Kleinster DDR3-Speicher-Chip soll Qimonda retten

Speicher Der insolvente Chiphersteller Qimonda hat einen neuen DDR3-Arbeitsspeicher vorgestellt, der nach Angaben des Unternehmens der kleinste Chip seiner Art sein soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann hoffe ich mal das beste für Qimonda! Hoffentlich schlägt der Speicher-Chip wie geplant ein...
 
@oneill_aH: so wie die welt halt ist... solange der preis stimmt...
 
@oneill_aH: Das Unternehmen ist wegen Fehlplanungen aus den 80er Jahren künstlich hochgepusht worden. Daher wird der DD3-Speicher den wohl-verdienten Sargnagel nur etwas aufhalten, aber nicht für immer!
 
@oneill_aH: qimonda ist einer unserer kunden - man darf das potential nicht einfach wegdiskutieren - richtig, durch fehlplanungen und mieses finanz-management ist der laden in diese situation gerutscht, aber die jungs, die da arbeiten können auf jeden fall was und verstehen was von ihrer arbeit :)
 
Dann muss der Speicher günstig sein und gute Werte liefern. Sonst wird das nix.
 
@Oleg_popov: Sag mal wie günstig soll speicher denn noch werden ich würde auch mehr ausgeben als jetzt denn die preise sind ja schon fast lächerlich kein wunder das die da verluste fahren!Aber die geiz ist geil mentalität wird noch alle zu grunde richten. 4GB für 40 euro und solche späße da stimmt doch was nicht.Klar es wurde zuviel produziert keine frage aber bald bekommt man noch geld wenn man ram kauft oder wo endet das?
 
@Carp: Wenn die Firma diese Attribute hätte, wären sie nicht in Schwierigkeiten. Was haben sie gemacht? 08/15 Riegel zu teuer produziert und das in Massen.
 
@Carp: Dir ist aber schon klar, dass hier die Rede vom deutlich teureren DDR3-Speicher die Rede ist?
 
@MasterBK: Natürlich aber wenn der preisverfall da genauso zuschlägt dann prost mahlzeit.Die sollen einfach nicht soviel produzieren und mal abwarten was so an nachfrage da ist.Klar will ich auch nicht horrende summen bezahlen aber ich bin gerne bereit einen preis zu bezahlen der stimmig ist für alle seiten.
 
@Carp:schon mal was on Angebot nd Nachfrage gehört ? Für den Endkunden heisst es je billiger desto besser.
 
@Moe007: dann ab nach china da kannste billig ware kaufen... ich geh mal davon aus das andere endkunden, darunter auch ich günstige produkte bevorzugen..
 
Hmmm, dann wird die Technik ja aus der Konkursmasse günstig zu erkaufen sein.
 
@rallef: Aber genau das wird passieren. Das Unternehmen wird liquidiert und der Wettbewerb sichert Technologie etc aus der Konkursmasse. Sowas ist schließlich Gang und Gebe. Ich würde es genauso machen als Mitbewerber.
 
also das 4nm den laden retten, halte ich (leider) für unwahrscheinlich. die probleme (zb billigere arbeitskräfte in land x) bestehen weiterhin
 
Das ist ein Sauladen, schon Infineon war durch und durch korrupt und ich glaube das Quimonda auch nur ein Weg war, um passabel Subventionen einzustreichen und bei Infineon einen großen Schuldenbatzen abzuspalten.

Ich hielt schon die Gründung für absoluten nonsens. Ich denke, dass der Laden ähnlich wie SIemens Mobile gekauft, ausgeschlachtet und abgewickelt wird. Was auch vollkommen verständlich ist. Hier sind nur softe Werte (Patente, Know-How, etc.) zu holen.

Siemens hat es sich damals wirklich einfach gemacht: Infineon abgespalten und Marketing-Verträglich Schulden abgewickelt -> Infineon hat Quimonda abgespalten und Schulden abgewickelt -> Quimonda ist Pleite, Infineon wirds auch bald sein!
 
@fab: Exakt so läuft das. Ich sag nur Phenomedia.
 
http://www.heise.de/newsticker/Samsung-kuendigt-40-nm-SDRAMs-an__/meldung/126892

so viel dazu.
 
@unbound.gene: "404 - File not found

Leider ist die von Ihnen aufgerufene Seite auf diesem Server nicht vorhanden.

Bitte überprüfen Sie:

* die Schreibweise der URL (Groß- und Kleinschreibung beachten!).
* Ihren Bookmark.
* die Seite, von der Sie gekommen sind."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen