Bill Gates lässt auf Konferenz Moskito-Schwarm frei

Personen aus der Wirtschaft Microsoft-Mitbegründer Bill Gates hat auf einer Konferenz einen Schwarm Moskitos freigelassen. Damit wollte er auf die anhaltenden Probleme bei der Bekämpfung von Malaria aufmerksam machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Krankheit tritt vor allem in den ärmsten Regionen der Welt auf, die keinen attraktiven Markt für Medikamente darstellen. "

Oh man... das ist wirklich arm... :(
 
@JacKs0n: Geld regiert die Welt.
 
@JacKs0n: aber thats life... Geld regiert die welt, der Einsatz von den Gates ist Ehrenhaft meiner Meinung nach!
 
@JacKs0n: ist es, aber so funktioniert die tolle marktwirtschaft eben. nobbi blüm schrieb dazu mal: "Die Pharmaindustrie gibt weltweit doppelt so viel Forschungsmittel im Kampf gegen Haarausfall und Erektionsschwächen aus wie gegen Malaria, Gelbfieber und Bilharziose. Das ist marktwirtschaftlich konsequent, denn die Kunden mit Erektionsschwächen und Haarausfall haben in der Regel mehr Kaufkraft als die Malaria- und Gelbfieberkranken."
 
@casacorupta: ja drum kauft mehr vista *gggg*, sorry aber konnte mir die meldung nicht verkneifen. ich finds auch ehrenhaft wenn sich jemand für so etwas einsetzt und indirekt kann ma so auch mithelfen, wenn auch meine meldung eher sarkastisch gemeint war
 
@JacKs0n: Tja, man müßte halt mal ein Pharmaunternehmen gründen, welches durch Spenden finanziert wird und mit diesem Geld Medikamente für umsonst herstellt. Keine Forschung, keine Entwicklung, nur Herstellung von bekannten Wirkstoffen für die Ärmsten der Armen. Aber außer mir kommt da wohl keiner drauf :D
 
@casacorupta: zum glück investiert bill die 30 mrd $ seiner hilfsorganisation nicht in firmen, die die menschen in den "ärmsten regionen der welt" ausbeuten ^^
http://tinyurl.com/c2drty

Was für ein Held!
 
@DennisMoore: warum denn so ein pharma unternehmen gründen. wenn du genug geld spenden kannst um die forschung bezahlen setzt sich bayer bestimmt mit dir mal an einen tisch und diskutiert das ganze :-)

@overdrivedh21: einfach mal ein minus
 
@Azthel: Die meisten benötigten Medikamente gibts schon. Da muß man nix mehr forschen. Da gehts nur noch um produzieren und verteilen. Und da die kommerziellen Pharmaunternehmen das nicht für lau machen, muß halt ein neues her.
 
@DennisMoore: Das Problem sind auch hier wieder Patente. Z.B. sind HIV Blocker so verdammt teuer das ein Spenden finanziertes Unternehmen gar nicht soviel Geld aufbringen könnte überhaupt die Lizenz dafür zu erwerben. Ideen in diese Richtung gab es bereits.
 
@DennisMoore: Vergiss es, das Unternehmen geht innerhalb von maximal zwei Jahren in Konkurs
 
@DennisMoore: Als Unternehmen kannst du es vergessen. Einerseits wegen den Patentkosten, andererseits musst du auch viel in die Infrastruktur investieren, um viel von dem Mittel zu produzieren. Da wäre es besser eine Stiftung zu gründen, die auf Spenden basiert und von dem Spendengeldern die Medikamente kauft und verteilt.
Moment mal... davon gibt es ja schon welche.
 
@ckahle: Ich bin schon sehr gespannt, was deine Alternative zur "tollen Marktwirtschaft" ist. Soll ich dir sagen, wie die aussieht? So: Nicht nur die armen Leute in den unattraktiven Märkten sind arm.... sondern alle, also auch wir. Die Marktwirtschaft ist vielleicht nicht fair. Aber sie hat den einen, kleinen Vorteil: Sie ist das einzige System, das funktioniert.
 
@JacKs0n: jedem hier steht frei nach Arbeitsschluss in der Freizeit einen Zweitjob anzutreten und z.B. Pizzen auszufahren um die versteuerten Einnahmen vollständig für Medikamentenspenden zu verwenden. Die Pharmaunternehmen gehören letztendlich Privatmenschen und man kann diese Menschen nicht zwingen Geschenke zu machen.
 
Keine Fantasie, die Leute hier. Schon mal daran gedacht dass ein Pharmakonzern eine Lizenz für weniger Geld vergeben könnte, wenn ein Medikament für nen wohltätigen Zweck produziert werden würde? Natürlich gegen entsprechende Nachweise versteht sich.
 
@Chiron84: Ich finde nicht, dass sie funktioniert. Das Schneeballsystem hat nur einen längeren Atem. Ich könnte auf die ganze Konsumscheiße verzichten. Wohnen, essen, funktionierende menschliche Bindungen, Familie, Kommunikation, Bildung, Sport. Wenn die Profitgier nicht wäre, könnte das prima funktionieren. Aber es finden sich halt immer ein paar Arschlöcher, die auf Kosten anderer Reich werden wollen und damit eine gerechte Welt verhindern.
 
@Chiron84: die zunehmende Globalisierung wird zeigen, dass dieses System ebenfalls nicht funktioniert. Wenn diese "armen Länder" nicht mehr ausgebeutet werden können, weil sie eben zum System dazu gehören, und nicht mehr als externe Quelle zu Verfügung stehen, um die Defizite der Marktwirtschaft auszugleichen, wird auch dieses System versagen.
 
@Chiron84: Ja, sieht man momentan sehr gut, wie das alles funktioniert, anhand der voraussichtlich schwersten Weltwirtschaftskrise aller Zeiten.
 
@kaffeekanne: Und die anderen Systeme haben funktioniert?
 
@DennisMoore: Ja, es gibt Medikamente gegen Malaria. Aber noch keinen Impfstoff. Und da in einem Entwicklungsland das Verteilen von Medikamenten in so grossen Mengen sehr schwierig ist, wäre es wichtig, jede Person einmal impfen zu können und sie dann "abzuhaken".
 
@modelcaster: gewisse "wichtige" Konzerne, die Infrastruktur und Versorgung betreffen, dürften gar nicht in privater Hand sein. Das ist das seit ca. 1913 Schritt für Schritt entstandene Dilemma. Verstaatlichung ist gut, solange der Staat eine aus echtem Volksentscheid entstandene Verfassung besitzt und jeder Einzelne partizipiert. Nicht so, wie es seit 1970 läuft und Schritt für Schritt weitergereicht wurde, dann seit Kohl, Schröder und Merkel immer neoliberalistischer wurde.
 
Finde ich einge gewagte Sache... Es wäre noch interessant zu wissen wo die Konferenz war... wenn Sie in den Staaten war kann er ich wohl auf Klagen gefasst machen... denn ein vorsätzlicher Stich von einem "uninfizirten" Moskito ist sicherlich auch Körperverletzung.
Ai und wenn die Moskitios noch mehrer Leute gleichzeitig stehen und dieser eine Ansteckende Krankheit hat...
Mr. Gates das war sehr gewagt...
 
@casacorupta: Auch hier in deutschland könntest du sicher mit §823 BGB punkten :)
 
@casacorupta: Vielleicht in China. Und durch den Windhauch der Moskitos ist gleich auch noch ein Sack Reis umgefallen.
 
Malaria hatte ich auch schon, aber nach 2 Stunden wurde es mir zu blöde und ich deinstallierte Far Cry 2 wieder.
 
@Zebrahead: aber nicht durch Bill Gates Moskitos oder? :P
 
@Zebrahead: ROFLOL, you made my day. Und haste den Bughaufen auch zum Händler zurückgebracht?? @Topic: Geile Aktion.
 
@80486: nein, Ubisoft Moskitos
 
@Zebrahead: doppel plus. schönen Mittag noch
 
nur weil ein Land nicht so viel Geld hat, kann mann die Menschen dort nicht einfach verrecken lassen, sondern man muss Human sein und helfen. Klar kann man nicht jedem helfen aber versuchen sollte man es. Die Pharmaindustrie sollte mal ein bisschen umdenken, mit dem Klimawandel den die Welt in den nachsten Jahren durchmachen wird, werden bestimmt irgendwelche Krankheiten oder Insekten auch bei uns oder anderen Ländern heimisch werden dann dann gucken wir dumm ^^
 
@Wolf-Online: Idee gut, durchführung nicht möglich.. LEIDER
 
@80486: ja es liegt halt an den Finanzen weil keiner oder nur wenige in sowas inverstieren wollen. Ist schon schade^^
 
@Wolf-Online: Nö gucken wir nicht, weils die Medikamente schon gibt (oder so gut wie)
 
@Wolf-Online: Und die Pharma-Industrie guckt erst recht nicht dumm, weil die dann nämlich richtig Geld scheffelt.
 
@Samin: soso es soll schon so gut wie für jede Krankheit aus anderen Ländern Medikamente geben? träumst du? Es muss noch so viel getan und geforscht werden bevor es soweit ist, und darauf sollte man sich konzentrieren und nicht wie oben schon (ckahle) schrieb
(((Die Pharmaindustrie gibt weltweit doppelt so viel Forschungsmittel im Kampf gegen Haarausfall und Erektionsschwächen aus wie gegen Malaria, Gelbfieber und Bilharziose. Das ist marktwirtschaftlich konsequent, denn die Kunden mit Erektionsschwächen und Haarausfall haben in der Regel mehr Kaufkraft als die Malaria- und Gelbfieberkranken))) und so sollte es nicht sein!
 
@GrayScales: jau das ist ne richtige einstellung omg nur Kapitallisten! da stehste drauf was?
 
@Wolf-Online: @"Die Pharmaindustrie sollte mal ein bisschen umdenken, mit dem Klimawandel den die Welt in den nachsten Jahren durchmachen wird, werden bestimmt irgendwelche Krankheiten oder Insekten auch bei uns oder anderen Ländern heimisch werden dann dann gucken wir dumm" - wir schon, aber die Pharmaindustrie reibt sie sich die Hände, denn das wäre ein Riesengeshäft für die : uns können sie nämlich (noch) viel Geld wegnehmen. Und Du wirst erstaunt sein, wie schnell dann die nötigen Medikamente vorhanden sind, wenn es einen Grund gibt zu forschen.
 
@Wolf-Online: Wo war ich da wertend? Das war eine sachliche Aussage.
 
@Wolf-Online: Vergiss es, die Pharmaindustrie ist ein haufen korupter Schweine... wie war das damals mit Bayer die HIV verseuchte Medikamente nach Afrika brachten?
 
@Wolf-Online: es wird doch schon massiv geholfen. Die von unseren Zwangssteuern finanzierte Entwicklungshilfe hat astronomische Ausmaße. Wieso sollen die Pharmautnernehmen umdenken? Und warum sollen sie verschenken, weil ein Klimawandel droht?
 
@Wolf-Online: also soll die Forschung für Potenzmittel gekürzt werden, obwohl es von den Kunden finanziert wird? Das hilft nicht nur nicht den armen Ländern, sondern es schadet ihnen, wenn man gewinnträchtige Felder brach liegen lässt. Nur wer Gewinne macht, kann auch großzügig sein.
 
@Wolf-Online: Spendest du?
 
@80486: die Eugeniker ( http://de.wikipedia.org/wiki/Eugenik ) hatten schon vor knapp 100 Jahren Ideen und haben sie auch umgesetzt. Später wurde es auch in Deutschland angewendet, bis 1945 (offiziell). Doch der Ursprung: USA / GB (wie so oft, Anm. d. V.)
 
Ob der jetzt arm wird, im Amyland ist ja jeder schnell am Klagen und das gleich in Millionenbereichen.
 
Nächstes Jahr: Bill Gates zündete auf Konferenz ein Mininuke. Er wollte dadurch auf die immer noch vernachlässigten Strahlenopfer von Tschernobyl aufmerksam machen ... Manche Aktionen sollten IMHO einfach nicht gemacht werden. Die Mückengeschichte zähl ich jetzt einfach mal dazu.
 
@DennisMoore: genau das Gleiche schoß mir auch durch den Kopf.
Und, was man noch in Erwähnung ziehen kann,....wie einfach es doch ist, mittels einer bekannten Person, ich sag mal VIP, etwas einzuschleußen, was einem terroristischen Anschlag gleich käme.
 
@DennisMoore: Hab ich schon drauf gewartet, dass jemand meckert. :-)
Was hier überhaupt noch nicht zur Sprache kam ist, dass Gates ja der Gründer von M$ (Ihr wisst schon, das ist der böse Monopolist, der alle zur Nutzung von Windows zwingt, wo man doch für Linux kein Geld ausgeben müsste..) ist. Sorry für meinen Sarkasmus. Abr hier zeigt sich für mich, dass Microsoft und alle die mit MS Produkten Geld verdienen, nicht automatisch schlechte Menschen sind.
 
@king99: Klingt so, als ob Du zu den leider wenigen hier bei Winfuture gehörst, die für Microsoft und Bill Gates auch mal positive Worte übrig haben. Freut mich. Aber: Die Firma heißt Microsoft und nicht M$, und, nein, es nicht "cool", "M$" zu schreiben. Grüße
 
Es ist übrigens bekannt, dass viele Medikamente, welche auf den Markt kommen, gar keine wirklichen neuen Medikamente sind. Zum Teil sind sie quasi nur mit einem neuen Namen versehen worden, und zum anderen Teil wurde ein paar Zusatzstoffe hinzugefügt, - wobei diese oftmals viele Nebenwirkungen haben. Die altbewährte Medikament, deren Nebenwirkungen bekannt sind, und die bereits millionenfach verkauft, und somit "getestet" wurden, werden ausgemustert, um neuen Medikamenten Platz zu schaffen, mit denen die Hersteller mehr verdienen können. Und wieder sind die Bürger quasi die Versuchsobjekte, weil die Hersteller den Hals nicht voll bekommen. Vor kurzem lief eine Sendung darüber.
 
Der Mensch ist der einzig Lebensfeindliche Orgasmus dieser Welt, und dass nur weil er selbstständig Denken kann und nicht im Sinne der Natur (Instinktiv) handelt. Man stelle sich mal vor, wenn die Pharamindustrie und alle medizinischen Fakultäten alle erdenklichen Krankheiten heilen würden, wo kämen wir denn da hin? So traurig es klingt einen geliebten Menschen zu verlieren, aber so ist das Leben numal! Geboren um zu sterben! Darüber sollte man sich immer im klaren sein. Ich will zumin. nicht ewig Leben. Der einzige Beigeschmack bleibt, dass einige Menschen aufgrund Ihrer finanziellen Möglichkeit halt mehr Rechte auf Leben haben, als andere.
 
@KlausM: Der einzig lebensfeindliche ... was?
 
@KlausM: Der Text ist definitiv kurz vor oder nach dem Besuch einer schmuddeligen Internetseite entstanden. Herzlichen Dank für den Schmunzler... :D
 
@KlausM:Kleines Zitat aus einem Netten Film den die meisten hier kennen "Der Mensch ist ein Parasit, er ist die einzige Lebensform die sich einen Platz nimmt und ihn solange Zerstört bis nichts übrig ist - es gibt noch so eine Lebensform - wissen Sie welche ich meine Morpheus? - Das Virus. Der Mensch ist ein Virus" (oder so ähnlich)
 
@KlausM: ich bin gespannt was du sagst, wenn du eine krankheit hast, deren heilung aufgrund mangelnden marktes nicht weiter erforscht wurde...
 
@KlausM: Stimmt. Ich erwähnte es vor Kurzem ja auch schon: Die medizinische Forschung ist auch nur ein Gott-spielen, - was letztendlich dazu führen wird, dass sich der Mensch in eine Sackgasse fährt. Künstliche Lebensverlängerung wird die DNA über mehrere Generationen nicht mitmachen. Denn angenommen die Krankheiten, welche eigentlich zum Tod geführt hätten, würden "besiegt" werden, aber die DNA des Menschen wäre durch die Krankheiten angegriffen worden. Diese "Mutation" gibt er an die nächsten Generationen weiter,......! - Ich bin dagegen, dass Leben verlängert wird. Der Tod gehört zum Leben. Bereits am Tag der Geburt "weiß" der Körper, wann sein natürlicher Tod kommt. Natürlich kann er einen Autounfall nicht vorhersehen, - aber wer weiß, ob er auf Krebsfördernde Dinge reagiert. Jeder Mensch hat Krebszellen in sich. Und wenn der Krebs bei jemandem ausbricht, dann stand das bereits in der DNA. Z.B. gibt es Menschen, die 80 Jahre lang rauchen, und keinen Krebs hatten. Andere Menschen ernähren sich aus medizinischer Sicht falsch, und dennoch sin sie von Geburt bis zum Tod im hohen Alter quicklebendig gewesen. Bei Opfern von radioaktive Strahlung ist es wieder etwas anders, da bei denen die DNA durch die Strahlung "umgeschrieben" wurde. ( Das Wort zum Löschen heißt Hure )
 
@KlausM: "So traurig es klingt einen geliebten Menschen zu verlieren, aber so ist das Leben numal!" - Ich glaub du hast keine Ahnung, was du da für einen Schnodder von dir gibst!
 
bewusst provokativ und nicht meine meinung: 'warum zur weltüberbevölkerung noch mehr beitragen?' - bin auf die diskussion gespannt...
 
Bsp.: ein glas mit einzellern: jede sekunde verdoppelt sich die anzahl, es ist egal wieviel einzeller am anfang da waren. um 11Uhr startet das Experiment, um 12Uhr komme ich zurück, das Glas ist voll. Preisfrage: Wann war das Glas halbvoll? Antwort: Eine Sekunde vor 12Uhr! (verdopplung jede Sekunde).
 
@RuudschMaHinda: Weil jeder Mensch das Recht zu leben hat, egal ob er ein Einkommen von Milch und Eiern hat oder 500000 im Monat.
 
@Ludacris: was ist aber dann um 12? da kann keiner mehr menschenwürdig leben.. ? (um bei der metapher zu bleiben) es geht ja nicht darum, jmd. umzubringen
 
@RuudschMaHinda: eine Geburtensteuerung muss her. Wer sich keine Kinder leisten kann, sie nicht ernähren kann und wo auch der Staat so arm ist, dass er nicht helfen kann, der ist unverantwortlich, wenn er ein Dutzend Kinder in die Welt setzt und dann nach Hilfe schreit und die Nahrungsmittelknappheit noch weiter forciert.
 
@modelcaster: und wer versorgt dann die 'nicht-eltern' im alter? sollen diese einfach 'dahinsiechen'? denn der staat kann es sich ja nicht leisten... fragen über fragen.. wie wäre die idee: paare sind selbst vernünftig genug, nicht mehr als 2 kinder in die welt zu setzen, das würde die bevölkerung stabil halten... aber in wie weit sollte sich der staat da einmischen dürfen (china - exorbitante strafen)?
 
Ein Moskito-Schwarm......, ist doch mal eine Alternative, zur sonst üblichen Sau rauslassen ^^
 
@Elvenking: Naja, Moskitos auf Heuschrecken. Hm...
 
Is der Typ jez total übergeschnappt?
Auch wenn sie laut allgemeiner Information nicht den Virus tragen ... es gibt Leute die allergisch sind gegen die Stiche und vor allem ist das ja schon bis zu einem gewissen Grad Körperverletzung!
 
@Peter_Griffin: Nur dass an diesem Ort sofort ein Notarzt verfügbar ist und hilft. Es hat auch einen gewissen Wahrheitsgehalt was Du da sagst. Aber denk mal drüber nach, wie es Millionen von Menschen in Dritte Welt Ländern ergeht, die elends verrecken, obwohl sie genau so zu retten wären.
 
@MaloFFM: Es ist trotzdem Körperverletzung, egal ob die Viecher mit irgendwas infiziert waren oder nicht. Keine besonders kluge Idee.
 
@Peter_Griffin: ich hätte aus Protest den Raum verlassen
 
@tobias.reichert: Ich glaube es steht jedem frei zu gehen, wenn er nicht gestochen werden will. Körperverletzung ist da wohl ein bisschen übertrieben.
 
@septic: Wieso sollte das übertrieben sein? Und wieso sollte ich den Raum verlassen, wenn ich mich auf einer Konferenz befinde zu der ich mich angemeldet oder wasauchimmer habe und Bill Gates meint, Moskitos loszulassen?
 
Hey da hätte gleich nochn Werbeslogan gewirkt: MS Antivirus - We provide security oder so ein Scheiss :D
 
@MaloFFM: wäre eventuell eine Marketingidee, wenn ein Antivirushersteller pro Verkauf einen Dollar für die Biovirenbekämpfung spendet.
 
Unglaublich, der Inhalt passt zur Headline, normalerweise denk ich bei so einem Titel immer an die Bild.
 
@JackDan: Allerdings, wollte die News gar nicht lesen...
 
Ich hätt ihm das Glas aus der Hand gerissen und ihm damit eines übergezogen __> Soviel arme Leute werden geschlagen warum nicht auch reiche damit wir es endlich merken?
 
@ratho: Sorry, aber das sind typische Worte eines Dummschwätzers. Wenns drauf ankommt, kackt ihr euch in die Hose und kriegt das Maul nicht auf.
 
@ratho: Tritt dem Verein "Alles mit Gewalt durchsetzen!" bei. Dort bist du bestens aufgehoben.
 
Ok, er hat recht...aber diese Aktion stelle ich mir mehr vo einem Irren vor...
 
@bluefisch200: Hey, Bill ist in seinem tiefsten Innern ein Nerd.... ;)
 
Ich finde diese Aktion cool.
Wenigstens ist einer der reichsten Männer der Erde nicht ein Megaarschloch,und ist Mensch geblieben.

Er und seine Frau helfen mit dem vielen Geld wenigstens armen und bedürftigen Menschen.

Es zeigt,daß es auch schwerwiegendere Probleme gibt als Blue Screens.
 
Ja Bill ist eben ein guter Mensch. Der würde sich sogar ans Kreuz nageln lassen, wenn gut fürs Image ist.
 
@FartFred: Er benötigt ja auch dringend einen guten Ruf....für was auch immer...
 
Heißt das bei uns nicht Mücken, anstatt propagandistisch "Moskito"?

Wenn er so human wäre, dann könnte er doch sein ganzes Kapital spenden?
Kommt ja genug nach!
 
@Sighol: Was muss es hier für Nichtsnutze geben, die immer nur auf s - klicken können?
 
Hut ab! An Herrn Gates sollten sich so manche Top-Verdiener ein Beispiel nehmen. Anstatt Milliarden zu verspekulieren sollte lieber mehr in das Wohlergehen der Menschen investiert werden.
 
Wieso muss ich jetzt grade nur an "Schmidteinander" denken?!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum