Spiele-Publisher THQ streicht 25 Prozent aller Stellen

Wirtschaft & Firmen Der Spiele-Publisher THQ meldet für das vierte Quartal 2008 einen schweren Verlust. Insgesamt verliert das Unternehmen 191,8 Millionen US-Dollar. Analysten rechneten bis zuletzt mit einem Gewinn von 7 US-Cent pro Aktie. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Boah. jetzt reicht es langsam. Wird es später überhaupt noch arbeit geben?
Wenn es so weiter geht, dann verreckt die ganze wirtschaft.
 
@Flooceemely: Hättest halt mehr THQ Spiele kaufen müssen :-)
 
@darius_: Hmm an mir kanns nicht liegen....Mich regt das nicht speziell wegen THQ auf, sondern allgemein. Jedentag hört man nur noch "xx streicht stellen".
Es kann doch so nicht mehr weitergehen
 
@darius_: Was hätte sich geändert? Wenn ich zum Entwickeln von Software statt 5 nur noch 3 leute brauche, spare ich die 2 Stellen trotzdem ein, auch wenn ich rekordgewinn mache.
 
@Flooceemely: Du befindest Dich aktuell ist der heftigsten Rezession seit dem 2ten Weltkrieg. Der ganze Spass kostete bisher 2,2 Billionen Dollar - eine schöne Zahl mit 12 Nullen. Im Oktober 2008 waren es noch 1,4 Billionen Dollar. Du siehst, dass geht so fröhlich weiter. Bis das ganze schön auch aufm Mittelstand durchschlägt dauert das so 6-9 Monate. ===>du möchtest das es so nicht mehr weitergeht. Ich sag Dir....es hat noch gar nicht richtig begonnen.
 
@mcbit: falsch. das spiel ist eher fertig und das neue projekt kann beginnen. mehr output mit der gleichen menge an arbeitern macht mehr geld. grade beim proggen kann man nicht einfach leute abziehen oder dazustecken.
 
@Maximus1: Nicht wenn ich, wie in einer Wirtschaftskrise üblich, die Belegschaft zu Überstunden "animieren" kann.
 
@mcbit: Es geht doch keine Firma Risiko ein: Egal wie, es gibt immer eine Fortsetzung: EA: Need For Speed Serie usw.
Traut sich eine Firma ein neues/besseres Konzept (Spiel) auf dem Markt zu bringen, wird sie selten belohnt: Siehe "Mirrors Edge", Saints Row (2), welches ich besser als GTA finde. (Spiele gerne GTA IV weil es einfach einen recht realistischen Eindruck macht, nur bei Saints Row 2 gehts a bisserls spassiger und fairer zu, diese abgedrehten Minnimisionen, mit dein Geld kannst wirklich was anfangen und dein Alter-Ego kannst auch jederzeit anpassen, alles Dinge die in GTA IV nicht vorhanden sind.
Und was verkauft sich besser? GTAIV und das nicht zu knapp. Saints Row läuft eher unter: gibts da auch noch.....
Ein Beispiel von Vielen. Der Softwarekunde ist konservativ. Das trifft die Softwareindustrie und uns Kunden zugleich.
 
@Flooceemely: Ich würde es mal so sagen, da komischer Weise immer mehr Spieleschmieden Stellen streichen, ist das nicht unbedingt der aktuellen Wirtschaftskrise zu zurechnen, sondern auch der schwachen Nachfrage, nach neuen Spielen, die mit dem Trojaner Securerom und dubiosen und schon fast unlauteren Registrierungen, auf den Markt gebracht werden (siehe z.B. Farcry2 etc etc). Als weiteres eben der schwache Inhalt der Spiele und den dadurch weniger gefühlten Spielspaß.
Es scheint halt nun ein schönes Argument zu sein, die Fehleinschätzungen des Managments zu verschleiern und eben mal wieder sich selbst einen schönen Gewinn auf das Konto zahlen zu lassen, wodurch halt wederum Mitarbeiter, die nur das Ausführen können, was sie vorgesetzt bekommen, nun als Schuldige verurteilt bzw entlassen werden.
 
@Forum: Dann müssen wir wohl wieder ne Regionalwährung einführen ^^...damit die Kohle nett abwandert !
 
Das Erbe der Bänker und Aktionäre , vielen Dank wir sehen uns in der Hölle .
 
@overdriverdh21: was wollt ihr denn alle bei mir?
 
@Maximus1: Ich werde Gott elemnieren :) ich glaube zwar nicht an den schwachsinn mit fundamentalen radikalen sachen wie z.B. der Religion .
 
wenn es bergab geht, wird es auch wieder bergauf gehen. vllt schon dieses Jahr, ansonsten nächstes Jahr. und wie der phoenix aus der asche können durch die rezension auch neue unternehmen profit schlagen!
im moment sieht es wirklich nicht rosig aus, und die news fangen mich auch langsam an zu nerven, trotzdem gehört das dazu! schade nur für THQ, finde viele Spiele von denen sehr gut!
 
@Xerox: ich teile Deine Meinung.....aber es ist upotisch zu glauben, dass es dieses Jahr bzw. bereits nächstes Jahr wieder bergauf geht. Das wird sich ziehen.
 
Die entlassen 250 Leute und sparen 120Mio? Hamm wohl alle Manager rausgeworfen. Kein wunder dass die verlust mach bei der Gehaltsstruktur...
 
@Der Sucher: Das dacht ich mir auch. Es ist wohl eher so, dass man 250.000 Euro für das Personal einspart und 119,75 Mio für Investitionen und gestrichene Projekte. Oder es waren tatsächlich 1-2 Manager dabei^^
 
Hier beschwert sich ja gar keiner über diese bösen Raupkopierer, ich bin verwundert.
 
@Rollyxp: macht wohl keiner weil es keinen verweis darauf in den news gibt.
 
@Rollyxp: Die gab es schon immer und wird's auch immer geben und spielen deshalb mal keine Rolle. Ausserdem, es glaubt doch nicht wirklich jemand ernsthaft, dass die Unternehmen mehr Leute einstellen werden, wenn sie wieder (noch) mehr Gewinn machen würden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen