Land hoch gehn, so dass dort alle am Hunger verecken und in Chaos und Anarchie verfallen. Was daran menschlicher oder besser sein soll, bleibt dem Schreiber hier wohl alleine verborgen. Für diejenigen die sich freuen, eine Meldung in den News zu lesen, nach der unsere Truppe soetwas vollbracht hat, kann ich nur ein sehr kindisches und naives Verhalten und Erwarten unterstellen.
Für diejenigen die einen Schäuble und seine Onlinedurchsuchungen als Hintergrund wittern, gilt das gleiche, die Bundeswehr und auch der MAD oder andere, haben weder die Grundlage noch den "Befehl" den sie wenigstens erhalten müssten, soetwas an unserem eigenen Volk anzuwenden, da schwingt mir hier zuviel alt DDR Vorahnung und Erfahrung mit.
 
@moremax: Hallo! Lesen! Ich sagte: C y b e r w a r ! Der hat ja wohl nix mit Zerstörung von Netzwerken zu tun. Ausserdem, vis vor nicht all zu langer Zeit gab es keine Netzwerke und die Welt drehte sich trotzdem.
 
@mgg2000: Cyberwar beinnhaltet die zerstörung von Netzwerken, die Zeit, als die Welt sich noch ohne Netzwerke drehte, ist lange vorbei, aber scheint bei dir nicht angekommen zu sein, was und wer außer dir alles so an einem Netzwerk hängt, gelle !? :-)
 
@moremax: Hallo, dein Beitrag macht mich mehr als nachdenklich. Nachvollziehbar ist für mich die Befürchtung der totalen Überwachung. ( DDR ). Der Rest erscheint mir suspekt. Bitte nicht persönlich nehmen. Ich erinnere mich, der Iran droht mit Atombomben und was weiß ich noch alles und die Grünen bilden erst mal ein Gremium, stricken ein paar Söckchen und sprechen nach X Tagen ein entschiedenes Wort des Missfallens aus. Oder man könnte, falls die Aggressionen zunehmen und die ersten Bömbchen auf uns fallen, brutal Kriegswattebällchen zurückwerfen. Wie oft wurden nachweislich bereits unsere Server von uns nicht wohl gesonnenen Staaten attackiert ? Ich vertrete die Meinung, falls jemand in kriegerischer Absicht ein Steinchen auf uns wirft, sollten wir zu Abschreckungszwecken in der Lage sein ein Mühlenrad zurück zu werfen. Ansonsten verheizen uns die dargestellten scheinbaren Opfer. Friede ist was schönes, er muss jedoch von allen Seiten ausgehen.
 
@islamophobic: Hallo, ich nehme das keines falls, als ein Angriff auf meine Person wahr.
Ich stimme dir auch vollkommen zu, als falsch würde ich nur bezeichnen, dass so eine Art des Krieges keine Opfer fordern würde, ich denke längerfristig gesehen, sogar größere Opfer für das jeweilig betroffene Land. Mir ging es nur um die Verharmlosung einer Cyperwar Truppe, die ja heldenhaft als Hacker woanders Agressionen ab lässt. Ich denke das da kein Unterschied zu einem Einmaschieren und rumballern besteht, jeh nachdem wie groß der angerichtete Schaden ist, es steht hier auch außer Frage, das es mit unter auch berechtigte Angriffe oder Abwehr mit Folgen geben kann oder wird. Zu denken, dass das jedoch nur einen Computer oder Server der zu diesem Zweck alleine abgestellt wurde, trifft, ist unrealistisch.
PS: Ein + von mir an dich
 
@islamophobic: Wann droht denn der Iran mit Atombomben? Lies bitte das, dann wird klar, wer dir (und anderen) solche Gedanken in den Kopf gesetzt hat: http://www.meta-info.de/index.php?newsfull=1&lid=32938&rubrik=politik ( http://tinyurl.com/auf7uo ).
 
@Hirschgoulasch69: Hallo. Sicher, Propaganda ist die eine Sache. Nur....wirf mal einen Blick in unsere Städte, schau dir die Demonstrationen dieser Allah Jünger mal an. Geh mal an einem Freitag Nachmittag ins Frankfurter Bahnhofsviertel, spüre die Feindsehlichkeit dieser Jungs wenn sie aus ihren Moscheen kommen. In einer Stadt wie Frankfurt werden die Deutschen regelrecht in einige Stadtviertel zusammengedrängt oder sie ziehen ins Umland. Was ist mit den Selbstmord Attentätern ? Und dann ist da noch ein Diktator eines Gottesstaates, der Israel mit der Vernichtung droht und der aufgrund des Korans westlichen Werten gegenüber feindlich gesinnt ist, und das alles willst du mit Propaganda abtun ? Was ist mit dem 11ten September? Stimmt nicht ??? Propaganda ?? Verbring mal eine Woche in der Frankfurter Innenstadt, schau dir mal die Amerikanische Botschaft an, gesichert wie zu Kriegszeiten. Jüdische Schulen gesichert bis zum geht nicht mehr. Das ist alles Propaganda ? Ich habe die Deutschfreindlichkeit gespürt und das im eigenen Land. Gleich vorweg, ich bin politisch nicht rechts gesonnen, nur ich habe die Gefahr zu spüren bekommen. Daher weiß ich, dass diese "Propaganda" so übertrieben sie klingen mag, vieles sogar noch verharmlost. Diesen iranischischen Diktator unterstelle ich keinen allzu hohen IQ und aufgrund seiner Struktur wird er nicht unberechtigt mit Hitler verglichen.
 
@islamophobic: ja was machen die zionistischen Juden denn auch für einen Scheiss mit den Palästinensern oder mit ihrer weltweiten Lobbyarbeit? So ist es kein Wunder, daß Israel gehasst wird, das haben die sich selbst zuzuschreiben. Bezüglich zusammengepferchter Deutscher, das ist die neoliberale Politik unserer "Regierung", die zufälligerweise Israel in den Arsch kriecht und deren Methodik der Kulturzerstörung nutzt bzw. sich inoffiziell gegenüber den Zionisten dazu verpflichtet hat, das deutsche Volk und die deutsche Kultur zu unterwandern. Aber in unserer hirnmanipulierten Gesellschaft wird es jetzt wieder Geschrei geben wegen solch einer Aussage. Kleingeister bezeichnen mich abwechselnd (je nach Thema) als (verkappter) Nazi oder als Kommunist. Weil sie armselig sind. Back to topic: die Neoliberalen, die Zionisten und die (allgemein bezeichnet) Geldsäcke oder Raubtierkapitalisten sind das Problem, nicht der Islam. Und das dickste Ärgernis schlechthin lautet da "Zinswirtschaft". Warum hatte Jesus damals wohl die "Kredithaie" aus dem Tempel geprügelt? Weil er im Recht war.
 
@Hirschgoulasch69: Hallo :-) in einigen Punkten muss ich dir Recht geben:
Pseudo Liberale Politik sowie den Raubtierkapitalismus sehe ich ebenso als Wurzel vielen Übels. Die dicke Rechnung werden wir schätzungsweise noch dieses Jahr erhalten. Zum Thema Juden, ich bin pro Israel eingestellt. Der Islam war und ist bereits seit dem frühen Mittelalter eine Bedrohung für Europa. Dies jetzt alles bis ins Detail auszuführen würde ein Beitrag über X Seiten ergeben. Trotz der offensichtlichen Differenzen unserer Ansichten sehe ich dennoch irgendwie eine " Seelen Verwandtschaft". :-)
 
@islamophobic: ich habe auch keine Probleme mit ECHTEN Juden, aber mit den zionistischen Juden -> siehe http://www.nkusa.org/Foreign_Language/German/feb0602german.cfm ( http://tinyurl.com/7nf22n )
 
@Hirschgoulasch69: danke für den Link. Wahrlich, starke beeindruckende Worte, die ebenso in leicht abgeänderter Form ihren Einzug in Mekka dem Vatikan sowie allen weltlich übergeordneten Stellen halten sollten.
 
Eine Einheit GEGEN Angriffe aus dem Netz, ist immer auch eine Einheit FÜR Angriffe über das Netz. Aber auch die BW kennt die Praktik des weglassens einer Information. Nimmt man dann noch George W. Schäubles Anstrengungen für einen BW Einsatz im Inneren dazu, ergiebt sich eine ganz neue Sichtweise.
 
@IT-Maus: Stasi3.0 - Überholen ohne Einzuholen?
 
@IT-Maus: Warum weglassen einer Information? Siehe News-Text: "[..] gehört neben der Abwehr von Angriffen auf Computersysteme auch das Auskundschaften, Manipulieren und Zerstören von gegnerischen Servern und Netzen [..]".
 
Auf Golem wird die Wahrheit berichtet, die Bundeswehr Scriptkiddis versuchen von Rheinbach bei Bonn aus heimlich in fremde Netzwerke Einzudringen, zu Spionieren, zu Manipulieren oder IT-Netzwerke zu Zerstören. Also profane Cyberkriminelle, die zu allem Überfluss auch noch mit Steuermitteln alimentiert werden. Quelle: http://www.golem.de/0902/65117.html Es empfiehlt sich wohl dringend diesen Kriminellen das Handwerk zu legen, also zum Beispiel einfach erstmal in solche Blacklists aufnehmen, in denen auch andere Kriminelle, Sabotage Treibende und Abzocker gelistet sind. Voraussichtlich werden wir wohl in nächster Zeit mal wieder zu lesen bekommen, in welcher staatlichen Einrichtung im Rahmen irgendwelcher nahezu krimineller Machenschaften, wie zum Beispiel das herumhantieren mit billig eingekauften Trojaner-Bastelkästen, die Jungs und Mädels wieder mal ihre Kisten selbst verseucht haben. Für das Gelächter dürfte wieder mal gesorgt sein, so wie damals bei den Experimenten für den Bundestrojaner sich das Innenministerium verseuchte und dann sollen es angeblich "die Chinesen" gewesen sein. :-)
 
@Fusselbär: Du tuhst ja so als hättest du mehr Ahnung , anhand deiner bisherigen Kommentare glaubt das nur keiner.
 
@Fusselbär: Jaaa, auf Golem wird nur die Wahrheit berichtet, selbstverständlich. Manche Leute halten halt immer das für die Wahrheit, was ihnen in den Kram passt und ihrer Argumentation dient.
 
@~LN~: Das einzige, was stimmt, ist, dass die Typen in der Nähe Bonns sitzen, das hat der SPIEGEL schon vor 2 Tagen berichtet...
 
Als ich den Titel las, ging mir durch den kopf, dass sich die Bundeswehr mir Panzer & weiteren geschützen gegen Angriffe Wehren will. Ich stells mir gerade bildlich vor, wie die Bundeswehr eigene Computersysteme abknallt und dann laut schreit "Haha, you suck n00bs! Ihr könnt uns nicht mehr hacken!".. :D
 
Bundeswehr plant Manipulationen auf fremden Rechnern: http://tinyurl.com/ae9ppy
 
Gratuliere. die Bundeswehr ist im 21ten Jahrhundert angekommen :-)
Zitat:"IT-Sicherheit innerhalb der Behörden verbessern" dies erscheint mir bitter notwendig. Nachteil: Alle regionalen personenbezogenen Daten wandern 1:1 an den Bund. Eben frage ich mich, warum mir Gedanken durch den Kopf schießen wie: Stasi Archiv....DDR 3.0,,,Merkel...der Bundestrojaner wird überflüssig..... wahrscheinlich werde ich paranoid. Hoffentlich hat diese "Cyberwar-Einheit" auch noch genügend Ressourcen um sich um die eigentlichen klassischen Aufgaben einer "Cyberwar-Einheit" zu kümmern.
 
@islamophobic: wie meinen?? im 21ten Jahrhundert werden die erst im naechsten Millenium ankommen, solange brauchen sie naemlich,um die 'neue' Hard-und Software zu testen..... Yikes......
 
Na dann viel Spass, wenn sie immernoch diese alten computer mit windows nt und 2000 haben wird das bestimmt ne weile dauern bis sie ein angriff beantworten können!
:)
 
ab fraitags 12uhr hat man denn nichts mehr zu befürchten, da iss Wochenende bei der Bundeswehr:-)
 
@rotti1970: Jab da beginnt wieder die spannende NATO Rally
 
wenn man sich diese news durchliest sollte man den "standart-soldat/idiot" vergessen und einfach mal versuchen sich eine richtigen hacker vorzustellen. die leute die an der BW Uni sind kann man nicht mit einem soldaten vergleichen, die machen zwar gelegentlich auch ihr übungen aber dass ist dann auch alles. sie sind viel motivierten zumal sie für das studieren bezahlt werden, dazu kommt dass sie druck von oben haben weshalb sie auch nicht gross rumtrödeln im studium. also an sich könnten da echt fähige leute rauskommen.
 
@starchildx: YMMD! Zitat: "mal versuchen sich eine richtigen hacker vorzustellen" Genau das tue ich gerade, diesen Hacker hier beim Aufmischen der Bundeswehr: http://www.stallman.org/
 
Wie war das Sschäuble wollte die Bundeswehr im Inneren einsetzen? Tja dann wird das jetzt wohl doch noch möglich...
 
Ist klar die Schaffen es ja nicht mal für Ruhe zu sorgen .
 
Ich hoffe nur, dass sie nicht den gleichen Fehler begehen wie bei uns in der Schweiz, was die Hard/-und Software betrifft! (Ich bin ein Uem Pi/IK Pi)
 
Der dritte Weltkrieg findet im Netz und nicht auf dem Schlachtfeld statt.
Die Bundeswehr hat es kapiert !!!!!!!!!
 
@Positiv: das is doch schon längst der 4te..
 
@Positiv: Und du hast höhstens dein wehrdienst geleistet wenn überhaupt ansonsten musst du es noch und ja ein paar monate nasebohren stimmt ich habs ganz vergessen!Man oh man wenn ich hier schon wieder sowas lese!Naja die zeiten ändern sich nur fällt es mir schwer damit umzugehen muss ich ehrlich gestehen!Denn da gabs auch mal ganz andere zeiten wo nicht nur studenten und warmduscher den mund aufgemacht haben im internet sondern auch menschen wirklich was schaffen mussten.
 
Eine sehr militärische Aktion.
 
Wahrscheinlich ist die Ausrüstung dann auch wieder aus der Steinzeit siehe zb Marder und Transall....
 
@yobu.: Was ist die transall?Man man damit bin ich aber einige jahre geflogen meister!Somalia etc und das teil ist nicht nur ein scheiss haufen technik sonder das ding fliegt auch noch!
 
Ou man, wir schreiben das Jahr 2009, die deutsche Bundeswehr bereitet sich auf Angriffe durch das Netz vor. Die NSA wird sich kaputt lachen über die deutschen Verhältnisse.
 
@kinley: Und wir werden uns kaputt Lachen wenn die USA uns mal wieder ein veraltetes Patriot System abkauft.
 
@kinley: Die NSA hat ganz andere Probleme, über die man in Deutschland eher lacht: http://tinyurl.com/ag8b52 zumindest falls nicht gerade poröse Strommasten im Münsterland umkippen: http://tinyurl.com/cahfff
 
@kinley: was soll denn dieser Vergleich. Was haben Informations- und Datensammler mit Streitkräften gemeinsam? Zufällig die gleiche Fachrichtung - IT. Ansonsten haben diese Instutionen verschiedenene Aufträge. Dein Vergleich hinkt, und zwar ganz schön gewaltig.
 
Struck würde jetzt wahrscheinlich sagen: "Deutschland wird jetzt zusätzlich zum Hindukusch auch im Internet verteidigt."
Du bist Deutschland.
 
Cyberwar... CoD in der Army-Ausgabe :D (jaaaa - is nur ein Späßle :) )
 
Schön das man sowas aus der presse hört aber bei der bw noch nichts genaues wirklich bekannt ist!!!!Naja hauptsache man hat was zu schreiben oder ?Aber lassen wir das mal lieber.Die presse weiß ja immer "sehr viel mehr" als die ausführenden über die geschrieben wird :).
 
@Carp: woher weisst du, dass bei der bundeswehr nichts bekannt ist?... bist du unser verteidigungsminister?... gerneral?... http://de.wikipedia.org/wiki/Dementi soll mal zum nachdenken anregen...
 
@klein-m: Nein ich bin kein general und auch kein verteidigungsminister und trotzdem ist es arm wenn ausser dem verteidugungsminister und nem general keiner was weiß verstehst du jetzt?Wenn nicht auch egal ich weiß schon was ich von der news halten soll.
 
Naja alleine schafft das BKA das nicht mit dem BundesTrojaner. Da muss mal wieder die BunteTruppe zu Hilfe eilen *g*
Ich wette, das wird wieder so wie mit der "Infiltrierung" der NPD, als sich die inoffiziellen Mitarbeiter d. BKA gegenseitig beobachteten :) Wir können uns sicher bald auf ein Possentheater freuen. Mein Informatiker von der BW kenn ich noch. Der konnte nicht mal selbst ein Netzteil austauschen. Die richtigen Hacker sind Autodidakten.
 
Das Internet wurde einst fürs Militär entwickelt und eingesetzt.
Lustig...jetzt muss sich das Militär vorm Internet schützen, oder zumindest teilweise.
 
@RufusTFirefly: das ist richtig. wer Wind sät wird Sturm ernten. Selbst schuld, aber die militärische Benutzeroberfläche war damals nicht so der Hit. nichts mit Omis Kauf im Warenhaus-Versand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles