Opera: 2,5-mal schnellere JavaScript-Engine in Arbeit

Browser Der Browser-Hersteller Opera arbeitet an einer neuen JavaScript-Engine. Diese wird unter dem Codenamen Carakan entwickelt, berichtete der Opera-Mitarbeiter Jens Lindstrom. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich glaube die sollten an der oberfläche mehr tun, die ist ja mehr für profis Der browser so ist schnell genug. Bleibe weiterhin bei meinem freund Firefox.
Jetzt gehts los minuskiddies viel spaß beim minuses drücken.
 
@christi1992: Oberflächlich ist das Teil absolut in Ordnung. Komfortabler und flexibler als jeder andere mir bekannte browser.
 
@christi1992:
Was gefällt dir denn an der Oberfläche nicht?
 
@kubatsch007: zu viele funktionen.
 
@christi1992: naja die funktionen sieht man doch nur wenn man sie will. aber egal.

An Opera stört mich leider immer noch der mehr schlechte als rechte werbe blocker.
 
@christi1992: Also keine Argumente? Verstehe...
 
@christi1992: Wie kann einem zu viele Funktionen stören? Du muss ja nicht alle Nutzen! Aber genau das ist das Problem das ich mit FF habe, dieser bietet Out of the Box so gut wie gar keine Funktionen im vergleich zu Opera.
 
@Kalimann: naja flexibel ... es is alles drin und das ist das selbe Argument wie bei Windows - zu viel von Haus aus dabei. Das Pluginsystem und der Gedanke, dass jeder mitwirken kann, ist bei Firefox vorhanden... daher werd ich dem sicher noch ein weilchen treu bleiben. Das UI lässt sich auch besser anpassen. Trotzdem bleibt die Webseit-Darstellungs-Engine vom Opera ungeschlagen, finde ich!
 
@Kalimann: Komfortabel mags treffen, aber den Firefox kannst du dank XUL praktisch zu 100% Pixelgenau anpassen, und ist für "Profis", wie christi1992 sie nennt, so flexibel, dass die Oberfläche von Opera dagegen starr und statisch wirkt, auch wenn sie's im Vergleich zu anderen Browsern wiederum nicht ist. Bin aber selber der Meinung dass an 2. Stelle Geschwindigkeit steht und erst an 3. Erweiterbarkeit/Anpassbarkeit.
 
@sebastian2: Und wieder einer, der keine Ahnung hat, wie der Werbeblocker bei Opera funktioniert. Hier was für Dich: http://www.thias-jacob.info/2008/06/11/ad-block-in-opera-95
 
@moribund: Ui tut mir leid das ich nicht jede neuerung verfolge und nicht bei jedem update opera gleich installiere und gucke.

Ich habe vor einigen Monaten einen 9er release ausprobiert und da gab es definitiv NICHT die Möglichkeit seiten auszuschließen aus dem blocken.
Bzw. diese funktion hat nicht funktioniert wie ich sie kenne.

Wenn sich das geändert hat ist das schön und schon lange überföllig.
Trotzdem kann auch der aktuelle "adblocker" definitiv nicht mit adblock+ mithalten.
Und diese Meinung teilt auch jeder der adblock+ kennt.

Allein schon wegen dem automatischen update der Listen (übrigens auch von unterschiedlichen quellen).

Aber ist ja nichts neues hier als dummer hingestellt zu werden nur weil man mal etwas nicht gut findet.
 
@sebastian2: Wozu nen Werbeblocker im Browser? Dafür sind Router da...
 
@nati0n:
Ein werbeblocker im router kann erst recht keine whitelist.

Und die funktion "webseiten sperren" im router (was anderes haben die meisten nicht) ist sicherlich nicht dafür da zig seiten bzw. wildcard begriffe zu blocken.

Wenn ich da an meinen adblock denke.
Über 200 verschiedene begriffe und webseiten.
Will gar nicht wissen wie langsam dadurch mein router werden würde.
 
@sebastian2: Ja ne is klar :) IPTables anyone? http://tinyurl.com/8feq5s
 
@nati0n: Schön. Und was bringt mir die software die nur auf ein bestimmtes fabrikat funktioniert?

Viele Menschen unter anderem auch ich surfen mit routern wie die fritzbox umher oder anderen.

Nicht jeder hat nen linksys.
Und iptables bietet auch keine whitelist wie adblock+ sie bietet :).
 
@sebastian2: auf all denen läuft IPTables und auf den meisten Speedports, ASUS etc. auch... Adblock ist wohl ehr eine blacklist....bei einer whitelist ist erstmal alles gesperrt...Oder ipfire..läuft auf jeder alten kiste...oder auf stromsparenden servern...bei uns im Labor läuft es auf nem HP Server 1HE...
 
@nati0n: Naja ist halt die frage wie man "whitelist" klassifiziert. adblock wirft mit beiden namen umher.

Eine blacklist die erstmal auf allen seiten werbung blockt und dann eine whitelist wo man webseiten eintragen kann wo der filter nicht greifen soll.

Sicherlich laufen auf fast jedem router iptables.
Nur was bringt mir diese erkentniss wenn ich eine whitelist wie oben beschrieben haben will und z.B. meine fritzbox auch nur mit "viel gefrickel" die möglichkeit der besseren konfiguration bringt?

Der router ist nunmal nicht der idealfall für jeden.
 
@sebastian2: Mein Router holt sich auch automatisch etliche blacklists aus dem netz :) Und ich kann genauso Seiten wieder entfernen/hinzufügen :) Aber hast recht ist nix für jedermann...es erspart einem allerdings auch ne menge wenn mehrere Rechner am Netz hängen...vor allem wenn Leute ohne Ahnung dabei sind :P EDITH meinte noch zum Gefrickel: IPFire hat ein sehr gutes Web Interface :)
 
@christi1992: du kannst sagen was du willst aber die ergebnisse der leute werden dich zwingen umzusteigen! ich glaube das ihr ff leute noch nie etwas beigetragen habt zu der entwiklung, es zählt für euch nur die möglichkeit..jedes mal wenn hier eine nachricht von opera ist(immer gute meiner meinung) kommt so ne sch...e von kritik!warum?..kann von euch keiner sagen das es gute arbeit war..nur mal die mühe schätzen..oder so was??
 
@sebastian2: 1. Ich hab Dich hier nicht als "Dummen" hingestellt, sondern gesagt, daß Du keine Ahnung hast, wie der Opera-Adblocker funktioniert (ist ja nicht schlimm, oder?). Und um das gleich zu ändern hab ich Dir einen Link dazugestellt. Also krieg das nicht gleich in den falschen Hals. 2. Die Funktion gibt's seit ein paar Jahren. 3. Für mich reicht der Opera-Adblocker völlig aus (aber jedem das seine).
 
@moribund: Die whitelisting funktion die adblock+ bietet gibt es definitiv NICHT schon seit Jahren in opera.
Opera kann seiten wo der filter nicht greifen soll jedenfalls erst seit kurzem und definitiv nicht seit jahren.

Einfach mal z.B. auf opera-info.de im forum gucken.

Richtig jedem das seine :).
whitelisting und automatisches update ist für mich jedenfalls wichtig geworden und will ich auch nicht missen.

@nati0n
Ich hänge allerdings alleine dran und die whitelisting funktion die adblock bietet ist mir auch ehrlich gesagt wichtiger als ein großes blocken im gesamten netzwerk.
 
Hui, sehr viel technische Details im Artikel, so gefällt mir das :-) Kommt hier ja nich so oft vor.
 
@Daniel88: Wenn die Quellen es hergeben, ist es oft der fall... vorher natürlich immer etwas "umschreiben" damits wie neu klingt ^^
 
Noch schneller kann nie schaden :P Ob die neue Engine irgendwann Einzug in die 10er Builds erhält? Hoffentlich vernachlässigen sie andere, wichtige Sachen nicht, wie HTML-Support im M2...
 
@eisteh: HTML support ist schon in der aktuellen Alpha (siehe my.opera.com/desktopteam ). Und laut Olli(@opera) Wird es ziemlich sicher nicht in der 10.0 auftauchen. Mein Tipp ist die 10.5. (Es soll dann auch eine GPU beschleunigte Rendering Engine geben, aber das hat WF wohl überlesen...)
 
Ich finde das man eher ein einer Art Plugin-Schnittstelle arbeiten sollte, denn das ist ja das was die Konkurrenz ausmacht. Wenn man das drin hat um zB vernünftigen Adblock etc einzubauen schafft man auch mehr Anteile.
 
@saimn: Etwas wo ich gegen bin. Ich finde es klasse das Opera komplett aus einer Hand entwickelt wird und ich mir das ding nicht zusammen basteln muss. Eines der hauptgründe warum ich mich vor einiger Zeit gegen Firefox entschieden habe. Opera kommt mit allem daher, was ich brauche. E-mail, Werbefilter, Seitenspezifische Einstellung (sowas wie no-script). Trotz der Fülle an Funktionen ist Opera von der Software kleiner als Firefox, schneller als Firefox und verbraucht weniger Ressourcen als Firefox. Alles in allem, finde ich, haben die Opera Entwickler alles richtig gemacht, bis jetzt.
 
@Kalimann: Naja gecko ist aber auch mächtiger :).

Allerdings können deine wünsche doch auch noch weiterhin erfüllt werden. Plugin schnittstelle bedeutet ja nicht das das kernprodukt dann auf ein minimum zurecht geschrumpft wird.
 
@sebastian2: Eben. Find's auch besser wenn die Entwickler die harte Kernarbeit übernehmen, also die Engine, und die Community die Spielereien drum herum. Aber Erweiterungen, dass ist eben Geschmackssache. Allerdings muß ich sagen dass ich mit aktuellen Trunks im Gegensatz zu früher keinerlei Geschwindigkeitsunterschied mehr zwischen Opera und Firefox feststelle. So bleibt für mich der einzige Nachteil beim Fx der, dass man, wenn man keine Backups macht, Gefahr läuft sich durch schlampige oder schlecht aktualisierte Erweiterungen das Profil zu zerschießen. Wer den Firefox aber über Jahre selbst geskinnt, angepasst und erweitert hat, fühlt sich mit Opera wie auf einer Entziehungskur.
 
Wie Kalimann schon geschrieben hat, finde auch ich das Konzept von Opera viel besser. Auch wenn man durch ein Plug-in system das kernprodukt nicht abspecken muss, so muss ich mir dann doch wieder alle erweiterungen zusammensuchen. und das muss meiner meinung nun wirkich nicht sein. Außerdem bietet der Opera schon so ziemlich alles. und ist dabei trotzdem besser programmiert, sprich geschwindigkeit und ressourcenverbrauch, als der Firefox. Und das, wenn man dem Firefox noch nicht mal irgendwelche erweiterungen spendiert hat. das sagt wohl schon was aus, oder?
 
@laboon:
Versteh ich nicht.
Nur weil es eine Plugin schnittstelle gibt heißt das NICHT das man dann auch für jeden furz eine erweiterung benötigt.
Erweiterungen Möglich zu machen heißt nicht auf funktionen im Hauptprogramm zu verzichten.

Es gibt viele software die eine plugin schnittstelle bietet wo z.B. der administrator eigene programme mit integrieren kann.

Erweiterungen möglich zu machen heißt nicht das konzept von firefox fahren zu müssen.

Und der firefox 3 und opera 10 nehmen sich im ressourcen verbrauch aktuell jedenfalls nichts.
 
@Kalimann: Ja ich habe auch kein großes Problem damit, dass es keine Plugins gibt, denn die wichtigsten Stellen deckt Opera schon von sich aus ab. Aber leider fehlt es manchmal doch an einigen Ecken, wes wegen ich noch FF mit seinen Plugins brauche. Zwar geht der neue DragonFly z.B. in die richtige Richtung, aber Fiebug finde ich trotzdem handlicher (vor allem das mit dem Rechtsklick->Inspect Element). Von daher wäre es evtl. interessant, wenn Opera eine ähnliche Schiene fahren würde wie der Linux-Kernel: Codeänderungen werden vorgeschlagen und Opera muss dann nur noch entscheiden ob die reinkommen oder nicht. Dadurch würde die Community Möglichkeiten haben die OperaDevs zu unterstützten und gleichzeitig würde Opera Leute/Zeit sparen, da die dann weniger Code schreiben müssen. Dadurch könnten die den Core weiter optimieren - was da noch möglich ist, steht ja auch im verlinkten Artikel (mit nativen Code 5-50x schneller als in er aktuellen Alpha!). Allerdings die Gefahr bestünde dann in Firckelsoftware, wenn die nicht aufpassen. Jede Strategie hat eben ihre Vorteile :)
 
@SunBlack: Opera ist viel zu kommerziell für die Community, als dass sowas eine Chance hätte.
 
@sebastian2: ja sie nehmen sich nichts. dabei ist der firefox aber noch nackt und der opera bietet schon die meisten funktionen. ist der firefox erstmal durch die plug-ins vollgestpft, damit er die ungefähre anzahl an funktionen bietet, sieht das ganze schon schlechter für den FF aus. Außerdem siehts auhc ohne Plug-ins schon schlechter für den FF aus, da er weniger funktionen bietet und trotzdem ungefähr so viel ressourcen brauch, wie der opera. Außerdem ist ein Plug-In system beim opera nicht notwendig, da er ja schon das meiste bietet. und jeden anderen furz brauch man ja auch nicht unbedingt. außerdem müsste man sich dann die ganzen plug-ins auch wieder zusammensuchen.
und ganz nebenbei. habe ich irgendwo geschrieben, dass durch ein plug-in system die funktionen im hauptprogramm verschwinden müssen? nein hab ich nicht. also versteh ich nicht, warum du das wiederholen musstest. :)
 
@sebastian2: Opera hat doch schon ewig eine Plug-In-Schnittstelle! Wo ist also das Problem?!
 
@Luxo: Mit Plugin schnittstelle ist eine schnittstelle wie die erweiterungs schnittstelle in firefox gemeint.

Und die bietet opera definitiv nicht. Gadgets sind damit nicht zu vergleichen.

@laboon.

Ein erweiterungssystem ist immer nützlich. Auch wenn der einzelne vielleicht mit dem umfang zufrieden ist gibt es immer welche die mehr wollen.

Aber dein letzter satz zeigt doch das du es anscheinend nicht verstanden hast?
Eine solche schnittstelle bedeutet doch nicht das opera dann von haus nicht mehr erweitert wird.
Verstehe nicht warum man dann auf "raussuchen" etc. kommt.

Wenn opera alles bietet muss man doch nichts mehr zu suchen. Und für diejenigen die noch mehr wollen gibt es dann eben dann noch eine möglichkeit. Ist doch nichts verkehrtes. Verstehe die kritik nicht.
Eine erweiterungsschnittstelle hat noch keinem programm geschadet und würde auch opera definitiv nicht schaden.

Mein firefox 3 mit allen nötigen plugins verbraucht allerdings auch nur minimal mehr ram.
 
Sicherlich schnell ist immer gut ! Aber wie schon gesagt an der Oberfläche sollten sie mehr arbeiten dran und einiges muss noch verbessert werden denn zum beispiel einige chats funktionieren nicht und so weiter !
 
@Valek: Das liegt aber nicht an Opera, sondern an den nicht konform programmierten Seiten. Opera hat die strikeste Darstellungsengine von allen Browsern.
 
@Valek: was hastn anner Oberfläche auszusetzen oO? Das Ding kannste dir umbauen wie du willst mit Simplen Drag n Drop!
 
@Screenzocker13: Ihr müsst mal im Etwicklerblock von Opera reinschauen, wenn die Leuts dort Screens von Ihrem Opera posten. Das ist ein Wahnsinn was die aus ihrem Opera gemacht haben, alles ohne Addons usw.
 
@lennartb: Selbst unsauberer (X)HTML-Code kann durch php-tidy ganz schön aufgeräumt werden. Egal wie sauber ich meine Aufgaben code, ich bau immer die Tidy funktion mit ein, wenn sie denn verfügbar is, wird sie auch genutzt.
 
@Valek: Zur Oberfläche: es gibt sowas, das nennt sich "Skins" :-) Außerdem kannst Du bei Opera jeden Button oder Menüeintrag ändern, löschen, neue Buttons kreieren etc. Also gerade die Oberfläche läßt sich mehr verändern als beim Firefox. _____________________________________@lennartb: Opera hat zwar den striktesten Darstellungsmodus, aber man kann den ganzen Opera (in den Optionen) oder auch nur einzelne Sites (Rechtsklick -> Seiteneinstellungen) im Firefox- oder IE-Darstllungsmodus "Maskieren", sodaß er Seiten wie eben diese Browser darstellt. Bin damit noch auf keine Seite gestoßen, die Opera so nicht hingekriegt hätte. __________________________________@Kalimann: genauso ist es. Hab meinen Opera vor ein paar Jahren selbst nach meinen Bedürfnissen modifiziert, sodaß er mit dem Original eigentlich keine Ähnlichkeit hat (und mußte seitdem - im Gegensatz zum Firefox - keine Zeit und Nerven in meinen Browser investieren).
 
@Valek: wie man mal wieder keine ahnung hat, und trotzdem seinen mund aufmachen muss! einfach gucken was lennartb schon geschrieben hat!
 
@Kalimann: kannst du da vllt bitte einen link zu geben? würde mich mal interessieren.
 
@laboon: dev.opera.com, my.opera.com/desktopteam/blog/ Eine Deutsche Plattform run um Opera gibt es hier: opera-fansite.de
 
@moribund: Die Oberfläche von Opera lässt sich nur umfangreicher als die vom Firefox überarbeiten, wenn man von XUL/CSS keine Ahnung hat.
 
@moribund: Zur Oberfläche: Buttons selbst erstellen ist auch im Fx möglich: siehe Bsp. "http://codefisher.org/toolbar_button/toolbar_button_maker?flag=de-DE" Es gibt auch andere Erweiterungen wo man beliebige Buttons mit beliebiger Funktion erstellen kann, Keine Grenzen also. Für die Menüeinträge gibt es auch eine Extension. Ich wollte das nur mal anmerken, weil du sagst Opera ließe sich mehr verändern. Für mich verfolgen die beiden Browser einfach 2 unterschiedliche Konzepte. Fx hat nur eine Grundfunktionalität, alles andere muss über Erweiterungen realisiert werden und Opera ist ein all in one Browser (Suite) der viele Funktionen schon mitbringt. Man muss sich also nur für ein persönlich passendes Konzept entscheiden. Ich habe mich für Fx entschieden, weil es für Opera nichts vergleichbares wie TabMix+ gibt und die vorhanden Einstellungen zu wenig sind. Falls hier wieder jemand das Gegenteil behaupten will, Bitte ALLE! Funktionen von TM+ durchgehen bevor er was schreibt, Danke.
 
@OttONormalUser: Nach der beschreibung von TabMix+: "[...] Funktionen wie das Duplizieren von Tabs, Kontrolle über das Öffnungsverhalten von Tabs und Fenstern, Optionen für das Klickverhalten auf Tabs, die Wiederherstellung geschlossener Tabs und Fenster und vieles mehr. Des weiteren bietet die neue Version auch einen [...] Sitzungs-Manager mit der Möglichkeit zum Speichern und Wiederherstellen von Browser-Sitzungen mit Kombinationen aus offenen Tabs und Fenstern sowie einer automatischen Wiederherstellung nach einem Absturz." Das kann Opera alles von hause aus. ich kenne das addon für firefox nicht, aber beschreibungstechnisch kann opera da mithalten.
 
@Kalimann: Deshalb sagte ich ALLE, also bleibt dir nicht anderes übrig als es entweder zu Installieren oder mir zu glauben, dass damit Tabs um Welten flexibler einstellbar sind als das was alle Browser an Tabeinstellungen von Haus aus mitbringen. BTW, wo kann man im Opera das Öffnungsverhalten einstellen?
 
@OttONormalUser: ist mir die mühe nicht wert. ich brauche tab öffnen, tab schliesen. mehr komfort ist mir eigentlich nicht notwendig. die meisten funktionen stelle ich sogar direkt ab, weil sie mich nerven.
 
@Kalimann: Es geht ja bei TabMix+ auch nicht um dich sondern um mich, du hast dich für ein Konzept entschieden und ich mich auch, wichtig ist das wir beide ausprobiert haben und uns selbst entschieden haben, alles andere ist völlig Latte oder? Es wäre doch schlimm wenn alle gleich wären ,)
 
@OttONormalUser: mir geht es hier nicht um das konzept (was ein schwachsinniges gequatsche), sondern um die unterstellung das opera das nicht könne. das ist schlichweg falsch. vieleicht funktiioniert es anders, nicht wie gewohnt. mithalten kann opera dennoch.
 
@Kalimann: Gut, also ich speichere diese Seite unter meinen Lesezeichen ab mit dem Namen "Kalimann", dann öffne ich dieses Lesezeichen und auf meinem Tab steht Kalimann und nicht WinFuture.de - Opera........ Wenn mir das nicht gefällt, klicke ich mit RMT drauf und gebe ihm einen anderen Namen. Jetzt bist du dran, wenn du fertig bist gebe ich dir die nächste Aufgabe. Wenn du nix gefunden hast bleib bei deinem, ich zitiere dich mal, "Schwachsinnigem Gequatsche" das Opera alles kann, nur anders und es nicht um das Konzept geht! Opera kann so vieles nicht was durch Extensions realisierbar ist, das liegt eben am Konzept alles können zu wollen aber blos nicht durch Erweiterungen. Allein schon der Spruch: "Ich brauche tab öffnen, tab schliesen", dafür braucht man keine Erweiterung oder Opera, das konnte Netcaptor schon 1998!!
 
@Kalimann: Du kannst nicht sagen dass Opera das kann was TMP kann ohne dir TMP überhaupt angesehen zu haben. Wie hochnäsig.
 
@Kalimann: hey vielen dank :)
 
@lutschboy: Stimmt, ich habe keine Ahnung von XUL/CSS, wie die meisten anderen Nutzer auch, die ihren Browser konfigurieren wollen._____________________@OttONormalUser: Du hast natürlich recht, was die unterschiedliche Konzepte angeht, und, daß welches man verwendet Geschmacks- und Gewöhnungssache ist. PS: Danke für den Buttonmaker-Link. Kannte ich noch nicht. Weißt Du zufällig den Namen der Extension für die Menüeinträge?
 
@moribund: Danke, wenigsten einer der es "wirklich" verstanden hat ,) Die Erweiterung heißt Menu Editor 1.2.6 und hier ein Link. https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/710
 
Hmm, klingt gut! Schnell ist er, aufgeräumt auch. Nicht so ein gewuschel wie beim FF.
Ich bin in letzter Zeit immer zwischen den beiden gewechselt, denke ich bleib bei Opera. Braucht man nicht so viele Plugins... den ganzen Kinderkram installieren.
Frag mich gerade welcher voll Pfosten hier andauernd minuse verteilt!
 
@dank1985: aufgeräumt ist er wo? ich hatte 2 tage gebraucht um mit opera richtig zurücht zu kommen. in firefox 1ne stunde.
 
@christi1992: Dann sag doch bitte mal was für dich so schwierig war, und was du denn überhaupt verändern wolltest. Skins kann man doch ganz einfach ändern. Passwörter kann man ja automatisch Speichern. Tunen kann man ihn auch ganz leicht. Wenn du den PopUpblocker einrichten willst, ich kann dir links geben. Wenn du willst das oben das die oberste Leiste weg ist, kann ich dir auch helfen... man muss nur wissen wie und wo :) Wer googelt der findet. Wenn ihr wollt geb ich euch mal Links zu Browserschnelligkeitstest,Sicherheit... Tuning,Ad-Block, Operaforum... Browserbutten einfach integrieren...
 
@christi1992: Also ich weiß ja nicht wann du opera zuletzt getestet hast.

Aber ich als firefox nutzer kann mit opera ohne einarbeitung genauso gut umgehen.

Wenn man in firefox mehr will reicht auch keine stunde. Ist halt die frage was man will.
Ich will einen vernünftigen browser und den bietet mir aktuell leider nur firefox wegen adblock plus (mit whitelist).

Mit den rest kann ich aber genauso gut wenn nicht sogar besser arbeiten.
 
@christi1992: Also ich habe beim Firefox mehrere Tage gebraucht, bis ich alle Plugins zusammen gesucht und getestet habe, die ich brauche. Da bin ich mit dem Opera wesentlich schneller zurecht gekommen. Dein Problem kann ich nicht nachvollziehen.
 
@dank1985: hey, die links würden mich schon interessieren :) habe selbst mal eine seite gefunden, die paar einstellungen zeigte um den Opera schneller zu machen. Aber weiß leider nicht mehr welche es war.
 
@sebastian2: Der opera Werbefilter bietet ebendfalls eine Whitelist. Man muss Whitelist in der urlfilter.ini aktivieren.
 
@Kalimann: Wie gesagt kann in einer der neuen versionen geändert worden sein.

Die letzte die ich vor ein paar monaten getestet hatte hatte sowas noch nicht. Jedenfalls nichts vergleichbares wie mit adblock+.
 
@sebastian2: adblock+ in in der tat ein sehr starkes addon. whitlisting ist aber seit beginn des werbefilters in opera möglich. in der urlfilter.ini im abschnitt [include].
 
@sebastian2: Willst du komfortabel automatisch mit den richtigen Filtern versorgt werden oder dir eine urlfilter.ini selbst erstellen oder aus gefühlten 100 die richtige aussuchen und per Hand konfigurieren? @rest: Sorry, aber ich pflichte sebastian da bei, Adblock ist um einiges besser und flexibler als das Pendant vom Opera. Ich habe bis heute noch keine Filterliste gefunden, die gescheit blockt, entweder blockt sie zu viel oder zu wenig. Adblock macht es genau richtig und zwar immer weil es automatisch aktuell gehalten wird.
 
@OttONormalUser: schon immer (unabhängig vom browser) habe ich mir meine url filter selber gebaut, allerdings im Blacklist Bereich.
 
@Kalimann: Das whitelisting was du meinst ist aber definitiv nicht vergleichbar mit dem whitelisting in adblock+.

Zumindest war das früher der fall und wurde mir im inoffiziellen support forum auch nochmal bestätigt.

Wenn man das macht so wie du es machst werden trotzdem noch alle banner auf der "whitelisting" seite geblock.
Damit kann man nur bestimmte seiten whitelisten die nicht geblockt werden. Nicht seiten eintragen wo der filter nicht greifen soll.

@OttONormalUser

Vernünftiges whitelisting, automatische updates von mehreren quellen sind ja gerade die vorzüge von adblock+ die ich bei opera vermisse :).
 
@sebastian2: Ich kann auch nix mit dem Blocker von Opera anfangen. Auf der einen Seite sind ihnen Erweiterungen zu stressig, man muss sie zusammensuchen und was weiß ich net alles. Auf der anderen Seite bauen sie sich aber selber Buttons, editieren .inis und schalten sogar Features ab weil sie nerven. Opera ist ein sehr guter Browser, wer dort nix vermisst ist dort auch gut aufgehoben, für alle anderen gibt es Alternativen. Ich weiß gar nicht warum in Opera News immer gestritten wird, wenn man sagt was einem bei Opera fehlt oder stört?
 
@OttONormalUser: "Auf der anderen Seite bauen sie sich aber selber Buttons, editieren .inis und schalten sogar Features ab weil sie nerven." Stimmt, aber der Unterschied ist, bei Opera hab ich all das einmal vor ein paar Jahren gemacht - und seitdem nichts mehr. Bei Firefox muß ich immer nebenbei updaten, warten, etc...Du kennst das Argument ja ,-) "Ich weiß gar nicht warum in Opera News immer gestritten wird..." Ist hier immer der Streit "Eierlegende Wollmilchsau-Typen" (Opera) gegen "Bloß das Nötigste, den Rest hol ich mir selber"-Typen (Firefox). Ich persönlich betrachte beide Prowser als gleichwärtig, beide sind mir sympatisch und beide haben viel (Innovatives) für den "Browserfortschritt" getan. Aber als "Eierlegende Wollmilchsau-Typ" nutze ich eher Opera (he, ich benutze auch Winamp und Nero und habe das ganze Office-Packet installiert ,-)). Und pushen tue ich ihn hier weil er weit mehr als <1% Marktanteil verdient hätte (ebenso wie Firefox natürlich).
 
@laboon: Klar dann geb ich mal die Links incl. Testseiten usw.(ihr müsst aber selber mal schaun was für euch die besten Einstellungen sind):Tuningseite(die haben direkten Draht zu operea :)) http://opera-info.de/forum/thread.php?threadid=19609 __->
http://wiki.opera-info.de/AnpassungenUI/BenutzerButtons?$h132-3 (OperButtons/sehr hilfreich!,ObersteMenüleiste weg machen..) __-> Testseiten: http://stevesouders.com/ua/ __-> http://acid3.acidtests.org/ __-> http://scragz.com/archived/mozilla/test-rendering-time __-> http://www2.webkit.org/perf/sunspider-0.9/sunspider-driver.html __->http://www.numion.com/stopwatch/ __-> http://mootools.net/slickspeed/ __-> Sicherheitstest: http://www.desine.de/check.html __-> http://bcheck.scanit.be/bcheck/index.php
Also denn viel Spaß damit!
 
@dank1985: danke :)
 
Also &$314:angsam frage ich mich echt, warum alle Entwickler jetzt auf einmal ihre jeweiligen Engines um den Faktor X beschleunigen können - fehlte es vorher an Zeit, Know-How oder an Motivation? Na ja, wie dem auch sei: Weiter so, ein schneller Browser ist immer gut. Generell sollte man Software imho mehr optimieren, als immer nur auch die aktuellste Hardware zu zeigen.
 
@Ebukadneza: ich denke javascript ist durch die vielen Ajax Anwendungen einfach viel interessanter geworden. Und was weit verbreitet ist, lohnt sich auch zu optimieren.
 
@Lord eAgle: Ja und Opera muss halt mit irgendwas werben können, um gegen bekantere Browser bestehen zu können. Die meissten wissen ja garnicht das es Opera gibt obwohl es ihn schon knapp 13-14 Jahre(1996) oder noch mehr gibt.
 
@Ebukadneza: Geschwindigkeit war und ist das Aushängeschild von Opera. Wer an Opera denkt, denkt an schnellen Seitenaufbau. Dieses Image wollen sie logischerweise pflegen, und müssen sie auch nach Chrome.
 
@lutschboy: Komisch, ich denke immer an einen Browser mit vielen Funktionen die ich nicht brauche und Werbebanner - mehr is bei mir leider nicht hängengeblieben, und die Marktanteile sprechen eher dafür, dass das eher der Fall ist...
 
@mibtng: Im Schnitt liegt der Anteil nur bei 1%. Ist Osteuropa ist er aber teilweise zweistellig. Und vergiss eins nicht: IEs hoher Anteil liegt an Windows, Chrome an den vielen Googlenutzern (die dem entsprechend wie Werbung sehen). FireFox wegen vielen Zeitschriften die es wegen seiner OpenSource-Eigenschaften hervorgehoben wird - und weil Google auch nachgeholfen hat (vor Chrome war da ja teilweise Werbung fürn FF). Und Opera? Nun die haben nun einmal keine Giganten neben sich, auf dem die das Produkt durchdrücken können. Von daher ist 1% Marktanteil für eine solche kleine Firma die wenig Mittel hat um sich aufmerksam zu machen schon realtiv gut (wieviele IE-Nutzer kennen den Opera nicht, aber FF?).
 
@SunBlack: leider wahr...
 
2,5 mal so schnell = 1,5 mal schneller... "schneller" ist bereits rlativ, geht also schon von 100% aus. "so schnell" ist ein absolut Wert. Oder ist ein Auto welches 0,5 mal schneller fährt nur halb so schnell?
 
@mibtng: Das bringt mich auf die Frage: Heute ist es 0° und morgen wird es doppelt so kalt. :D
 
@OttONormalUser: Das bringt mich auf die Frage: Wo war da bitte die Frage?
 
@matti90: Ups, du hast Recht, die Frage ist natürlich wie kalt wird es dann Morgen?
 
@OttONormalUser: -136,5°
 
@mibtng: was du meinst, ist +150%...
 
Ich benutze Opera jetzt schon 4 Jahre und für mich ist das der beste Browser, ganz einfach. Schnell genug find ich ihne ohnehin schon.
 
@Tobi4s: Ich benutze Opera seit 1999 und war schon immer zufrieden. Einfach und komfortabel, schnell auch noch.
Nur da Opera früher mit Werbung war, war dieser nicht ganz so populär, deshalb hatt FF als "OpenSource" leichtes Spiel. Ich finde sogar das FF sehr viel von Opera hat. Mega große Unterschiede gibt es da nicht. Meüleiste... alles nur kleine Unterschiede. Die größeren stecken höchstens in der Engine.
 
@Tobi4s:
ich fand opera damals total schlecht. ein mit fenster überladenes modul das NEBENBEI, so schien es, als browser funktionierte. oben eine dicke fette nervende werbeeinblendung. es ist wirklich erstaunlich was man aus dem produkt gemacht hat. von dem trägen browser ist nichts geblieben, das ding wurde kostenlos und werbefrei. funktionalität mehr als je zuvor, aber so geschickt versteckt das der normalanwender, der nur surfen will, nix davon bemerkt.. für mich ist er seit einigen jahren nr1. in der firma sagt mir aber der FF-Portable mehr zu, da brauch ich diese funktionalität drumherum nicht.
 
@dank1985 & Frankenheimer:

Ja richtig, damals hatte Opera ja noch ein Werbebanner. Das hatte ich schon verdrängt. :)
 
Firefox schön und gut. Den nutze ich auch, aber Firefox kommt einfach nicht klar, wenn man 20 bis 30 Tabs auf hat. Ich bin so einer und nicht selten kommt die Fehlermeldung, dass Firefox unerwartet beendet wurde. Ebenso frisst FF ungefähr bis zu 300mb ram. Opera hat das Problem komischerweise nicht.
 
Nutze Opera jetzt mittlerweile über 1,5 Jahre. Das einzige, was mir fehlt ist das automatische ausfüllen von Formulardaten, wie z.B. login von web.de. Ich meine jetzt nicht die Zauberstabfunktion, mit welcher man sich auf gespeicherten sites anmelden kann. FF hatte früher z.B. bei web.de bei eingabe des ersten Buchstabens gleich meinen Emailaccountnamen angezeigt, ohne sich gleich einzuloggen.

Bei opera habe ich bisher nur die Funktion automatisch einloggen oder leeres Formular.
 
@cyhyryiys: 2min google (ok ich wusste dass es das gibt, da ichs mal beim 8.5er oben hatte): http://www.opera-tutorial.de/userjavascript.php
 
@cyhyryiys: Es gibt aber auch eine Sicherheit,wenn die Daten nicht sofort einfach im Formular schon sind.
Die Passwörter kannst du auch mit ____> STRG Enter <____- automatisch einfügen lassen, dann brauchst du nicht immer den Button drücken(wie ich finde sehr hilfreich!).
 
Soweit schon malDanke für den Tipp. Aber vorab noch ne frage: Das Ding speichert generell Formulareinträge, also auch Suchanfragen usw?

Möchte nämlich nur Namensfelder ausgefüllt haben.

thnx
 
"Bisher steht die neue Software bereits in 32-Bit- und 64-Bit-Fassungen für x86-Systeme zur Verfügung." - Das is ja mal lustig, eine 64bit-Fassung für ein x86-System... Mir ist übrigens klar was gemeint ist, aber so wies dasteht kommt das schon lustig rüber
 
@ZECK: hehe, ich war zuerst etwas verwirrt und dachte, da stimmt doch was nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles